• Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    at 31 Jul 2016 01:30

    Liebe Freund*innen einer qualifizierten Buchauswahl an der ZLB,

    seit Monaten läuft nun schon der Umbau der Strukturen in der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, das Murren der Angestellten ist anscheinend dem stilleren Frust gewichen, ohne dass man in der Öffentlichkeit weiter davon Notiz nehmen könnte.

    Ich möchte hier keine Wahlempfehlung an die Berliner*innen abgeben. Aber wie angekündigt habe ich zu den Wahlen zum Abgeordnetenhaus am 18. September die Wahlprogramme der größeren Parteien auf das Stichwort Bibliothek hin untersucht, insbesondere in Bezug auf die Buchauswahl an der ZLB.

    Nur „Die Linke“ hat dabei explizit auf den Deal mit dem Privat-Unternehmen „ekz“ in Reutlingen Bezug genommen, und das ganz in unserem Sinne: „Wir wollen […] den zentralen Büchereinkauf über die ekz-bibliotheksservice GmbH (Einkaufszentrum) in Reutlingen rückgängig machen, den der Stiftungsrat der ZLB […] 2014 entschieden hat. Denn mit dieser Entscheidung wird die zentrale Kompetenz einer gut sortierten allgemeinwissenschaftlichen Bibliothek in und für Berlin weitestgehend vernichtet.“

    Auch in der heißen Phase unseres Einsatzes für das unabhängige Lektorat im letzten Jahr hatten zwei Linken-Abgeordnete sich offen zu unserer Petition bekannt, Harald und Udo Wolf, aber auch Irene Köhne von der regierenden SPD und der Pirat Philipp Magalski stimmten uns zu.
    Gar keine Reaktion kam von der CDU, was sich m.E. auch in ihrem aktuellen Wahlprogramm widerspiegelt. Und die ganz große Mehrheit hatte sich im letzten Jahr gar nicht geäußert, 142 Abgeordnete. (www.openpetition.de/petition/stellungnahme/buechervernichten-in-berlin-bibliotheken-werden-kaputt-rationalisiert)

    Für mich immer noch etwas halbherzig wirkte die damalige Enthaltung der Grünen, für die Sabine Bangert im Kultur-Ausschuss noch ganz deutlich in die für uns positiven Statements von Linken und Piraten eingestimmt hatte. Für die Fraktion hatte sie auf das grüne Positionspapier „Bibliotheken in Berlin stärken“ vom April 2015 verwiesen. Dort steht: „In ihrer Medienauswahl muss sich die ZLB ihre Unabhängigkeit und Breite des Bestandes durch die Arbeit des fachlichen ZLB-Lektorats beibehalten. Investitionen in räumliche und technische Erweiterungen dürfen nicht zulasten des Medienetats und der Bestandsvielfalt gehen. Wir brauchen eine bessere interne Kommunikations- und Beteiligungsstruktur zur zukünftigen inhaltlichen Profilierung der ZLB.“
    Warum also diese Berührungsängste mit unserer Petition? Keine meiner Anfragen hat Frau Bangert oder jemand anders von den Grünen beantwortet. Ging es hier schon um vorausschauende Wahltaktik? Oder mag man eine Initiative von der Basis heraus nicht mehr? Ich verstehe es nicht.

    Die Position der SPD kann hier meines Erachtens trotz einzelner positiv gestimmter Abgeordneter eher vernachlässigt werden, hat sie doch in der Regierung einen Staatsekretär Tim Renner inthronisiert, der wegen seiner weniger qualifizierten Statements und Arbeiten wahrlich Angriffsfläche genug geboten hatte, und das nicht nur im Bereich der Bibliotheken.
    Oder sehen Sie das anders? Könnte man die SPD von innen heraus, über die einzelnen Bibliotheksfreund*innen erreichen?

    Die Statements von FDP, AfD und etc. erspare ich Ihnen an dieser Stelle (Links s.u.). Vielmehr möchte ich Sie ermuntern, die Bewerber*innen auch im Wahlkampf auf das Thema Bibliotheken anzusprechen.

    Fordern Sie Ihre öffentlichen Güter zurück! Fordern Sie von Politiker*innen ein deutliches Bekenntnis zur Wiederherstellung der Buchauswahl an der ZLB durch Lektor*innen im eigenen Berliner Haus: Raus mit der Reutlinger Privatfirma ekz aus unserer ZLB, rein ins vielfältigere Lesevergnügen, von spezifisch qualifizierten Berliner*innen für alle hier Lebenden!

    Viele Grüße

    Eckart Müller
    Initiator der Petition

    www.parlament-berlin.de/de/Aktuelles-und-Presse/Wahl-2016

    Die Programme:
    www.spd.berlin/w/files/spd-2016-wahl/spd_wahlprogramm_lang_online.pdf
    cduberlin.de/image/inhalte/file/Wahlprogramm_final-Screen.pdf
    www.gruene-fraktion-berlin.de/sites/default/files/Positionsbeschluss_Bibliotheken%20st%C3%A4rken.pdf
    www.die-linke-berlin.de/fileadmin/download/2016/wahlprogramm.pdf
    berlin.piratenpartei.de/wp-content/uploads/2016/06/wp_innen.pdf
    afd.berlin/wp-content/uploads/2016/07/AfD_Berlin_Wahlprogramm_A5_RZ.pdf
    fdp-berlin.de/wp-content/uploads/2016/07/wahlprogramm_20161.pdf

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international