• Die Petition wurde eingereicht

    at 13 Jul 2015 23:46

    Liebe UnterstützerInnen,

    rund 30-40 von uns fanden sich am heutigen Montagnachmittag am lärmenden Rosenthaler Platz in Berlin ein, um für den Erhalt der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) zu demonstrieren.

    Dass so Wenige den Willen so vieler Menschen repräsentieren können, bewiesen die 388 Seiten mit den über 20.000 Unterschriften, die wir zu einem gut 100 Meter langen Band zusammenklebten. Langsam, vorsichtig, aber ganz sicher schlängelte es sich dann an staunenden PassantInnen vorbei bis vor die nahe Senatskanzlei für Kultur, wo uns der Abteilungsleiter und stellvertretender Vorsitzender des ZLB-Stiftungsrates, Dr. Konrad Schmidt-Werthern, entgegenkam.
    Ins Foyer wanden wir unsere Papierschlange immer im Kreis um ihn herum in die Behörde hinein, „ein Ringelreihen“, meinte er freundlich schmunzelnd, bevor wir mit ihm in die Diskussion einstiegen.

    Dabei stellte Konrad Schmidt-Werthern den Stand der Entscheidungen so dar, als sei noch nichts wirklich festgelegt, als müsse man sich noch fachlich beraten, als sei noch vieles offen, als sei auch er in seiner Meinung noch nicht festgelegt. Dass z.B. der ekz-Bibliothekenservice bereits Anfang Januar 2016 die ersten Buchpaket-Sendung schicke, stehe noch gar nicht fest – während man aus der ZBL ganz andere Meldungen hört. Und wieder kam das fragwürdige Argument eines wichtigen Entscheiders, die LektorInnen sollten weniger Zeit zum Buchaussuchen im sogenannten „Massengeschäft“ verbrauchen, um dafür Bibliotheks-NutzerInnen z.B. digitale Kulturtechniken wie den Umgang mit E-Books näherzubringen! (Als mache das eine das andere unmöglich…)

    Erfreulicherweise hat heute die Presse rege Notiz von unserer Aktion genommen, sodass der Druck über die RBB Abendschau (Link s.u.), das Deutschlandradio und aus der Berliner Morgenpost auf Bürgermeister und Kultursenator und Michael Müller besser einwirken kann: Für eine solide Entwicklungen der ZLB und gegen den fahrlässigen Ausverkauf unserer beliebtesten Kulturinstitution.

    Ganz herzlichen Dank an alle, die heute so kreativ und tatkräftig mitgemacht haben!

    Eckart Müller

    Link zum Beitrag in der RBB-Abendschau:
    www.rbb-online.de/abendschau/archiv/20150713_1930/Protest_gegen_einfalt_in_Bibliotheken.html

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Info zur Demo zur Übergabe der Petition „Büchervernichten in Berlin“ Mo., 15 Uhr Rosenthaler Platz

    at 10 Jul 2015 01:15

    Treffpunkt Mo., 13. Juli 2015, 15 Uhr U-Bhf. Rosenthaler Platz
    Buntes Programm mit Vorlesen
    Aus 20.496 Unterschriften eine 100-Meter-Schlange kleben
    16 Uhr Übergabe der Petition in der Senatskanzlei für Kultur, Brunnenstr. 188-190

    Liebe UnterstützerInnen,
    wie kann die Demonstration am Montag ablaufen?
    TREFFPUNKT ist um 15 UHR der nördliche Vorplatz zur U-BAHNHALTESTELLE „ROSENTHALER PLATZ“. Dort sollten wir gemeinsam ein aktionsreiches kulturelles Programm veranstalten.

    VORLESEN STATT VERNICHTEN:
    Inspiration war „Fahrenheit 451“: Eine Welt, in der Bücher verboten sind, die Leute glotzen nur noch Fernsehen auf immer größeren Heim-Monitoren, das Einzige, was sie noch lesen können, sind Comics: Vielleicht hat Kulturstaatssekretär Tim Renner Ray Bradburys Vision gelesen, vielleicht hat er auch nur die Verfilmung von Truffaut gesehen. Wer die Pläne des Stiftungsrates des Zentral- und Landesbibliothek (ZLB) liest, könnte glauben, Renner fände solch eine Welt erstrebenswert.

    Am Montag wollen wir ihm jedenfalls mit unserer Demo klar machen, dass wir in Berlin eine Zentral- und Landesbibliothek (ZLB) wollen, in der Berliner LektorInnen mit uns und für uns LeserInnen Bücher aussuchen, die von Berliner BuchhändlerInnen gekauft werden. Wir wollen keinen teuren ekz-Bibliothekenservice mit regalfertigen Buchpaketen aus Reutlingen, wie sie überall in Deutschland gleich zu haben sind, womöglich noch bei Amazon geordert. Und wir wollen, dass Bücher zuverlässig aufbewahrt werden, statt sie zu vernichten, weil sie nicht mehr den Geschmack der Massen befriedigen…

    In „Fahrenheit 451“ wehren sich mutige Menschen gegen die Bücher-Verbrenner, indem sie alle Bücher wortwörtlich auswendig lernen und sie heimlich weitererzählen.

    Wir sollten am Montag Ähnliches tun: LASST UNS AUF DER STRAßE BÜCHER für die PassantInnen VORLESEN! Bitte bringt dafür entweder eure ZLB-Lieblingsbücher mit, oder auch nur Romane, gerne auch richtig üble Liebes-Romane („Wahre Liebe geht anders“) oder was ihr sonst noch an Literatur habt.

    Nach jeder vorgelesenen Seite schiebt ihr eine kurze Erklärung ein, wofür wir demonstrieren. Hilfestellung dazu kann ein neues Flugblatt von Peter Delin sein, der jahrzehntelang in der Amerika-Gedenkbibliothek gearbeitet hat. Dieses FLUGBLATT sollten wir an die PassantInnen VERTEILEN.

    UNTERSCHRIFTEN-SCHLANGE:
    Um klarzumachen, welch große Menge wir repräsentieren, werde ich 388 SEITEN MIT ALLEN 20496 UNTERSCHRIFTEN ausdrucken. ZU EINER GROßEN SCHLANGE werden wir diese Din-A4-Blätter mit Klebsteifen ANEINANDERFÜGEN, die vom Rosenthaler Platz knapp bis zur Senatskanzlei für kulturelle Angelegenheiten in der Brunnenstr. 188-190 reicht.
    BRINGT DAFÜR BITTE KLEBSTREIFEN MIT!

    Um 16 Uhr empfängt uns im Foyer der Senatskanzlei der Stellvertretende Vorsitzende des ZLB-Stiftungsrates, Herr Dr. Konrad Schmidt-Werthern. Wir sollten ihn mit der Schlange im weiten Kreis umringen, bevor wir die 388 Seiten vor ihm in einen Karton zurück falten. Motto könnte sein: Wenn Sie sich schon einwickeln lassen, dann doch bitte von uns freundlichen LeserInnen, nicht von der „ekz“ aus Reutlingen.

    Weitere Ideen sind herzlich willkommen!

    Bitte verbreitet den Aufruf weiter! Wer möchte, kann sich unter doodle.com/28m7q5m257ixv64n eintragen und Vorschläge machen.

    Eckart Müller

  • Jetzt ist das Parlament gefragt

    at 23 Jun 2015 18:23


    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern von Abgeordnetenhaus von Berlin Berlin eine persönliche Stellungnahme eingefordert, weil die Petition das Quorum von 15.000 Unterschriften aus Berlin erreicht hat.


    Damit verstärken wir die Wirksamkeit der Petition, stoßen die öffentliche Debatte an und sorgen für mehr Transparenz.


    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/buechervernichten-in-berlin-bibliotheken-werden-kaputt-rationalisiert


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.


  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - ZLB-Petition übergeben, auf z. Senatskanzlei f Kultur! Wo: Mo., 13.7.,15:00 U-Bhf Rosenthaler Platz,

    at 23 Jun 2015 13:12

    doodle.com/28m7q5m257ixv64n Bitte bald eintragen!

    ZLB-Petition übergeben, auf zur Senatskanzlei f Kultur!
    Wo: Mo., 13.7.,15:00 U-Bhf Rosenthaler Platz, 16:00 Brunnenstr. 188-190

    Liebe UnterstützerInnen,

    von der Referentin des Staatssekretärs kam nur die lapidare Mail-Antwort, ich solle die Petition gerne rüberschicken, man wolle dann in der nächsten (nicht öffentlichen) Sitzung des Stiftungsrates darüber reden. Alles hinter verschlossenen Türen also. Denn es geht um Richtungsentscheidungen - und viel Steuergeld.

    Damit die Öffentlichkeit zu ihrem Recht kommt, in der Frage der so radikalen Umgestaltung der Buchauswahl an unserer Zentral-Bibliothek gehört zu werden, rufe ich zur Versammlung und zur Teilnahme an der öffentlichen Übergabe auf.

    Wird Kulturstaatssekretär Tim Renner die Größe haben, die Petition persönlich entgegen zu nehmen?
    Das ist sicherlich eine Frage, die auch die Presse und einige Prominenz interessieren dürfte. Die RBB-Abendschau hat schon einen längeren Beitrag in Aussicht gestellt, der Berliner Bibliothekarssohn und Liedermacher Manfred Maurenbrecher wird dabei sein.

    Bitte gebt uns an, ob ihr kommen könnt, ob schon zu 15 Uhr am U-Bhf. Rosenthaler Platz oder erst zu 16:00 zur Senatskanzlei.

    Bitte schreibt Eure Ideen für Lieder, Parolen, Transparente und Aktionen unten hin zu "Kommentaren".

    Ich brauche Eure Angaben für die offizielle Anmeldung der Versammlung! (Werden wir 50 oder 500? Wir wollen die Straße für die ca. 150 Meter Fußweg nutzen!)

    Danke!

    Eckart

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - ZWEI Hebel braucht die Zange: Warum wir die Petition nun auch ans Abgeordnetenhaus richten

    at 18 Jun 2015 11:59

    ZWEI Hebel braucht die Zange: Warum wir die Bibliotheken-Petition nun auch ans Berliner Parlament richten

    Liebe BibliotheksfreundInnen,

    gestern schrieb ich Tim Renner, Berliner Kulturstaatssekretär und Vorsitzender des Stiftungsrates der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, eine Mail mit der Bitte, mit uns die Übergabe der Petition zu besprechen, wann und wo wir uns treffen können – und zwar so, dass auch alle UnterstützerInnen dabei sein können und natürlich auch die weitere interessierte Öffentlichkeit.

    Gleichzeitig wissen wir aber schon jetzt aus genügend Äußerungen, was die meisten Mitglieder des Stiftungsrates von unserer Initiative halten. Am deutlichsten positionierte sich eben der Kulturstaatssekretär Tim Renner: In der Sitzung des Kulturausschusses am 2. März stellte er uns so dar, als hätten wir bloß Angst vor Veränderungen. Natürlich möchte auch Volker Heller, als ZLB-Managementdirektor Vorsitzender des Stiftungsrates, sein Rationalisierungskonzept mit dem ekz-Bibliothekenservice Reutlingen gegen alle Widerstände von NutzerInnen durchsetzen. Werden also unsere Argumente gegen den Kahlschlag in der Zentral- und Landesbibliothek auf der nächsten Sitzung am 28. August im Saal in der Breiten Straße vom Stiftungsrat einfach vom Tisch gewischt?

    Um dies zu verhindern, habe ich mit den Mitarbeitern von openPetition vereinbart, den öffentlichen Druck auf eine noch breitere Basis zu stellen, sozusagen der Zange noch den ganz natürlichen zweiten Hebel zu geben: Unsere Petition geht jetzt zusätzlich noch an alle Abgeordneten im Berliner Parlament, dem Abgeordnetenhaus. JedEr Abgeordnete wird dann um eine persönliche Stellungnahme gebeten, die auf der Seite von openPetition öffentlich gemacht wird.

    Ich bin gespannt auf die Reaktionen unserer GEWÄHLTEN VertreterInnen!

    Eckart Müller

    P.S.: Die Änderung auf der Petitionsseite müsste in den nächsten Tagen eingepflegt werden, ca. bis Montag.

  • Petition in Zeichnung - ZLB-Petition: Heute kann noch gezeichnet werden - Quorum bereits geschafft!

    at 13 Jun 2015 09:21

    Liebe BibliotheksfreundInnen,

    große Freude kam gestern Abend gegen 21 Uhr auf, als die 15.000ste Stimme für die Petition das Quorum knackte.

    Grade in der letzten Woche der Zeichnungsfrist, die heute um Mittenachtnacht endet, ist vielen Menschen noch einmal klar geworden, dass sie nicht nur eine bessere Entwicklung in Bibliotheken wollen, sondern dass sie dafür auch bereit sind, selber aktiv zu werden. Die ZLB in Berlin ist dafür ein besonders merkanter Eckstein.

    Ich danke an dieser Stelle schon jetzt allen Leuten, die gesammelt haben, die die Sache diskutiert haben, die unterschrieben haben. Ich hoffe, wir finden die Kräfte und die Hebel, dieses strake Votum nun auch in eine bessere Bibliotheken-Politik umzusetzen.

    Eckart Müller
    Initiator der Petition

  • Entschuldigung: Die Mitarbeiterinnen der AGB haben mich nicht beobachtet

    at 12 Jun 2015 11:42

    Liebe UnterstützerInnen und Interessierte an der ZLB-Petition,

    ich war wohl zu voreilig, als ich in der Nachricht vom 10.6.2015 schrieb: "Ich war heute morgen selber vor der Amerika Gedenk Bibliothek und habe mit der Unterschriftenliste gesammelt. Heimlich beobachtete mich dabei eine Mitarbeiterin der ZLB-Leitung, über ganz lange Zeit."

    Tatsächlich waren es zwei Mitarbeiterinnen, die zusammen bloß ihre Mittagspause mit Kaffee im Sonnenschein vor der AGB verbracht haben. Eine von ihnen hat sich nun per Mail bei mir gemeldet - und ich möchte mich entschuldigen! Sie ist sogar eine Unterstützerin unseres Anliegens.

    Eckart Müller

  • Petition in Zeichnung - ZLB-Petition: Lasst uns HEUTE das Quorum knacken! Starkes Votum für Buchauswahl und gegen Rationalis

    at 12 Jun 2015 10:06

    Liebe UnterstützerInnen der hochwertigen und vielfältigen Buchauswahl an Bibliotheken über all und im Speziellen an der Zentral- und Landesbibliothek in Berlin!

    Sollte es so grandiose Stimmenzuwächse wie in den letzten beiden Tagen geben (beidesmal um 1000 Stimmen), dann müsste ca. heute am späten Nachmittag das Quorum von 15.000 Berliner Stimmen geknackt werden.

    Ich möchte an dieser Stelle aber auch allen danken, die aus anderen Teilen Deutschlands und sogar aus anderen Ländern unterschrieben haben. Denn sie zeigen, dass sie gute Buchauswahlen ind guten Bibliotheken überall für etwas Wichtiges im Leben halten. Informationvielfalt ist die Grundlage der Meinungsfreiheit - die kann man mit einem Einheits-Buchpaketen a la ekz-Bibliothekenservice Reutlingen lange nicht so gut gewährleisten, wie es unsere LektorInnen vor Ort für uns können.

    Bitte verbreitet die Petition noch einmal kräftig! Ich hoffe auf den oder die 15.000te - und bin gespannt auf die Reaktionen...

    Schon jetzt hat unser Votum dazu geführt, dass die ursprünglich bekannt gewordenen Pläne abgewandelt worden sind. Allerdings scheint es so, als ob die Durchsetzung des ekz-Buchpakets und der Umwandlung der ZLB hin zur wegwerffreudigen Verbrachsbibliothek lediglich langsamer kommen und geschickter durchgesetzt werden sollen.

    Das reicht uns nicht!

    Viele Grüße

    Eckart Müller

  • ZLB-UnterstützerInnen machen große Welle!

    at 11 Jun 2015 14:28

    Liebe UnterstützerInnen der Berliner Zentral- und Landesbibliothek,

    gestern kamen weit über 1000 Stimmen rein, davon 788 aus Berlin. Heute reichte Carol M. aus Zehlendorf 118 Stimmen ein, die sie in den letzten sechs Tagen zusammen mit FreundInnen gesammelt hat.

    Es fehlen immer noch knapp 800 Stimmen - die sollten zu schaffen sein! Bitte sammelt weiter!

    Viele Grüße

    Eckart Müller

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international