• Die Petition ist bereit zur Übergabe - Bitte um Stellungnahme der Parteien

    at 02 Mar 2021 21:38

    Liebe Unterstützer,

    der Bürgermeister hat uns einen Termin für die persönliche Übergabe der Petition am 09. März im Bad Vilbeler Rathaus zugesagt.
    Vorab haben wir heute alle in der Stadtverordnetenversammlung vertretenen Parteien angeschrieben und um eine Stellungnahme zur Einrichtung eines Runden Tisches Stadtwald gebeten.
    Nachfolgend der Text des Anschreibens:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die Petition zum Stadtwald war erfolgreich - mit 760 Unterzeichnern aus Bad Vilbel wurde das notwendige Quorum um 20% überschritten.

    Wir werden die Unterschriften zur Petition am 09. März nachmittags an Herrn Bürgermeister Dr. Stöhr übergeben. Bei dieser Gelegenheit werden wir unsere in der Petition erhobene Forderung nach einem breiten bürgerschaftlichen Dialog zum Stadtwald erneuern, indem wir die Einrichtung eines Rundes Tisches Stadtwald vorschlagen.

    Dieser Runde Tisch sollte nach unseren Vorstellungen nicht als Kommission im Sinne des §72 HGO einrichtet werden, sondern als Unterausschuss an den PBuUA angegliedert sein. In diesem Rahmen wird ein Zukunftskonzept für den Wald erarbeitet, das dann in das neue Forsteinrichtungswerk einfließen muss. Wir gehen davon aus, dass zur Erarbeitung eines konsensfähigen Konzepts eine Reihe von Sitzungen (ca. 10 bis 15) notwendig sind.

    Wir bitten Sie, zu dieser Forderung Stellung zu beziehen und uns diese möglichst kurzfristig zukommen zu lassen. Ihre Stellungnahme werden wir auf unserer Website badvilbel-wald.de und auf der Petitionsseite veröffentlichen.

    Gerne möchten wir auch die Vertreter des Magistrats und der Stadtverordnetenversammlung zu coronakonformen Einzelbegehungen des Waldes einladen.

    Bitte setzen Sie sich bei Rückfragen mit Christof Strohkark unter ... in Verbindung.

    Vielen Dank.
    Mit freundlichen Grüßen
    Gunther Salomon

  • Petition in Zeichnung - Quorum erreicht

    at 14 Feb 2021 22:29

    Dank eurer Hilfe haben wir das Quorum der Petition erreicht.
    Wir freuen uns sehr und danken euch ganz herzlich.

    Bis zum Ende der Petitionslaufzeit am 22.2.2021 sammeln wir weiter Unterschriften. Im Anschluss daran möchten wir dem Bürgermeister die Petition persönlich überreichen und bitten ihn dazu in den nächsten Tagen um einen Termin.

    Wie in unserer Petition gefordert, möchten wir einen breiten bürgerschaftlichen Dialog unter Berücksichtigung aktueller Forschungsergebnisse initiieren, um Transparenz und Mitsprachemöglichkeiten hinsichtlich der Waldbewirtschaftung zu ermöglichen.

    Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir in der Petition die Wiedereinsetzung der Kommission für „Umwelt, Land und Forstwirtschaft“ gefordert. Die Kommission darf jedoch keine gemäß den Bestimmungen der hessischen Gemeindeordnung (HGO) sein, da diese Hilfsorgane des Gemeindevorstands (Magistrats) sind. Das bedeutet unter anderem, dass der Magistrat die „Spielregeln“ für die Kommission festlegt und deren Mitglieder zur Verschwiegenheit verpflichtet sind.

    Deshalb dringen wir darauf, dass die neue Kommission den Charakter eines Runden Tisches hat, der breite Bürgerbeteiligung und Transparenz erlaubt.

    Gerne möchten wir euch auch auf die Kommentierung der Bundesbürgerinitiative Waldschutz (BBIWS) zur Stellungnahme von Hessenforst zu unserer Petition hinweisen:

    www.bundesbuergerinitiative-waldschutz.de/2021/02/13/hessen-b%C3%BCrger-fordern-das-ende-des-massiven-holzeinschlags-im-bad-vilbeler-stadtwald/

    Viele Grüße
    der Arbeitskreis "Bad Vilbeler Stadtwald"

  • Petition in Zeichnung - Weitere Zerstörungen bei der Fortsetzung der Rodungsarbeiten

    at 24 Jan 2021 23:23

    View document

    Liebe Unterstützer,
    am Wochenende haben uns viele Waldbesucher kontaktiert um ihren Ärger über die fortgesetzten Waldarbeiten auszudrücken. Wir haben eine Reihe Bilder erhalten und diese auf unserer Website www.badvilbel-wald.de eingestellt. Des Weiteren haben wir uns entschlossen, die Stadt aufzufordern, iher Aufsichtspflicht über die Arbeiten nachzukommen.
    Nachfolgend der Text:

    Herrn
    Bürgermeister der Stadt Bad Vilbel
    Dr. Thomas Stöhr
    Am Sonnenplatz 1
    61118 Bad Vilbel

    24.01.2021

    Betr.: Petition „Ende des massiven Holzeinschlages im Bad Vilbeler Stadtwald“
    Ihr Schreiben vom 19.01.2021 und dringender Appell, die Rodungsarbeiten zu beaufsichtigen

    Sehr geehrter Herr Bürgermeister Dr. Stöhr,

    zunächst möchte ich mich im Namen des Arbeitskreises „Bad Vilbeler Stadtwald“ bei Ihnen für die Antwort auf unser Schreiben vom 06.01.2021 bedanken. Dazu werden wir in den nächsten Tagen ausführlich Stellung nehmen und beides auf unserer Website veröffentlichen. Ich hoffe, das geschieht mit Ihrem Einverständnis.

    Anlass meines heutigen Schreibens ist die große Verärgerung vieler Waldbesucher über die Vorgehensweise bei der Fortsetzung der Rodungsarbeiten.

    In Ihrer Stellungnahme zur Petition schreiben Sie „Es sei gut…, dass wir hier mit HessenForst einen kompetenten Partner haben, der durch jahrelange Erfahrung sehr genau weiß, welche Maßnahmen wann und wie im Stadtwald durchzuführen sind. So achten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf jedwede Veränderung im Wald…, reagieren umgehend und stets zum Wohle dieses so wichtigen Gebietes unserer Stadt.“

    Im Anhang zum Schreiben sende ich Ihnen Bilder, aufgenommen an diesem Wochenende, die das Gegenteil von dem belegen, was ich zuvor zitiert habe. Die Rückemaschinen zerstören Wege und verdichten völlig unnötig Wurzelraum an nicht gefällten Bäumen. In den Rückegassen wird der Boden bei der derzeitigen nassen Witterung bis in tiefe Schichten zerstört. Das sind Schäden, die in einem Menschenleben nicht rückgängig zu machen sind.

    Das ist keine „Gute fachliche Praxis! Wir fordern die zuständigen Stellen der Stadt auf, ihrer Aufsichtspflicht über die Arbeiten umgehend nachzukommen.

    Es zeigt sich auch hier eindrücklich, wie wichtig es ist, die Vorgehensweise bei der Pflege unseres Stadtwaldes neu zu überdenken und ökologische Aspekte stärker zu gewichten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Gunther Salomon

    Bitte unterstützt uns weiter und leitet die Links zu Website- www.badvilbel-wald.de/ -und Petition- www.openpetition.de/petition/online/ende-des-massiven-holzeinschlages-im-bad-vilbeler-stadtwald -weiter.

    Vielen Dank!

  • Änderungen an der Petition

    at 09 Jan 2021 22:11

    Der Satz wurde nicht richtig übernommen. Im Ursprungstext hieß es "dass vorerst nur noch Bäume gefällt werden...", deshalb diese Präzisierung.


    Neuer Petitionstext: **Wir fordern das Ende des massiven Holzeinschlags im Bad Vilbeler Stadtwald**
    Sehr geehrter Herr Bürgermeister Dr. Stöhr,
    sehr geehrte Mitglieder des Magistrats der Stadt Bad Vilbel,
    der Arbeitskreis "Bad Vilbeler Stadtwald" ([https://www.badvilbel-wald.de](www.badvilbel-wald.de)) setzt sich für ein Umdenken in der Bewirtschaftung des Stadtwaldes ein, da die Fortsetzung der heutigen Wirtschaftsweise die Zukunft unseres Waldes unter den sich verändernden klimatischen Bedingungen stark gefährdet.
    **Die Bewirtschaftung ist geprägt von massivem Holzeinschlag, dem Einsatz schwerer  Rückemaschinen und der Entnahme großer Teile des gefällten Holzes.**
    **Das Ergebnis des massiven Holzeinschlages ist eine bedrohliche Zunahme der Verlichtung im Kronenbereich des Waldes.** Die Sonne dringt an diesen Stellen bis zum Boden durch, erwärmt ihn und die freigestellten Stämme der angrenzenden Bäume. Das sorgt für zusätzliche Verdunstung des ohnehin knappen Wassers und für Hitzestress an den noch gesunden Bäumen. Der sich überreich einstellende Bewuchs von sogenannten Pionierpflanzen auf den aufgelichteten Flächen **verschärft die Wasserknappheit zusätzlich**.
    **Ein weiteres Problem stellt das Verwenden schwerer Rückemaschinen dar.** Der Boden ist so stark verdichtet, dass die Wasserspeicherfähigkeit stark eingeschränkt wird und sich Pilze und Bakterien nicht entsprechend entwickeln, um das Baumwachstum zu fördern.
    **Die Mehrzahl der gefällten Baumstämme wird aus dem Wald entnommen.** Das sorgt für einen zu geringen Totholzanteil. **Totholz ist aber eines der wichtigsten Strukturelemente unserer Wälder.** Stehendes Totholz hat eine hohe Bedeutung für die Artenvielfalt, insbesondere für eine Reihe höhlenbewohnender Arten und Insekten. Abgestorbene liegende Bäume speichern große Mengen Wasser und tragen so zur wichtigen Kühlung des Waldes bei.
    Da der Wald ohnehin keinen wirtschaftlichen Zwecken dient und in der Vergangenheit auch einiges richtig gemacht wurde, es wurden beispielsweise kaum standortfremde Fichten gepflanzt, sollte die zukünftige Bewirtschaftung so ausgerichtet sein, dass vorerst **nur noch Bäume gefällt werden, die eine Gefahr für Waldbesucher darstellen.**
    darstellen.**
    Für die Bereiche abseits der Wege muss eine neue Bewirtschaftungsform gefunden werden. Diese sollte sich an neuen aktuellen Erkenntnissen und Forschungsergebnissen orientieren.
    Die Details dieser neuen Wirtschaftsweise sollten in einem breiten bürgerschaftlichen Dialog erarbeitet und abgestimmt werden. Dazu fordern wir die Wiedereinsetzung der "Kommission für Umwelt, Land- und Forstwirtschaft, die unter dem Ehrenbürgermeister Biwer bereits existierte.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 505 (292 in Bad Vilbel)

  • Petition in Zeichnung - Danke an alle Unterstützer

    at 31 Dec 2020 11:27

    Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns bisher unterstützt haben.
    Bis zum Jahresende haben wir ein sehr schönes Zwischenergebnis erreicht und in den Kommentaren und Gesprächen viel Zuspruch bekommem.
    Es wäre ganz prima, wenn ihr das Anliegen weiter verbreitet. Wir brauchen noch ganz viele Unterschriften.
    Link zur Petition:
    www.openpetition.de/petition/online/ende-des-massiven-holzeinschlages-im-bad-vilbeler-stadtwald
    oder:
    openpetition.de/!ynvcg

    Einen guten und gesunden Start ins neue Jahr wünschen euch
    Heike Schloßhan- Salomon und Gunther Salomon

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international