Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Reifezeit / komplexe Inhalte zu früh
Als Naturwissenschaftslehrer erlebe ich, dass komplexe Lerninhalte im jüngeren Alter noch nicht von allen Schülern verstanden werden. Physik und Chemie werden 1 Jahr früher unterrichtet. Außerdem fehlen ihnen teilweise die mathematischen Grundlagen, die sie im alten G9 schon hatten. Abiturienten in G9 waren reifer und hatten sich schon für eine berufliche Zukunft entschieden, heute nehmen sie sich oft noch 1 Jahr Auszeit. Die Verknüpfung der Nervenzellen beim Lernen und Üben braucht Zeit und Ruhepausen. Wird zu viel angeboten, so wird nur ein Teil dauerhaft gespeichert.
Quelle: Eigene Erfahrung und Meinung.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Informationsgesellschaft
Wir leben heute in einer Informationsgesellschaft, in der das Wissen über unsere Welt sprunghaft ansteigt und unsere Kinder lernen immer weniger! Der Unterrichtsstoff wird immer mehr komprimiert und doch fehlt die Zeit zum Üben. Die Kompetenzen der Abiturienten in den einzelnen Fächern schrumpfen. Von Hochschulreife kann da kaum mehr die Rede sein, wenn die Wissenslücken zwischen Schule und Universität immer größer werden. Nur ein breites Allgemeinwissen bietet die Grundlage, all den Anforderungen des digitalen Wandels, der Globalisierung oder auch des Umweltschutzes gewachsen zu sein.
1 Gegenargument Anzeigen
Kugelstoßen, zehn Minuten Erklärung, Theorie und fertig. Los, Schüler, jetzt machen wir Noten. In jedem Unterrichtsfach gibt uns der Lehrer 10 Minuten Zeit komplexe Themen zu verstehen. Er erklärt uns ein Thema meist anhand eines Tafelaufschriebes. Das wars. Jetzt müssen es alle 24 Schüler drauf haben. Zeit für intensive Fragenstellung bleibt kaum. Ich bin seit 11 Jahren Schülerin an einem G8 Gymnasium. Mir fehlt der Raum um ein Thema wirklich zu verstehen. Mir fehlt das Verständnis der Lehrer. Doch Fakt ist, jeder G8 Schüler muss sich von morgens 7:30 bis abends für Schularbeiten motivieren.
0 Gegenargumente Widersprechen
Pro
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Nun hatten die Bundesländer tatsächlich mal über den föderalistischen Tellerrand geschaut - und sind nun dabei, wieder einmal ihre Reformunfähigkeit im Schulsystem beweisen. In ganz Europa um uns herum erreicht man nach 12 Jahren die Matura, das Baccalaureat, das Abitur... und keine Niederländerin, kein Finne ist nach der Reifeprüfung"dümmer" als unsere Schulabgänger. Es fehlt m.E. an einer adäquaten Umsetzungskonzeption. Da hätte man sich halt mal genau anschauen müssen, wie andere das machen. Und Ressourcen bereitstellen. Die Eltern sollten G8 konsequent einfordern!
Quelle: 11 Jahre Unterricht und Planungsarbeit an einer Schule im europäischen Ausland.
2 Gegenargumente Anzeigen
    G9 für alle?
Bitte nicht schon wieder die Reform der Reform der Reform. Dies lenkt nur den politschen Druck weg von einem großen strukturellen Problem des Bilddungssystem in BW: Immense Stundenausfälle! Hier sollte man ansetzen. Im Übrigen drängt sich mir der Eindruck auf, dass G9 vor allem im Sinne eines Gymnasiums für alle gefordert wird. Anstrengend war es früher sicherlich auch, das Gymnasium. So hatte ich selbst mit drei Fremdsprachen ab Klasse 9 an 3 Nachmittagen Unterricht bis meist 17:30 Uhr. Trotzdem habe ich ein Musikinstrument gelernt und Leistungssport betrieben. Hört auf zu jammern!
4 Gegenargumente Anzeigen
Wer möchte kann sein Kind heute schon in 9 Jahren Abitur machen lassen. Die Gemeinschaftschulen bieten diesen Weg an. Wir brauchen nicht schon wieder eine Änderung der Änderung sondern endlich eine gesellschaftliche und politische Akzeptanz und Unterstützung der bestehenden Schulformen.
Quelle: G9 heute schon möglich
4 Gegenargumente Anzeigen
    G6 anstatt G4 in der Grundschule!
Das Problem liegt nicht bei G8 oder G9 für das Gymnasium, sondern fängt erheblich früher an, nämlich schon in der Grundschule! Eintrittsalter zwischen 5-7 Jahren, unterschiedliche Reifegrade der Kinder, Allein in BW fehlen über 500 Grundschullehrer, Unterrichtsausfälle sind so gravierend, dass jetzt sogar Gymnasiallehrer angeworben werden sollen. Ganz zu schweigen von Methoden wie 'Schreiben nach Gehör' oder fehlende Didaktik im Matheunterricht. Deshalb G6 für die Grundschule und G6 für das Gymnasium und überdenken, ob der Zeitumfang für bestimmte Fächer wie Latein noch zeitgemäß ist!
Quelle: www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.unterrichtsausfall-an-schulen-land-will-mehr-gymnasiallehrer-in-grundschulen.64cfdd3a-153b-484a-a101-9e4c2f3cbf6e.html
0 Gegenargumente Widersprechen
    Zeit tasächlich nutzen - bessere Unterrichtsqualität
Es gibt viele qualitative Probleme in unseren Schulen, die sich nicht durch eine einfach Verlängerung der Schulzeit lösen lassen. Würde die zur Verfügung stehende Zeit genutzt - kein Stundenausfall oder fachfremde Vertretung, keine Filme zur Beschäftigung schauen anstatt Unterricht vorzubereiten, Noten nicht schon drei Wochen vor Unterrichtsende festlegen, danach auch noch Unterricht durchführen - dadurch könnte man viel Zeit gewinnen, um den Lehrstoff ordentlich zu vermitteln. Bessere Schul- und Unterrichtsqualität sollte die Petition fordern.
1 Gegenargument Anzeigen
    Ewig Gestrige
Bitte verschont uns jetzt endlich einmal mit dem Wunsch nach G9. Das derzeitige Konzept mit G8 funktioniert bestens und ich selbst muss kein G9 und jede Menge unötiges Wissen reingeprügelt bekommen. Sind ja auch meist die Eltern die das fordern. Einfach mal aufgeschlossen sein. Das Problem ist leider typisch deutsch. Peinlich.
5 Gegenargumente Anzeigen
Realschule zur „Restschule“. Damit wäre das dreigliedrige Schulsystem endgültig abgeschafft. Die baden-württembergischen Realschulen haben sinkende Schülerzahlen Diese Schulart hat es verdient, auch weiterhin „gute“ Schüler zum Abschluss zu führen. Heutzutage sind die Übergänge nach Klasse 7 und spätestens nach Klasse 10 auf berufliche Gymnasien überhaupt kein Thema mehr. Schon heute stellen Realschule 40 % der Abiturjahrgänge. In der Realschule haben die SuS genügend Freizeit für die Ausübung ihrer Hobbys.
2 Gegenargumente Anzeigen
Schön, dass ich diese Rubrik mit pro&contra gefunden habe! Meine beiden Kinder sind durch G8 nicht überfordert gewesen, sie hatten immer noch genügend Zeit für Sport, Musik und Chillen. Vielleicht sollten nur die zwei bis drei Klassenbesten aufs Gymnasium, so wie früher, und nicht die halbe Klasse? Und dann sollte die Realschule aufgewertet werden, und das Handwerk und die berufliche Ausbildung. Was soll man mit so vielen Abiturienten? Leute, die anpacken und arbeiten, braucht das Land!
1 Gegenargument Anzeigen
    G8 behalten
Außer in Italien klappt es überall in der EU mit einer 12-jährigen Schulzeit. Was notwendig ist, ist eine Ganztagesschule. Darauf muss hingearbeitet werden.
1 Gegenargument Anzeigen

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden