• Änderungen an der Petition

    at 28 Feb 2021 11:07

    Ich habe noch keine Rückmeldung erhalten wieviel Unterschriften für Hessen notwendig sind und brauche noch etwas Zeit um weitere Quellen zu suchen


    Neues Zeichnungsende: 10.03.2021
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 6379 (6342 in Deutschland)

  • Vielen Dank an ALLE Unterstützer!!!

    at 22 Feb 2021 00:22

    Hallo Liebe Unterstützer,

    mir liegt diese Petition sehr am Herzen, ich möchte endlich wieder absolut unbeschwerte Kinder sehen, ein Kinderlachen ist das schönste was es auf der Welt gibt..

    Kinder können sich nicht wehren, also ist es an uns ihnen eine Stimme zu geben!!

    Ich habe die Petition ergänzt und damit wir eine Chance auf Erfolg haben verlängert, leider sind für die Begründung nur 5000 Stellen erlaubt, daher musste ich vieles kürzen und nur auf die Quelle verweisen.

    Bitte unterstützt uns weiter und teilt die Petition überall, je mehr Reichweite wir haben, desto mehr können wir erreichen.

    Lasst Freunde und Familie mitmachen :D ..für ein glückliches freies Kinderlachen :D

    Natürlich gibt es Menschen die anderer Meinung sind, das ist natürlich auch in Ordnung, ich bitte Euch jedoch trotzdem um Netiquette.

    Vielen Dank

    Liebe Grüße Bianca

  • Änderungen an der Petition

    at 21 Feb 2021 23:56

    Das Datum für den Abschluss der Petition wurde geändert, da es uns noch an Unterschriften fehlt und wir dafür mehr Zeit benötigen. Es wurden einige Erkenntnisse sowie Quellen hinzugefügt.


    Neuer Titel: Keine Maskenpflicht am PlatzMasken-Pflicht während des Schulunterrichts an Grundschulen!!Grundschulen für ALLE Grundschüler!!

    Neuer Petitionstext:

    Wir fordern die ab dem 22.02.2021 eingeführteKeine Maskenpflicht fürwährend Grundschülerdes abSchulunterrichts deran 1. Klasse im Schulunterricht am Platz mit sofortiger Wirkung wieder aufzuheben.Grundschulen!!

    Seit Monaten verzeichnen wir mit der Anordnung: 

    „Kinder müssen auf dem Schulweg und während der Bewegung ihre Masken tragen, am Platz darf die  Maskedie Maske dann abgenommen werden um ein konzentriertes Arbeiten zu ermöglichen“

    einen starken Rückgang der Zahlen, trotzdem wurde diese Anordnung jetzt verschärft.

    (Quelle: kultusministerium.hessen.de/schulsystem/umgang-mit-corona-an-schulen/fuer-schulleitungen/schreiben-schulleitungen/massnahmen-ab-dem-22-februar-2021-schulen)

    Unsere Kinder sind die leidtragendsten der Pandemie und doch hört man kein Murren, brav erdulden sie alles was Ihnen auferlegt wird, geschlossene Spielplätze, geschlossene Vereine, gesperrte Fußballplätze, Masken tragen, Abstand halten, kaum Freunde sehen, Schule nur noch zu Hause, Spielzeuggeschäfte geschlossen, Geburtstage fallen aus, kaum sportliche Betätigung, kein Urlaub, Oma und Opa dürfen nicht besucht werden, nicht einmal Verwandte die im Krankenhaus liegen darf man besuchen und leider viel zu oft, sind sie den Launen ihrer Eltern schutzlos ausgeliefert.. zum Vertrauenslehrer/ Vertrauenslehrerin gehen ist im Moment kaum möglich… wie soll man sich jemandem anvertrauen,anvertrauen dem man sich nicht nähern darf?

    Vermehrt werden Stimmen laut, dass viele Kinder bereits psychische Störungen aufweisenaufweisen, sie können nicht begreifen was da gerade passiert und sie bekommen immer weitere Verpflichtungen oder Entbehrungen auferlegt.

    • Sozialisationsdefizit,
    • ungünstige Auswirkungen auf die psychosoziale und motorische Entwicklung,
    • Integrationsdefizit,
    • Kindeswohlgefährdung mit häuslicher Vernachlässigung und Gewalt,
    • seelische Probleme der Kinder durch existenzielle Sorgen und Überforderung der Erziehungsberechtigten,
    • Sorge der Kinder, sie könnten vulnerable Haushaltsangehörige wie Hochbetagte anstecken,
    • extreme Situationen für Kinder mit besonderen Bedarfen wie Behinderung, chronischen Erkrankungen, Verhaltensauffälligkeiten und mit psychisch kranken Eltern. (Quelle: www.dgpi.de)

    Sie können nicht begreifen was da gerade passiert und sie bekommen immer weitere Verpflichtungen oder Entbehrungen auferlegt.Gerade die Kleinsten brauchen dringend unsere Hilfe um wenigstens die Neueste Bürde von ihren kleinen Schultern zu nehmen.

     

    Wir fordern die ab dem 22.02.2021 eingeführte Maskenpflicht für ALLE Grundschüler ab der 1. Klasse im Schulunterricht am Platz mit sofortiger Wirkung wieder aufzuheben.

    Verstoß gegen UN-Kinderrechte

    Als Ausgangspunkt ist es wichtig auf einen bedeutsamen Punkt hinzuweisen: Deutschland hat sich als Vertragsstaat dazu verpflichtet, die UN-Kinderrechtskonvention einzuhalten. Dort heißt es in Artikel 3 "Wohl des Kindes":

    Bei allen Maßnahmen, die Kinder betreffen, gleich viel ob sie von öffentlichen oder privaten Einrichtungen der sozialen Fürsorge, Gerichten, Verwaltungsbehörden oder Gesetzgebungsorganen getroffen werden, ist das Wohl des Kindes ein Gesichtspunkt, der vorrangig zu berücksichtigen ist.

    Der Kindeswohlvorrang ist nicht nur ignoriert worden, sondern es wurde plötzlich aus dem Kinderschutz eigentlich nur der Schutz vor Kindern.

    Deutschland hat sich also eigentlich dazu verpflichtet, bei den Entscheidungen über Maßnahmen die in der Kinderrechtskonvention verbrieften Schutz-, Förder- und Beteiligungsrechte von Kindern vorrangig zu berücksichtigen. Vor diesem Hintergrund wird im Folgenden auf die oben angesprochenen Punkte der möglichen negativen Nebenwirkungen und des Nutzens des Tragens von Masken in der Grundschule eingegangen. (Quelle: www.heise.de/tp/features/Maskenpflicht-in-der-Grundschule-4959380.html?fbclid=IwAR1dneM2a0ZcP0QLkbbXRBKz6L-Edool5K2SFOYlhjzpOHkGyx0i55JsCJc)



    Neue Begründung: Begründung:
    • Klare Artikulation ist gerade für Kinder im Grundschulalter z.B. zum Lesen lernen sehr wichtig, durch das Tragen der Maske wird dies sehr stark erschwert, gerade auch für Kinder deren Muttersprache nicht Deutsch ist
    • Emotionen, Mimik und Gestik sind ein sehr wichtiger Teil der menschlichen Kommunikation und gerade für Grundschüler sehr wichtig um Stimmungen zu interpretieren und Fehldeutungen zu vermeiden, dies ist jedoch mit MNB schon für Erwachsene kaum möglich
    • dies ist eine extreme Beeinträchtigung des Lernens

    Interessant hierzu ein Bayrisches Gesetz das dies bestätigt:

    Art. 9a BayKiBiG Verbot der Gesichtsverhüllung....

    ..Ziel der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege ist es u.a., Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit zu vermitteln ... ...Diese wäre stark gefährdet, wenn sich das Kind einer betreuenden oder einer anderen in der Kindertageseinrichtung tätigen Person gegenüber befinden würde, die ihr Gesicht nicht zu erkennen gibt.

    Die Mimik ist aber wichtig, um die verschiedenen Möglichkeiten der Ausdrucksformen kennenzulernen und verstehen zu können. Des Weiteren verhindert ein verhülltes Gesicht insbesondere Kommunikation und Interaktion zwischen Kindern und Erzieher/in und beeinträchtigt damit den für die Bildung und Erziehung der Kinder unabdingbaren Aufbau von Bindung und Beziehung. Schließlich ist gerade der persönliche und vertraute Kontakt zwischen Kind und Personal enorm wichtig für die frühkindliche Bildung.

    .... (Quelle: www.tagespflege.bayern.de/gesetz/verbot-gesichtsverhuellung/index.php)

    Ebenso empfiehlt die Deutsche gesetzliche Unfallversicherung ein Tragen der MNB erst ab der 5. Klasse

    Besondere personenbezogene Maßnahmen

    Mund-Nase-Bedeckung (MNB) und Persönliche Schutzausrüstung (PSA)

    ....

    Kann aufgrund der schulischen Abläufe die Abstandsregel nicht eingehalten werden, wird das Tragen von MNB auch im Unterricht für Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klassenstufe empfohlen... .... (Quelle: publikationen.dguv.de/widgets/pdf/download/article/3850) / allein die empfohlenen Angaben zum Austausch der MNB sind für Grundschüler unmöglich so auszuführen

    • Aufgrund der teilweisen Aufhebungen des Präsensunterrichtes und des Homeschoolings gibt es bereits Bildungsrückstände, diese müssen nun dringend aufgearbeitet werden und da ist eine Maske während des Unterrichts absolut kontraproduktiv 
    • die Kinder sind im Schulunterricht in Gruppen eingeteilt, auf genügend Abstand zwischen den Arbeitsplätzen wird von den Lehrkräften geachtet. Es wird regelmäßig gelüftet
    • Kinder die den Schulhort besuchen, sind gezwungen die Masken teilweise bis zu 9,5h zu tragen (7.30Uhr bis 17 Uhr; bei anderen Betreuungszeiten entsprechend länger oder kürzer), das ist meist länger als Erwachsene ihre Masken tragen müssenmüssen 
    • Erwachsene setzen ihre Maske zwischenzeitlich nach Möglichkeit ab, Grundschulkinder oft nur auf Ansprache 
    • in der Regel legen die Grundschulkinder ihren Schulweg ohne die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel zurück, somit sind sie im Gegensatz zu Schülern höherer Schulen dort keinem zusätzlichen Risiko ausgesetzt 
    • Grundschulen sind kein Hotspot, es gibt kaum bekannte Covid-19 Fälle an den Schulen

    Nebenwirkungen des Maskentragens siehe Quelle:

    (Quelle: www.heise.de/tp/features/Maskenpflicht-in-der-Grundschule-4959380.html?fbclid=IwAR1dneM2a0ZcP0QLkbbXRBKz6L-Edool5K2SFOYlhjzpOHkGyx0i55JsCJc)

    • es gibt keine Studien wasüber Langzeitschäden die das dauerhafte Tragen der Masken bei unseren Kindern anrichten kann 
    • durch das dauerhafte Tragen der Masken kann der Körper keine oder kaum Abwehrkräfte bilden
    • selbst größere Kinder und Jugendliche klagen über ständige mitunter starke Kopfschmerzen und starken Problemen sich zu konzentrieren
    • Brillenträger sind durch das ständige Beschlagen der Brille noch mehr belastet, konzentriertes Mitarbeiten ist so unmöglich
    • auf den regelmäßigen Wechsel der Masken wird nicht geachtet
    • die Kinder treffen sich vereinzelt nach der Schule auf dem Spielplatz etc.(natürlich ohne Maske) auch dies hat in der Vergangenheit nicht zu größeren Fallzahlen geführt; im Gegenteil
    • in einer Lerngruppe befinden sich immer die selben Kinder, demnach ist im Falle einer Ansteckung die Quelle schnell zu finden
    • die Zahlen sind rapide gesunken, die Einschränkungen wurden trotzdem verschärft
    • Bisherige Erkenntnisse beweisen, dass das Virus für die meisten Kinder ungefährlich ist und einen sehr schwachen Verlauf hat, zum Schutz der anderer Menschen gibt es die Kontaktbeschränkungen

    EsDas Tragen der MNB für Kinder im Grundschulalter ist nicht zumutbar, aufgrund fehlender mentaler und motorischer Fähigkeiten. Ohne Ansprache von Erwachsenen wird keine Tragepause oder ein Widerspruch,Maskenwechsel vorgenommen. Die Nebenwirkungen stehen in keiner Relation zum Zweck der Verwendung. Des Weiteren zeigt die uneinheitliche Regelung in den Bundesländern, dass die MaßnahmenMaskenpflicht unserenfür KindernGrundschüler gegenüber,nicht teilweisenotwendig inist.

    Daher Formfordern wir eine sofortige Aufhebung der durchgehenden Maskenpflicht verschärftim werden,Schulunterricht andersherumfür jedochALLE dieGrundschüler!!! Präsenspflicht an den Schulen wieder eingeführt wird.Deutschlandweit!!

    Bitte helft den Kindern unbeschwert lernen zu können und unterschreibt diese Petition!!
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.497 (1.488 in Deutschland)

  • Änderungen an der Petition

    at 21 Feb 2021 21:12

    Das Datum für den Abschluss der Petition wurde geändert, da es uns noch an Unterschriften fehlt und wir dafür mehr Zeit benötigen


    Neues Zeichnungsende: 28.02.2021
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.401 (1.392 in Deutschland)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international