Änderungen an der Petition

03.10.2016 17:17 Uhr

Werte UnterzeichnerInnen,

jetzt nochmal kleine Ergänzungen. Die Petition wird jetzt nicht mehr geändert.
Grund dazu war ein hochkarätiger Vortrag in St. Blasien, am 30.09.2016
von den Windkraftgegner der BI-Hochschwarzwald, anlässlich 2er WKAs in Häusern.
Es wurde die Bedeutung der WKA im südl. Schwarzwandel für den Klimawandel (Prof. Dr. Dietrich Kühlke, FH Furtwangen; die Visualisierung des Landschaftbildes und Tourismus (Landschaftarchitekt Ulich Bielefeld aus Überlingen; die Auswirkungen des Infraschalls der WKA auf die Gesundheit (Prof. Werner Roos, Titisee-Neustadt )sowie auf Alternative Konzepte und Energien zur CO2 Reduzierung (Edgar Schmieder), vorgestellt.


Neue Begründung: 1. Durch Windkraftanlagen wird das schöne Landschaftsbild des Süd- und Hochschwarzwaldes zerstört und verschandelt.
2. Unsere Heimat ist bedroht durch unzählige neue Windkraftanlagen entstellt und entseelt zu werden, wie in Gersbach (Rohrenkopf und Dietenschwanderkopf), wo 5 Anlagen bereits im Bau sind, Hasel (Glaserkopf), Kleines Wiesental (Schöttleberg), Steinen (Heuberg), Hochgscheit (Herrenschwand), Müllheim (Hochblauen und Sirnitz), Wieden (Wiedenereck), Freiburg (Schauinsland), Oberes Elztal, Bregtal, Hotzenwald, Hotzenwald (geplant), Häusern u.a.
3. Keine Industrieanlagen auf den Wald. Eine Naturlandschaft vermittelt Ruhe, eine Industrieanlage, wie Windräder (Unruhe, Landschaftszerstörung)
4. Wenige verdienen durch die EEG-Umlage. Viele verlieren, wie Mensch, Tiere und Pflanzen. Immobilien verlieren ca. 40-60% an Wert.
5. Die riesigen Rotorenblätter der Windräder bedrohen viele Vogelarten, wie Rotmilan, Bussard, Falke, Sperber, Waldkautz, Waldkauz, Eulen, Auerhahn, Fledermäuse, Singvögel, u.a. Durch den Sog der entstehenden Drehungsgeschwindigkeit (bis zu 300Km/h) werden die Vögel in den Luftstrom hineingezogen und regelrecht geschreddert und getötet.
6. Der entstehende Infraschall (Tieftöne, die man nicht hört) wirkt nachweislich bis auf 10km im Umkreis.
Dadurch kommt es bei den Menschen der umliegenden Dörfer und Höfe zu Schlafstörungen,
bei Kindern zu Organaschädigungen. Organschädigungen. Aber auch Müdigkeit, Tinnitus, Kopfweh und andere Symptome wurden von Ärzten festgestellt. Der Gleichgewichtssinn wir durch Infraschall gestört. Es kommt zu einem erhöhten Herzinfarktrisiko. Kühe kalbern nicht mehr, Hühner und Pferde werden verrückt. Die CIA setzte Infraschall im Vietnamkrieg als Kriegswaffe ein.
wird zu Kriegszwecken und bei Polizeieinsätzen auf den Wasserwerfern eingesetzt.
www.youtube.com/watch?v=kz-gPc2cKXU -Spiegel-TV
7. Unsere Naherholungsgebiete werden uns genommen. Wanderer, Skilangläufer, Mountainbiker, Reiter sind betroffen. Im Winter fallen Eisbrocken von den Rotorenblätter und bilden eine tödliche Gefahr.
8. Die Windparks zerstören pro Windrad viele Hektare Wald. Ganz zu schweigen von den gigantischen Weg - und Verbabelungstrassen Verkabelungstrassen im Wald. Pro Windrad ein Fußballfeld und ein Betonsockel, wo ca. 150 Kleinwagen hineinpassen.
9. Zu dem Argument: Windräder kann man wieder abbauen, Atomkraftwerke gar nicht.
Die Kosten beim Rückbau der Windanlagen trägt der Eigentümer. Hier meist eine Gemeinde.
Wie wird der Rückbau von sovielen so vielen Anlagen finanziert? Wer haftet überhaupt bei Brand und Beschädigung durch Unwetter. Die Feuerwehr kann nach neusten Ereignissen einen Rotorenbrand nicht löschen, dadurch erhöhte Waldbrandgefahr!
10. Das versprochene Ziel der Erneuerbaren Energien sei der Atomaustieg Atom-Ausstieg ist leider nicht
mal mit 100 000 Windkraftanlagen zu erreichen. Das bringt max. 15-20%. Hier wird dem Bürger etwas versprochen, was schlicht einfach nicht stimmt. Dazu kann man sich über Youtube youtube schlau machen. Film: "Woran die Windkraft scheitern wird. Über Physik, Statistik, Wirtschaftlichkeit" oder bei www.vernunftkraft.de.
11. Verschwendung des Stromverbrauches durch Standby und immer mehr Strassenbeleuchtung. Straßenbeleuchtung. Allein durch Reduzieren des Standby-Stromverbrauches könnte man 2 Atomkraftwerke einsparen. Der Stromverbrauch der öffentlichen Strassenbeleuchtung ist unglaublich hoch. Sich mal genaue Zahlen von den Gemeinden vorlegen lassen.
Ein Dorf mit 30 Häusern bezahlt oft jährliche eine Summe von 40000 €.
12. Ein Wort zur Fukushima - Argumentation. Das ist ein Thema, das ganz Europa betrifft.
Allein in Frankreich gibt es über 40 Atomkraftwerke. Oder in unserer Region ist es Fessenheim und am Hochrhein Leibstadt/CH. Die AKWs sind sehr nahe an Deutschland. Dort findet bis jetzt kein Umdenken statt.
Das wird im Gegenzug jetzt unsere schönen Landschaften opfern für eine fragwürdige technologische Ideologie, ist für mich völlig unverständlich. Auch finde ich die Aussage von "Landesvater" Ministerpräsident Winfried Kretschmann: Kretschmann unverständlich: "er habe kein Verständnis für Leute, die sich am Anblick der Windräder in der Landschaft stören würden...," die keine Heimatliebe ausstraht.
In Japan sind Berge noch heilig, im Gegensatz zu hier.
13. Die geplanten Windkraftanlagen und Pumpspeicherbecken, wie in Atdorf (Hotzenwald) sind die grösste Zerstörung unserer Kulturlandschaft des Südschwarzwaldes seit Menschengedenken.
hier. Unsere Berge und Landschaften sind unsere Kulturgüter, die es zu schützen und zu bewahren gilt.
gilt
14. Es gibt momentan eine ganze Reihe umweltfreundlicher dezentraler Energiegewinnung,
wie das Auftriebskraftwerk Kinetic-Power der Firma Rosch, Keshe-Energie Wärme-Kältekopplungen, Blockheizkraftwerke,Freie Energie von Keshe oder
die hocheffiziente Turbine von GE Global Research. Sie wird nicht mit Wasserdampf sondern mit hocherhitztem Kohlenstoffdioxid, dem so genannten über- oder superkritischem CO2 betrieben. Sie könnte genügend Strom für 10.000 Haushalte liefern, sagen die Entwickler der Turbine.
u.a.
15. Die Menschen kommen, um hier Urlaub zu machen und nicht um Windräder zu bewundern (vielleicht ca. 1-2 % ). Die Tourismusbranche würde stark darunter zu leiden haben. Aber auch die Selbstvermarkter von eigenen Produkten wie Fleisch, Käse, Marmalade, Marmelade, Kräuter, Schnaps, uva u.a. wären davon betroffen. Die Tourismusbranche könnte bis zu 25% einbrechen. Im Hoch- und Südschwarzwald wären 26000 Arbeitsplätze betroffen.
16. Endlich ein Ende der hohen Subventio
www.bi-hochschwarzwald.de (Weitere Informationen dazu)


Änderungen an der Petition

28.09.2016 10:52 Uhr

Weitere Ergänzungen und kleine Korrekturen


Neue Begründung: 1. Durch Windkraftanlagen wird das schöne Landschaftsbild des Süd- und Hochschwarzwaldes zerstört und verschandelt.
2. Unsere Heimat ist bedroht durch unzählige neue Windkraftanlagen entstellt und entseelt zu werden, wie in Gersbach (Rohrenkopf und Dietenschwanderkopf) Dietenschwanderkopf), wo 5 Anlagen bereits im Bau, Bau sind, Hasel (Glaserkopf), Kleines Wiesental (Schöttleberg), Steinen (Heuberg), Hochgscheit (Herrenschwand), Müllheim (Hochblauen und Sirnitz), Wieden (Wiedenereck), Freiburg (Schauinsland), Oberes Elztal, Bregtal, Hotzenwald, Häusern u.a.
3. Keine Industrieanlagen auf den Wald. Diese gehören in die Täler. Eine Naturlandschaft vermittelt Ruhe, eine Industrieanlage, wie Windräder (Unruhe, Landschaftszerstörung)
4. Wenige verdienen durch die EEG-Umlage, viele EEG-Umlage. Viele verlieren, wie Mensch, Tiere und Pflanzen
Pflanzen. Immobilien verlieren ca. 40-60% an Wert.
5. Die Rotorblätter riesigen Rotorenblätter der Windräder bedrohen viele Vogelarten, wie Rotmilan, Bussard, Falke, Sperber, Waldkautz, Eulen, Auerhahn, Fledermäuse, Singvögel, u.a., durch u.a. Durch den Sog der entstehenden Drehungsgeschwindigkeit (bis zu 300Km/h) werden die Vögel zu töten, in den Luftstrom hineingezogen und regelrecht zu schreddern. geschreddert und getötet.
6. Der entstehende Infraschall (Tieftöne) (Tieftöne, die man nicht hört) wirkt nachweislich bis auf 10km im Umkreis.
Dadurch kommt es bei den Menschen der umliegenden Dörfer und höfe Höfe zu Schlafstörungen,
bei Kindern zu Organaschädigungen. Aber auch Müdigkeit, Tinnitus, Kopfweh und andere Symptome wurden von Ärzten festgestellt. Kühe kalbern nicht mehr, Hühner und Pferde werden verrückt. Die CIA setzte Infraschall im Vietnamkrieg als Kriegswaffe ein.
7. Unser Naherholungsgebiet wird Unsere Naherholungsgebiete werden uns genommen. Wanderer, Skilangläufer, Mountainbiker, Reiter sind betroffen. Im Winter fallen Eisbrocken von den Rotorenblätter und bilden eine tödliche Gefahr.
8. Die Windparks zerstören pro Windrad viele Hektare Wald. Ganz zu schweigen von den gigantischen Weg - und Verbabelungstrassen im Wald. Pro Windrad ein Fußballfeld und ein Betonsockel, wo ca. 150 Kleinwagen hineinpassen.
9. Zu dem Argument: Windräder kann man wieder abbauen, Atomkraftwerke gar nicht.
Die Kosten beim Rückbau der Windanlagen trägt der Eigentümer. Hier meist eine Gemeinde.
Wer Wie wird den der Rückbau von sovielen Anlagen finanzieren? finanziert? Wer haftet überhaupt bei Brand und Beschädigung durch Unwetter. Die Feuerwehr kann nach neusten Ereignissen einen Rotorenbrand nicht löschen.
löschen, dadurch erhöhte Waldbrandgefahr!
10. Das versprochene Ziel der Erneuerbaren Energien: Energien sei der Atomaustieg, Atomaustieg ist leider nicht
mal mit 100 000 Windkraftanlagen zu erreichen. Das bringt max. 15-20%. Hier wird dem Bürger etwas versprochen, was schlicht einfach nicht stimmt.
stimmt. Dazu kann man sich über Youtube schlau machen. Film: "Woran die Windkraft scheitern wird. Über Physik, Statistik, Wirtschaftlichkeit" oder bei www.vernunftkraft.de.
11. Verschwendung des Stromverbrauches durch Standby und immer mehr Strassenbeleuchtung. Allein durch ruduzieren Reduzieren des Standby-Stromes Standby-Stromverbrauches könnte man 2 Atomkraftwerke einsparen. Der Stromverbrauch der öffentlichen Strassenbeleuchtung ist unglaublich hoch. Sich mal genaue Zahlen von den Gemeinden vorlegen lassen.
lassen.
Ein Dorf mit 30 Häusern bezahlt oft jährliche eine Summe von 40000 €.
12. Ein Wort zur Fukushima - Argumentation. Das ist ein Thema, das ganz Europa betrifft.
Allein in Frankreich gibt es über 40 Atomkraftwerke. Oder in unserer Region ist es Fessenheim und am Hochrhein Leibstadt/CH. Die AKWs sind ganz sehr nahe an Deutschland. Dort findet bis jetzt kein Umdenken statt.
Jetzt Das wird im Gegenzug jetzt unsere schönen Landschaften zu opfern für eine fragwürdige technologische Ideologie, wie ist für mich völlig unverständlich. Auch finde ich die Aussage von "Landesvater" Ministerpräsident Winfried Kretschmann es mehrfach ausgedrückt hat, er Kretschmann: "er habe keine kein Verständnis für Leute, die sich am Anblick der Windräder in der Landschaft stören würden...
würden...," die keine Heimatliebe ausstraht.
In Japan sind Berge noch heilig, im Gegensatz zu hier.
13. Die geplanten Windkraftanlagen und Pumpspeicherbecken, wie in Atdorf (Hotzenwald) sind die grösste Zerstörung unserer Kulturlandschaft des Südschwarzwaldes seit Menschengedenken.
Menschengedenken. Unsere Berge und Landschaften sind unsere Kulturgüter, die es zu schützen und zu bewahren gilt.
14. Es gibt momentan eine ganze Reihe umweltfreundlicher dezentraler Energiegewinnung,
wie das Auftriebskraftwerk Kinetic-Power der Firma Rosch, Keshe-Energie u.a.
oder
die hocheffiziente Turbine von GE Global Research. Sie wird nicht mit Wasserdampf sondern mit hocherhitztem Kohlenstoffdioxid, dem so genannten über- oder superkritischem CO2 betrieben. Sie könnte genügend Strom für 10.000 Haushalte liefern, sagen die Entwickler der Turbine.
15. Die Menschen kommen, um hier Urlaub zu machen und nicht um Windräder zu bewundern (vielleicht 1%). ca. 1-2 % ). Die Tourismusbranche würde stark darunter zu leiden haben.
haben. Aber auch die Selbstvermarkter von eigenen Produkten wie Fleisch, Käse, Marmalade, Kräuter, Schnaps, uva wären davon betroffen.
16. Endlich ein Ende der Subventionen für die Windkraftbetreiber. 8 Milliarden pro Jahr sind einfach zu viel. Es wird auf unsere Köpfe umverteilt. (ca. 300 €).
Diese Art Goldgräberstimmung sollte sofort gestoppt werden. Denn hier geht es nicht um Gemeinwohl, sondern um Profit und Gier. Sigmar Gabriel hat es unlängst in einem ZDF Interview so ausgedrückt. "Erst war die Windkraft mit Welpen zu vergelichen, jetzt sind es Jagdhunde geworden, die man stoppen muss!!!"
17. Der Wald, die Bäche, die Wiesen, die Kräuter und Pflanzen, beschenken uns mit guter Luft und Gesundheit. Wenn wir 200 Meter durch einen Wald laufen, erneuern sich unsere Zellen. Bewegung ist für den heutigen Menschen enorm wichtig. Das heilt und stabilisiert Herz-Kreislauf, reguliert den Blutzucker, fördert Verdauung, wikrt auf unsere Atemwege,
entschlackt den Körper, bringt uns auf neue, bessere Gedanken...
hohen Subventio


Änderungen an der Petition

27.09.2016 15:51 Uhr

Weitere Ergänzungen


Neue Begründung: 1. Durch Windkraftanlagen wird das schöne Landschaftsbild des Südschwarzwaldes
Süd- und Hochschwarzwaldes zerstört und verschandelt.
2. Unsere Heimat ist bedroht durch unzählige neue Windkraftanlagen entstellt und entseelt zu werden, wie in Gersbach (Rohrenkopf und Dietenschwanderkopf) 5 Anlagen im Bau, Hasel (Glaserkopf), Kleines Wiesental (Schöttleberg), Steinen (Heuberg), Hochgscheit (Herrenschwand), Müllheim (Hochblauen und Sirnitz), Wieden (Wiedenereck), Freiburg (Schauinsland), Häusern u.a.
3. Keine Industrieanlagen auf den Wald. Diese gehören in die Täler. Eine Naturlandschaft vermittelt Ruhe, eine Industrieanlage, wie Windräder (Unruhe, Landschaftszerstörung)
4. Wenige verdienen durch die EEG-Umlage, viele verlieren, wie Mensch, Tiere und Pflanzen
Immobilien verlieren 40-60% an Wert.
5. Die Rotorblätter bedrohen viele Vogelarten, wie Rotmilan, Bussard, Falke, Sperber, Waldkautz, Eulen, Auerhahn, Fledermäuse, Singvögel, u.a., durch den Sog der entstehenden Drehungsgeschwindigkeit (bis zu 300Km/h) die Vögel zu töten, regelrecht zu schreddern.
6. Der entstehende Infraschall (Tieftöne) wirkt nachweislich bis auf 10km im Umkreis.
Dadurch kommt es bei den Menschen der umliegenden Dörfer und höfe zu Schlafstörungen,
bei Kindern zu Organaschädigungen. Kühe kalbern nicht mehr, Hühner und Pferde werden verrückt. Die CIA setzte Infraschall im Vietnamkrieg als Kriegswaffe ein.
7. Unser Naherholungsgebiet wird uns genommen. Wanderer, Skilangläufer, Mountainbiker, Reiter sind betroffen. Im Winter fallen Eisbrocken von den Rotorenblätter und bilden eine tödliche Gefahr.
8. Die Windparks zerstören pro Windrad viele Hektare Wald. Ganz zu schweigen von den gigantischen Weg - und Verbabelungstrassen im Wald. Pro Windrad ein Fußballfeld und ein Betonsockel, wo ca. 150 Kleinwagen hineinpassen.
9. Zu dem Argument: Windräder kann man wieder abbauen, Atomkraftwerke gar nicht.
Die Kosten beim Rückbau der Windanlagen trägt der Eigentümer. Hier meist eine Gemeinde.
Wer wird den Rückbau von sovielen Anlagen finanzieren? Wer haftet überhaupt bei Brand und Beschädigung durch Unwetter. Die Feuerwehr kann nach neusten Ereignissen einen Rotorenbrand nicht löschen.
10. Das versprochene Ziel der Ernereuerbaren Erneuerbaren Energien: sei der Atomaustieg, ist leider nicht
mal mit 100 000 Windkraftanlagen zu erreichen. Das bringt max. 15-20%. Hier wird dem Bürger etwas versprochen, was schlicht einfach nicht stimmt.
11. Verschwendung des Stromverbrauches durch Standby und immer mehr Strassenbeleuchtung. Allein durch ruduzieren des Standby-Stromes könnte man 2 Atomkraftwerke einsparen. Der Stromverbrauch der öffentlichen Strassenbeleuchtung ist unglaublich hoch. Sich mal genaue Zahlen von den Gemeinden vorlegen lassen.
12. Ein Wort zur Fukushima - Argumentation. Das ist ein Thema, das ganz Europa betrifft.
Allein in Frankreich gibt es über 40 Atomkraftwerke. Die sind ganz nahe an Deutschland.
Jetzt unsere schönen Landschaften zu opfern für eine Ideologie, wie Ministerpräsident Winfried Kretschmann es mehrfach ausgedrückt hat, er habe keine Verständnis für Leute, die sich am Anblick der Windräder in der Landschaft stören würden...
In Japan sind Berge noch heilig, im Gegensatz zu hier.
13. Die geplanten Windkraftanlagen und Pumpspeicherbecken, wie in Atdorf (Hotzenwald) sind die grösste Zerstörung unserer Kulturlandschaft des Südschwarzwaldes seit Menschengedenken.
14. Es gibt momentan eine ganze Reihe umweltfreundlicher dezentraler Energiegewinnung,
wie das Auftriebskraftwerk Kinetic-Power der Firma Rosch, Keshe-Energie u.a.
15. Die Menschen kommen, um hier Urlaub zu machen und nicht um Windräder zu bewundern (vielleicht 1%). Die Tourismusbranche würde stark darunter zu leiden haben.
16. Endlich ein Ende der Subventionen für die Windkraftbetreiber. 8 Milliarden pro Jahr sind einfach zu viel. Es wird auf unsere Köpfe umverteilt. (ca. 300 €).
Diese Art Goldgräberstimmung sollte sofort gestoppt werden. Denn hier geht es nicht um Gemeinwohl, sondern um Profit und Gier. Sigmar Gabriel hat es unlängst in einem ZDF Interview so ausgedrückt. "Erst war die Windkraft mit Welpen zu vergelichen, jetzt sind es Jagdhunde geworden, die man stoppen muss!!!"
17.
Der Wald, die Bäche, die Wiesen, die Kräuter und Pflanzen, beschenken uns mit guter Luft und Gesundheit. Wenn wir 200 Meter durch einen Wald laufen, erneuern sich unsere Zellen. Bewegung ist für den heutigen Menschen enorm wichtig. Das heilt und stabilisiert Herz-Kreislauf, reguliert den Blutzucker, fördert Verdauung, wikrt auf unsere Atemwege,
entschlackt den Körper, bringt uns auf neue, bessere Gedanken...