• Der Petition wurde nicht entsprochen

    18.03.2018 15:30 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebe Unterstützerinnen der Petition,
    einen herzlichen Dank an die Stadträtinnen und Stadträte, die die Gelegenheit nutzten, ihre Entscheidung in Sachen Verlängerung der Amtszeit von Herrn Nix zu begründen. Das Angebot von openPetition, die Petition weitere 2 Wochen offen zu lassen, damit auch die andren Stadträtinnen ihre Stellungnahmen einstellen können, scheint ungehört zu verstreichen.

    Nun berichtet auch die NZZ über die Theaterlandschaft in Konstanz. Ist dabei voll des Lobs und muss am Ende doch feststellen, dass diese große Leistung des derzeitigen Intendanten mit seinem Team und Ensemble nicht wirklich von den Entscheidungsträgern der Stadt Konstanz wertgeschätzt wurde. Der Artikel ist hier als PDF zu lesen: www.nzz.ch/feuilleton/politik-daemmerung-am-vorzeige-theater-ld.1366756

    Ein letztes Mal einen herzlichen Dank an alle, die sich mit dem Thema befasst und für das Anliegen eingesetzt haben. Vielleicht führen die vielfach ausgelösten Diskussionen doch künftig zu mehr Ehrlichkeit, Offenheit, Klarheit und Transparenz in der Stadtpolitik.

    Stefan Postius

  • Stellungnahme der SPD-Fraktion des Konstanzer Gemeinderats

    12.03.2018 00:50 Uhr

    Sehr geehrte, liebe UnterstützerInnen,
    zu Ihrer Information gebe ich die mir zugeschickte Stellungnahme der SPD-Fraktion des Konstanzer Gemeinderats vom 2.3.2018 zur (Nicht-)Vertragsverlängerung des Theaterintendanten und den damit diskutierten Themen in den Blog der openPetition.

    Die Plattform openPetition sieht allerdings kein Format für nicht-persönliche, gemeinschaftliche Stellungnahmen vor.

    Sie können jedoch den vollen Wortlaut der gemeinschaftlichen Stellungnahme unter www.spdkonstanz.de/blog/nix-oder-nicht-nix/ aufrufen. Der Text wurde übrigens bereits am 5.3.2018 im Seemoz veröffentlicht.

    Da etliche Stellungnahmen aus dem Gemeinderat noch ausstehen, hat openPetition die Laufzeit der Petition noch einmal um 2 Wochen verlängert. Somit kann man hoffen, dass schlussendlich doch noch etwas mehr Klarheit in das Zustandekommen des Abstimmungsergebnisses kommt. Es war immerhin ein in den Kommentaren häufig geäußerter Wunsch vieler UnterstützerInnen, das Verfahren transparent zu machen.

    S.P.

  • Die Petition wurde eingereicht

    02.03.2018 10:27 Uhr

    Sehr geehrte, liebe Unterstützerinnen, die Zeichnungsfrist der Petition ist heute Nacht zu Ende gegangen. 1554 Menschen mit vielen guten und überzeugenden Kommentaren sind im Gemeinderat überwiegend auf taube Ohren gestoßen. Kurz vor der letzten Gemeinderatssitzung übergab ich dem Oberbürgermeister, der zusammen mit Herrn Nix den Kompromissvorschlag ausgearbeitet hatte, die bis dahin gesammelten Unterschriften. Die seitdem hinzugekommenen Unterschriften werde ich in den nächsten Tagen der Vollständigkeit halber auch noch übergeben.

    Es bleibt zu hoffen, dass die Stadt nicht so weit geht, gegen ihre Stadträtinnen, die mit offenen Karten spielten, vorzugehen. Den Hintergrund für diese Hoffnung können Sie in den folgenden Artikeln lesen.
    www.seemoz.de/lokal_regional/eilmeldung-petition-nix-verwaltung-macht-jetzt-druck-auf-stadtraetinnen/
    www.seemoz.de/lokal_regional/der-gescheiterte-maulkorbversuch/

    Ich danke Ihnen noch einmal sehr herzlich für Ihr Engagement und Ihren Mut, für die Verlängerung einer guten Theaterlandschaft in Konstanz eingetreten zu sein.
    Stefan Postius

  • Petition in Zeichnung - Der Gemeinderat der Stadt Konstanz, der Oberbürgermeister Ulrich Burchardt und der Kulturbürgermeister Dr. Andreas Osner haben entschieden: sie wollen die Baden-Württembergischen Theatertage nicht haben !

    28.02.2018 22:49 Uhr

    Am letzten Tag der Petition möchte ich allen UnterstützerInnen aus Stadt und Land und den StadträtInnen, die für eine Verlängerung der Amtszeit des Theaterintendanten Herrn Prof. Christoph Nix gestimmt haben, sehr herzlich für ihr Engagement und Ihren Mut danken, sich zu dem Anliegen der Petition bekannt zu haben.

    Ihre und Eure Unterschriften haben aber offensichtlich in den Köpfen der EntscheiderInnen der Stadt, Herrn Oberbürgermeister Ulrich Burchhardt, Kulturbürgermeister Herr Dr. Andreas Osner und dem Gemeinderat nichts bewirkt. Das ist sehr bedauerlich. Die politischen Gremien dieser Stadt sind von den vielen ZeitgenossInnen, die mit soliden und nachvollziehbaren Argumenten einen guten Ausgang für die Theaterlandschaft der Amtszeit von Herrn Nix wünschten, völlig unbeeindruckt. Da die Abstimmungen nicht-öffentlich und geheim durchgeführt wurden, entstanden im Nachgang Vermutungen und Gerüchte, die sachliche Auseinandersetzungen erschwerten und künftige Diskurse belasten.

    Was nun haben die politischen Gremien mit Ihrer Entscheidung erreicht?

    Sie entschieden
    > keine Baden-Württembergische Theatertage in Konstanz haben zu wollen

    und sie erreichten
    > eine Beschädigung der großartigen Konstanzer Theaterlandschaft und deren guten Ruf
    > die Verbreitung eines kulturellen Spaltpilzes in Konstanz
    > eine Untergrabung ihrer eigenen Glaubwürdigkeit
    > einen Beitrag zur Mehrung von Politikverdrossenheit mit verwirrender Desinformations- und Informationspolitik

    Mögen endlich offene, sachliche, transparente und verlässliche demokratische Vorgehensweisen in Konstanz Einzug halten!

    In dieser Hoffnung verbleibe ich,
    mit herzlichen Grüßen an alle UnterstützerInnen,
    Stefan Postius

  • Jetzt ist das Parlament gefragt

    23.02.2018 16:18 Uhr

    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Gemeinderat eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/konstanz-braucht-seinen-theater-intendanten-christoph-nix-fuer-ein-zusaetzliches-jahr

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete, schriftliche Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich zu 100% aus Spenden.

  • Petition in Zeichnung - Erneute Ablehnung der Vertragsverlängerung: Gemeinderat will somit keine Baden-Württembergischen Theatertage

    23.02.2018 16:12 Uhr

    Sehr geehrte, liebe UnterstützerInnen,
    wie befürchtet konnte sich der Gemeinderat erneut nicht zu einer Verlängerung - diesmal nur um 6 Monate - entscheiden. Immerhin votierten 17 StadträtInnen für eine Verlängerung, aber eben auch 17 dagegen. Und bei Stimmengleichheit ist der Antrag abgelehnt. Das veränderte Abstimmungsverhalten, beim ersten Mal entschieden sich 24:13 gegen die Verlängerung, mag auf die erfolgreiche Petition zurück zu führen sein. Aber, knapp daneben ist und bleibt eben daneben.

    Die StadträtInnen haben somit entschieden, die Baden-Württembergischen Theatertage nicht nach Konstanz holen zu wollen, obwohl die Petition ja doch über 1000 Unterschriften für eine Verlängerung gewinnen konnte. Sie haben dafür sicher sehr unterschiedliche Gründe, die wir allerdings nie erfahren werden, da die Abstimmung wieder nicht öffentlich und dazu auch noch geheim durchgeführt wurde. Welch eine Geheimhaltungsstufe! Aber wofür und weshalb? Begründung dafür, auch seitens des OB Ulrich Burchhardt: es handele sich um eine Personalangelegenheit, in der man nichts öffentlich werden lassen dürfe. 17 StadträtInnen, ca 50% des Gemeinderats, haben also in einem Teilbereich dem Kulturrenommee der Stadt geschadet, eine wichtige Landeskulturveranstaltung abgelehnt.

    Wie bereits angekündigt, wird die Petition bis zum 1.3. weiterlaufen. Es steht Ihnen somit offen, bis Ende der Laufzeit der Petition noch einmal möglichst viele ZeitgenossInnen zu mobilisieren, die Petition zu unterschreiben. Diese Unterschriften wären dann ein Symbol des Protestes gegen intransparentes, strategisches und emotionales Abstimmungsverhalten in politischen Gremien.

    Vielen Dank und herzliche Grüße
    Stefan Postius

  • Petition in Zeichnung - Übergabe der Petition an den OB Ulrich Burchardt heute 14:00 im Ratssaal

    22.02.2018 11:48 Uhr

    Die Übergabe heute um 14:00 findet im Ratssaal des Rathauses statt. Der OB hat diese Möglichkeit dankenswerterweise eingeräumt. Interessierte können daher ab kurz vor 14:00 in den Ratssaal kommen. Die Übergabe wird nicht lange dauern.
    Die Bekanntmachung des Abstimmungsergebnisses des Gemeinderats wird im öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung ab 17:00, ebenfalls im Ratssaal, erfolgen.

  • Petition in Zeichnung - Zum Übergabemodus der Petition am 22.2. um 14:00

    20.02.2018 17:44 Uhr

    Herr Oberbürgermeister Uli Burchhardt wünscht, dass nur ich alleine ihm die Petition in seinem Büro übergebe.

    Selbstverständlich war nie geplant, dass alle Interessenten mit in das Büro hineingehen. Daher bitte ich alle Angeschriebenen, die kommen möchten, sich nur vor dem Rathaus zu treffen - einfach um zu zeigen, dass das öffentliche Interesse groß ist.
    Mit freundlichen Grüßen
    Stefan Postius

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Übergabe der Unterschriftenliste an den Oberbürgermeister Uli Burchardt

    20.02.2018 13:03 Uhr

    Sehr geehrte, liebe UnterstützerInnen der Petition "konstanz-braucht-seinen-theater-intendanten-christoph-nix-fuer-ein-zusaetzliches-jahr"

    Die Diskussion vom 16.2. in der Spiegelhalle über die nächsten Jahre des Theaters der Stadt Konstanz hat gezeigt, dass eine breite Mehrheit eine Verlängerung der Amtszeit des Intendanten Christoph Nix wünscht, damit die beiden Großprojekte "Die Baden-Württembergischen Theatertage" und das Theaterschiff "Atlantis" noch durchgeführt werden können. (siehe www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Wenige-Tage-vor-Entscheidung-ueber-Nix-Verlaengerung-Theaterfreunde-fordern-mehr-Transparenz;art372448,9623331)

    Dies spiegelt sich auch in der Vielzahl der bisherigen Unterschriften unter diese online Petition wider. Mit Stand Dienstag, 20.2. 12:30 sind insgesamt 1426, davon 948 Unterschriften aus Konstanz zu zählen. Da das Theater einen Einzugsbereich von Kreuzlingen bis Allensbach und Reichenau hat, sind noch mehr als 80 Unterschriften hinzu zu rechnen.

    Somit haben innerhalb von drei Wochen mehr als 1000 Menschen aus dem direkten Einzugsbereich des Theaters die Petition unterschrieben.

    Das ist für mich als Initiator der Petition Grund genug, das bisherige Ergebnis dem Adressaten der Petition, Herrn Oberbürgermeister der Stadt Konstanz Herrn Uli Burchardt, zu überreichen. Für die Übergabe der Unterschriftenlisten wurde Donnerstag, der 22.2.2018 um 14:00 in seinem Büro vereinbart. Die Übergabe werden Pressevertreter von Südkurier und Seemoz begleiten.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie als UnterstützerInnen hinzu kämen, um deutlich zu machen, wie wichtig es uns ist, dass die Amtszeit von Herr Nix mit den beiden für das Renommee von Konstanz bedeutsamen Großprojekten ausklingt. Die breite Unterstützung der Petition stärkt den Vorschlag von Herrn Oberbürgermeister Uli Burchardt und sollte den Vertrag von Herrn Nix für eine Verlängerung in der erneuten Abstimmung im Gemeinderat 2 Stunden später im Gemeinderat am 22.2.2018 qualifizieren.

    In der großen Hoffnung, dass sich der Gemeinderat gemäß dem Kompromissvorschlag auf ein gutes Ende der Intendanz von Herrn Nix zum Wohle der Theaterkultur in Konstanz einigen möge,
    verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
    Stefan Postius

    Die Petition wird trotzdem noch bis zu Ende der Laufzeit, den 1.3.2018 weitergeführt. Nach Erreichen des Quorums von 1000 Unterschriften aus Konstanz würde die Petition dann auch offiziell als erfolgreich abgeschlossen gelten.

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden