Änderungen an der Petition

20.03.2014 21:47 Uhr

Die Laufzeit wurde aufgrund der fehlenden Unterschriften verlängert!
Neue Begründung: Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2012 verlangt der VBB, dass vor Fahrantritt im Regionalverkehr der Bahn ein Ticket gelöst wird - nur die größeren Bahnhöfe haben einen Fahrkartenautomat, die in den Hauptverkehrszeiten auch stark frequentiert sind - in der Regel zeigen sich die Servicemitarbeiter der ODEG und Bahn kulant, trotzdem ist hier das Handyticket eine bequeme und schnelle Alternative.

Für iOS und Andorid gibt es direkt vom VDV bereits Apps (siehe bit.ly/1eZzC2M),nun legt der VBB hier noch mit einer zweiten App nach. Keine Beachtung finden die Nutzer von Windows Phone, trotz gestiegener Marktanteile (siehe z.B. bei SPON unter bit.ly/1lTMpCB).Trotzdem gibt es noch nicht einmal eine öffentliche Planung zum Thema einer App für Windows Phone, weder für Touch&Travel noch für das Handy-Ticket vom VDV.

Der Kauf über die mobile Website ist aktuell auch nur eingeschränkt möglich, da die Start- und Zielauswahl im VBB nicht funktioniert.

Da nun mittlerweile jedes 20. verkaufte Smartphone - Tendenz steigend - ein Windows Phone ist, fordere ich den VBB auf, auch eine Lösung für Nutzer von Windows Phone anzubieten. Neuer Sammlungszeitraum: 2 Monate

Handyticket nicht im gesamten VBB-Netz

20.03.2014 21:31 Uhr

Das VBB-Handyticket gilt im ganzen Land Brandenburg. In ganz Brandenburg? Nein, der Landkreis SPN macht da wohl nicht mit: bit.ly/1iHMaMj. Auch die VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH und Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz mbH machen (noch) nicht mit. Warum wollte/ konnte man auf der Facebook-Seite des VBB nicht eindeutig kommentieren - nur allgemein hieß es: "Hallo (...), das ist wirklich schade und wir hoffen, dass auch Neißeverkehr demnächst die Handytickets akzeptiert, wie die anderen 40 VBB-Unternehmen. Wir würden dir (...)".

Fazit: Nicht nur alle gängigen Betriebssystem werden nicht mit einer App unterstützt - auch nicht alle Verkehrsunternehmen sind an Bord.