• Ergebnis der SPD-Umfrage

    at 19 May 2015 07:17

    Das Ergebnis der SPD-Umfrage unter

    spd-lorch-rhein.weebly.com/uploads/3/8/6/3/38636065/2015_05_spd_lorch_info_brandschutz_entwicklungsplan_upload.pdf

    verwundert nur im ersten Moment, wenn man u.a. bedenkt, dass die Abstimmung doch ganz ohne erneute Nennung der strittigen Argumente auskommt.

    Ein normal haushaltender Steuerzahler kann ja kaum ernsthaft das Vorhaben unterstützen wollen, dass in einer Pleitestadt wie Lorch Millionen für neue Feuerwehrhäuser (Unterbringung der Drehleiter ausgenommen) ausgegeben werden sollen, obwohl es genug Alternativen gibt, die mit einem Bruchteil zu realisieren wären. Vom bereits bestehenden und dem dann gesteigerten Personalproblem ganz zu schweigen...

    Weiter wird die Antwort-Möglichkeit "Erhalt der Wehren sowie Gebäude aber gemeinsames Ausrücken" unserer/meiner Auffassung nach irreführend mit einem "Ja" angeführt, denn wer für den Erhalt der Gebäude und auch der Wehren ist, hat dem eindeutigen Vorschlag des BEP bzw. dem Vorhaben der Stadt praktisch ebenfalls widersprochen. Insofern müsste man den in unserem Fall 85 Nein-Stimmen - korrekt gesehen - die 51 Ja-Stimmen eigentlich dazu addieren.

    Weiter nehmen wir/ich die Entscheidung der SPD mit Befremden zur Kenntnis, dass es abgesehen von Michael Happ, nach eigenen Angaben aufgrund dieses Ergebnisses, keiner der übrigen Stadtverordneten mehr für nötig hält oder auch den Mut hat, seine persönliche Meinung/Stellungnahme kundzutun.

    Hier sehen wir/ich leider die hinlängliche Meinung bestätigt, dass sich Lorch mit seinem pauschalen Parteidenken wieder mal keinen Gefallen tut.

    Uns/mir bleibt jedoch die Gewissheit, dass es auch solche "Kleinigkeiten" sind, die den Wählern durchaus in Erinnerung bleibt.

    Dennoch begrüßen wir/ich es, dass die SPD die Ergebnisse der Arbeitsgruppen - unabhängig von den erarbeiteten Plänen - zu unterstützen gedenkt.

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern