openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Petitionsbeschluss: Der Petition wurde nicht entsprochen oder überwiegend nicht entsprochen

    01-02-14 20:50 Uhr

    Hallo ihr Lieben,

    (verzeiht bitte, wenn ihr diese Mail doppelt bekommen solltet. Leider schien der bisherige Versand nicht funktioniert zu haben.)

    ich möchte mich noch einmal bei allen Menschen, die hier unterschrieben haben bedanken. Über 11000 Personen haben wir für unser Vorhaben mobilisieren können. Leider jedoch haben die Handwerkskammern und der Zentralverband des Handwerks die Petition vollkommen ignoriert. Nach fast einem Jahr ist mit einer Reaktion wohl nicht mehr zu rechnen.

    Momentan ist also weiterhin das Dreaden von Haaren für die meisten Menschen entweder illegalisiert oder mindestens eine rechtliche Grauzone.

    Wir wollen uns nicht gefallen lassen, dass so viele Menschen einfach ignoriert werden. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, einen Verein zu gründen. Der Bundesverband freie Dreadlocks hat es sich zur Aufgabe gemacht, gegen diese absurde Regelung anzugehen.

    Ich findet den Verein unter freie-dreadlocks.de

    (Der Verein ist gemeinnützig und per Satzung zweckgebunden an die Durchsetzung der Inhalte dieser Petition.)

    Falls ihr Interesse an einer Mitarbeit habt, egal ob mit Tipps und Tricks oder mit einer Mitgliedschaft, freuen wir uns über jede Unterstützung. Lasst uns zusammen dieser Petition Nachdruck verleihen. Es darf nicht sein, dass so viele Menschen einfach ignoriert werden können.

    Liebe Grüße,
    Marvin Pollock

  • Die Zeichnungsfrist ist beendet - n.a.

    01-02-14 20:05 Uhr

    Hallo ihr Lieben,

    ich möchte mich noch einmal bei allen Menschen, die hier unterschrieben haben bedanken. Über 11000 Personen haben wir für unser Vorhaben mobilisieren können. Leider jedoch haben die Handwerkskammern und der Zentralverband des Handwerks die Petition vollkommen ignoriert. Nach fast einem Jahr ist mit einer Reaktion wohl nicht mehr zu rechnen.

    Momentan ist also weiterhin das Dreaden von Haaren für die meisten Menschen entweder illegalisiert oder mindestens eine rechtliche Grauzone.

    Wir wollen uns nicht gefallen lassen, dass so viele Menschen einfach ignoriert werden. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, einen Verein zu gründen. Der Bundesverband freie Dreadlocks hat es sich zur Aufgabe gemacht, gegen diese absurde Regelung anzugehen.

    Ich findet den Verein unter freie-dreadlocks.de

    (Der Verein ist gemeinnützig und per Satzung zweckgebunden an die Durchsetzung der Inhalte dieser Petition.)

    Falls ihr Interesse an einer Mitarbeit habt, egal ob mit Tipps und Tricks oder mit einer Mitgliedschaft, freuen wir uns über jede Unterstützung. Lasst uns zusammen dieser Petition Nachdruck verleihen. Es darf nicht sein, dass so viele Menschen einfach ignoriert werden können.

    Liebe Grüße,
    Marvin Pollock

  • Die Petition wurde eingereicht

    13-06-13 18:51 Uhr

    Hallo ihr Lieben,

    über 11000 Stimmen haben wir zusammen bekommen. Vielen lieben Dank dafür. Die Petition habe ich längst an den Zentralverband weitergereicht. Leider wird sie bisher stumpf ignoriert. Mit Informationen halten sich die Kammern bedeckt. Damit sind eure Unterschriften aber nicht unnütz geworden.

    Wir haben jetzt die Möglichkeit, der Kammer vorzuwerfen, dass sie nicht nur weltfremd handelt, sondern, dass sie sogar eine umfangreiche Petition ignoriert.

    Wie geht es jetzt weiter? Wir wollen weiter Druck machen. Dafür brauchen wir - wie in fast jedem politischen Prozess - eine Lobby. Diese Lobby seid ihr.

    Wir müssen zusammen und geschlossen etwas unternehmen. Dafür haben wir für den nächsten Schritt den Bundesverband freie Dreadlocks gegründet. Mit diesem gemeinnützigen Verein wollen wir weiter gegen die mutwillige Zuweisung der Handwerkskammer ankämpfen.

    freie-dreadlocks.de

    Und wer weiß, wenn wir genug Unterstützende zusammen bekommen, vielleicht können wir sogar gemeinsam die Struktur dieses Systems angreifen und nachhaltig verändern.

    Werdet Mitglied, helft mit, teilt den Link. Rettet Dreadlocks!

    Vielen Dank!

  • Änderungen an der Petition

    06-05-13 21:49 Uhr

    Es wurde lediglich der Halbsatz "und sie für zulassungsfrei erklären." hinzugefügt, damit die Forderung klarer formuliert ist. Es sagt nichts anderes aus als vorher, ist in dieser Form aber weniger missverständlich.
    Neuer Petitionstext: Ende 2012 traf sich ein Arbeitskreis bestehend aus Mitglieder der Handwerkskammer und der Handelskammer. Dieser Arbeitskreis kam zu dem Schluss, die Erstellung von Dreadlocks sei Teil der Friseurtätigkeit. Diese Einschätzung zeigt klar, dass in diesem Fall ohne jegliches Fachwissen Entscheidungen getroffen wurden, die zahlreichen Menschen den Job kosten wird.

    Mit Hilfe dieser Petition fordern wir die Handwerkskammern Deutschlands dazu auf, die fälschliche und willkürliche Zuordnung der Dreadlocks zum Friseurhandwerk zu widerrufen. Weitergehend sollen sich die Handwerkskammern explizit von der Tätigkeit der Dreadstylist*innen distanzieren. distanzieren und sie für zulassungsfrei erklären.

    Eine detailliertere Beschreibung ist unter dreadlocks-retten.de/ zu finden.

  • 10000-er Marke erreicht! Vielen Dank!

    06-05-13 19:04 Uhr

    Vor wenigen Wochen haben wir eine Petition gegen die fälschliche Zuweisung der Dreadlocks zum Friseuhandwerk seitens der Handwerkskammern gestartet. Inzwischen ist die 10000er-Marke erreicht. Vielen lieben Dank dafür. Ihr seid großartig!

    Wie geht es jetzt weiter? Die Petition wird zunächst dem Zentralverband der Handwerkskammern zugeschickt. Dann heißt es für uns: Auf Antwort warten. Ihr könnt aber immer noch helfen. Diese Woche findet die Mitgliederversammlung des Zentralverbandes statt. Wenn wir etwas bewegen wollen, dann jetzt.

    Schreibt eure lokalen Kammer, ruft die Sachbearbeitenden an, beschallt den Zentralverband. Je mehr von euch den Kammern schreiben, desto stärker wird der Druck, der Petition Beachtung zu schenken. Lasst und dem Zentralverband einen Vorgeschmack darauf bieten, was sie erwartet, wenn die Petition keine Beachtung erfährt.

    Hier eine Vorlage:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ende 2012 haben die Handwerkskammern beschlossen, die Erstellung und Pflege von Dreadlocks sei wesentlicher Bestandteil der Friseurtätigkeit. Dreadlocks sind - und waren nie - Bestandteil der Friseurausbildung. Bereits aus der Handwerksordnung ergibt sich, dass das Erstellen und Pflegen von Dreadlocks nicht eintragungspflichtig sein kann und darf.

    Eine Eintragung in die Handwerksrolle ist nicht sinnvoll. Bitte sehen sie von der Zuweisung zum Friseurhandwerk ab. Eine Zwangseintragung in die Handwerksrolle würde mit einem Schlag die gesamte Branche zerstören, da selbst mit einer "Ausnahmebewilligung", auf Grund der aus dieser folgenden hohen zusätzlichen laufenden Kosten, die Aufrechterhaltung eines Dreadlocks-Standortes nicht zu bewältigen ist.

    Mit freundlichen Grüßen,

    [Name]

    Viel Spaß beim Schreiben. Wir werden euch selbstverständlich auf dem Laufenden halten, sobald eine Meldung seitens der Kammern erfolgt.

  • Änderung am Text der Petition

    30-03-13 17:13 Uhr

    Peinlichen Schreibfehler in der Überschrift korrigiert.
    Neuer Titel: (Friseur)Handwekrskammer (Friseur)Handwerkskammer- und Meisterzwang für die Erstellung von Dreadlocks abschaffen Neuer Petitionstext: Ende 2012 traf sich ein Arbeitskreis bestehend aus Mitglieder der Handwerkskammer und der Handelskammer. Dieser Arbeitskreis kam zu dem Schluss, die Erstellung von Dreadlocks sei Teil der Friseurtätigkeit. Diese Einschätzung zeigt klar, dass in diesem Fall ohne jegliches Fachwissen Entscheidungen getroffen wurden, die zahlreichen Menschen den Job kosten wird.

    Mit Hilfe dieser Petition fordern wir die Handwerkskammern Deutschlands dazu auf, die fälschliche und willkürliche Zuordnung der Dreadlocks zum Friseurhandwerk zu widerrufen. Weitergehend sollen sich die Handwerkskammern explizit von der Tätigkeit der Dreadstylist*innen distanzieren.

    Eine detailliertere Beschreibung ist unter dreadlocks-retten.de/zu finden.

  • Änderung am Text der Petition

    30-03-13 15:20 Uhr

    (Adresse der Kampagnenseite hinzugefügt)
    Neuer Petitionstext: Ende 2012 traf sich ein Arbeitskreis bestehend aus Mitglieder der Handwerkskammer und der Handelskammer. Dieser Arbeitskreis kam zu dem Schluss, die Erstellung von Dreadlocks sei Teil der Friseurtätigkeit. Diese Einschätzung zeigt klar, dass in diesem Fall ohne jegliches Fachwissen Entscheidungen getroffen wurden, die zahlreichen Menschen den Job kosten wird.

    Mit Hilfe dieser Petition fordern wir die Handwerkskammern Deutschlands dazu auf, die fälschliche und willkürliche Zuordnung der Dreadlocks zum Friseurhandwerk zu widerrufen. Weitergehend sollen sich die Handwerkskammern explizit von der Tätigkeit der Dreadstylist*innen distanzieren.

    Eine detailliertere Beschreibung ist unter dreadlocks-retten.de/ zu finden.