• Änderungen an der Petition

    at 24 Jun 2020 18:48

    Zeit verlängert da noch Stimmen fehlen ich hoffe das während der Ferien noch viele dazu kommen und ich der Stadt die Unterschriften übergeben kann.


    Neues Zeichnungsende: 31.08.2020
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.115 (542 in Duisburg)

  • Änderungen an der Petition

    at 05 Jun 2020 08:11

    Form und Rechtschreibung geändert Inhalt ist geblieben


    Neuer Petitionstext: Die Stadt Duisburg ordnet die Integrationskräfte als Hilfskräfte ein ein, und das ist nicht richtig! Durch das Corona Virus Corona-Virus sind viel viele Kräfte jetzt in der Kurzarbeit gelandet, weil die Schulen noch keinen normalen Unterricht machen dürfen. Das heisst heißt: die Integrationskräfte Integrationskräfte, die eh ohnehin schon nur den Mindestlohn bekommen, haben kaum noch etwas zum Leben. Das schlimmste Schlimmste aber ist, dass die Träger ihren Mitarbeitern nach den Sommerferien keine neuen Verträge mehr anbieten können, da die Bewilligungen der Stadt immer mit dem letzten Schultag vor den Sommerferien beendet werden und für das neue Schuljahr erst geprüft wird, ob die IGH weiter bewilligt wird. Dabei ist die Unterstützung keine "Kann- Leistung", sondern ein Rechtsanspruch. Außerdem kann ein Anbieter für die Schulbegleitung nur jene Zeiten mit der Stadt Duisburg abrechnen, die auch tatsächlich gearbeitet werden konnte. Ist also das Kind krank, fällt die Schule aus oder wird, wie jetzt, nur wenig Unterricht durchgeführt, gibt es also überhaupt kein Geld. Dabei sind die Stundensätze, die hier gezahlt werden, ohnehin niedrig. Im Klartext heisst das heißt das: sollte der Schulbetrieb nach den Sommerferien nicht normal los gehen können, sind Hunderte Integrationskräfte arbeitslos und das schlimmste Schlimmste ist, die Kinder und Schulen stehen ohne Unterstützung da.
    Viele Kinder schaffen den normalen Schulaltag Schulalltag aber nicht ohne ihre Helfer und können so auch nicht lernen, stehen somit demnächst ohne vernünftige Chance auf Bildung da.
    Ich möchte sie eindringlich bitten bitten, uns Integrationskräfte nicht mehr als "nicht so wichtig" zu sehen, denn wir helfen Kindern Kindern, sich im "normalen" Schulaltag Schulalltag zurecht zu finden und auf den Weg in einen normalen Beruf zu begleiten....Kinder begleiten ... Kinder sind unsere Zukunft!


    Neue Begründung: Die Integrationskräfte haben keine Sicherheiten, bekommen immer nur Jahresverträge und sind schlecht bezahlt, das muss sich ändern.
    ändern.
    Es ist ein nicht zu akzeptierender Zustand, dass im Moment jede Stadt und jedes Bundesland das einfach so macht macht, wie ihre Kasse es grade zulässt. Bildung ist so wichtig wichtig, und es darf nicht daran scheitern, weil dass die Integrationskräfte als unwichtig angesehen werden.
    Bitte unterstützen Sie diese Petition, denn sonst werden nach den Sommerferien Hunderte von Integrationskräften arbeitslos sein und Hunderte von Kindern werden auf sich alleine gestellt sein sein, und auch die Lehrer arbeiten schon am Limit.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 348 (196 in Duisburg)

  • Änderungen an der Petition

    at 04 Jun 2020 18:30

    Komma und Rechtschreibung wurde überprüft


    Neuer Petitionstext: Die Stadt Duisburg ordnet die Integrationskräfte als Hilfskräfte ein und das ist nicht richtig! Durch das Corona Virus sind viel Kräfte jetzt in der Kurzarbeit gelandet, weil die Schulen noch keinen normalen Unterricht machen dürfen. Das heisst die Integrationskräfte die eh schon nur den Mindestlohn bekommen bekommen, haben kaum noch etwas zum Leben. Das schlimmste aber ist, das dass die Träger ihren Mitarbeitern nach den Sommerferien keine neuen Verträge mehr anbieten können,da können, da die Bewilligungen der Stadt immer mit dem letzten Schultag vor den Sommerferien beendet werden, werden und für das neue Schuljahr erst gepruft geprüft wird, ob die IGH weiter bewilligt wird. Dabei ist die Unterstützung keine "Kann- Leistung", sondern ein Rechtsanspruch. Außerdem kann ein Anbieter für die Schulbegleitung nur jene Zeiten mit der Stadt Duisburg abrechnen, die auch tatsächlich gearbeitet werden konnte. Ist also das Kind krank, fällt die Schule aus oder wird, wie jetzt, nur wenig Unterricht durchgeführt, gibt es also überhaupt kein Geld. Dabei sind die Stundensätze, die hier gezahlt werden, ohnehin niedrig. Im Klartext heisst das sollte der Schulbetrieb nach den Sommerferien nicht normal los gehen können, sind Hunderte Integrationskräfte arbeitslos und das schlimmste ist, die Kinder und Schulen stehen ohne Unterstützung da.
    Viele Kinder schaffen den normalen Schulaltag aber nicht ohne ihre Helfer und können so auch nicht lernen, stehen somit demnächst ohne vernünftige Chance auf Bildung da.
    Ich möchte sie eindringlich bitten uns Integrationskräfte nicht mehr als "nicht so wichtig" zu sehen, denn wir helfen Kindern sich im "normalen" Schulaltag zurecht zu finden und auf den Weg in einen normalen Beruf zu begleiten....Kinder sind unsere Zukunft!


    Neue Begründung: Die Integrationskräfte haben keine Sicherheiten, bekommen immer nur Jahresverträge und sind schlecht bezahlt, das muss sich ändern.
    Es ist ein nicht zu akzeptierender Zustand, dass im Moment jede Stadt jedes Bundesland das einfach so macht wie ihre Kasse es grade zulässt .Bildung zulässt. Bildung ist so wichtig und es darf nicht daran scheitern, weil die Integrationskräfte als unwichtig angesehen werden.
    Bitte unterstützen Sie diese Petition, denn sonst werden nach den Sommerferien Hunderte von Integrationskräften arbeitslos sein und Hunderte von Kindern werden auf sich alleine gestellt sein und auch die Lehrer arbeiten schon am Limit.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 296 (177 in Duisburg)

  • Änderungen an der Petition

    at 03 Jun 2020 16:05

    Es wurden nochmal Fehler berichtigt der Inhalt ist aber gleich geblieben


    Neuer Petitionstext: Die Stadt Duisburg ordnet die Integrationskräfte als Hilfskräfte ein und das ist nicht richtig! Durch das Corona Virus sind viel Kräfte jetzt in der Kurzarbeit gelandet, weil die Schulen noch keinen normalen Unterricht machen dürfen. Das heisst die Integrationskräfte die eh schon nur den Mindestlohn bekommen haben kaum noch etwas zum Leben. Das schlimmste aber ist, das die Träger ihren Mitarbeitern nach den Sommerferien keine neuen Verträge mehr anbieten können, da können,da die Bewilligungen der Stadt immer mit dem letzten Schultag vor den Sommerferien beendet werden, und für das neue Schuljahr erst gepruft wird, ob die IGH weiter bewilligt wird. Dabei ist die Unterstützung keine "Kann- Leistung", sondern ein Rechtsanspruch. Außerdem kann ein Anbieter für die Schulbegleitung nur jene Zeiten mit der Stadt Duisburg abrechnen, die auch tatsächlich gearbeitet werden konnte. Ist also das Kind krank, fällt die Schule aus oder wird, wie jetzt, nur wenig Unterricht durchgeführt, gibt es nicht hinbekommt Integrationskräfte anders einzustufen und nicht nur Jahresverträge anzubieten sondern Festverträge, anständige Vergütung usw. also überhaupt kein Geld. Dabei sind die Stundensätze, die hier gezahlt werden, ohnehin niedrig. Im Klartext heisst das sollte der Schulbetrieb nach den Sommerferien nicht normal los gehen können, sind Hunderte Integrationskräfte arbeitslos und das schlimmste ist, die Kinder und Schulen stehen ohne Unterstützung da.
    Viele Kinder schaffen den normalen Schulaltag aber nicht ohne ihre Helfer und können so auch nicht lernen, stehen somit demnächst ohne vernünftige Chance auf Bildung da.
    Ich möchte sie eindringlich bitten uns Integrationskräfte nicht mehr als "nicht so wichtig" zu sehen, denn wir helfen Kindern sich im "normalen" Schulaltag zurecht zu finden und auf den Weg in einen normalen Beruf zu begleiten....Kinder sind unsere Zukunft!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 169 (125 in Duisburg)

  • Änderungen an der Petition

    at 03 Jun 2020 15:29

    Es sind nach der Änderung kleine Fehler aufgefallen die behoben wurden


    Neue Begründung: Wenn die Politik also zu Recht möchte, dass jedem Die Integrationskräfte haben keine Sicherheiten, bekommen immer nur Jahresverträge und sind schlecht bezahlt, das muss sich ändern.
    Es ist ein nicht zu akzeptierender Zustand, dass im Moment jede Kommune, Stadt jedes Bundesland das einfach so macht wie ihre Kasse es grade zulässt .Bildung ist so wichtig und es darf nicht daran scheitern, weil die Integrationskräfte als unwichtig angesehen werden.
    Bitte unterstützen Sie diese Petition, denn sonst werden nach den Sommerferien Hunderte von Integrationskräften arbeitslos sein und Hunderte von Kindern werden auf sich alleine gestellt sein und auch die Lehrer arbeiten schon am Limit.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 163 (120 in Duisburg)

  • Änderungen an der Petition

    at 03 Jun 2020 15:22

    Der Text wurde gekürzt und verständlicher geschrieben. Vom Inhalt hat sich nichts geändert.


    Neuer Petitionstext: Die Stadt Duisburg ordnet die Integrationskräfte als Hilfskräfte ein, dies ein und das ist nicht länger hinzunehmen!
    Die Pandemie bringt nun richtige Schwierigkeiten mit sich. Die meisten Verträge enden am 31.07.2020, also während
    richtig! Durch das Corona Virus sind viel Kräfte jetzt in der Sommerferien. Zur Zeit Kurzarbeit gelandet, weil die Schulen noch keinen normalen Unterricht machen dürfen. Das heisst die Integrationskräfte die eh schon nur den Mindestlohn bekommen haben kaum noch etwas zum Leben. Das schlimmste aber ist, das die meisten Integrationskräfte nur die Möglichkeit, bis zu 4 Stunden die Woche arbeiten zu dürfen. Sie müssen sich mit Kurzarbeitergeld zufrieden geben. Sollte das Träger ihren Mitarbeitern nach den Ferien weiter Sommerferien keine neuen Verträge mehr anbieten können, da die Stadt es nicht hinbekommt Integrationskräfte anders einzustufen und nicht nur Jahresverträge anzubieten sondern Festverträge, anständige Vergütung usw. Im Klartext heisst das sollte der Schulbetrieb nach den Sommerferien nicht normal los gehen können, sind Hunderte Integrationskräfte arbeitslos und das schlimmste ist, die Kinder und Schulen stehen ohne Unterstützung da.
    Viele Kinder schaffen den normalen Schulaltag aber nicht ohne ihre Helfer und können
    so sein, ist es den Trägern auch nicht möglich, Verträge anzubieten.
    Das bedeutet in Duisburg für Hunderte von Integrationskräften: Arbeitslosigkeit. Schulen werden
    lernen, stehen somit demnächst ohne die Hilfe der Kräfte zurecht kommen müssen und die zu betreuenden Schüler können vernünftige Chance auf Bildung da.
    Ich möchte sie eindringlich bitten uns Integrationskräfte
    nicht mehr als "nicht so wichtig" zu sehen, denn wir helfen Kindern sich im "normalen" Schulaltag zurecht zu finden und auf den Weg in vollem Umfang an ihrem Recht auf Bildung teilhaben.
    einen normalen Beruf zu begleiten....Kinder sind unsere Zukunft!


    Neue Begründung: Wenn die Politik also zu Recht möchte, dass jedem Kind die Teilhabe an Bildung ermöglicht werden soll, dann müssen auch für diejenigen, die ihnen das ermöglichen, die Rahmenbedingungen verbessert werden (Status, Entlohnung, Fortbildungen usw).

    Es ist ein unzumutbarer nicht zu akzeptierender Zustand, dass im Moment jede Kommune, jedes Bundesland dies mit Blick auf die finanzielle Lage umsetzt. Bildung das einfach so macht wie ihre Kasse es grade zulässt .Bildung ist ein hohes Gut so wichtig und es darf nicht daran scheitern, weil die Integrationskräfte als nebensächlich betrachtet unwichtig angesehen werden.
    Bitte unterstützen Sie diese Petition, denn sonst werden nach den Sommerferien Hunderte von Integrationskräften arbeitslos sein und Hunderte von Kindern werden auf sich alleine gestellt sein.
    sein und auch die Lehrer arbeiten schon am Limit.


    Neues Zeichnungsende: 01.07.2020
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 162 (120 in Duisburg)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now