• Petition in Zeichnung - Zwischenbericht

    at 16 Jan 2021 16:44

    Liebe Unterstützer,

    hiermit möchte ich Ihnen einen Zwischenbericht zum Stand unserer Petition geben. Ich habe zwar anfänglich aus Oberstdorf viele positive persönliche Reaktionen erhalten, auch die Kontakte zu den Verantwortlichen in Gemeinde und Skiclub waren sehr erfreulich, letztendlich ist aber die Anzahl der bisherigen Unterschriften enttäuschend. Noch bemerkenswerter ist, dass von diesen Stimmen nicht einmal ein Drittel aus Oberstdorf kommen. Bei fast 2000 Mitgliedern des Skiclubs und den über 1000 freiwilligen Helfern, die bei vielen Veranstaltungen dabei sind, hätte ich da schon deutlich mehr erwartet. Aber es ist auch bezeichnend, wie in letzter Zeit, z.B. bei der Übertragung des Tourneespringens von Bürgermeister Klaus King und Skiclub Kassier Andi Gehring, vermehrt auf die Versicherungsleistung für die ausgefallenen Ticketeinnahmen bei Springen und WM, hingewiesen wird. Ich hoffe, das ist kein Zeichen dafür, dass sich Oberstdorf mit einem rein sportlichen Erfolg zufrieden gibt. Für die enormen Summen die im Oberstdorfer und Allgäuer Wirtschaftsleben fehlen werden, gibt es keine Versicherungen. Erst recht nicht für den Verlust von Spaß und Freude für Sportler, Organisatoren, Helfer, Einheimische und Zuschauer, wenn nur Wettkämpfe in einer medialen Blase stattfinden. Nicht nur ganz Oberstdorf hat beim Touneespringen zutiefst bedauert, dass sich Karl Geiger beim ersten Sieg seit über 60 Jahren eines Oberstdorfers in Oberstdorf, nicht von 25.000 Zuschauern feiern lassen konnte.

    Die Kosten für die NWM21 sind deutlich höher wie die Kosten für 1987 und 2005 zusammen. Für eine WM unter den jetzigen Umständen haben Gemeinde, Kreis, Bund und Land nicht über 40 Millionen investiert. Die Situation hat sich seit Beginn der Petition deutlich verschlechtert, auf Zuschauer in den Stadien wird niemand mehr wetten, im Gegenteil, nach den ersten Nachrichten über eine mögliche Absage der Alpinen Weltmeisterschaft in Cortina und der Entwicklung der Infektionszahlen wird diese Option auch für Oberstdorf immer wahrscheinlicher. Große Teile der Oberstdorfer Hotellerie und Gastronomie halten eine Absage aus Sorge um die weitere Wintersaison in der Zwischenzeit für richtig.

    Die Petition hat das Ziel,** in Oberstdorf zeitnah und unter Nutzung der jetzt errichteten Sportstätten,** erneut eine Nordische Weltmeisterschaft durchführen zu dürfen. Dass eine solche Entscheidung von der FIS eine Ausnahme vieler, normalerweise geltender, Regeln verlangt, ist klar. Auf der ganzen Welt werden seit einem Jahr normalerweise geltende Regeln in viel größerem Umfang außer Kraft gesetzt. Gelinde gesagt ein Unding ist es, wenn Alfons Hörmann als Allgäuer Mitglied des Vorstandes der FIS, im Interview des Allgäuer Anzeigeblattes vom 11. Januar 2021 sagt: „Und vielleicht gelingt es, in Verhandlungen mit dem Internationalen Skiverband eine nächste WM schon(!!) in zehn oder zwölf Jahren zu sichern.“ Oberstdorf weiß aus jahrzehntelanger Erfahrung, dass eine so große Zeitspanne im internationalen Spitzensport durch Regeländerung und sonstige neuen Anforderungen, selbst bei funktionierenden Sportstätten, immer Millionen teure Ertüchtigungen notwendig macht.

    Dies ist ganz sicher nicht das Interesse dieser Petition. Auch wenn die Aussage unseres höchsten deutschen Sportfunktionärs und Mitglied des engsten Zirkels der FIS, nicht sehr ermutigend ist, **Oberstdorf ist es wert für eine bessere Lösung zu kämpfen.** Deshalb bitte ich besonders die Oberstdorfer Unterzeichner nochmal um Unterstützung und Werbung für Unterschriften in diesem Sinne. Klar ist allerdings auch, dass die Idee nur Sinn macht, wenn auch Marktgemeinde und Skiclub als die Verantwortlichen vor Ort von diesem Petitionsziel überzeugt sind. Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen, sagte Karl Valentin. Wenn jetzt Entscheidungen zur WM ohne Berücksichtigung der teilweise existenziellen Sorgen in der Oberstdorfer Wirtschaft, nur im Interesse der nationalen und internationalen Sportverbände getroffen werden, wird das den Verantwortlichen auf die Füße fallen, diese Prognose ist nicht schwierig.

    Vielen Dank, herzliche Grüße und bleiben Sie gesund
    G.Stempfle

  • Änderungen an der Petition

    at 19 Dec 2020 17:58

    Es scheint sinnvoll zu sein, das Ende der Petition auf die Zeit nach der NWM 21 einzurichten.


    Neues Zeichnungsende: 31.03.2021
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 490

  • Änderungen an der Petition

    at 11 Dec 2020 09:13

    Nochmal Bitte um Mithilfe bei der Verbreitung der Petition, Änderungen Schriftbild


    Neuer Petitionstext: **Die WM findet statt,** so lautet das Credo der Macher der Nordischen Ski WM in Oberstdorf. Den vielen Sportlern, die sich mit großen Mühen das ganze Jahr daraufhin vorbereitet haben, muss man es wünschen. Die Zweifel, ob auch Zuschauer dabei sein werden sind sicher größer geworden, aber für die Sportler ist wichtig, dass die
    Sportstätten perfekte Wettkampfvoraussetzungen bieten. Dies ist der Fall und so
    kann man bei allen Widrigkeiten auf faire und spannende Wettkämpfe hoffen.
    Also alles paletti? Nein, keinesfalls…
    .
    Wer 1987 bei der ersten WM hautnah dabei war und z.B. den Einlauf von Thomas Müller als Schlussläufer zur Goldmedaille der deutschen Mannschaft der Nordischen Kombinierer erlebt hat, weiß in der Rückschau, dass er beim größten Fest aller Zeiten im Allgäu dabei war. Aber auch 2005 haben hunderttausende von begeisterten Zuschauern, Gästen  und Einheimischen eine grandiose Stimmung im ganzen Allgäu geschaffen. Noch findet die NWM 21 statt, vielleicht ohne Zuschauer, das weiß man noch nicht. Aber man weiß ganz sicher was nicht stattfindet.
    Es gibt keine Siegerehrung im Dorfzentrum, es gibt kein Zelt im Langlauf Stadion, es gibt keinen Nordic Park, es gibt kein WM Dorf, es gibt keine WM Bar, es gibt kein Norweger Zeltlager, es gibt kein WM-Feeling in den Stadien, an den Strecken, auf den Straßen, es gibt nichts, was die Verbindung der Wettkämpfe zum Leben im Dorf darstellt. Es gibt nichts, was mit Freude und Spaß erst diese einmalige Stimmung erzeugt, die den nachhaltigen Erfolg einer solchen Veranstaltung ausmacht. Außer sicher spannenden Wettkämpfen gibt es nichts von dem was man eigentlich wollte, als man sich in vielen hitzigen Diskussionen in Gemeinde und Kreis zu den hohen Veranstaltungskosten dieser WM bekannte. Es gibt höchstens die Sorge, wie sich die WM auf das Infektionsgeschehen und damit auf unsere weitere Wintersaison auswirkt.
    DSV Präsident und AR Vorsitzender Steinle hat „vehement“ Planspielen widersprochen die WM zu verschieben und dabei auf die laufenden Verträge der FIS mit Sponsoren und Fernsehanstalten verwiesen. Nun, unabhängig davon ob die WM stattfindet oder nicht, ich möchte Herrn Steinle bitten - nein, ich erwarte von ihm - als DSV Präsident der in der FIS ein gewichtiges Wort mitzureden hat, genauso vehement darauf hinzuwirken, dass Oberstdorf schnellstens wieder eine WM zugesprochen bekommt, damit die Sportstätten noch einmal ohne zusätzliche Kosten genutzt werden können und ein Sportfest gefeiert werden kann, das diesen Namen auch verdient. Trondheim hat erst vor gut zwei Monaten den Zuschlag für 2025 bekommen, da müsste es doch auf Grund der jetzigen, unglaublichen Situation Gesprächsmöglichkeiten geben. Ein
    Geister-Tourneespringen verkraften wir, eine Geister-WM hinterlässt einen riesigen wirtschaftlichen und emotionalen Scherbenhaufen.
    Über **Über viele Jahre hat Oberstdorf größtes Lob für das Engagement, die perfekte Organisation und den Einsatz bei vielen FIS Veranstaltungen erhalten, man sollte erwarten dürfen, dass wir jetzt auch etwas von der FIS zurückbekommen und Loyalität im Zeichen dieser Pandemie kein Fremdwort ist.
    ist.**


    Neue Begründung: Das kleine Corona Virus wirft seinen großen Schatten auch auf die Nordische Ski WM 2021 und macht vieles von dem was geplant war und wofür Oberstdorf in der Skifamilie weltweit bekannt ist, unmöglich. Wenn Sie auch der Meinung sind, dass die Organisatoren und Helfer, die Zuschauer und Gäste, Oberstdorf und das Allgäu, zeitnah eine zweite Chance verdient haben, ein wirkliches Sportfest zu feiern, dann unterstützen Sie bitte mit Ihrer Stimme diese Petition.
    **Teilen Sie die Petition und werben Sie bitte bei Familie, Freunden, Gästen und Mitarbeitern um ihre Stimme, denn ein breiter Rückhalt ist für die Verantwortlichen bei möglichen Gesprächen mit der FIS sicher hilfreich**
    Diese Petition wird mitgetragen vom Bayerischen Hotel- und Gaststätten Verband Oberstdorf und den Winterfest Betreibern

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 43

  • Änderungen an der Petition

    at 10 Dec 2020 22:13

    Für die Unterstützung durch den BHG und die Winterfest Betreiber bin ich sehr dankbar


    Neue Begründung: Das kleine Corona Virus wirft seinen großen Schatten auch auf die Nordische Ski WM 2021 und macht vieles von dem was geplant war und wofür Oberstdorf in der Skifamilie weltweit bekannt ist, unmöglich. Wenn Sie auch der Meinung sind, dass die Organisatoren und Helfer, die Zuschauer und Gäste, Oberstdorf und das Allgäu, zeitnah eine zweite Chance verdient haben, ein wirkliches Sportfest zu feiern, dann unterstützen Sie bitte mit Ihrer Stimme diese Petition.
    Diese Petition wird mitgetragen vom Bayerischen Hotel- und Gaststätten Verband Oberstdorf und den Winterfest Betreibern

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 37

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international