• Der Petition wurde entsprochen oder teilweise entsprochen

    at 19 May 2015 06:29

    Liebe Unterzeichner und Unterzeichnerinnen, liebe Freunde,

    es hat nun doch noch eine relativ lange Zeit gedauert, um die Petition ordentlich abschließen und beenden zu können. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ausdrücklich bei allen Mitstreitern bedanken, die uns über die gesamte Zeit treu geblieben sind, die uns unterstützt haben bei der gemeinsamen Gestaltung der zukünftigen OGS in Bonn.
    Was haben wir NICHT erreicht: Unserem primären Ziel, die Erhöhung der OGS-Finanzierung um 317 EUR pro Platz und Jahr zu erkämpfen, wurde im Rat der Stadt nicht entsprochen. Dazu waren einerseits die Ansichten des Stadtrates zu uneinheitlich, andererseits ist OGS (je nach Träger) als Jugendhilfeangebot oder als Bestandteil der Schule organisiert. Das führte dazu, daß in beiden Ausschüssen (Jugendhilfe- und Schulausschuss) über die Finanzierung beraten wurde, mit unterschiedlichem Ausgang. Auch wurde das durch den Rat eingeforderte OGS-Konzept durch die Verwaltung erst so spät fertiggestellt, daß eine eingehende Prüfung und Abstimmung darüber nicht mehr möglich war. Es wurde letztlich ein von unserer Forderung abweichender Vorschlag durch die derzeitig regierende Koalition aus CDU, FDP und den Grünen vorgelegt, welcher dann auch in der entsprechenden Ratssitzung angenommen wurde.
    Und was haben wir erreicht? Der Vorschlag der Koalition ist ein aus der OGS-Sicht guter Kompromiss für ein Übergangsjahr, das Schuljahr 2015/16. Damit wird die Betreuungsqualität in weiten Teilen erhalten, die finanzielle Unterstützung sogar leicht verbessert. In diesem Übergangsjahr ist die Verwaltung verpflichtet worden, das Konzept zur OGS fertig zu stellen, damit ab dem Schuljahr 2016/17 eine längerfristige Regelung geschaffen wird.
    Die Kernpunkte sind wie folgt:
    - Finanzierung der OGS mit 2.160 EUR pro Platz und Jahr
    - Sicherstellung der Ferienbetreuung von 6 Wochen, davon 3 Wochen unter Beteiligung der Eltern
    - Bereitstellung weiterer Mittel zur Finanzierung bzw. sozialen Abfederung der 6 Wochen Ferienbetreuung (weitere 60 EUR pro Platz und Jahr)

    Im weiteren Verlauf hatte sich ergeben, daß es zusätzlich zu den von der Stadt schon bewilligten 150 neuen OGS-Plätzen, weitere 191 Plätze gibt, welche von den OGSen beantragt, aber durch die Stadt nicht bearbeitet wurden. Nach entsprechenden Protesten der Träger und Verhandlungen auf allen Ebenen gelang es, auch diese Plätze zu bewilligen! Es wird also in diesem Jahr 341 neue OGS-Plätze geben. Damit sollte es erstmalig gelingen, nahezu allen Anträgen auf einen OGS-Platz zu entsprechen. Das ist ein Riesenerfolg! Weiterhin wurde zusätzlich erreicht, daß die Mittel zur Unterstützung der Ferienbetreuung UND aus den gestiegenen Elternbeiträgen (170 statt wie bisher 150 EUR in den beiden höchsten Einkommensstufen) vollständig an die Träger ausgezahlt werden!

    Aber das schönste Ergebnis von allen: Der Zusammenhalt der Eltern in Bonn und die Zusammenarbeit mit den OGS-Trägern hat einen ungeahnt hohen Wert bekommen. Damit ist die wichtigste Basis geschaffen, eine weiterhin hohe Betreuungsqualität in der OGS zu haben. Dafür können wir garnicht oft genug "Danke" sagen.

    Mit den allerbesten Wünschen,
    Igor Thom

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international