G9 jetzt! - Baden-Württemberg

Gute Bildung braucht Zeit - wieder 9 Jahre bis zum Abitur!

Wir fordern die sofortige Umstellung bis in die Mittelstufe auf:

  • G9 - qualitativ hochwertig und zeitgemäß reformiert an allen allgemeinbildenden Gymnasien in Baden-Württemberg

  • und die Möglichkeit eines G8 (auf der “Überholspur” - durch Überspringen einer Klasse) nur für die Schüler, die es leisten möchten.


Wir sammeln weiter - auch nach erreichtem Quorum!

Quorum mal X hat in Stuttgart mehr Gewicht!

Aktiv für unsere Kinder!


Wichtig:

  • alle Familienmitglieder dürfen unterschreiben!
  • bitte vergessen Sie nicht, Ihre Mailadresse zu bestätigen (Bestätigungsmail kann bis zu 5 Min. auf sich warten lassen und/oder im Spamordner nachschauen), sonst ist Ihre Unterschrift ungültig!

Mehr Infos unter www.g9-jetzt-bw.de oder www.facebook.com/G9-jetzt-BW-188063081706020/


Begründung

Warum fordern wir das G9? Was ist uns wichtig?

  1. Es gab keinen pädagogischen Grund für die Einführung von G8, bisher konnte noch kein einziger plausibler Vorteil für unsere Kinder aufgezeigt werden, dafür eine ganze Reihe von Nachteilen!

  2. Das allgemeinbildende Abitur sollte wieder zu einer fundierten Hochschulreife führen, die keine aufs Studium vorbereitenden Nullsemester (wie wegen zahlreicher Defizite unter G8 nötig geworden) erfordert! Kinder besitzen ein Recht auf Bildung! kirschsblog.wordpress.com/2014/09/01/die-frustration-der-g8-absolventen-im-studium-bildungsforscher-uber-die-grunde-fur-verstehendes-lernen-und-kritisches-hinterfragen-bleibt-im-g8-keine-zeit/

  3. Gymnasiasten sollten wieder mehr Zeit bekommen, den Stoff zu lernen und Inhalte durch Üben/Anwenden zu vertiefen – Lernen kann man nicht im Akkord!

  4. Den 9jährigen Weg zum Abitur darf es nicht nur für Real-/Gemeinschaftsschüler und die örtlich privilegierten Schüler, die eine der wenigen G9-Modellschulen besuchen dürfen, geben! Gleiche Chancen für alle!

  5. Die Vermittlung der Lerninhalte zum geeigneten Entwicklungszeitpunkt der Schüler - durch die Vorverlegung im G8 ist dies (besonders in Deutsch, Gemeinschaftskunde) häufig nicht mehr gegeben. Erst mit der nötigen Reife können z.B. komplexere Lektüren oder auch historische Zusammenhänge in alles Aspekten (gesellschaftlich, politisch, moralisch, philosophisch o.ä.) bewertet und verstanden werden.

  6. Unter dem G8 leiden besonders die Jungen, die durch eine spätere Pubertät in der extrem verdichteten Mittelstufe/ Oberstufe häufig noch nicht maximal leistungsbereit sind und insgesamt schlechter abschneiden! www.news4teachers.de/2016/07/gastbeitrag-acht-gruende-warum-jungen-das-schwache-geschlecht-in-der-schule-sind-und-was-wir-dagegen-tun-koennen/

  7. Wieder mehr Zeit und Möglichkeiten für Gymnasiasten, sich am Nachmittag sportlich, musikalisch, sozial, politisch, kirchlich oder für Natur und Umwelt zu engagieren (=außerschulisches Lernen und Reifen!) Das Gymnasium wurde klammheimlich zur Ganztagsschule umgewandelt! Schüler aber auch Lehrer sind mit 10 Stunden Tagen - mit Unterricht bis nach 17 Uhr überfordert!

  8. Zeit und Raum für die Persönlichkeitsentwicklung und das Finden der eigenen Neigungen und Talente, nach Einführung von G8 hat sich die Quote der Studienabbrecher und -wechsler um ca. 15% erhöht. www.zeit.de/gesellschaft/schule/2017-05/abitur-g8-pause-studiumswechsel-studiumsabbruch

  9. Aktuelle Studien weisen daraufhin, dass eine längere Schulzeit bei gleichem Lernstoff möglicherweise zu höheren Intelligenzwerten führt! Diese Ressourcen darf man unseren Kindern und unserer Volkswirtschaft in BW nicht vorenthalten! www.dgps.de/index.php?id=143&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1829&cHash=40f4fcf6ddaffc629b9370f6e6232dbf

  10. Schüler aus BW sollten im deutschlandweiten Vergleich keine höheren Hürden überwinden müssen: unsere Schüler müssen sich im Wettbewerb um Studien-/Ausbildungsplätze mit vielen benachbarten Bundesländern messen, die bereits auf G9 umgestellt haben und/oder Abitur- und Anrechnungsmodalitäten anwenden, die zu besseren Notenschnitten im Abitur führen.

  11. BW darf sich durch Beibehaltung des G8 nicht weiter bundesweit abgrenzen: unser Bundesland sollte auch für Familien aus anderen Regionen ein attraktiver Standort mit hoher Lebensqualität bleiben! Die meisten "alten" Bundesländer haben mittlerweile die Umstellung auf G9 erfolgreich praktiziert und dies teilweise sogar bis zur Mittelstufe.

  12. Ein entspannteres Großwerden in einer Gesellschaft, die ohnehin immer leistungsorientierter wird, auch gerade den Versuchungen der digitalen Medien kann man nur gefestigt erfolgreich widerstehen.

  13. Junge Menschen benötigen ein stabiles Fundament, um in der Arbeitswelt - möglicherweise bis zu einem Alter von 70 Jahren - gesund und belastbar bleiben zu können.

  14. Kinder sind unsere Zukunft - man sollte umsichtig mit ihnen umgehen, ihre Bedürfnisse dürfen auf keinen Fall wirtschaftlichen Interessen geopfert werden! Eine Erhöhung der Wochenarbeitszeit um etwa 12% - wie unter G8 geschehen - ist niemandem zumutbar! Wir Eltern müssen unseren Kindern eine starke Lobby sein und ihre Interessen mit Nachdruck vertreten!

Die Initiative G9-jetzt-BW möchte mit dieser Petition die BW-Landesregierung dazu bewegen, an allen allgemeinbildenden Gymnasien den 9jährigen Weg zum Abitur wieder einzuführen.

Corinna Fellner und Anja Plesch-Krubner für G9-jetzt-BW


Übrigens hat jeder Bürger das Recht, eine Petition zu unterschreiben - dazu muss man nicht volljährig sein!


Es gibt im Menü die Möglichkeit, Unterschriftenbögen herunterzuladen und selbst Unterschriften in den Kindergärten, Schulen, im Verein, im Büro, bei Festen, Märkten usw. zu sammeln.

Bitte nutzen Sie auch diese Möglichkeit!

Wenden Sie sich bei Fragen gerne an uns!

mailto: petition@g9-jetzt-bw.de

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Corinna Fellner aus Amtzell
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Unterstützer,

    nur zu gerne würden wir Ihnen melden:
    „Das Kultusministerium (KM) lenkt ein, das G8 ist bald nur noch Geschichte!“

    Leider sind wir in Baden-Württemberg noch nicht so weit und brauchen weiterhin Ihre tatkräftige Unterstützung, um die Petition zahlreich weiterzuverbreiten.

    Allerdings kann man mittlerweile doch ein Aufleben der bislang von der Landesregierung so erfolgreich „gedeckelten“ Diskussion beobachten.

    Folgend möchten wir Ihnen berichten, was sich - mit dem Stapel Ihrer wertvollen Unterschriften und Kommentare im Gepäck! - bei unserem Einsatz für G9 mittlerweile getan hat: www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/Initiative-G9,av-o1033231-100.html

    Am 21.6. gaben wir unsere erste Landespressekonferenz in Stuttgart und stießen dabei auf großes Interesse bei Zeitungen, Hörfunk und Fernsehen, die anschließend lebhaft über uns berichteten z.B.: www.tagblatt.de/Nachrichten/Elterninitiative-fuers-neunjaehrige-Gymnasium-377019.html

    Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Herr Meidinger, sprach sich am Morgen unserer Pressekonferenz deutlich für das G9 (in den alten Bundesländern) aus www.swr.de/swr2/programm/sendungen/tagesgespraech/swr-tagesgespraech-mit-lehrerpraesident-meidinger-bei-g8-die-reissleine-ziehen/-/id=660264/did=21682366/nid=660264/8nydo3/index.html

    Zudem schloss sich die Arbeitsgemeinschaft gymnasialer Eltern (ARGE) in Stuttgart unseren Forderungen an - ihr Vorsitzender, Herr Mattig-Gerlach, unterstützte uns bei der Pressekonferenz: www.arge-stuttgart.org/index.php?id=81

    Das Kultusministerium verfasste am selben Tag eine Pressemitteilung: km-bw.de/,Lde/5205472/?LISTPAGE=344894 Bitte lesen und wundern Sie sich selbst!

    Unsere Elterninitiative reagierte am 25.6. mit folgender Erwiderung: www.g9-jetzt-bw.de/Aktuelles/Presse/Argumente/Studie/

    Auch der baden-württembergische Philologenverband meldete sich umgehend zu Wort: www.phv-bw.de/joomla/presse-info/pressearchiv/204-2018/1901-phv-zur-pressemitteilung-des-km-vom-21-6-2018-ueber-die-petition-g9-jetzt-als-stimmungsbarometer

    Wir sind empört, wie ignorant das Kultusministerium weiterhin über unsere Argumente und das Votum der mittlerweile über 26.000 Bürger hinweggeht!

    Darum: JETZT ERST RECHT!

    WIR ELTERN SIND HIER DIE EXPERTEN!
    UNSERE FAMILIEN MACHEN DIE ALLTÄGLICHEN ERFAHRUNGEN MIT G8!

    AUF DIE IGNORANZ DER POLITIK MÜSSEN WIR VEHEMENT REAGIEREN!

    Aus diesem Grund fordern wir Sie nachdrücklich auf:

    Bitte leiten Sie diese Petition an Ihre Elternvertreter weiter, falls Sie den Link nicht von diesen erhalten haben - wir hatten zwar die Sekretariate aller Grundschulen/Gymnasien angeschrieben, wissen jedoch nicht, welche die Petition auch wirklich an die Elternvertreter weitergaben.

    Vielleicht haben Sie jüngere Kinder in Kita oder Kindergarten? Bitte hängen Sie auch dort unsere Flyer www.g9-jetzt-bw.de/Download-Bereich-Petition/ aus und machen Sie die Eltern auf unser Anliegen aufmerksam.

    Bitte überlegen Sie nochmals, über welche sozialen Netzwerke - auch der Schüler (z.B. Instagram)! - wir weitere Unterzeichner erreichen könnten.

    Es ist sehr wichtig und erfreulich, dass die Diskussion zu diesem Thema in Gang kommt - dabei treffen die beiden gegensätzlichen und schier unvereinbaren Ansichten der Eltern/Schüler/Lehrer einerseits und der Politik andererseits direkt aufeinander.

    Wir haben den Eindruck, dass es gerade den Politikern auf kommunaler Ebene zunehmend schwer fällt, im direkten Gespräch die Position ihrer Partei zu vertreten oder dass sie dies – als Eltern mit G8-Erfahrung - langsam vielleicht auch gar nicht mehr möchten.

    So bekannte sich vor einigen Tagen die SPD in Karlsruhe zum G9 – ein erfolgversprechender Anfang, dem sich die Landes-SPD anschließen wird oder muss? baden-tv.com/gegen-das-turbo-abi-karlsruher-spd-fordert-ruckkehr-zum-g9-format/

    Möglicherweise beginnt hier langsam ein Fundament von unten zu bröckeln, deswegen:

    Bitte konfrontieren Sie Ihre Bürgermeister(innen), Ihre Kommunalpolitiker mit unserer Forderung nach G9 - hierfür finden Sie vorformulierte Schreiben für jede Partei unter folgendem Link www.g9-jetzt-bw.de/Download-Bereich-Petition/ Mailvorlagen

    Unsere Aktionen lösen bezüglich der Verbreitung in unserem Bundesland und der Anstiege der Unterzeichnerzahl bisher immer wieder lediglich kurze Strohfeuer aus - unsere Kinder benötigen aber einen Flächenbrand!

    DARUM BRAUCHEN WIR WEITERHIN IHRE HILFE!

    QUORUM MAL X HAT IN STUTTGART MEHR GEWICHT!

    Herzliche Grüße

    Anja Plesch-Krubner und Corinna Fellner
    für
    G9 jetzt BW

    P.S. Wir suchen Hochschuldozenten und Unternehmer / Ausbilder, die bereit wären, über ihre Erfahrungen mit G9- und G8- Abiturienten zu berichten.
    Gerne Mail an: Petition@g9-jetzt-bw.de

  • Liebe Unterstützer,
    aktuell macht Bayern uns wieder einmal vor, wie es gehen kann: die Schüler unseres Nachbarn werden seit diesem Schuljahr ein Jahr mehr Zeit im Gymnasium erhalten und damit sicher ihre Spitzenposition in Deutschland weiter ausbauen - ein neues Bildungspaket mit sehr vielen guten Ansätzen macht das möglich www.suedkurier.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/Zurueck-zu-G9-So-lief-der-Prozess-in-Bayern-ab;art417930,9767464

    Wir fragen uns, warum geht das in BaWü nicht?

    So behauptete Frau Dr. Eisenmann erst am 6. Juni in einer Landtagsdebatte, dass es in BaWü keine Stimmung gegen G8 gebe, dass sogar wieder mehr Gymnasiasten ein Ehrenamt ausüben und dass unsere Forderungen auf einer “gefühlten Wahrheit” beruhen würden. www.landtag-bw.de/home/mediathek/videos/2018/20180606sitzung0631.html?t=0

    Liebe Unterstützer, ist es etwa nur eine gefühlte Wahrheit, dass unsere Kinder teilweise Schultage bis 17 Uhr und länger zu leisten haben und danach noch Hausaufgaben erledigen müssen, dadurch oft müde und überfordert sind?
    Oder ist es nur die gefühlte Wahrheit, dass Schüler Stoff, der vor 2004 zum Umfang der 9. Klasse gehörte, nun bereits in der 7. oder 8. (und teilweise doppelt so schnell !) lernen sollen, ohne ihn üben und anwenden zu können und ohne ihn tatsächlich zu begreifen?
    Ist es nur eine gefühlte Wahrheit, dass die Familien jedem neuen Stundenplan mit Bangen und der Frage entgegensehen, ob Training oder Musikstunde in der Woche überhaupt noch unterzubringen sind?
    Oder darf man die zahlreichen, teilweise sehr persönlichen und berührenden Kommentare auf der Kommentarseite der Petition - danke dafür! - als "gefühlte Wahrheit" abtun?

    Die Haltung unserer Landesregierung zeigt überdeutlich:
    Wir müssen noch viel mehr Menschen mobilisieren, um in Stuttgart gehört zu werden!
    Unsere elterliche Wahrheit darf von der Politik nicht weiter ignoriert oder sogar geleugnet werden.

    Und dafür brauchen wir Ihre Unterstützung!

    Die Online- Petition lief bis zum Erreichen, des von OpenPetition festgelegten Quorums von 21.000 Unterschriften sehr gut - VIELEN HERZLICHEN DANK HIERFÜR!
    OpenPetition schrieb nun die Landtagsabgeordneten an und bat um eine Stellungnahme.
    Dies war noch keine offizielle Abgabe der Petition! WIR SAMMELN WEITER!

    Das Motto lautet: Quorum mal X hat in Stuttgart mehr Gewicht!

    Bitte überprüfen Sie, ob noch weitere Mitglieder Ihrer Familie unterschreiben könnten:
    Ihre Familie zählt 4 Personen? Dann können und dürfen auch 4 Unterschriften unabhängig vom Alter abgegeben werden!

    Heute hat die Fußball-WM begonnen - eine Zeit, in der häufig viele Menschen zusammenkommen.
    Bitte nutzen Sie die gemeinsamen Abende, das Grillen vor oder nach dem Spiel, die Public Viewings oder die (hoffentlich seltenen) langweiligen Spielphasen, um weitere Unterzeichner zu gewinnen. Legen Sie Abreißzettel www.g9-jetzt-bw.de/Download-Bereich-Petition/ oder Unterschriftenlisten openpetition.de/!g9jetztbw aus, geben Sie den Link weiter!
    Auf dass es auch in Zukunft noch Nationalspieler aus BaWü geben wird!

    Gerne möchten wir unser Anliegen in die Sportvereine tragen:
    Bitte leiten Sie unseren Mailentwurf www.g9-jetzt-bw.de/Download-Bereich-Petition/ an möglichst viele lokale Vereine weiter und bitten Sie Freunde, dies auch zu tun!

    Sie sind herzlich eingeladen zu unserer Landespressekonferenz am 21. Juni um 11 Uhr im Bertha-Benz Saal des Landtags zu kommen – wir mussten leider wegen einer Störung der DBahn den Termin von letzter Woche verschieben...

    Herzliche Grüße

    Anja Plesch-Krubner und Corinna Fellner
    für G9 jetzt! BW

  • openPetition hat heute eine Erinnerung an die gewählten Vertreter im Parlament Landtag von Baden-Württemberg geschickt, die noch keine persönliche Stellungnahme abgegeben haben.

    Bisher haben 10 Parlamentarier eine Stellungnahme abgegeben.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/g9-jetzt-baden-wuerttemberg

Pro

Als Naturwissenschaftslehrer erlebe ich, dass komplexe Lerninhalte im jüngeren Alter noch nicht von allen Schülern verstanden werden. Physik und Chemie werden 1 Jahr früher unterrichtet. Außerdem fehlen ihnen teilweise die mathematischen Grundlagen, die sie im alten G9 schon hatten. Abiturienten in G9 waren reifer und hatten sich schon für eine berufliche Zukunft entschieden, heute nehmen sie sich oft noch 1 Jahr Auszeit. Die Verknüpfung der Nervenzellen beim Lernen und Üben braucht Zeit und Ruhepausen. Wird zu viel angeboten, so wird nur ein Teil dauerhaft gespeichert.

Contra

Das Problem liegt nicht bei G8 oder G9 für das Gymnasium, sondern fängt erheblich früher an, nämlich schon in der Grundschule! Eintrittsalter zwischen 5-7 Jahren, unterschiedliche Reifegrade der Kinder, Allein in BW fehlen über 500 Grundschullehrer, Unterrichtsausfälle sind so gravierend, dass jetzt sogar Gymnasiallehrer angeworben werden sollen. Ganz zu schweigen von Methoden wie 'Schreiben nach Gehör' oder fehlende Didaktik im Matheunterricht. Deshalb G6 für die Grundschule und G6 für das Gymnasium und überdenken, ob der Zeitumfang für bestimmte Fächer wie Latein noch zeitgemäß ist!

Warum Menschen unterscheiben

  • vor 2 Std.

    weil G8 nur Stress bedeutet. Es kann nicht ein Schuljahr gekürzt werden, ohne dass der Lehrplan entsprechend geändert wird. "Versuche" immer auf Kosten der Schüler_innen. Schnellschüsse, ohne die Folgen zu bedenken!

  • Frank Hummel Reutlingen

    vor 3 Std.

    Damit meine Tochter einmal bessere Voraussetzungen hat!

  • Sandra Hummel Reutlingen

    vor 4 Std.

    Damit meine Tochter einmal bessere Voraussetzungen hat wie die jetzigen Schulkinder!

  • Eva Gimmel Gengenbach

    vor 5 Std.

    pensionierte Grundschullehrerin und Großmutter

  • vor 12 Std.

    Um meinen Kindern mehr Zeit zum Lernen und zur Orientierung zu geben. Es muss einen Grund haben, wenn die meisten Bundesländer wieder zu G9 zurückkehren.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/g9-jetzt-baden-wuerttemberg/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON