Die Petition ist bereit zur Übergabe

14.01.2015 06:25 Uhr

Liebe Menschen,

ich hatte mich leider bisher nicht zurückgemeldet, möchte dies anlässlich des neu beginnenden Jahres endlich nachholen. Ich möchte mich im Namen der Tiere ganz herzlich bei allen Unterzeichnern bedanken. Vielen Dank auch für die zahlreichen Kommentare, die diese Petition bereichert haben!

Die Petition war ein voller Erfolg! Kein einziges Tier musste für den Kirchentag Mensch und Tier sterben! Es gab nicht nur ein fleischfreies, sondern sogar ein rein pflanzliches Essensangebot. Auch die auftretenden Künstler Extrabreit waren mit einem rein veganen Catering einverstanden.

Der Tierschutzverein Groß-Dortmund war leider dann gar nicht mehr dabei und erschien fast geschlossen NICHT zu der dreitägigen Veranstaltung (bis auf eine Handvoll Personen). Welches Zeichen sie damit setzen wollten ist mir allerdings unklar. Den Tieren war es denke ich egal, da sie weiter leben durften. Auch die Podiumsdiskussion fand ohne Tierschutzverein und ohne den Fleischfabrikanten für Bio-Fleisch statt. Auch das war der Veranstaltung denke ich nicht abräglich :-)

Jedenfalls wird es auf dem Dortmunder Kirchentag Mensch und Tier in Zukunft kein Fleisch mehr geben! Das Thema ist durch, so Pfarrer Laker. Überhaupt möchte ich an dieser Stelle betonen, dass Pfarrer Laker als großer Tierfreund in der Pauluskirchengemeinde intensiv daran arbeitet zunehmend ein regelmäßiges veganes Essensangebot bereit zu stellen. Dafür danke ich ihm herzlich auch im Namen der Tiere.

So sehe ich hoffnungsvoll dem neuen Jahr 2015 entgegen.

Herzliche Grüße

Ihre Dijana Pereglin

Änderungen an der Petition

29.07.2014 23:43 Uhr

Datum der Änderung auf der Tierschutzvereinsseite wurde hinzugefügt.
Neue Begründung: Weit gefehlt! Der Tierschutzverein Groß-Dortmund e. V. hält es vielmehr für einen geeigneten Tag und ein starkes Symbol an DIESEM Tag auf der einen Seite Hunde und Katzen zu streicheln und gleichzeitig Neuland-Fleisch aus „artgerechter Haltung“ an der Theke zu verkaufen. Nicht nur, dass der Mitorganisator TierSCHUTZverein Groß-Dortmund an diesem Tag der Tierwürde das Fleisch SELBST anbietet, nein, er BESTEHT sogar gegenüber den Organisatoren der Pauluskirche darauf dieses Fleisch an diesem Tag zu verkaufen! Mehr zu der Veranstaltung kann man hier lesen: www.pauluskircheundkultur.net/34.html?&tx_ttnews[tt_news]=322&tx_ttnews[backPid]=3&cHash=a6bd482bc6d94fed22ade518e82c3701
Schade, dass die ehemaligen Lebewesen den Ihnen geltenden Tag nur erkaltet und in einzelnen Körperteilen „erleben“ dürfen. Leider nur im Jenseits. Und leider können sie auch nicht an dem Mensch-Tier Gottesdienst teilnehmen, außer vielleicht in der Tasche eines Besuchers dieses Kirchentages. Es wird sicherlich ein „Fest“ für diese Tiere sein. Und dem Beziehungsgefüge Mensch und Tier ist dieses starke Symbol logischerweise zuträglich, nicht wahr? Ach nein, doch nicht. Vielmehr fragt man sich in was für einer von Doppelmoral geprägten Gesellschaft leben wir eigentlich. Dieses Vorhaben des Tierschutzvereines führt den ursprünglichen Gedanken dieses Kirchentages ad absurdum.


Wenn Sie dafür sind den „Kirchentag Mensch + Tier“ fleischfrei zu halten, dann unterzeichnen Sie bitte diese Petition. Bitte schreiben Sie auch an den Tierschutzverein Groß-Dortmund und bringen Sie Ihren Unmut über diese Vorgehensweise zum Ausdruck:
info@tierschutzverein-dortmund.de

TierSchutzVerein Gross- Dortmund e.V.
Kleppingstraße 37
44135 Dortmund


Aufgrund der Anfrage einer Unterzeichnerin mache ich folgende Ergänzung:

"Es gab gestern am 28.07.2014 eine Änderung auf der Tierschutzverein-Seite und heute wurde diese durch das Wort"nur" ergänzt, siehe hier: www.tierschutzverein-dortmund.de/aktuell/index.php und hier der Wortlaut: "Kirchentag Mensch & Tier 2014

vom 22. bis 24. August 2014 in Dortmund

PAULUSKIRCHE, Schützenstraße 35, 44147 Dortmund

Wir sind der Mitveranstalter des o. a. Kirchentages und freuen uns über eine große Beteiligung von Tierfreunden.

Hier nachstehend das Programm für die 3 Tage:

An allen drei Tagen wird nur vegetarische und vegane Küche angeboten!!!"

Der Herr Pfarrer Laker von der Pauluskirchengemeinde kommt am 31.07.2014 aus dem Urlaub zurück. Seine Stellunghnahme dazu fehlt bisher. Daher läuft die Petition zunächst weiter um deutlich zu machen wie vielen Menschen dieses Thema am Herzen liegt.

Am 07.08.2014 ist das Organisationstreffen der Verantwortlichen des Kirchentages. Spätestens dann wird es sicherlich eine offizielle Stellungnahme geben.

Sollten Sie weiterführende Informationen haben, bitte ich um Nachricht. Der Tierschutzverein selbst ist bisher leider nicht auf mich zugekommen.

Schöne Grüße

Dijana Pereglin

Änderungen an der Petition

29.07.2014 23:42 Uhr

Ergänzung: auf der Tierschutzverein-Seite (www.tierschutzverein-dortmund.de/aktuell/index.php) steht seit dem 28.07.2014, dass nur vegetarische und vegane Küche angeboten wird. Bisher fehlt eine offizielle Bestätigung von herrn Pfarrer Laker, der bis zum 31.07.2014 in Urlaub ist.
Neue Begründung: Weit gefehlt! Der Tierschutzverein Groß-Dortmund e. V. hält es vielmehr für einen geeigneten Tag und ein starkes Symbol an DIESEM Tag auf der einen Seite Hunde und Katzen zu streicheln und gleichzeitig Neuland-Fleisch aus „artgerechter Haltung“ an der Theke zu verkaufen. Nicht nur, dass der Mitorganisator TierSCHUTZverein Groß-Dortmund an diesem Tag der Tierwürde das Fleisch SELBST anbietet, nein, er BESTEHT sogar gegenüber den Organisatoren der Pauluskirche darauf dieses Fleisch an diesem Tag zu verkaufen! Mehr zu der Veranstaltung kann man hier lesen: www.pauluskircheundkultur.net/34.html?&tx_ttnews[tt_news]=322&tx_ttnews[backPid]=3&cHash=a6bd482bc6d94fed22ade518e82c3701
Schade, dass die ehemaligen Lebewesen den Ihnen geltenden Tag nur erkaltet und in einzelnen Körperteilen „erleben“ dürfen. Leider nur im Jenseits. Und leider können sie auch nicht an dem Mensch-Tier Gottesdienst teilnehmen, außer vielleicht in der Tasche eines Besuchers dieses Kirchentages. Es wird sicherlich ein „Fest“ für diese Tiere sein. Und dem Beziehungsgefüge Mensch und Tier ist dieses starke Symbol logischerweise zuträglich, nicht wahr? Ach nein, doch nicht. Vielmehr fragt man sich in was für einer von Doppelmoral geprägten Gesellschaft leben wir eigentlich. Dieses Vorhaben des Tierschutzvereines führt den ursprünglichen Gedanken dieses Kirchentages ad absurdum.


Wenn Sie dafür sind den „Kirchentag Mensch + Tier“ fleischfrei zu halten, dann unterzeichnen Sie bitte diese Petition. Bitte schreiben Sie auch an den Tierschutzverein Groß-Dortmund und bringen Sie Ihren Unmut über diese Vorgehensweise zum Ausdruck:
info@tierschutzverein-dortmund.de

TierSchutzVerein Gross- Dortmund e.V.
Kleppingstraße 37
44135 Dortmund


Aufgrund der Anfrage einer Unterzeichnerin mache ich folgende Ergänzung:

"Es gab gestern eine Änderung auf der Tierschutzverein-Seite und heute wurde diese durch das Wort"nur" ergänzt, siehe hier: www.tierschutzverein-dortmund.de/aktuell/index.php und hier der Wortlaut: "Kirchentag Mensch & Tier 2014

vom 22. bis 24. August 2014 in Dortmund

PAULUSKIRCHE, Schützenstraße 35, 44147 Dortmund

Wir sind der Mitveranstalter des o. a. Kirchentages und freuen uns über eine große Beteiligung von Tierfreunden.

Hier nachstehend das Programm für die 3 Tage:

An allen drei Tagen wird nur vegetarische und vegane Küche angeboten!!!"

Der Herr Pfarrer Laker von der Pauluskirchengemeinde kommt am 31.07.2014 aus dem Urlaub zurück. Seine Stellunghnahme dazu fehlt bisher. Daher läuft die Petition zunächst weiter um deutlich zu machen wie vielen Menschen dieses Thema am Herzen liegt.

Am 07.08.2014 ist das Organisationstreffen der Verantwortlichen des Kirchentages. Spätestens dann wird es sicherlich eine offizielle Stellungnahme geben.

Sollten Sie weiterführende Informationen haben, bitte ich um Nachricht. Der Tierschutzverein selbst ist bisher leider nicht auf mich zugekommen.

Schöne Grüße

Dijana Pereglin

Änderungen an der Petition

22.07.2014 14:53 Uhr

Der Veranstaltungsort Dortmund wurde hinzugefügt und ein Link zu dem Veranstaltungsort Pauluskirche mit Programmhinweisen.
Neuer Petitionstext: Am 23.08.2014 findet der Kirchentag Mensch + Tier 2014 in Dortmund statt. Dieser Tag soll den „blinden Fleck“ wie der Mensch mit dem Lebewesen Tier im Kontext christliche Kirche umgeht beleuchten. Um die Würde des Tieres soll es gehen. Um seinen sensibleren Umgang mit den Mitgeschöpfen. Klare Sache, dass Mensch an dem Tag wo das Tier im Mittelpunkt steht im Sinne christlicher Nächstenliebe den Tag auch fleischfrei hält und auf das Angebot von Produkten verzichtet, die mittelbar den TOD von Tieren voraussetzen, oder? Schließlich möchte man ein starkes Symbol gegen Massen-Tierhaltung setzen. Da wäre der Verzicht auf tierliche Körperteile an diesen EINEM Tag das Mindeste denken Sie? Neue Begründung: Weit gefehlt! Der Tierschutzverein Groß-Dortmund e. V. hält es vielmehr für einen geeigneten Tag und ein starkes Symbol an DIESEM Tag auf der einen Seite Hunde und Katzen zu streicheln und gleichzeitig Neuland-Fleisch aus „artgerechter Haltung“ an der Theke zu verkaufen. Nicht nur, dass der Mitorganisator TierSCHUTZverein Groß-Dortmund an diesem Tag der Tierwürde das Fleisch SELBST anbietet, nein, er BESTEHT sogar gegenüber den Organisatoren der Pauluskirche darauf dieses Fleisch an diesem Tag zu verkaufen! Mehr zu der Veranstaltung kann man hier lesen: www.pauluskircheundkultur.net/34.html?&tx_ttnews[tt_news]=322&tx_ttnews[backPid]=3&cHash=a6bd482bc6d94fed22ade518e82c3701
Schade, dass die ehemaligen Lebewesen den Ihnen geltenden Tag nur erkaltet und in einzelnen Körperteilen „erleben“ dürfen. Leider nur im Jenseits. Und leider können sie auch nicht an dem Mensch-Tier Gottesdienst teilnehmen, außer vielleicht in der Tasche eines Besuchers dieses Kirchentages. Es wird sicherlich ein „Fest“ für diese Tiere sein. Und dem Beziehungsgefüge Mensch und Tier ist dieses starke Symbol logischerweise zuträglich, nicht wahr? Ach nein, doch nicht. Vielmehr fragt man sich in was für einer von Doppelmoral geprägten Gesellschaft leben wir eigentlich. Dieses Vorhaben des Tierschutzvereines führt den ursprünglichen Gedanken dieses Kirchentages ad absurdum.


Wenn Sie dafür sind den „Kirchentag Mensch + Tier“ fleischfrei zu halten, dann unterzeichnen Sie bitte diese Petition. Bitte schreiben Sie auch an den Tierschutzverein Groß-Dortmund und bringen Sie Ihren Unmut über diese Vorgehensweise zum Ausdruck:
info@tierschutzverein-dortmund.de

TierSchutzVerein Gross- Dortmund e.V.
Kleppingstraße 37
44135 Dortmund

Änderungen an der Petition

22.07.2014 14:31 Uhr

Komma statt Punkt.
Neuer Petitionstext: Am 23.08,2014 23.08.2014 findet der Kirchentag Mensch + Tier 2014 statt. Dieser Tag soll den „blinden Fleck“ wie der Mensch mit dem Lebewesen Tier im Kontext christliche Kirche umgeht beleuchten. Um die Würde des Tieres soll es gehen. Um seinen sensibleren Umgang mit den Mitgeschöpfen. Klare Sache, dass Mensch an dem Tag wo das Tier im Mittelpunkt steht im Sinne christlicher Nächstenliebe den Tag auch fleischfrei hält und auf das Angebot von Produkten verzichtet, die mittelbar den TOD von Tieren voraussetzen, oder? Schließlich möchte man ein starkes Symbol gegen Massen-Tierhaltung setzen. Da wäre der Verzicht auf tierliche Körperteile an diesen EINEM Tag das Mindeste denken Sie?