• Petition in Zeichnung - Wo bleibt die Bildungsqualität? Zeichnungsfrist verlängert!

    at 06 Aug 2020 22:23

    View document

    Liebe Unterzeichner,

    zunächst erneut ein herzliches Dankeschön an die neuen und alle treuen Unterstützer unseres Anliegens – wir nähern uns mit großen Schritten der Marke von 60 000 Unterzeichnern – das freut uns sehr und natürlich wird dies auch von Politik und Medien sehr genau wahrgenommen!
    Helfen Sie bitte weiterhin mit, unser Anliegen in BaWü zu verbreiten!

    Wir beobachten besorgt die momentane Diskussion zur Planung und Organisation des Unterrichts nach den Ferien – hier spricht ja leider vor allen Dingen das momentan wiedererstarkende Coronavirus ein gewichtiges Wörtchen mit und macht das Ganze ziemlich unwägbar.
    Die Frage der Bildungsqualität, also konkrete Maßnahmen, wie der versäumte Stoff nachgearbeitet werden könnte, kommt viel zu kurz.
    Die zweiwöchigen “Lernbrücken” mit ihrer umstrittenen Wirksamkeit – so sie denn überhaupt stattfinden und von jenen Schülern besucht werden, die sie auch bräuchten – müssen hier wohl eher als Alibi herhalten, zudem wird durch diese die Verantwortung mal wieder an die Eltern übertragen.

    Vielleicht hörten auch Sie stets Beschwichtigungen von Seiten der Schule und wenig glaubwürdige Beteuerungen, dass die wichtigsten Lerninhalte vermittelt worden wären?
    Einige Lehrer und Schulleiter, mit welchen wir sprachen, schilderten uns jedoch ihre große Sorge, dass ALLE Klassenstufen zukünftig in ihrer weiteren Schullaufbahn unter den Defiziten leiden könnten.
    Das Hauptaugenmerk der Politik aber liegt für die Gymnasien momentan auf einer “Anpassung" des Bildungsplans und der Festlegung eines unbedingt zu vermittelnden Kerncurriculums – als zeitsparende, kostengünstige Möglichkeit, die Schüler irgendwie durch ihre Schullaufbahn und das Abitur zu schieben.

    Aber alleine darum darf es im Gymnasium nicht gehen!

    Verspricht diese Schulart doch – neben der Vermittlung einer breiten Bildung – die jungen Menschen gut auf ein Universitätsstudium vorzubereiten. Nach wieviel ausgefallenem Präsenzunterricht – gerade in der Oberstufe – und nach welcher prozentualen Beschneidung des Bildungsplans darf man die Hochschulzugangsberechtigung eigentlich noch guten Gewissens vergeben?

    Andererseits werden Fördermaßnahmen für das nächste Schuljahr erwogen, die samstags – mit zusätzlichem Unterricht am Nachmittag? – zusätzlich zum G8-Bildungsplan stattfinden sollen.
    Und wieder einmal bräuchten unbedingt auch unsere Schüler eine Gewerkschaft – wie bereits nach der G8-bedingten Erhöhung ihrer Wochenstunden um über 10 %.

    Bitte lesen Sie hierzu auch die Einschätzungen eines Experten der Landesregierung, Prof. Ulrich Trautwein – im Anhang. Diese zeigt leider sehr deutlich, dass man unsere Ängste und Forderungen weiterhin nicht ernstnimmt und auch hier wieder einmal beschwichtigt!

    Da es natürlich – trotz der Beteuerungen von Landesregierung und Kultusministerkonferenz – keineswegs klar ist, wie es nach den Sommerferien in den Schulen weitergeht und auch wegen des beginnenden Landtagswahlkampfes im September haben wir uns entschlossen, die Petition nochmals – bis in den November hinein – zu verlängern.

    Bis dahin gilt, weiterhin alle und alles zu mobilisieren! Und bitte denken Sie nochmals daran, dass Minderjährige an der Petition teilnehmen dürfen!
    Wir haben übrigens die Erfahrung gemacht, dass auch Leserbriefe an Ihre regionale Zeitung, das Interesse der Presse an unserem Anliegen wecken können.

    Mittlerweile hat der neugewählte Vorstand des Landeselternbeirats endlich sein Amt angetreten – wie erste Gespräche zeigten, darf man auf einen konstruktiven Austausch zum Thema G9 hoffen!

    Es grüßen Sie herzlich und wünschen Ihnen einen guten Start in hoffentlich gesunde und erholsame Ferien

    Corinna Fellner und
    Anja Plesch-Krubner
    für G9-jetzt! BW

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international