• Petition in Zeichnung - Kooperation mit Hochschulprofessoren - unser "Plädoyer für G9" geht als Offener Brief nach Stuttgart

    at 06 May 2019 11:33

    View document

    Liebe Unterstützer,

    herzlichen Dank, dass Sie weiterhin über unser Anliegen informiert werden möchten und an unserer Seite stehen.

    Wir dürfen Ihnen mitteilen, dass unsere Initiative nun auch von Hochschulprofessoren aus Baden-Württemberg argumentative Unterstützung erhält.

    Bitte finden Sie anbei das Plädoyer “Der Ruf nach G9 ist ein Ruf nach Qualität und Fairness!", das Prof. Erwin Zehe gemeinsam mit uns verfasste und das bereits von einigen Bildungsexperten und Bildungsengagierten unterzeichnet wurde.
    Dieser Text wurde als Offener Brief an Frau Dr. Eisenmann, Herrn Kretschmann und die Abgeordneten des Bildungsausschusses gesandt, zudem auch an die Presse.

    Das Plädoyer für G9 darf sehr gerne weitergegeben werden, um noch zahlreiche Menschen über unsere Petition für G9 zu informieren.
    Vielleicht könnte es auch als Diskussionsgrundlage bei Gesprächen mit Ihren Kommunalpolitikern dienen - diese stehen momentan wahlkämpfend auf den Marktplätzen, bitte sprechen Sie sie an! - oder als Information an Ihre regionale Zeitung adressiert werden.

    Übrigens haben wir die Erfahrung gemacht, dass durch nochmaliges Senden des Petitionslinks an Grundschulen oder Gymnasien, viele weitere Unterzeichner gewonnen werden können.
    Schicken Sie uns gerne eine kurze Mail, falls wir Ihnen unsere Mailvorlagen für die Eltern (-vertreter) Ihrer Schule zusenden dürfen - dadurch entsteht Ihnen kaum Arbeit!

    Bitte überprüfen Sie, ob wirklich schon die ganze Familie - inklusive Großtante ;-) -unterschrieben hat. Und bitte denken Sie daran, dass auch minderjährige Schüler unterzeichnen dürfen!

    In aktuellen Gesprächen mit den Grünen mussten wir erneut erfahren, dass eine Verlängerung der Gymnasialzeit auf 9 Jahre nicht einmal ansatzweise erwogen wird.
    Die Landesvorsitzende Dr. Sandra Detzer schrieb uns hierzu: “Wir hätten G8 nicht erfunden. Aber ein Zurück würde mehr schaden als nutzen.”

    Stattdessen wird am bestehenden G8 korrigiert, gefeilt und “verbessert”. Diese Flickschusterei blieb bisher augenscheinlich ohne Erfolg - so erbrachten diese “Verbesserungen” in den letzten Jahren keine spürbare Zunahme der Akzeptanz des 8-jährigen gymnasialen Bildungsgangs und schon gar keine Anhebung der Bildungsqualität oder Entlastung der Schüler und Familien in ihrem alltäglichen Jonglieren mit übervollen Terminkalendern.
    Davon, dass unsere Schüler wegen des Stundenausfalls an unseren Gymnasium eigentlich mit einem G7 klarkommen müssen, ganz zu schweigen!

    Bloß keine große Änderung, um endlich Ruhe einkehren zu lassen! - ist allerdings auch die Meinung, die in vielen Gremien von den dort aktiven Elternvertretern geäußert wird.
    Aber von Ruhe kann bei unseren Schülern im G8 erfahrungsgemäß überhaupt keine Rede sein. Nicht einmal in den Ferien oder am Wochenende.

    Darum dürfen auch wir nicht ruhig werden! Bitte werden Sie mit uns laut und helfen Sie uns, noch viele weitere Unterzeichner zu gewinnen!
    Nur gemeinsam sind wir stark - für unsere Kinder!

    Herzliche Grüße

    Corinna Fellner und
    Anja Plesch-Krubner

  • Petition in Zeichnung - Deshalb haben wir verlängert:

    at 19 Mar 2019 15:21

    Liebe Unterzeichner,

    WIR DANKEN IHNEN GANZ HERZLICH - im Namen der Schüler, die hoffentlich irgendwann einmal davon profitieren - den über 35 000 Unterzeichnern, die sich in der Online-Petition für G9 aussprachen.

    Aber “irgendwann einmal” - das reicht uns eigentlich nicht!

    DARUM VERLÄNGERN WIR DIE ZEICHNUNGFRIST UM 6 MONATE!

    So durften wir zwar feststellen, dass unser gemeinsames Engagement eine Diskussion in vielen Bereichen unserer Gesellschaft anstoßen konnte, an der ablehnenden Haltung unserer Landesregierung - diesbezüglich mittlerweile ziemlich einsam auf westdeutscher Flur - gegenüber einer Umstellung auf das 9-jährige Gymnasium hat sich aber bisher leider nichts geändert.

    Allerdings wird innerhalb der Parteien - natürlich auch wegen der näherrückenden Landtagswahl - zunehmend kontrovers diskutiert.
    So sprechen sich beispielsweise Teile der SPD und die Jusos inzwischen klar für das G9 aus. Auch die anderen Parteien werden sich angesichts der zu entwerfenden Wahlprogramme intensiv mit diesem Thema befassen müssen.

    Zudem wird in den Elterngremien das Thema G9 wieder auf die Tagesordnung der Sitzungen aufgenommen. Mit zwei der vier ArGEN (Arbeitsgemeinschaft der gymnasialen Elternvertreter) besteht eine konstruktive Kooperation.

    Unsere große Sorge ist jedoch, dass eine Übergabe unserer über 35 000 Stimmen momentan noch keine umfassende politische Diskussion oder gar Änderung anstoßen, Ihr Engagement und unsere zeitaufwändige Arbeit einfach so verpuffen könnten.

    Das müssen wir gemeinsam unbedingt verhindern!

    Unser aller Erfolg hängt davon ab, möglichst viele Menschen in BaWü mit unserer Petition zu erreichen - dass etwa 80% der Eltern für G9 stimmen würden, zeigten mehrere bundesweite Studien.
    Wir - als zwei Mütter ohne Netzwerk und finanzielle Unterstützung - haben hierbei nur begrenzte Möglichkeiten und sind dringend auf Ihre Hilfe angewiesen!

    Wir können durchgehend beobachten, dass durch Ihre Weitergabe, die Zahl der Unterzeichner nicht abreißt und allmählich neue Regionen erschlossen werden.
    Außerdem melden sich immer wieder einzelne sehr aktive Helfer, die sich mit viel Engagement, Idealismus und Leidenschaft unserer Sache anschließen und bereit sind, Zeit zu investieren
    Das macht Mut!.

    Allerdings wird die Politik nur reagieren, wenn sie fürchten muss, schmerzlich viele Wähler zu verlieren - also müssen wir unseren Vertretern in Stuttgart zeigen, dass wir schon viele sind und immer mehr werden!

    Bitte überlegen Sie nochmals, wie Sie den Link zur Petition weitergeben könnten - an Bekannte, Verwandte, ArbeitskollegInnen oder auch über große Verteiler Ihrer Klasse, Schule, Musikschule, Kindergartengruppe, Ihres Sportvereins, der Kirchengemeinde oder über die sozialen Netzwerke - fragen Sie dazu vielleicht Ihre Kinder ;-)!
    Hängen Sie Abreißzettel auf (s. www.g9-jetzt-bw.de/Download-Bereich-Petition/) oder legen Sie unser Informationsmaterial oder Unterschriftenlisten aus! s. erste Seite der Petition

    Werden Sie laut in Leserbriefen an Ihre Zeitung und wenden Sie sich an die Politiker auf kommunaler oder auf Landesebene.
    Und bitte denken Sie daran, dass auch Kinder an der Petition teilnehmen dürfen.

    WIR MÜSSEN UNSEREN KINDERN EINE STARKE LOBBY SEIN - GEMEINSAM WERDEN WIR ETWAS ERREICHEN!

    Es grüßen Sie herzlich

    Corinna Fellner und
    Anja Plesch-Krubner
    für G9-jetzt-BW

  • Die Elterninitiative "Stoppt die Früheinschulung in BW" bittet um Ihre Unterstützung:

    at 06 Mar 2019 22:36

    Wir bitten um Eure Unterschrift und Unterstützung!

    Liebe Eltern und alle, die sich für unsere Kinder verantwortlich fühlen!

    Das Wichtigste für unsere Kinder ist, dass sie ausreichend Zeit bekommen, um in allen Bereichen zu reifen, damit sie bestmöglichst auf das Leben vorbereitet sind.
    Dazu gehört auch der bestmögliche Start in die Schule.

    Um das zu erreichen, fordern wir die Rückverlegung des Stichtages vom 30.09. auf den 30.06.
    Eltern der Kinder, die im Juli, August oder September erst 6 Jahre alt werden, sollen die Entscheidungsfreiheit haben, ihr Kind auf Grund seiner Fähigkeiten (kognitiv, sozial und emotional) direkt oder im Jahr darauf einschulen zu lassen. Ein weiteres Jahr im gewohnten Umfeld ist für viele Kinder wichtig und notwendig, um die ein oder andere Kompetenz, v.a. im sozial-emotionalen Bereich, weiter entwickeln zu können.

    Bitte unterzeichnet und teilt die Online-Petition für mehr Elternrechte, individuellere Betrachtung unserer Kinder und mehr Freiheiten.

    openpetition.de/einschulungbaw%C3%BC

    Wir danken euch!
    Die Elterninitiative "Stoppt die Früheinschulung in Baden-Württemberg!"

  • Petition in Zeichnung - Ergänzung zur Mail vom 13.12.18

    at 16 Dec 2018 18:43

    Liebe Unterzeichner,

    wir freuen uns, dass unsere Nachricht vom 13.12. bereits so viele Menschen veranlasst hat, sich persönlich an die Elterngremien zu wenden.

    Gerne möchten wir Ihnen heute noch den Link zum Zeitungsbericht vom April diesen Jahres nachreichen, dem wir die Stellungnahme des LEB-Vorsitzenden Dr. C. Rees entnahmen.
    www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article175332000/Landeselternbeirat-Gymnasien-werden-vernachlaessigt.html

    Bitte bleiben Sie weiterhin aktiv und lassen Sie sich nicht entmutigen - gemeinsam aktiv für unsere Kinder!

    Herzliche Grüße und einen schönen 3. Advent

    Corinna Fellner und
    Anja Plesch-Krubner für
    G9 jetzt! BW

  • Petition in Zeichnung - Mit Ihrer Hilfe, kann diese Petition mehr erreichen!

    at 13 Dec 2018 14:35

    Liebe Unterstützer,

    wir danken Ihnen herzlichst für Ihre bisherige Mithilfe und Unterstützung, müssen aber auch einen eindringlichen APPELL an Sie richten:

    Denn für uns zwei Mütter ist es sehr mühsam, weitere Menschen mit diesem wichtigen Anliegen zu erreichen - wir stoßen an unsere Grenzen!

    Unsere Forderungen eines zeitgemäß reformierten G9 mit der zusätzlichen Möglichkeit eines G8 für alle, die es leisten möchten – um die maximal unter Druck stehenden Schüler und Lehrer im Gymnasium schnellstmöglich zu entlasten, wie in vielen anderen Bundesländern bereits geschehen – unterstützt der LEB (Landeselternbeirat) NICHT.
    Entsprechend wird unser Anliegen auf diesem Weg NICHT ins Kultusministerium zu Dr. S. Eisenmann getragen.

    Hier lautet die Aussage des LEB-Vorsitzenden Dr. C. Rees: Die Mehrheit der Eltern wünsche sich NICHT die Umstellung auf G9! – ja, Sie haben richtig gelesen.

    UND DARUM BRAUCHEN WIR SIE!

    Bitte schreiben Sie Ihrer zuständigen ArGE*), dem Gesamtelternbeirat Ihrer Stadt (GEB) (Mailkontakte finden Sie im Netz) und dem LEB (www.leb-bw.de/ueber-den-leb/vorstand) und FORDERN SIE DIE WEITERGABE UNSERER PETITION!

    Zeigen Sie, dass wir G9-Befürworter in der Mehrheit sind!

    Und informieren Sie bitte auch DIREKT Eltern/ Elternvertreter oder Elternbeiratsvorsitzende ihrer Schule.

    Mailvorlagen als Anschreiben finden Sie unter folgendem Link: www.g9-jetzt-bw.de/was-tun-wir/

    *) Hier ist es sicher wichtig, Ihnen genauer zu erklären, wie unsere elterlichen Vertretungen in den Gremien, also die Arbeitsgemeinschaften der gymnasialen Elternvertreter (ArGEn) und der LEB, zu unserem Anliegen stehen.

    Übrigens kooperiert unsere Elterninitiative sehr konstruktiv mit der ARGE Stuttgart – ihr Vorsitzender Michael Mattig-Gerlach unterstützte uns bereits bei unserer Landespressekonferenz.

    Die vier ArGEn der vier Regierungsbezirke konnten sich bei einer Klausurtagung (lediglich) auf folgende Aussage einigen siehe www.arge-stuttgart.org/index.php?id=90 TOP 4

    Über die Änderungen, die aus diesen Erkenntnissen folgen MÜSSEN, besteht Uneinigkeit. So werden viele verschiedene Modelle benannt, die von den Gremienmitgliedern – abhängig von persönlicher oder politischer Überzeugung – teilweise vehement vertreten werden.

    Auch der LEB favorisiert mit dem “Abitur im eigenen Takt” eine Reform, die lediglich die Oberstufe flexibel gestaltet, bis einschließlich der Mittelstufe aber alles gemäß jetzigem G8 gestrafft und zeitintensiv beibehalten würde. Dieses Modell widerspricht den Beschlüssen der KMK (Kultusministerkonferenz) und würde zudem eine bundesweite Ausnahme darstellen.

    Bei unseren Bemühungen, die Eltern zu erreichen, werden uns viele Steine in den Weg gelegt, die uns teilweise an der Demokratie (ver)zweifeln lassen. So meldeten sich z.B.: Regierungspräsidien bei den Schulleitungen, um eine Weitergabe unserer Petition an die Elternvertreter zu verhindern, um nur ein Hindernis zu nennen.

    Insgesamt gewinnen wir immer mehr den Eindruck, dass die negativen Auswirkungen des G8 vielen Menschen bekannt sind, aber die meisten den Mantel des Schweigens darüber breiten – und somit weiter unsere Kinder Jahrgang um Jahrgang in die G8-Misere schicken.

    Gerade einflussreiche Personen in Schlüsselpositionen reden sich damit raus, sich nicht politisch positionieren zu dürfen.

    Dabei möchten wir nicht beworben, sondern lediglich bei der Weitergabe unserer Petition – als basisdemokratisches Instrument! – unterstützt werden!

    So erbrachte die informative Mail einer couragierten Gesamtelternbeirätin einer Stadt in Baden-Württemberg etwa 1000 neue Unterschriften in nur einer Woche.

    Das freut uns natürlich, auf der anderen Seite macht es uns sehr nachdenklich, da es zeigt: Es gibt noch viele G9-Befürworter – wir schaffen es nur nicht, diese zu erreichen – und die Zeit bis zum Ablauf der Petition verrinnt unaufhaltsam!

    Bitte verhelfen Sie unserer Petition wieder zu neuem Schwung, damit auch in Stuttgart erkannt wird, es sind nicht „nur“ 33.000, die eine 9-jährige qualitativ hochwertige Schulzeit an den allgemeinbildenden Gymnasien fordern!

    Viele weitere Unterzeichner wären ein schönes Weihnachtsgeschenk für die Kinder unseres Bundeslandes!

    Herzlichen Dank für Ihre aktive Unterstützung!

    Wir wünschen Ihnen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

    Anja Plesch-Krubner
    und
    Corinna Fellner
    für G9 jetzt! BW

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now