Region: Bad Vilbel
Environment

Ende des massiven Holzeinschlages im Bad Vilbeler Stadtwald

Petition is directed to
Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr
1.614 Supporters 760 in Bad Vilbel
Collection finished
  1. Launched 23/12/2020
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Wir fordern das Ende des massiven Holzeinschlags im Bad Vilbeler Stadtwald

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Dr. Stöhr, sehr geehrte Mitglieder des Magistrats der Stadt Bad Vilbel,

der Arbeitskreis "Bad Vilbeler Stadtwald" (https://www.badvilbel-wald.de) setzt sich für ein Umdenken in der Bewirtschaftung des Stadtwaldes ein, da die Fortsetzung der heutigen Wirtschaftsweise die Zukunft unseres Waldes unter den sich verändernden klimatischen Bedingungen stark gefährdet.

Die Bewirtschaftung ist geprägt von massivem Holzeinschlag, dem Einsatz schwerer Rückemaschinen und der Entnahme großer Teile des gefällten Holzes.

Das Ergebnis des massiven Holzeinschlages ist eine bedrohliche Zunahme der Verlichtung im Kronenbereich des Waldes. Die Sonne dringt an diesen Stellen bis zum Boden durch, erwärmt ihn und die freigestellten Stämme der angrenzenden Bäume. Das sorgt für zusätzliche Verdunstung des ohnehin knappen Wassers und für Hitzestress an den noch gesunden Bäumen. Der sich überreich einstellende Bewuchs von sogenannten Pionierpflanzen auf den aufgelichteten Flächen verschärft die Wasserknappheit zusätzlich.

Ein weiteres Problem stellt das Verwenden schwerer Rückemaschinen dar. Der Boden ist so stark verdichtet, dass die Wasserspeicherfähigkeit stark eingeschränkt wird und sich Pilze und Bakterien nicht entsprechend entwickeln, um das Baumwachstum zu fördern.

Die Mehrzahl der gefällten Baumstämme wird aus dem Wald entnommen. Das sorgt für einen zu geringen Totholzanteil. Totholz ist aber eines der wichtigsten Strukturelemente unserer Wälder. Stehendes Totholz hat eine hohe Bedeutung für die Artenvielfalt, insbesondere für eine Reihe höhlenbewohnender Arten und Insekten. Abgestorbene liegende Bäume speichern große Mengen Wasser und tragen so zur wichtigen Kühlung des Waldes bei.

Da der Wald ohnehin keinen wirtschaftlichen Zwecken dient und in der Vergangenheit auch einiges richtig gemacht wurde, es wurden beispielsweise kaum standortfremde Fichten gepflanzt, sollte die zukünftige Bewirtschaftung so ausgerichtet sein, dass vorerst nur noch Bäume gefällt werden, die eine Gefahr für Waldbesucher darstellen.

Für die Bereiche abseits der Wege muss eine neue Bewirtschaftungsform gefunden werden. Diese sollte sich an neuen aktuellen Erkenntnissen und Forschungsergebnissen orientieren.

Die Details dieser neuen Wirtschaftsweise sollten in einem breiten bürgerschaftlichen Dialog erarbeitet und abgestimmt werden. Dazu fordern wir die Wiedereinsetzung der "Kommission für Umwelt, Land- und Forstwirtschaft, die unter dem Ehrenbürgermeister Biwer bereits existierte.

Reason

Der Stadtwald hat für die Bad Vilbeler Bürgerinnen und Bürger eine große emotionale Bedeutung und erfüllt eine wichtige Erholungsfunktion. Weiterhin hat der Stadtwald eine große Bedeutung für das Stadtklima.

Er wird täglich von sehr vielen Spaziergängern, Radfahrern, Sportlern, Kindergartengruppen und vielen anderen genutzt.

Die Waldbesucherinnen und -besucher lieben den schönen alten Baumbestand und schätzen die Artenvielfalt des Naturraumes. Rund zwei Drittel der Bäume sind älter als 120 Jahre, eine so alter Baumbestand ist selten geworden in Deutschland. Dieses gilt es zu bewahren. Viele Umwelt- und Naturschutzverbände engagieren sich bereits für das Ökosystem des Vilbeler Waldes.

Die Bürgerinnen und Bürger haben jedoch kaum Einblick in die Konzeptionen, die der aktuellen und geplanten zukünftigen Waldbewirtschaftung zugrunde liegen. Diese fehlende Transparenz und kaum vorhandenen Mitsprachemöglichkeiten sollen durch die Wiedereinsetzung der "Kommission für Umwelt, Land- und Forstwirtschaft" beendet werden. Dabei wünschen wir uns eine Zusammenarbeit, die nicht von parteipolitischen Differenzen und Interessen belastet wird. Zudem kann diese Form bürgerschaftlichen Engagements und übergreifender Zusammenarbeit auch als Leuchtturmprojekt für den im Jahr 2025 geplanten Hessentag präsentiert werden.

In Zeiten des Klimawandels muss auch die Waldbewirtschaftung neu gedacht und neu ausgerichtet werden. Dafür setzen wir uns ein und bitten Sie um Ihre Unterstützung.

Thank you for your support, Gunther Salomon from Bad Vilbel
Question to the initiator

News

  • Dank eurer Hilfe haben wir das Quorum der Petition erreicht.
    Wir freuen uns sehr und danken euch ganz herzlich.

    Bis zum Ende der Petitionslaufzeit am 22.2.2021 sammeln wir weiter Unterschriften. Im Anschluss daran möchten wir dem Bürgermeister die Petition persönlich überreichen und bitten ihn dazu in den nächsten Tagen um einen Termin.

    Wie in unserer Petition gefordert, möchten wir einen breiten bürgerschaftlichen Dialog unter Berücksichtigung aktueller Forschungsergebnisse initiieren, um Transparenz und Mitsprachemöglichkeiten hinsichtlich der Waldbewirtschaftung zu ermöglichen.

    Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir in der Petition die Wiedereinsetzung der Kommission für „Umwelt, Land und Forstwirtschaft“ gefordert. Die Kommission darf... further

  • Liebe Unterstützer,
    am Wochenende haben uns viele Waldbesucher kontaktiert um ihren Ärger über die fortgesetzten Waldarbeiten auszudrücken. Wir haben eine Reihe Bilder erhalten und diese auf unserer Website www.badvilbel-wald.de eingestellt. Des Weiteren haben wir uns entschlossen, die Stadt aufzufordern, iher Aufsichtspflicht über die Arbeiten nachzukommen.
    Nachfolgend der Text:

    Herrn
    Bürgermeister der Stadt Bad Vilbel
    Dr. Thomas Stöhr
    Am Sonnenplatz 1
    61118 Bad Vilbel

    24.01.2021

    Betr.: Petition „Ende des massiven Holzeinschlages im Bad Vilbeler Stadtwald“
    Ihr Schreiben vom 19.01.2021 und dringender Appell, die Rodungsarbeiten zu beaufsichtigen

    Sehr geehrter Herr Bürgermeister Dr. Stöhr,

    zunächst möchte ich mich im Namen des Arbeitskreises... further

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international