openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Jetzt ist das Parlament gefragt

    02-08-17 06:00 Uhr

    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Stadtverordetenversammlung eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/erhalt-der-biosphaere-potsdam-als-tropenhalle

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete, schriftliche Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich zu 100% aus Spenden.

  • Petition in Zeichnung - Quorum erreicht - Petition verlängert

    18-07-17 19:20 Uhr

    Liebe Unterstützer,

    gestern, sieben Tage vor Ende der zweimonatigen Petitionsfrist, wurde das Quorum von 1.600 Potsdamer Unterschriften (bei insgesamt über 5.000 Stimmen) erreicht. openPetition wird nun die Parlamentarier um Stellungnahme bitten.

    Die Stadtverordneten haben Anfang Juli beschlossen, die Entscheidung über die Zukunft der Biosphäre ins nächste Jahr zu vertagen, sie bleibt daher vorerst bis Ende 2018 geöffnet. Diskutiert wird bis dahin weiter über andere Nutzungen und Teilabrisse. Daher habe ich mich entschieden, die Petition zu verlängern um mit den Unterschriften, die bis dahin zusammen kommen, zu zeigen, dass ein Großteil der Potsdamer, sowie viele Touristen für den Erhalt der Tropenhalle sind. Die Petition läuft bis 23.01.2018.

    Vielen Dank an alle Unterzeichner!

    Nora Kiesant

  • Petition in Zeichnung - 1 Monat - 3.500 Unterschriften

    24-06-17 13:42 Uhr

    Liebe Unterstützer,

    die Petition zum Erhalt der Biosphäre läuft jetzt seit einem Monat und es haben bereits mehr als 3.500 Menschen unterschrieben. Vielen Dank dafür an Sie!

    In den Kommentaren ist zu lesen, dass es Ihnen vor allem um den Erhalt des außerschulischen Lernorts und damit auch den Schutz des Regenwaldes, sowie den Erhalt der Biosphäre als Erholungs- und Freizeitort für Potsdamer und Touristen geht.

    Die Stadtverordnetenversammlung will noch vor der Sommerpause Ende Juli über die Zukunft der Biosphäre entscheiden. Bis dahin zählt weiter jede Stimme und auch über die Verbreitung der Petition unter Freunden und Bekannten freue ich mich.

    Vielen Dank! Nora Kiesant

  • Petition in Zeichnung - RBB Brandenburg aktuell am 09.06.2017 vor der Biosphäre

    06-06-17 12:20 Uhr

    Hallo liebe Unterstützer,

    der RBB möchte am Freitag, den 09.06.2017, vor der Biosphäre eine Diskussionsrunde zur Zukunft der Biosphäre für die Sendung "Brandenburg aktuell" drehen. Ich wurde gebeten, alle Interessierten dazu einzuladen, entweder an der Diskussion teilzunehmen oder als Publikum dabei zu sein. Ebenfalls eingeladen sind die Stadtverordneten. 15:00 Uhr ist als Startzeit vorgesehen.

    Vielen Dank für die bisherige Unterstützung!

    Nora Kiesant

  • Änderungen an der Petition

    26-05-17 07:30 Uhr

    Link zur Webseite der Biosphäre hinzugefügt.


    Neuer Petitionstext: Wir, die unterzeichnenden Personen, schließen uns der Beschlussvorlage 17/SVV/0370 vom 13.04.2017 des Oberbürgermeisters der Stadt Potsdam an. Diese sieht die Nachnutzung der Biosphäre als Tropenhalle in modifizierter Form vor. Dazu wird es eine EU-weite Ausschreibung geben, um eine zweckgebundene Betreibung und den Erhalt der bestehenden Arbeitsplätze für 20 Jahre sicherzustellen. Die Stadt wird weiterhin einen jährlichen Zuschuss leisten, der zunächst bei 1,9 Mio. Euro liegt und mit fortschreitender Rentabilität gesenkt wird. Sollte sich kein Betreiber finden, wird die Biosphäre Potsdam GmbH mit der Nachnutzung und Planung neuer Konzepte beauftragt.
    Wird die Weiternutzung als Tropenhalle nicht beschlossen, steht der Abriss des architektonisch wertvollen Gebäudes erneut zur Debatte. Dies lehnen wir entschieden ab.
    www.biosphaere-potsdam.de