openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition befindet sich in der Beratung/Prüfung beim Empfänger

    31-05-14 16:38 Uhr

    Aufruf zur Fahrt nach München zur Behandlung der Petiton: Die
    Geburtshilfestation des Zwieseler Krankenhauses muss erhalten werden !

    Nachdem es in Zwiesel aktuell sehr positiv aussieht, dass die
    Geburtshilfestation wieder öffnet, steht nach wie vor das Problem der
    dauerhaften Finanzierung der medizinischen Grundversorgung auf dem Land im
    Raum. Die Krankenhäuser im ländlichen Raum müssen im Gegensatz zu den
    Ballungsräumen mehr Geld bekommen, damit die Grundversorgung auf Dauer
    erhalten werden kann, um dem Nachdruck zu verleihen fahren wir nach München.

    Am Dienstag den 03.06 um 9:45 ist Treffounkt am Bahnhof Zwiesel, Abfahrt mit
    dem Zug um 9:59, Zustiegsmöglichkeit ist an jedem Bahnhof auf der Strecke
    möglich. Es werden Fahrgemeinschaften mit dem Bayernticket gebildet. Um 13
    Uhr sind wir dann in München, um 14 wird die Petition im Landtag im Auschuss
    behandelt.
    Wer mitfährt sollte sich bei mir Martin Lippl unter der EMail-Adresse
    Martin.Lippl@gmx.net melden, damit wir einen ungefairen Überblick über die
    Anzahl der Mitfahrer bekommen. Die Rückfahrt erfolgt am Nachmittag.

    Bitte verteilt den Aufruf weiter dass wir ein paar Leute zusammen bekommen,
    Danke

  • Die Petition befindet sich in der Beratung/Prüfung beim Empfänger

    30-03-14 08:32 Uhr

    Liebe Unterzeichner der Petition,
    auf meine Nachfrage bei Herrn Schmitz, Geschäftsführer der Krankenhäuser über den derzeitigen Stand konnte er mir sehr Positives berichten. So antwortete er mir auf mein mail:"Die Tendenz ist durchaus positiv, da wir neue Hebammen gewinnen konnten, die teilweise auch schon Verträge unterzeichnet haben oder uns mündliche Zusagen gemacht haben. " Dieses Zitat wollte ich Euch weiter geben.

    Demnächst werden sicherlich noch weitere positive Nachrichten folgen.

    Viele Grüße
    Sigrid Weiß

  • Die Petition befindet sich in der Beratung/Prüfung beim Empfänger

    31-01-14 13:34 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
    heute teilt mir Frau Stamm per Post mit, dass Sie eine Stellungnahme von der Bayerischen Staatsregierung zu unserer Petition angefordert hat. Sobald diese vorliegt wird der Ausschuss für Gesundheit und Pflege die Eingabe behandeln, (Sie bittet hierfür um etwas Geduld, da die notwendigen Feststellungen einige Zeit in Anspruch nehmen).
    Der Ausschuss tagt grundsätzlich öffentlich und ich bekomme ca. 1 Woche vorher Bescheid.
    Das ist zwar sehr kurz- aber wie angekündigt werden wir einen Bus organisieren, der uns ins Maximilianeum fährt und alle Interssierten sind schon jetzt herzlich eingeladen.
    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    Sigrid Weiß

  • Die Petition befindet sich in der Beratung/Prüfung beim Empfänger

    11-01-14 14:17 Uhr

    Sigrid Weiß Zwiesel, 07.01.2014
    Ziegelwiesenstr.32
    94227 Zwiesel


    Herrn MdL Markus Ganserer
    geboren in Zwiesel
    mit der Bitte um Weiterleitung an den


    Bayerischer Landtag
    Maximilianeum
    81627 München


    Petition an den Bayerischen Landtag
    Hebammenhilfe in Zwiesel und anderen ländlichen Räumen erhalten


    Der Landkreis Regen ist vom demographischen Wandel sehr stark betroffen.

    Die Geburtenzahlen sind rückläufig.
    In Viechtach kann bereits keine Entbindung mehr durchgeführt werden. 2009 haben die Zwieseler Frauenärzte ihre Entbindungen im Krankenhaus Zwiesel eingestellt.
    Durch Maßnahmen der Krankenhausleitung konnten die Zahl der Geburten zwar seit 2010 wieder gesteigert werden, jedoch ist die Station auf Dauer keine kostendeckende Einrichtung.

    Deswegen hat nunmehr auch ein Großteil der Hebammen gekündigt, so dass der Betrieb der Station eingestellt werden musste.

    Schwangere müssen nunmehr die Anfahrt von mehr als einer Stunde bis zur nächsten Geburtshilfestation in Kauf nehmen, was zu lebensbedrohlichen Situationen führen kann. Im Winter bei schlechten Wetterverhältnissen, welche in unserem Raum oft üblich sind, kann sie sogar zwei Stunden und mehr dauern.


    Deswegen fordern wir die Staatsregierung auf:

    1. die Versprechen, den ländlichen Raum zu fördern auch konkret umzusetzen und Mittel für den Erhalt der Geburtshilfe in Zwiesel zur Verfügung zu stellen. Denn nur, wenn die medizinische Grundversorgung- und hierzu zählt die Geburtshilfe- sichergestellt ist, bleibt unser Landkreis auf Dauer für junge Familien attraktiv.


    2. gemäß Landtagsbeschluss 04.12.2013 (Drucksache17/226) die Hebammenhilfe flächendeckend zu sichern und deshalb alle nötigen Maßnahmen für den Erhalt der Geburtshilfestation des Zwieseler Krankenhauses zu ergreifen.

    Zudem sollte die Staatsregierung ein Konzept für den Erhalt der flächendeckenden Geburtshilfe durch Hebammen vorlegen.

    Ebenso sollte die Möglichkeit eines staatlich finanzierten Haftungsfonds für die Geburtshilfe geprüft werden um die bisher ungelöste Problematik der enorm hohen Versicherungsprämien für die freiberuflich in der Geburtshilfe tätigen Hebammen zu lösen



    Eine flächendeckende Versorgung der Hebammenhilfe dient der Vorsorge um Leib und Leben der Neugeborenen und der werdenden Mütter und gewährleistet darüber hinaus die Wahlfreiheit des Geburtsortes.
    Es kann nicht sein, dass kein „Waldler“ mehr geboren werden kann !

    Eine flächendeckende Versorgung werdender Eltern mit Geburtshilfe ist somit ein elementarer Bestandteil der Daseinsvorsorge und somit für den Erhalt von gleichwertigen Lebensverhältnissen im ganzen Land unabdingbar.

    Dieser Petition fügen wir ergänzend die Onlinepetition zum Erhalt der Geburtshilfe in Zwiesel an, welche in nur sieben Tagen von 3245 Menschen unterschrieben wurde.





    Sigrid Weiß Martin Lippl

  • Die Petition befindet sich in der Beratung/Prüfung beim Empfänger

    11-01-14 14:12 Uhr

    Liebe Freunde der Geburtshilfe Zwiesel,
    die Petition haben wir über den in Zwiesel geborenen MdL Markus Ganserer an den Bay. Landtag weitergeleitet.
    Die Staatsregierung wird hierzu Stellung nehmen und sie an den zuständigen Ausschuss (Gesundheit und Pflege) weiterleiten.
    Dieser Ausschuss behandelt die Petition in öffentlicher Sitzung.Von dem Termin werden wir informiert und wir werden zu diesem Termin hinfahren und hoffen, dass viele Unterstützer uns begleiten. Bei Bedarf organisieren wir einen Bus.
    Zur weiteren Unterstützung dieser Petition können auch weitere- ähnliche - neue Unterschriftensammlungen oder auch Briefe von einzelnen oder mehreren Personen an den Bay. Landtag eingereicht werden. Alle Eingaben zu diesem Thema werden gesammelt und unter dem Thema behandelt- also weiterhin Werbung für die Sache machen.

    Ein Termin für den "runden Tisch" steht nach Auskunft der Krankenhausleitung fest, jedoch wollte man mir das genaue Datum nicht mitteilen (wahrscheinliche aus Angst vor Aktionen wie z.B. einer Kinderwagendemo) .

    Als weitere Aktion wird die Petition mit einem offenen Brief an die Krankenkassen übergeben, um von diesen zu hören, ob sie die medizinische Grundversorgung in Bezug auf Geburtshlife im Bayerischen Wald noch gewährleistet sehen bzw. was sie hier unternehmen werden.


    Wir halten Euch jedenfalls weiter auf dem Laufenden.
    Viele Grüße
    Sigrid

  • Die Petition wurde eingereicht

    01-01-14 09:35 Uhr

    Die Petition wurde an die niedergelassenen Frauenärzte, Hebammen, Bürgermeister des Zwieseler Winkels, Krankenausleitung und Landrat per mail weitergeleitet.
    Ein Pressetermin für die Übergabe der Unterschriftenliste in Papierformat an die Krankenhausleitung wird nach Rückkehr von Herrn Schmitz in Kürze stattfinden.
    Hier werden dann hoffentlich die Ergebnisse des runden Tischen bzw. wenn dieser noch nicht stattgefunden hat der Termin hierfür bekanntgegeben werden.