openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Erhalt der Biosphäre Potsdam als Tropenhalle Erhalt der Biosphäre Potsdam als Tropenhalle
  • Von: Nora Kiesant mehr
  • An: Stadtverwaltung
  • Region: Potsdam mehr
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 29 Tage verbleibend
  • 3.599 Unterstützende
    1.103 in Potsdam
    69% erreicht von
    1.600  für Quorum  (?)

Erhalt der Biosphäre Potsdam als Tropenhalle

-

Wir, die unterzeichnenden Personen, schließen uns der Beschlussvorlage 17/SVV/0370 vom 13.04.2017 des Oberbürgermeisters der Stadt Potsdam an. Diese sieht die Nachnutzung der Biosphäre als Tropenhalle in modifizierter Form vor. Dazu wird es eine EU-weite Ausschreibung geben, um eine zweckgebundene Betreibung und den Erhalt der bestehenden Arbeitsplätze für 20 Jahre sicherzustellen. Die Stadt wird weiterhin einen jährlichen Zuschuss leisten, der zunächst bei 1,9 Mio. Euro liegt und mit fortschreitender Rentabilität gesenkt wird. Sollte sich kein Betreiber finden, wird die Biosphäre Potsdam GmbH mit der Nachnutzung und Planung neuer Konzepte beauftragt.

Wird die Weiternutzung als Tropenhalle nicht beschlossen, steht der Abriss des architektonisch wertvollen Gebäudes erneut zur Debatte. Dies lehnen wir entschieden ab.

www.biosphaere-potsdam.de

Begründung:

Die Biosphäre ist aus folgenden Gründen in ihrer Nutzung als Tropenhalle erhaltenswert: Die Biosphäre ist als eigenständige Tropenhalle in Deutschland einzigartig. Sie ist außerschulischer Lernort für Schüler aus Potsdam, Berlin und ganz Brandenburg, sie ist Erholungsort für Potsdamer und eine touristische Attraktion für viele Gäste unserer Stadt. Sie ist als Veranstaltungsort für kleine und große Veranstaltungen geschätzt, beliebt und über Landesgrenzen hinweg bekannt und gehört seit Jahren zu den Top 5 der besucherstärksten Ausflugsziele in Potsdam.

Nach Ablauf der 15-jährigen Fördermittelbindung ist die Öffnung der Gastronomie möglich, das bedeutet, dass für den Stadtteil Bornstedter Feld eine gastronomische Einrichtung entstehen kann, die ohne den Eintritt in die Tropenhalle nutzbar sein wird. Weitere Maßnahmen zu Umbau und Modifizierung werden die Attraktivität für Gäste, Privat- und Geschäftskunden steigern.

Der Weiterbetrieb der Biosphäre als Tropenhalle steht aus unserer Sicht nicht in Konkurrenz zu einer positiven Entwicklung des Stadtteils und seiner Infrastruktur, sondern ist als wichtige Landmarke und Anknüpfpunkt zu verstehen, welche es auszubauen gilt.

Es wurden ebenfalls alternative Möglichkeiten zur Nutzung durch die Stadt geprüft (z.B. Schwimmhalle, Standort Naturkundemuseum, Freizeitsportanlage). Hierbei hat sich jedoch der Weiterbetrieb als Tropenhalle als kostengünstigste Alternative herausgestellt.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Potsdam, 24.05.2017 (aktiv bis 23.07.2017)


Neuigkeiten

Liebe Unterstützer, die Petition zum Erhalt der Biosphäre läuft jetzt seit einem Monat und es haben bereits mehr als 3.500 Menschen unterschrieben. Vielen Dank dafür an Sie! In den Kommentaren ist zu lesen, dass es Ihnen vor allem um den Erhalt des ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument


Warum Menschen unterschreiben

Ich arbeite in der Blogosphäre und möchte unsere Arbeitsplätze erhalten.

Orkologische Gesichtspunkte

Die Biosphäre ist wichtig für Potsdam.

Die Biosphäre ist lehrreich und entspannend, es ist ein wichtiges Projekt für Potsdam.

Ich war letzte Woche als Besucher da und finde es schade wenn bald keiner mehr sie Möglichkeit hat diese schöne Oase zu genießen!

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Nicht öffentlich Ludwigsfelde vor 6 Std.
  • Carola Bläss Halle (Saale) vor 7 Std.
  • Mara Brunschen Potsdam vor 9 Std.
  • Frank Hess Hanau vor 9 Std.
  • Lian Schrader Groß Kreutz vor 10 Std.
  • Vanessa Schrader Groß Kreutz vor 10 Std.
  • Reichenberg Antje Schwäbisch Hall vor 11 Std.
  • Nicht öffentlich Potsdam vor 16 Std.
  • Handschriftlich Potsdam vor 17 Std.
  • Handschriftlich Berlin vor 17 Std.
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit