• Petition in Zeichnung - Aktion: Post teilen

    at 14 Apr 2021 16:17

    Liebe Unterstützende,

    Damit noch mehr Menschen von der Petition erfahren, haben wir von openPetition einen Post zur Petition auf Facebook, Twitter und Instagram veröffentlicht - gerne mitmachen & teilen, teilen, teilen:

    +++ Facebook: www.facebook.com/openPetition/photos/a.305584669539756/3862893723808815/

    +++ Twitter: twitter.com/openPetition/status/1382334132978585600/photo/1

    +++ Instagram: www.instagram.com/p/CNpieICraLb/

    Bitte mit Freunden, Bekannten und Familie teilen. Jedes “Gefällt mir” (Like), aber vor allem geteilte Inhalte (Shares) sorgen dafür, dass noch mehr Menschen von der Petition erfahren. Die Petition kann auch in Facebook-Gruppen geteilt werden.

    Wer nicht in den Sozialen Netzwerken ist, kann Freunde, Bekannte und Familie per Whatsapp oder E-Mail auf die Petition hinweisen:

    +++ Kurzlink zur Petition: www.openpetition.de/impfunglehrerinnen

    Vielen Dank für Ihr Engagement!
    Ihr openPetition-Team

  • Änderungen an der Petition

    at 06 Apr 2021 09:12

    Korrektur der Schülerzahlen und Erläuterung der Zahl. Sie bezieht sich nur auf das Wechselmodell mit halben Klassen.


    Neue Begründung:

    Seit dem 15.3.21 werden die Schüler in Nordrhein-Westfalen wieder in Präsenz im Wechselunterricht unterrichtet.

     Das Das setzt das pädagogische Personal großen Gefahren aus – nachaus – nach einer Studie der TU Berlin ist das Infektionsrisiko im Klassenraum bei halber Belegung und Maske ca. 6fach höher als beim Friseur und 3fach höher als beim Einkaufen.

     https://depositonce.tu-berlin.de/bitstream/11303/12578/5/kriegel_hartmann_2021.pdf https://depositonce.tu-berlin.de/bitstream/11303/12578/5/kriegel_hartmann_2021.pdf

     Die Die zur Zeit steigenden Infektionszahlen mit der deutlich ansteckenderen und tödlicheren Virusmutante B.1.1.7 macht einen zusätzlichen Schutz für Schüler*innen und Lehrer*innen unabdingbar. Dazu reichen Tests und die Hygienevorschriften nicht aus.

    • Auch an den weiterführenden Schulen kommt es trotz Einhaltung der Hygienevorschriften in den Schulen zu engen Kontakten und damit zu einer erhöhten Virenlast. Lehrer*innen der weiterführenden Schulen haben täglich Kontakt zu bis zu 100120 SchülerInnen.SchülerInnen nur im Wechselmodell (halbe Klassen).
    • Eine Impfung der Lehrer*innen brächte viele Vorteile: Sie würden z.B. Schüler*innenz.B. Schüler*innen und deren Familien nicht mehr gefährden, und es würden deutlich weniger Stunden ausfallen wg. Quarantäne oder Erkrankung der Lehrer*innen.

    Die Petition richtet sich bewusst sowohl an Vertreter des Landes Nordrhein-Westfalen, als auch an Herrn Spahn als Bundesminister. Bildung ist ebenso Ländersache wie die Umsetzung der Corona-Impfungen. Für die Änderung der Corona-Impfverordnung zum Einschluss des Schulpersonals an Schulen ist Herr Spahn als Gesundheitsminister verantwortlich.

    Wir fordern, dass die Schulministerin, Yvonne Gebauer, der Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann sowie der Ministerpräsident Armin Laschet sich bei Herrn Spahn öffentlich und mit Nachdruck für eine Änderung der Corona-Impfverordnung einsetzen und nach deren Änderung die Impfungen auch schnell umsetzen.

    Von Gesundheitsminister Spahn fordern wir die schnellstmögliche Änderung der Impfverordnung zur Einbeziehung des pädagogischen Personals an ALLEN Schulen.

    Dies soll natürlich in Form eines freiwilligen Angebots geschehen, diese Petition fordert keinen Impfzwang.


    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 6.010 (5.671 in Nordrhein-Westfalen)

  • Änderungen an der Petition

    at 25 Mar 2021 19:15

    Veränderung der Rechtschreibung in der Überschrift zur Klärung, dass sowohl weibliche als auch männliche Lehrer gemeint sind.


    Neuer Titel: Impfungen auch für LehrerInnenLehrer und Lehrerinnen der weiterführenden Schulen in NRW

    Neuer Petitionstext:

    Wir fordern die Landesregierung NRW auf: Impfen Sie SOFORT auch die LehrerInnenLehrer*innen der weiterführenden Schulen in Nordrhein-Westfalen.

    Bisher wurden nur die Förder- und Grundschullehrer*innen in der Impfpriorität vorgezogen. Alle übrigen LehrerInnenLehrer*innen sind noch in der Impfgruppe 3.



    Neue Begründung:

    Seit dem 15.3.21 werden die Schüler in Nordrhein-Westfalen wieder in Präsenz im Wechselunterricht unterrichtet.

     Das setzt das pädagogische Personal großen Gefahren aus – nach einer Studie der TU Berlin ist das Infektionsrisiko im Klassenraum bei halber Belegung und Maske ca. 6fach höher als beim Friseur und 3fach höher als beim Einkaufen.

     https://depositonce.tu-berlin.de/bitstream/11303/12578/5/kriegel_hartmann_2021.pdf

     Die zur Zeit steigenden Infektionszahlen mit der deutlich ansteckenderen und tödlicheren Virusmutante B.1.1.7 macht einen zusätzlichen Schutz für SchülerInnenSchüler*innen und LehrerInnenLehrer*innen unabdingbar. Dazu reichen Tests und die Hygienevorschriften nicht aus.

    o   Auch an den weiterführenden Schulen kommt es trotz Einhaltung der Hygienevorschriften in den Schulen zu engen Kontakten und damit zu einer erhöhten Virenlast. LehrerInnenLehrer*innen der weiterführenden Schulen haben täglich Kontakt zu bis zu 100 SchülerInnen.

    o   Eine Impfung der LehrerLehrer*innen brächte viele Vorteile: Sie würden z.B. Schülerz.B. Schüler*innen und deren Familien nicht mehr gefährden, und es würden deutlich weniger Stunden ausfallen wg. Quarantäne oder Erkrankung der LehrerInnen.Lehrer*innen.

    Die Petition richtet sich bewusst sowohl an Vertreter des Landes Nordrhein-Westfalen, als auch an Herrn Spahn als Bundesminister. Bildung ist ebenso Ländersache wie die Umsetzung der Corona-Impfungen. Für die Änderung der Corona-Impfverordnung zum Einschluss des Schulpersonals an Schulen ist Herr Spahn als Gesundheitsminister verantwortlich.

    Wir fordern, dass die Schulministerin, Yvonne Gebauer, der Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann sowie der Ministerpräsident Armin Laschet sich bei Herrn Spahn öffentlich und mit Nachdruck für eine Änderung der Corona-Impfverordnung einsetzen und nach deren Änderung die Impfungen auch schnell umsetzen. Von Gesundheitsminister Spahn fordern wir die schnellstmögliche Änderung der Impfverordnung zur Einbeziehung des pädagogischen Personals an ALLEN Schulen.

    Dies soll natürlich in Form eines freiwilligen Angebots geschehen, diese Petition fordert keinen Impfzwang.

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Martina Dingendorf aus Aachen

     


    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 63 (56 in Nordrhein-Westfalen)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international