openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

    14-12-15 14:59 Uhr

    Liebe Unterzeichner,

    seit heute ist der Artikel auch online zu lesen.
    Sie finden ihn unter diesem Link:
    sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/43965

    Ich bezeuge, dass Lucas Geschichte noch schlimmer war, als hier beschrieben werden konnte. Und ich bezeuge, dass ich seit vielen Jahren als Pflegemutter mit Jugendämtern arbeite und ein solches Drama bisher nur einmal vorkam.

    Mit herzlichen Grüßen

    Stefanie Rabenschlag
    www.herzbaum.blogspot.de

    *
    *

  • Die Petition wurde eingereicht

    11-12-15 06:10 Uhr

    Liebe Freunde, liebe Unterzeichner der Petition für Luca,

    mit dem heutigen Freitag, 11.12.2015, wird im Magazin der Süddeutschen Zeitung Lucas Geschichte erzählt, zusammen mit fünf anderen Leidensgeschichten.

    Nachdem am 21. Mai der Redaktuer Rainer Stadler uns besuchte und alles anhörte, was wir berichteten, ist nun die Titelgeschichte "In fremden Händen" daraus geworden.

    Vielleicht haben Sie meinen Freudenschrei gehört gestern, als ich von der Veröffentlichung erfuhr :-) .

    Ich freue mich, wenn Sie dran bleiben, heute die Süddeutsche Zeitung samt Magazin kaufen und mitlesen.

    Mit herzlichen Grüßen

    Stefanie Rabenschlag

    *

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe

    04-05-15 21:48 Uhr

    Liebe Unterzeichner,

    am 7. Februar habe ich Luca nach über zwei Jahren wieder gesehen.
    Mittlerweile habe ich davon in unserem Blog die Einzelheiten berichtet.
    Luca lebt in Kempten im Haus Christophorus, einer kleinen Enrichtung mit sieben Kindern.
    Bei meinen Besuchen im Februar und Anfang März bin ich dort auf große Offenheit gestoßen bei den Mitarbeitern. Man freute sich, dass Luca sich freute und das Wiederbegegnen gelungen war. Luca fragte gleich, ob er wieder bei uns wohnen könne. Ich sagte ihm, dass unsere Tür für ihn nach wie vor offen sei. Zwei der Mitarbeiter, darunter der Gruppenleiter, sprachen mit mir darüber, dass sie schon längst gedacht hatten, Luca brauche nicht im Heim zu leben, sondern könne in einer Pflegefamilie sein. Um so besser, wenn es die Familie sei, bei der er aufgewachsen ist.
    Anfang März kam Lucas sogenannte Bezugserzieherin aus dem Urlaub. Sie war vier Wochen nicht da gewesen und wohl überrascht, was sich in ihrer Abwesenheit ereignet hatte.
    Ich wurde für den 27. März zu einem Gespräch eingeladen. Das fand in der Einrichtung statt, mit dabei war auch Lucas Vormündin vom Jugendamt Kaufbeuren.
    Wie aus heiterem Himmel wurde nun Lucas Freude als schon wieder kindeswohlgefährdend eingestuft, da ihm mit der Vision, er könne wieder bei uns leben, die Illusion eines Paradieses vorgegaukelt werde, von mir natürlich...
    Als Argument wurden seine leiblichen Eltern ins Spiel gebracht, die sich, so argumentierte man, wohl nicht einverstanden erklären würden, dass Luca wieder bei uns lebe. Daher sei es für das Kindeswohl erforderlich, die Kontakte auf einmal pro Monat zu reduzieren.
    (Die leiblichen Eltern haben wohlgemerkt kein Sorgerecht mehr.)

    Bereits im Februar hatte mir der Gruppenleiter offenbart, dass Lucas Heimplatz für die Einrichtung und ihr Budget notwendig sei. Bei nur sieben Kindern ist Luca im Haushaltsplan ein wesentlicher Bestandteil.
    Am 11. April habe ich Luca wieder besucht, diesmal unter "strenger" Aufsicht.
    Am kommenden Sonntag ist der nächste Besuchstermin.

    Luca hat im Februar ganz frei und offen von seinen Wünschen in Bezug auf die Rückkehr zu uns gesprochen, auch im Beisein der Mitarbeiter der Einrichtung.

    Wir wissen jetzt noch nicht genau, was wir weiter unternehmen werden.
    Derzeit halten wir uns ganz brav an die Vorgaben. Päckchen schicken ist zum Glück erlaubt.

    Den Bürgerbeauftragten von Rheinland-Pfalz, an den ursprünglich diese Petition gerichtet war, habe ich letzte Woche über den Verlauf der Ereignisse informiert.
    Darauf schrieb er:
    "Ihrer Mail entnehme ich, dass sich nun herausgestellt hat, dass die Rückführung von Luca in seine Herkunftsfamilie offensichtlich doch nicht dem Kindeswohl entsprochen hat.
    (...)
    Sofern Sie dennoch eine parlamentarische Prüfung Ihres Anliegens wünschen, müssten Sie sich dann an den Bayerischen Landtag, Max-Planck-Straße 1, 81627 München, wenden."

    Soviel für heute.
    Lesen Sie Neuigkeiten auch gerne in unserem Blog:
    www.herzbaum.blogspot.de

    Mit Dank für Ihr "Ohr" und herzlichen Grüßen

    Stefanie Rabenschlag

    *

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe

    30-01-15 21:03 Uhr

    Liebe Freunde, liebe Unterzeichner,

    Sie haben dafür gestimmt, dass Lucas Bindungen an uns, seine soziale Familie, geschützt und erhalten werden.
    Am vergangenen Sonntag, den 25. Januar 2015, hat zum ersten Mal ein Mensch mit Luca wohlwollend über uns und sein Leben hier gesprochen. Dieser Mensch ist seine leibliche Tante, die ihn im Haus Christophorus in Kempten besuchte. Seine Erinnerungen an die vier Jahre bei uns sind noch da. "Da war es schön", hat er gesagt.
    Am 19. Januar 2015 war ich zum Gespräch beim Jugendamt in Kaufbeuren.
    Lucas Vormündin hat uns zugesagt, dass sie mit der Einrichtung, in der Luca seit dem 1. September 2014 lebt, einen Besuchstermin für uns vereinbaren wird. Bis zum 31. Januar hatten die leiblichen Eltern die Gelegenheit, unserem Wunsch nach Kontakt zu Luca zu widersprechen, wenn sie auch kein vollständiges Sorgerecht mehr für ihn haben und ihn nicht besuchen.

    Nun erwarten wir für die kommende Woche, dass uns ein Besuchstermin genannt wird.
    Im Blog stelle ich immer wieder Fotos von Luca ein aus der Zeit, als er bei uns lebte.

    herzbaum.blogspot.de/

    Lucas Tante hat uns auch aktuelle Fotos geschickt, die ich jedoch noch nicht veröffentlichen möchte.

    Seien Sie herzlich gegrüßt!
    Ich werde Sie auf dem Laufenden halten.

    Stefanie Rabenschlag

    Stefanie.Rabenschlag@gmail.com

    *

  • Die Petition wurde eingereicht

    23-12-14 21:36 Uhr

    Liebe Menschen um das HerzBaumKind,

    Luca ist an diesem Weihnachtsfest in Kempten im Haus Christophorus.
    Dort lebt er seit dem ersten September diesen Jahres. Seitdem haben ihn seine leiblichen Eltern nicht ein einziges Mal besucht. Im Juli und im August war er in Augsburg in der Psychiatrie.
    Seit November sind wir in Kontakt mit dem zuständigen Jugendamt in Kaufbeuren.
    Unser Wunsch, mit Luca Kontakt aufzunehmen, wird dort befürwortet. Ein für den 22.12. angesetzter Gesprächstermin konnte dann doch noch nicht statt finden, da Lucas Vormündin sich bereits in Urlaub befand, und weitere Schritte erst möglich sind, wenn sie uns persönlich gesprochen hat.
    Möglich war jedoch, dass wir Luca ein Paket zu Weihnachten schickten, das heute in der Einrichtung ankam: Bilderbücher und CD's, die er kennt, Fotos von uns, einige Leckereien und ein langer Brief.
    So kann er sich mit Unterstützung an die Erlebnisse der vier Jahre bei uns herantasten und hoffentlich staunend entdecken, dass nichts verloren ist.

    In Verbundenheit und mit herzlichem Dank!

    Stefanie Rabenschlag
    *
    stefanie.rabenschlag@gmail.com
    *
    www.herzbaum.blogspot.de

    *

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe

    22-11-14 07:20 Uhr

    Liebe Freunde, liebe Unterzeichner dieser Petition,

    wie ich Ihnen bereits gestern mitteilte, wissen wir seit dem Abend des 24. Oktober 2014, dass Luca gar nicht mehr in seiner Herkunftsfamilie lebt. Am 25. Oktober 2014 waren es zwei Jahre, dass er auf der Straße einfach weggebracht wurde. Und genau am Abend davor, dem 24.10., erhielten wir den Anruf eines Menschen, der nicht mehr länger schweigend zusehen wollte.
    Luca war in Augsburg in der Kinderpsychiatrie und lebt jetzt in einem Heim in Kempten.

    Als ich Ihnen gestern schrieb, unterlief mir bei der Adresse unseres Blogs ein Fehler.
    Die richtige Adresse lautet
    herzbaum.blogspot.de/

    Ich werde Sie weiterhin auf dem Laufenden halten.

    Herzliche Grüße
    Stefanie Rabenschlag

    stefanie.rabenschlag@gmail.com

    *

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe

    21-11-14 09:32 Uhr

    Liebe Freunde, liebe Unterzeichner dieser Petition,

    ich nutze die Möglichkeit, dass ich trotz Ablauf der Petitionsfrist Sie alle immer noch per Mail erreichen kann, um Ihnen Folgendes mitzuteilen:
    Seit dem Abend des 24. Oktober 2014 wissen wir,
    dass Luca nicht mehr in seiner Herkunftsfamilie lebt.
    Zeitweise war er in einer kinderpsychiatrischen Klinik.
    Jetzt ist er in einem Heim.
    Ich habe mit dem zuständigen Jugendamt Kaufbeuren bereits telefonischen Kontakt aufgenommen und erneut gebeten, dass für Luca eine Möglichkeit geschaffen wird, mit uns zu kommunuzieren.
    Weiteres finden Sie auf unserem Blog unter
    www.herzbaum.blogspt.de


    Mit herzlichen Grüßen

    Stefanie Rabenschlag

  • Petitionsbeschluss: Der Petition wurde nicht entsprochen oder überwiegend nicht entsprochen

    24-03-14 09:47 Uhr

    Liebe Freunde, liebe Mitzeichner dieser Petition,
    heute, am 24.3.2014, hat das Kind, für das Sie Ihre Stimme gegeben haben, Geburtstag. Luca Mestermann ist heute sechs Jahre alt. Er lebt bei seiner Herkunftsfamilie in Kaufbeuren/Bayern.
    Der Bürgerbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz, Herr Dieter Burgard, bei dem wir die Petition eingereicht hatten, gab dem Anliegen nicht statt. Nach einigem Schriftverkehr zwischen ihm und uns sah er sich dann schließlich nicht mehr zuständig, da die Familie nach Bayern verzogen war.
    Unserem Antrag auf Umgang mit Luca (das heißt, mit ihm Kontakt haben zu dürfen) gab das Amtsgericht Kaufbeuren ebenfalls nicht statt, da dies dem Kindeswohl nicht dienlich sei und seiner Traumatisierung weitere Wunden reiße.
    Wenn es das System von openPetition zulässt, werde ich Sie auf diesem Weg weiterhin informieren. Umgekehrt sind wir für Ihre Vorschläge und Anregungen offen, die Sie mir gerne per Mail zukommen lassen können:
    Stefanie.Rabenschlag@gmail.com
    Ich danke Ihnen allen, dass Sie unterzeichnet haben und mitlesen.
    Nach wie vor gibt es auch den HerzBaumBlog, heute mit dem Geburtstagspost für Luca:
    herzbaum.blogspot.de/2014/03/auf-dein-recht-luca.html

    Herzliche Grüße

    Stefanie Rabenschlag

  • Die Zeichnungsfrist ist beendet

    24-03-14 09:06 Uhr

    Liebe Freunde, liebe Mitzeichner dieser Petition,
    heute, am 24.3.2014, hat das Kind, für das Sie Ihre Stimme gegeben haben, Geburtstag. Luca Mestermann ist heute sechs Jahre alt. Er lebt bei seiner Herkunftsfamilie in Kaufbeuren/Bayern.
    Der Bürgerbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz, Herr Dieter Burgard, bei dem wir die Petition eingereicht hatten, gab dem Anliegen nicht statt. Nach einigem Schriftverkehr zwischen ihm und uns sah er sich dann schließlich nicht mehr zuständig, da die Familie nach Bayern verzogen war.
    Unserem Antrag auf Umgang mit Luca (das heißt, mit ihm Kontakt haben zu dürfen) gab das Amtsgericht Kaufbeuren ebenfalls nicht statt, da dies dem Kindeswohl nicht dienlich sei und seiner Traumatisierung weitere Wunden reiße.
    Wenn es das System von openPetition zulässt, werde ich Sie auf diesem Weg weiterhin informieren. Umgekehrt sind wir für Ihre Vorschläge und Anregungen offen, die Sie mir gerne per Mail zukommen lassen können:
    Stefanie.Rabenschlag@gmail.com
    Ich danke Ihnen allen, dass Sie unterzeichnet haben und mitlesen.
    Nach wie vor gibt es auch den HerzBaumBlog, heute mit dem Geburtstagspost für Luca:
    herzbaum.blogspot.de/2014/03/auf-dein-recht-luca.html

    Herzliche Grüße

    Stefanie Rabenschlag

  • Petition in Zeichnung

    13-11-13 17:32 Uhr

    Liebe Menschen um das HerzBaumKind,

    morgen, am 14.11.2013 um 13:30 Uhr,
    haben wir einen Termin beim Amtsgericht Kaufbeuren.
    Im Frühjahr dieses Jahres stellten wir den Antrag,
    dass wir mit dem HerzBaumKind Umgang haben können.


    87600 Kaufbeuren
    Ganghoferstraße 9 und 11
    Sitzungssaal 5 im I. Stock
    www.justiz.bayern.de/gericht/ag/kf/

    Nutzen Sie die "Mitfahrgelegenheit" ;-) !

    Mit herzlichen Grüßen

    Stefanie Rabenschlag
    herzbaum.blogspot.de/2013/11/gruppenreise.html