openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Petition in Zeichnung - Wir brauchen Unterstützung!

    22-06-17 22:11 Uhr

    Liebe Unterzeichner der Petition!

    Am 29. Juni ab 18:30 entscheiden die Stadtverordneten über die Zukunft Eurer Kinder!
    Schulerweiterung in Fürstenwalde Süd oder Bus-Shuttle nach Fürstenwalde Nord!

    Es liegen zu diesem Thema 2 Anträge vor:

    Antrag 1 besagt, dass Erstklässler, die aus Platzgründen an der Goßmann-Grundschule nicht aufgenommen werden können, künftig mit dem Bus nach Nord gefahren werden. Der Shuttle zeitaufwändig und unausgegoren, wird aber vermutlich zahlreiche Unterstützer finden, denn es geht ja “nur” um 25 Kinder. Dass im nächsten Jahr vielleicht 50 und in 4 Jahren über 100 Kinder durch die Stadt gefahren werden, wo die Hortkapazitäten dafür vorhanden sind, ABER wie sich das mit Schichtarbeit, Pendler, Geschwisterkinder auf anderen Schulen etc. vereinbaren lässt, ist unklar.

    Antrag 2 besagt, dass temporär eine Erweiterung der Goßmann-Grundschule mit Hilfe von modernen Schul-Elementen umzusetzen ist, bis in 3-5 Jahren eine weitere Grundschule in Süd gebaut wird.

    Wir brauchen dringend mehr Schulkapazität in Süd und JEDER der Kinder unter 5 Jahren hat, wird in absehbarer Zeit davon betroffen sein. Darum unsere Bitte an euch: Kommt so zahlreich wie möglich zur Stadtverordnetenversammlung im Festsaal des Alten Rathauses, ergreift das Wort und sagt den Stadtverordneten, welcher Antrag eure präferierte Lösung ist!

    Hier der Link mit der Tagesordnung und den Anträgen:
    binfo.fuerstenwalde-spree.de/to0040.php?__ksinr=1084
    Bündnis 90/Die Grünen unterstützen uns bereits mit dem von Ihnen eingebrachten Antrag.

    Falls Ihr noch weitere Unterstützer im Bekanntenkreis kennt, leitet den Link von der Petition bitte weiter. Jede Stimme zählt!

    Vielen Dank für Eure Unterstützung, wir hoffen auf zahlreiche Teilnehmer! Es bewegt sich in Fürstenwalde/Süd nichts, wenn wir als Bürger nichts bewegen!