• Änderungen an der Petition

    at 28 Oct 2019 16:07

    Bis dahin läuft die Saison im Volleyball


    Neues Zeichnungsende: 14.04.2020
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1663 (1128 in Städteregion Aachen)

  • Wochenrückblick #1

    at 22 Apr 2019 22:24

    Sieben Tage ist die Petition nun online 980 Unterstützer und davon 600 aus der Städteregion Aachen. An dieser Stelle ein herzliches Danke an alle Unterzeichner und alle Unterstützer (siehe z.B. Bild).
    Ich sehe an den Kommentaren, bei Abgabe der "Unterschrift", es wurde erkannt es ist kein reines Volleyball/"Ladies in Black" Problem.
    Die Aachener Zeitungen haben sich des Themas zum wiederholten Male angenommen, 100,5 wird wohl auch noch berichten.
    Fan Clubs aus ganz Deutschland rufen zur Unterstützung auf, DANKE DANKE DANKE.
    Das wir die notwendigen 3500 Stimmen nicht erreichen können glaube ich nicht, ich würde viel lieber mit einer größeren Stimmenzahl belegen, dass hier wirklich viele von der Situation betroffen sind.
    Deshalb auch einmal eins zur Erklärung - da ich hierauf doch einige Male angeschrieben/angesprochen wurde: Wieso richtet sich die Petition an den Städteregionsrat und nicht an den OB?
    Für eine Petition an den OB hätten wir mit 2100 Stimmen hinterlegen müssen, wäre leichter gewesen, aber in den verschiedensten Zeitungsartikeln wurde berichtet Städteregionsrat und OB haben zu dem Thema Gespräche geführt.
    Also hab ich gedacht 3500 sind auch zu schaffen und mich für die augenscheinlich schwerere Unterfangen entschieden.
    Wissen muss man aber auch die 2100 Stimmen hätten nur aus Aachen kommen dürfen, die 3500 aus der Städteregion.

    Erkenntnisse dieser Woche:

    Es wurde oft berichtet (Zeitung), viel geredet, aber scheinbar nicht einmal bis heute wirklich etwas im Rat der Stadt beschlossen/beschlussfähiges vorgelegt.

    Weiß der BLB (Kommentar bei FB) nichts von einer Schadstoffbelastung des alten Polizeipräsidiums.

    Erfreulich mir wurde Angeboten mich bei dem sportpolitischen und dem planungspolitischen Sprecher der SPD Fraktion zu informieren, das nehme ich doch sehr gerne an. (Übrigens gerne auch von anderen Parteien)

  • Aber bitte...16 Jahre und das fällt heute auf? Das soll jetzt ein Hinderungsgrund sein?

    at 20 Apr 2019 15:01

    So hab ich es in der Petitions-Begründung geschrieben.
    Dabei ging es um die Eigentumsverhältnisse des Grundstücks altes Polizeipräsidium.

    Wenn man die Fortschreibung Rahmenplan "Sportpark Soers" bis zum Ende ließt wird klar spätestens 2016 hätten die Entscheidungsträger es wissen müssen.
    www.aachen.de/DE/stadt_buerger/planen_bauen/stadtentwicklung/stadt/sportpark_soers/Abschlussbericht-Rahmenplan.pdf

    Zitat:
    "Diese Fläche ist im B-Plan als Sondergebiet Polizeipräsidium festgesetzt, weshalb der jetzige Eigentümer in der Folgevermarktung des Grundstücks zunächst eingeschränkt ist. Für den Sportpark ist dies die einzige möglicherweise neu hinzukommende Fläche für u.a. bauliche Sportanlagen. Die Fläche grenzt an die Grundstücke des ALRV und des PTSV, weshalb diese in alle Planungsüberlegungen aktiv eingebunden werden sollten.
    Mit dem Eigentümer des Grundstücks, dem BLB, sollte frühzeitig Kontakt aufgenommen werden, um Kaufpreisfindung und Folgenutzungen zu klären."

    Man hätte auch direkt Kontakt aufnehmen können, wurde das gemacht?

    Den BLB habe ich angeschrieben bisher ohne Reaktion.

    Denn, die in einem Artikel vom August 2018 genannte Wohnbebauung - "Denkbar sei etwa öffentlich geförderter Wohnungsbau." - ist lt. Bebauungsplan nicht möglich.

    Fragen über Fragen ...

  • Hinterfragt ohne Ergebnis?

    at 20 Apr 2019 13:22

    Nach der Rede von OB Marcel Philipps hinterfragt im Januar 2017 Boris Linden die Pläne - www.spd-aachen.eu/3130/boris-linden-hinterfragt-plaene-fuer-mehrzweckhalle/

    Frage an die SPD Aachen​ oder Boris Linden - sind die Antworten Verschlusssache oder warum findet man diese nicht auf der Webseite? Zitat: "und möchte nun Klarheit über den Sachstand erlangen" - wir auch!
    #Historisches #Mehrzweckhalle #Aachen #OBMarcelPhilipps #BorisLinden #SPDAachen

  • Neujahrsrede 2017 OB Marcel Philipps führt zu Verwirrungen

    at 20 Apr 2019 07:50

    Ja und dann gab es z.B. die Neujahrsrede 2017 von OB Marcel Philipps. Dieser Artikel zeigt dann Zitat: „Die Wünsche nach Hallen sind unbegrenzt.“ Und bislang habe es noch KEINERLEI Fraktionsberatungen zu dem Thema gegeben.

    www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/strassennutzung-und-mehrzweckhalle-fraktionen-raetseln-ueber-ob-rede_aid-30845151

    Ok - genau dies muss sich ändern, denn nur wenn es klare Positionen gibt, ein Bauplatz ausgewiesen ist können potentielle Investoren erst mit Ihrer Planung beginnen. Im Moment sind wir also nicht über den Punkt Kneipen-Tresen-These! Schluss damit!

    #Historisches #Mehrzweckhalle #Aachen #OBMarcelPhilipps

  • Beleg für Punkt aus der Begründung zu GYMMOTION

    at 19 Apr 2019 16:34

    Wie in der Begründung zur Petition schon geschrieben: GYMMOTION - Die Faszination des Turnens​ in Aachen ist Geschichte - im Artikel von 2016 wird auch auf die Hallensituation verwiesen, der Mitschuld am "Aus" in Aachen trägt. Wilfried Braunsdorf​ als Vorsitzender vom Turngau Aachen und dem Burtscheider TV 1873 e.V.​ sagte damals - Zitat: „Die Hallensituation in Aachen und die damit verbundenen logistischen Probleme machen es uns als Ehrenamtler unmöglich, eine solche Veranstaltung noch zu stemmen.
    Ein weiteres Beispiel es geht nicht nur um die Ladies in Black Aachen​!

    #Historisches #Mehrzweckhalle #Aachen #GYMMOTION #WilfriedBraunsdorf #TurngauAachen #BurtscheiderTV
    www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/gymmotion-festival-schlaegt-die-fans-in-seinen-bann_aid-32370995

  • Änderungen an der Petition

    at 15 Apr 2019 23:24

    Tippfehler


    Neue Begründung: **Eine Halle für Aachen!**
    ***Eine Mehrzweckhalle für Aachen***, sagt es etwas genauer. Als FAN der Ladies in Black Aachen beschäftigt mich das Thema gerade wieder einmal, nach dem Zuschauerrekord für ein Heimspiel mit 2043 Besuchern im belgischen Maaseik. Heimspiel und Belgien? Das bei einer Mannschaft aus Aachen! – wer lange genug liest wird feststellen, es geht hier nicht nur um Volleyball!
    Während des Spiels gab es ein Banner der „schwazzjeäle sövve“, dem Fanklub der Ladies in Black Aachen, mit der Aufschrift „Danke, Maaseik! Schäm dich Aachen! - PTSV Arena Jetzt!“ und auch der Saalsprecher / Hallensprecher André Schnitker trug aus gleichem Grunde ein Shirt mit dem Aufdruck „André, 57, Hallensprecher, sucht ein neues Zuhause.“
    Nun zur Erklärung: Die Ladies in Black spielen mehr als 10 Jahre bereits in der 1. Volleyball Bundesliga, der höchsten deutschen Liga im Volleyball, und haben es nun zum 3. Mal unter die ersten 4 geschafft. Dürfen aber, da die Heimspielstätte (3-fach Turnhalle an der Neuköllner Straße) nicht den Regularien der Liga entspricht, weder die Playoffs noch im Pokal in dieser Halle spielen.
    Dabei sind es gleich mehrere Punkte für die im normalen Ligabetrieb ***NOCH*** Ausnahmen gelten, die Halle ist zu niedrig, die Halle ist zu dunkel, die Halle verfügt nicht über ausreichende Zuschauerplätze, die Halle … - ich mag das gar nicht alles aufzählen.
    Es bleiben zum ausweichen Maaseik und Düren - da Düren aber meist Zeitgleich in den Playoffs ist und die Hallenmiete mit Sicherheit dort höher ist - spielen die Ladies in Black diese Spiele in Maaseik. Rund 50 Km entfernt! – Nur zur Info: selbst in Köln bliebe nur die Lanxess Arena.
    Mal zum Vergleich Einwohnerzahlen / Entfernungen / Halle ligatauglich:
    Massaik 25.000 50 KM JA / 3500 Plätze
    Düren 93.000 40 KM JA / 2800 Plätze
    Aachen 250.000 0 KM NEIN
    Städteregion Aachen 550.000 siehe Düren siehe Düren
    Man sieht sehr schnell: Orte die kleiner als Aachen sind, schaffen es solch eine Halle zu erbauen und zu betreiben. Dem Konzept in Maaseik kann man nur Respekt zollen, wäre aber in Deutschland mit seinen Normen nicht umsetzbar. Dort wurde der Rohbau der Halle ans Schwimmbad gesetzt und der Verein hat mit seinen Mitgliedern den Ausbau gestemmt!
    Mehr als eine halbe Million Menschen in der Städteregion (das betrachtet dann ja auch nur den deutschen Teil der Euregio!) würden genügend Auslastung auch für eine zweite Halle in der Region bringen und gerade dieses aktuelle Spiel in Massaik, zu dem sich mehr als 2000 Menschen aus der Euregio aufgemacht haben. Was bedeutet das in Zeiten des Umweltschutzes: eine Menge Autos und Busse, die da unterwegs waren. Aber auch das auch, dass man sieht, die Stadt Aachen hemmt die Entwicklung der Ladies in Black denn 2000 Menschen in Maaseik wären locker 2500 in Aachen und das womöglich bei jedem Spiel, was wiederrum heißt, dass den Ladies mögliche Eintrittsgelder durch die Lappen gehen. Ebenso wie Sponsorengelder, denn mehr Reichweite bedeutet auch mehr Sponsoren!
    Viel schlimmer irgendwann kommt das Aus – weil die Liga (die anderen Vereine, die entsprechende Hallen haben) keine Ausnahmen mehr zulässt.
    Wie lange und für wen alles eine Mehrzweckhalle ein Thema ist sieht man z.B. an einem Zeitungsartikel von 2003! Nein kein Tippfehler, 16 Jahre ist es her.
    www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/gewaltiger-impuls-fuer-soerser-mehrzweckhalle_aid-32076757
    Und auch ein Rahmenplan für den Sportpark Soers 2016 weist das Gelände in der Soers (diesmal sogar direkt die Folgenutzung des alten Polizeipräsidiums) als möglichen Standort aus.
    Der PTSV hat sich mit dem ALRV zusammen an einen Tisch gesetzt und ein Konzept erarbeitet, das dass beide Vereine diese Hallen gemeinsam bauen und ein Gebäude für die Versorgung, Tickets Gastronomie etc. gemeinsam nutzen.
    Woran scheitert es also gerade: das Gelände gehört nicht der Stadt! Aber bitte...16 Jahre und das fällt heute auf? Das soll jetzt ein Hinderungsgrund sein?
    Der Druck auf die Stadt und die Städte-Region muss deutlich erhöht werden.
    Denn nicht nur Volleyball und Reitsport leiden unter der Situation, z.B. Gymotion - organisiert vom BTV - findet schon nicht mehr in Aachen statt.
    Der Tanzsport in Aachen würde von einer solchen Halle profitieren genauso wie Handballländerspiele nach Aachen könnten und die Ringer in Aachen würden dann wohl auch eher wahrgenommen.
    Es gibt bestimmt noch weitere Beispiele.
    Worum ich Euch bitten möchte:
    unterzeichnet die folgende online Petition, wenn auch Ihr dafür seid, dass es konkret weitergehen muss und nicht wieder 16 Jahre vergehen dürfen um zu merken, dass inzwischen auch der Volleyball nur noch Regionalliga spielt und in Aachen die Bürgersteige hochgeklappt werden.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 100 (40 in Städteregion Aachen)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now