openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Der Petition wurde nicht entsprochen oder überwiegend nicht entsprochen

    11-03-15 11:34 Uhr

    Liebe Aktive,

    vielen Dank für Ihre Unterschrift!

    Leider wurde die Petition im entsprechenden Ausschuss aus formalen Gründen nicht behandelt. Inzwischen wurde ich jedoch in den Leipziger Stadtrat gewählt und habe mir vorgenommen die Petitionsziele als Antrag in die Ratsversammlung zu tragen. Gern würde ich dieses Vorhaben mit mehreren Fraktionen angehen. Ich informiere auf meiner Website über den Fortgang in diesem Bereich: www.katharinaschenk.de/petition/

    Den Antrag möchte ich nach den Haushaltssitzungen einbringen, da diese momentan sehr viel Kraft in Anspruch nehmen. Der neue Stadtrat konstituierte sich im Dezember, da eine Teilneuwahl notwendig wurde. Deswegen kam es zu einigen Verzögerungen im Vorfeld.

    Ich sage noch einmal Danke für Ihre Unterschrift und hoffe nun etwas in unserem Sinne bewegen zu können.

    Viele Grüße,
    Katharina Schenk

  • Änderungen an der Petition

    08-04-14 23:58 Uhr

    Bild wurde angepasst
    Neuer Titel: Leipzig soll seinen Plastiktütenverbrauch deutlich senken! Neuer Petitionstext: Die Unterzeichner*innen der Petition „Leipziger Freiheit. Ein Leben ohne Plastiktüte ist möglich!“ fordern die Verwaltung und die Ratsversammlung der Stadt Leipzig auf, mit geeigneten Maßnahmen auf eine plastiktütenfreie Stadt Leipzig hinzuwirken.

    Hierzu gehören:

    - Umstellung von Plastiktüten auf aus recycelten Papier hergestellte Tüten oder fair gehandelte Baumwollbeutel in allen städtischen Einrichtungen sowie in der Verwaltung der Stadt Leipzig

    - Aufnahme von Verhandlungen mit dem Leipziger Einzelhandel mit dem Ziel, die Plastiktütenausgabe, vor allem die kostenlose, messbar zu reduzieren und die gegenwärtigen Tüten durch nachhaltige Alternativen zu ersetzen sowie langfristig die Vergabe von Plastiktüten vollkommen zu unterlassen

    - Aufnahme von Verhandlungen mit den Betreiber/innen der Leipziger Marktstände mit dem Ziel, die Plastiktütenausgabe, vor allem die kostenlose, messbar zu reduzieren und die gegenwärtigen Tüten durch nachhaltige Alternativen zu ersetzen sowie langfristig die Vergabe von Plastiktüten vollkommen zu unterlassen

    - Entwicklung geeigneter Öffentlichkeitsarbeit in allen städtischen Bereichen

    - Anstoß von Weiterbildungsprojekten in Schulen, Kindertagesstätten, Jugendzentren und vergleichbaren Einrichtungen mit dem Schwerpunkt Müllvermeidung

    - Gründung eines runden Tisches zur Beratung weiterer Maßnahmen in enger Zusammenarbeit mit den umweltpolitisch aktiven Verbänden der Stadt Leipzig