• Petition in Zeichnung - Offener Brief an das BfS - Antwort vom BfS - Planung 2021

    at 14 May 2020 22:28

    Liebe Mit-Unterzeichner der Petition "Gegegn die Verharmlosung von Fukushima/Olympia 2020/2021"

    Am 9.3. veröffentlichte das Bundesamt für Strahlenschutz die verharmlosende Pressemitteilung zum Fukushima-Jahrestag und zu Olympia 2020.

    Am 19.03. schrieben Bürger aus der Region Asse (im Einzugsbereich des Atommülllagers Asse II) einen "Offenen Brief" an das BfS. In diesem Zusammenhang entstand diese Petition um zu verdeutlichen, dass es nicht nur einzelne Bürger aus der Asse-Region sind, die sich gegen die Verharmlosung einer Behörde stellt deren Aufgabe der Strahlenschutz ist und nicht die Verharmlosung von Strahlenrisiken. Es ist sehr erfreulich, dass ich an der Petition inzwischen mehr als 100 Menschen aus dem In - und Ausland beteiligt haben. Natürlich dürften es noch ein paar mehr sein, aber jede Unterschrift zählt und die Laufzeit ist bis zum 14.03.2021 festgelegt. Bis dahin können ja noch ein paar Unterschriften dazu kommen.

    Am 20.04. hat das BfS auf den offenen Brief sehr freundlich aber im Grund nichtssagend in Richtung "Mißverständnis" geantwortet.

    Mit einem weiteren Schreiben am 5.9. der BNürger aus der Asse-Region stellten wir gegenbüber dem BfS fest, dass wir nicht von einem Mißverständnis, sondern von sehr unterschiedlichen Betrachtungsweisen ausgehen.
    Der Hinweis auf den Vertrag von 1959 zwischen WHO und IEAO spielt in unserem Schreiben eine große Rolle, weil das BfS natürlich mit der WHO u.a. internationalen Gremien zusammenarbeitet.
    Dieser Schriftwechsel ist hier (teilweise auch auf japanisch) nachzulesen: akjapan.home.blog/2018/12/30/aktuelles-aus-dem-arbeitskreis-japan/.

    Inzwischen sind die Planungen für 2021 voll im Gange.
    Erfreulicher Weise hat sich ein Netzwerk zu "10 Jahre Fukushima / 35 Jahre Tschernobyl" auf der Basis der "Europäischen Aktionswochen für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima" gebildet.
    In diesem Zusammenhang ist angedacht, dass am 11.3. diese Petition dem Bundesamt für Strahlenschutz in Salzgitter-Lebenstedt während einer entsprechenden Aktion übergeben wird. Gut wäre, wenn möglichst viele Unterzeichner bei dieser Aktion dabei sein könnten, weil dann auch das Interesse der Öffentlichkeit (Medien/Presse) steigt. Sollte jemand ein Idee zu der Übergabeaktion haben - oder gerne mitplanen möchte, der melde ich gerne bei mir.
    Sollten Übernachtungen notwendig werden, wäre ich bei der Quartiersuche gerne behilflich.
    In einem zweiten Teil der Aktion bin ich auch gerne bereit über das "Weltatomerbe Braunschweiger Land" zu berichten. In Salzgitter-Lebenstedt ist auch das Informationszentrum vom Schacht Konrad, das man besuchen könnte.

    Im Moment ist alles noch eine bloße Idee, deshalb bin ich an Rückfragen, Mitdenken und an Mitorganisatoren sehr interessiert.

    Melden Sie sich gerne bei mir: paul.koch47@gmx.de

  • Petition in Zeichnung - den 120 Unterzeichnern ein frohes Osterfest in merkwürdigen Zeiten

    at 11 Apr 2020 15:13

    View document

    Liebe (Mit-) Unterzeichner der Petition gegen die Verharmlosung zu Fukushima Olympia 2020/2021,

    derzeit stellt Corona alles auf den Kopf. Ein "Kopfstand" bringt zwangsläufig eine neue Perspektive mit sich, die innehalten lässt und Gelegenheit zur Neu-Orientierung gibt.

    Was mich sehr beschäftigt ist, dass gegenwärtig (und mit gutem Grund) die Gesundheit der Menschen über allem steht.
    Wenn wir Corona überstanden haben wird aber vermutlich das hohe Gut der Gesundheit wieder der Willkür von "Restrisiko" und "Grenzwerte-werden-eingehalten-Diskussion" zum Opfer fallen.

    Warum wird ein Virus, der zu Krankheit, Quarantäne, und auch zum Tode führt, ernster genommen, als die ioniserende Strahlung, die nachweislich langfristigere und tiefgreifendere (allerdings zeitlich verzögerte) gesundheitliche und erbgutschädigende Folgen hat.

    Diese Frage, zusammen mit der Frage (die auch im "offener Brief angesprochen wurde) warum die WHO und IEAO immer noch an dem Vertrag von 1959 (trotz mehrfacher Unterschriftensammlung z.B. des IPPNW) festhält (und wir mit Halbwahrheit / teilweise mit Lügen konfrontiert werden) gilt es klären, sonst werden wir nach Corona noch mehr belächelt als jetzt.

    Gleich wohl gilt es jetzt die Zeit zu nutzen um alles zu überdenken und ggfls. die Weichen für die "Nach-Corona-Zeit" zu stellen.

    Nachdenkliches zu den "Corona-Ostern" auch in der Anlage.

    Ich wünsche Ihnen allem ein frohes Osterfest und belieben Sie gesund!

  • Petition in Zeichnung - Olympia verschoben - Petition verlängert

    at 01 Apr 2020 21:47

    Sehr geehrte, liebe Petitons-Unterzeichner,

    zu allererst ein großes "Danke schön" für Ihre Petitonsunterzeichnung. Ich bin überwältigt von der "globalen" Kentnissnahme/Unterzeichnung unserer Petition.

    Ursprünglich war die Petitionslaufzeit auf 1 Woche vorgesehen, um mit der Versendung des "Offenen Brief" an das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) auch ein paar weitere Unterstützer "Gegen die Verharmlosung ..." zu haben. Der Stand nach einer Woche wurde dem Brief beigelegt, aber die Petition hatte schon eine gewisse Eigendynamik entwickelt, so dass die Petiton verlängert wurde auf den Endpunkt der olympischen Spiele 2020. Inzwischen sind die Olympischen Spiele auf 2021 verschoben - entsprechend habe ich die Petition aktualisiert und wollte si nun bis Ende der Paralympischen Spiele laufen lassen. Diese Art von Petitonen hat aber eine max. Laufzeit von einem Jahr. Somit ist der Endpunkt dieser Petition auf 14.03.2021 festgelegt. Viel Zeit um dem BfS deutlich zu machen, dass doch sehr viele Menschen diese Verharmlosung nicht hinnehmen.

    Das BfS hat inzwischen den Eingang des "offenen Briefes" bestätigt, bitte aber um Geduld, was die Beantwortung des Schreibens angeht.

    Der "offene Brief", die Kommentare der Wissenschaftler zu der BfS - Pressemitteilung und weitergehende Information zu diesem Themenkomplex finden Sie hier:
    akjapan.home.blog/2018/12/30/aktuelles-aus-dem-arbeitskreis-japan/

    Leider gab es wohl hin und wieder Probleme bei der Unterzeichnung - vor allem Japaner*innen berichten davon, dass es wohl bei der Postkeitzahl Schwierigkeiten gab - und es so nicht zur gewollten Unterzeichnung kam. Hier gibt es auch die Möglichkeit per PDF-Formular einen Eintrag vorzunehmen - auf wunsch schicke ich gerne dieses Dokument zu. Vielleicht gelingt es auch ein PDF-Formular in Japanisch zu entwickeln.

    Nochmals vielen Dank für Ihre Untestüzung/Unterzeichnung - vielleicht kennen Sie jemanden, der diese Petition auch unterzeichnen würde.

    Viele Grüße

    Paul Koch
    paul.koch47@gmx.de

  • Änderungen an der Petition

    at 31 Mar 2020 22:28

    Da nun die olympischen Spiele (wegen der Coron-Pandemie) um ein Jahr verschoben wurden, sollte auch Gelegenheit sein die Petition bis zum Ende der Olympischen und Paralympische Spiele zu unterzeichnen - leider ist die Laufzeit der Petitom auf ein Jahr beschränkt, so dass die Petition am 14.03.2021 endet.


    Neuer Titel: Gegen die Verharmlosung zu Fukushima/ Olympia 2020
    2021

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 115

  • Änderungen an der Petition

    at 31 Mar 2020 22:27

    Da nun die olympischen Spiele (wegen der Coron-Pandemie) um ein Jahr verschoben wurden, sollte auch Gelegenheit sein die Petition bis zum Ende der Olympischen und Paralympische Spiele zu unterzeichnen - leider ist die Laufzeit der Petitom auf ein Jahr beschränkt, so dass die Petition am 14.03.2021 endet.


    Neues Zeichnungsende: 14.03.2021
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 115

  • Änderungen an der Petition

    at 18 Mar 2020 15:25

    Eine Woche Laufzeit für die Petition war angedacht um den "offenen Brief" an das BfS mit entsprechenden Unterschriften zeitnah versehen zu können/ bzw. die Petition dem "offenen Brief" anzufügen.
    Nun haben wir uns entschlossen zur zeitnahen Verschickung des "offenen Briefs" den dann aktuellen Stand der Petition dem Brief anzufügen und die Petition (auf Grund entsprechender Nachfrage/Interesse) bis zum (im Moment noch geplanten) Ende der Olymischen Spiele 2020 laufen zu lassen.


    Neuer Petitionstext: Das Bundesamt für Strahlenschutz soll ihre Pressemitteilung vom 09.03.2020 "Fukushima-Jahrestag im Zeichen der olympischen Ringe: Aufenthalt stellt kein Risiko dar" überarbeiten und ohne Verharmlosung neu veröffentlichen.


    Neues Zeichnungsende: 09.08.2020
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 53

  • Petition in Zeichnung - noch bis zum 20.3. Unterzeichnung möglich

    at 17 Mar 2020 11:45

    Sehr geehrte Unterstützer*innen der Petition gegen die Verhamlosung der Fukushima-Folgen und der Austragung der Olympischen Spiele 2020 in Tokyo und Umgebung,

    herzlichen Dank für Ihre Unterschrift/ für Ihre Unterstützung

    mit dem Ende der Unterzeichnungsfrist (20.03.) wird dem BfS der "offene Brief" mit der Petiton zugesandt. Evtl. wird die Petition auch noch verlängert oder verändert.

    Auf der Website akjapan.home.blog/2018/12/30/aktuelles-aus-dem-arbeitskreis-japan/ wird aktuell über den Fortlauf der Gesamtaktion informiert. Hier befinden sich teilweise auch deutsch- japanische Übersetzungen.

    Bitte nutzen Sie die Zeit bis 20.03. um noch weitere Unterstützer zu mobilisieren.

    Freundliche Grüße

    Paul Koch

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now