openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Der Petition wurde nicht entsprochen

    15-01-16 14:32 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Linie 9,

    ich wünsche Ihnen ein erfolgreiches Jahr 2016. Der Leipziger Stadtrat hat Ende letzten Jahres gegen die Weiterführung der Linie 9 bis zur Stadtgrenze votiert. Der Großteil der Stadträte hat dies nicht aus Überzeugung getan, musste sich aber den finanziellen Sachzwängen beugen. Die Stadt Leipzig hat die Zuschüsse an die LVB von ehemals rund 63 Mio. Euro in den letzten Jahren drastisch gekürzt und auf nur noch 45 Mio. Euro pro Jahr gedeckelt (Zum Vergleich: Die Leipziger Oper erhält rund 40 Mio. Euro jährlich).
    In ganz Deutschland bauen Städte ihre Straßenbahnnetze aus: Berlin, Dresden, Mainz, Hannover, Augsburg und Magdeburg sind nur einige Beispiele. Leipzig, eine der am schnellsten wachsenden Städte Deutschlands, lässt ihr Netz aufgrund der Kürzungspolitik hingegen schrumpfen. Leipzig hat seit der Stilllegung der Linie 9 nicht mehr das drittgrößte Straßenbahnnetz Deutschlands. Wir sind hinter Köln, Berlin und Dresden auf Platz vier zurückgefallen.
    Der Ökolöwe fordert die Zuschüsse an die LVB wieder auf den alten Betrag von rund 60 Mio. Euro zu erhöhen!
    In diesem Jahr müssen die Weichen neu gestellt werden! Der Nahverkehrsplan der Stadt Leipzig und der Verkehrsleistungsfinanzierungsvertrag werden jetzt neu verfasst. Dort muss ein Ausbau des Straßenbahnnetzes und eine ausreichende Finanzierung festgeschrieben werden. Und dort muss ebenfalls die Verlängerung der Linie 9 bis zum Cospudener See als Prüfauftrag aufgenommen werden.
    Die Stadt Leipzig lädt am Montag zu einem Bürgerforum ein, in dem der Beteiligungsprozess erläutert wird. Nutzen Sie diese Gelegenheit und machen Sie deutlich, dass Sie eine weitere Kürzung des ÖPNV-Angebots und immer weitere Fahrpreiserhöhungen nicht mehr akzeptieren!
    Informationsveranstaltung zur Fortschreibung des Nahverkehrsplans der Stadt Leipzig
    Wann: Montag, 18. Januar 2016 um 18.30 Uhr
    Wo: Volkshochschule Leipzig (Löhrstraße 3-7, 04109 Leipzig), Raum 301

    Hintergründe zu Fragen der Finanzierung des ÖPNV können Sie hier nachlesen: www.oekoloewe.de/oepnv_Finanzierung.html

    JETZT ONLINE MITGLIED WERDEN: www.oekoloewe.de/mitglied-werden.html

    ABONNIEREN SIE DEN NEWSLETTER, UM ÜBER DIE ARBEIT DES ÖKOLÖWEN INFORMIERT ZU BLEIBEN. www.oekoloewe.de/newsletter.html

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

    Tino Supplies
    Projektleiter Nachhaltige Mobilität
    Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V.

  • Die Petition wurde eingereicht

    02-11-15 14:21 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Linie 9,

    der 28. Oktober 2015 ist ein denkwürdiges Datum: An diesem Tag hat die Leipziger Ratsversammlung mit den Stimmen von Bündnis90/Die Grünen, CDU und SPD die Stilllegung der Straßenbahnlinie 9 mit 1,3 Millionen Fahrgästen pro Jahr vom Connewitzer Kreuz nach Markkleeberg besiegelt.

    Das widerspricht sämtlichen verkehrs- und umweltpolitischen Beschlüssen der letzten Jahre, wie den Umweltqualitätszielen der Stadt, dem Klimaschutzprogramm, dem Luftreinhalteplan, dem Lärmaktionsplan und dem Stadtentwicklungsplan Verkehr und Öffentlicher Raum.

    Zur Vorgeschichte: Bereits Anfang des Jahres, als immer klarer wurde, dass die Leipziger Stadtverwaltung nichts gegen die im November drohende Kürzung der Linie 9 unternehmen würde, hatte der Ökolöwe eine Petition für ihren Erhalt gestartet. Fast 12.000 Menschen haben unterschrieben. Wir wollten erreichen, dass sich die Stadt Leipzig und die LVB zum Erhalt der Linie auf Leipziger Gebiet bekennen. Stattdessen wurde abwiegelt, nicht und in vielen Punkten fehlinformiert und zugewartet bis immer mehr Sachzwänge eine Entscheidung schwieriger machten: so hatte im August der Landkreis Leipzig bereits beschlossen, statt bisher 500.000 nur noch 250.000 Euro pro Jahr für die Verbindung nach Leipzig zu zahlen. Der Leipziger Stadtrat sollte erst vier Wochen vor dem geplanten Stilllegungstermin am 28. November über die Linie 9 befinden. Das alternativ vorgeschlagene Verkehrskonzept sah nur einen Bus für die Verbindung von Leipzig nach Markkleeberg-West vor. Die Leipziger Bürger wurden nicht gefragt.

    Mit unserer Petition konnten wir erreichen, dass die Stilllegung in Leipzig nicht einfach heimlich, still und leise durchgewinkt wurde. Wir konnten darlegen, dass viele Zahlen und Aussagen der Verantwortlichen höchst zweifelhaft sind und dank vieler Spenden externen Sachverstand einholen. Unser Gutachten zeigt, wie man die Linie 9 trotz Mittelkürzung erhalten und sogar eine neue Busverbindung von Leipzig zum Cospudener See einrichten könnte.

    Ausgehend von dieser neuen Datenlage stellten einzelne Stadträte von DIE LINKE, SPD und PIRATEN im Oktober einen Antrag, die Entscheidung Pro oder Contra Linie 9 erst im neuen Nahverkehrsplan zu treffen, der 2016 unter umfangreicher Bürgerbeteiligung aufgestellt werden soll. Die Straßenbahn sollte derweil weiterfahren.

    Bündnis90/Die Grünen, CDU und SPD stellten sich dem jedoch mehrheitlich entgegen und beschlossen das endgültige Aus der Straßenbahnlinie 9 vom Connewitzer Kreuz nach Markkleeberg.

    Dieser Vorgang zeigt deutlich: Umweltschutz und nachhaltige Mobilität brauchen auf Leipzigs politischer Bühne eine noch stärkere Stimme. Seit Jahren drängen wir auf einen Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs. Eine Stadt mit bald 600.000 Einwohnern muss ihr Straßenbahnnetz erweitern, die Tram fit machen und gänzlich neue Ziele erschließen. Dass Lokalpolitiker das Votum von 12.000 Petenten unbeachtet lassen, spricht nicht für die politische Kultur Leipzigs. Wir finden Leipzig hat einen starken Ökolöwen dringend nötig!

    JETZT ONLINE MITGLIED WERDEN: www.oekoloewe.de/mitglied-werden.html

    Wir möchten an dieser Stelle allen Unterstützerinnen und Unterstützern der Petition zum Erhalt der Linie 9 und allen Spenderinnen und Spendern, die die Erstellung des Gutachtens finanziert haben, danken. Das Ergebnis entspricht nicht unserem gemeinsamen Wunsch, aber immerhin konnten wir Sand ins Getriebe streuen.

    ABONNIEREN SIE DEN NEWSLETTER, UM ÜBER DIE ARBEIT DES ÖKOLÖWEN INFORMIERT ZU BLEIBEN. www.oekoloewe.de/newsletter.html

    Vielen Dank nochmals für Ihre Unterstützung!
    Tino Supplies

  • Petition in Zeichnung - Gutachten für den Erhalt der Linie 9

    23-10-15 14:38 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    danke für die zahlreichen Spenden für unser Gutachten, das Alternativen zu einer kompletten Stilllegung der Straßenbahn vom Connewitzer Kreuz nach Markkleeberg-West aufzeigt. Wir haben zwar noch nicht den vollen Betrag zusammen, sind mit 1.250 von 1.500 Euro aber so nah dran, dass wir den Auftrag auslösen konnten.

    Das Gutachten, erstellt durch die Verkehrsberatungs- und Betreibergesellschaft LTE aus Heidelberg, kann sich sehen lassen:

    - Erhalt der Straßenbahn Linie 9 nach Markkleeberg-West mit veränderter Taktung
    - Erhalt 10-Minuten-Takt zwischen Markkleeberg und Connewitzer Kreuz durch Kombination Linie9/Bus 70
    - Neue 20-minütige Direktverbindung mit Buslinie 70 von Leipzig zum Cospudener See
    - Betrieb ist kostengünstiger als der geplante Ersatz der Linie 9 durch den Bus 70
    - geringeren Betriebskosten stehen erwartbar höhere Einnahmen gegenüber
    - kostenneutrale Einführung des neuen Stadtbussystems in Markkleeberg möglich
    - Einsparungen im Betrieb und Mehreinnahmen können teilweise Streckensanierung zugutekommen

    Das Gutachten finden Sie zum Download auf www.ökolöwe.de/linie9.html

    Am 28. Oktober entscheidet der Leipziger Stadtrat über die Vorlage der Stadtverwaltung zur Stilllegung der Straßenbahn nach Markkleeberg-West.

    Der Stadtbezirksbeirat-Süd hat im Vorfeld im Interesse von über 11.800 Petenten mit deutlicher Mehrheit gegen diese Vorlage und für den Erhalt der umweltfreundlichen Straßenbahn gestimmt. Der Leipziger Stadtrat hat es in der Hand. Nicht Markkleeberg, nicht der Landkreis – der Leipziger Stadtrat allein kann entscheiden, dass die LVB die Strecke weiter bedient und das zu Betriebskosten unterhalb der aktuell anvisierten Lösung.

    Aus der Presse war unterdessen zu erfahren, dass der Gleisrückbau an einer entscheidenden Stelle in Markkleeberg bereits beauftragt ist und schon am 4. Dezember die Bagger anrücken sollen. Dabei muss man wissen, dass es sich hier um eine Gleiskreuzung mit der Deutschen Bahn handelt, die in ihrer Form Bestandschutz hat. Baut man sie zurück, kann es unter Umständen dazu führen, dass man sie später nicht wieder einbauen kann. Damit wäre die Stilllegung nicht mehr rückholbar.

    Statt einer Einkürzung brauchen wir in der wachsenden Region Leipzig einen Ausbau des Straßenbahnnetzes.

    Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei unterstützen. Sie können online spenden oder per Überweisung an:
    Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V.
    IBAN: DE46 4306 0967 0020 4214 00
    Zweck: Spende Linie 9

    Wenn Sie über die Arbeit des Ökolöwen informiert bleiben wollen, abonnieren Sie unseren Newsletter unter www.ökolöwe.de/newsletter.html

    Jedes Mitglied stärkt das politische Gewicht des Ökolöwen. Mit 5 Euro pro Monat leisten Sie einen dauerhaften Beitrag für eine nachhaltige Stadtentwicklung und besseren Umweltschutz in Leipzig. Werden Sie jetzt Mitglied: www.ökolöwe.de/mitglied-werden.html

    Vielen Dank nochmals für Ihre Unterstützung!
    Tino Supplies

  • Petition in Zeichnung - Stadtratsbeschluss Erhalt oder Einstellung Linie 9 am 28.10. / Offener Brief Jugendparlament / Infor

    06-10-15 14:19 Uhr

    Liebe Petenten für den Erhalt der Linie 9,

    wie Sie sicher wissen, wurde in der September-Sitzung des Leipziger Stadtrates ein Antrag der Fraktion DIE LINKE zum Erhalt der Linie 9 zwischen Connewitzer Kreuz und Leipziger Stadtgrenze mehrheitlich abgelehnt. Damit ist allerdings noch kein Stilllegungsbeschluss gefasst. Diesen wollen LVB und Stadtverwaltung in der Sitzung am 28.10. herbeiführen – vier Wochen vor der von ihnen anvisierten Einstellung.

    Damit sollen nun weitere Tatsachen geschaffen werden. Die Entscheidung für einen Neubau oder die Einstellung einer Straßenbahnstrecke müsste aus unserer Sicht hingegen mit einer umfassenden Bürgerbeteiligung und unter Offenlegung des Zahlenmaterials im Rahmen der Fortschreibung des Nahverkehrsplanes erfolgen. Fakt ist: Mit rund 1 Mio. Fahrgästen pro Jahr hat die Linie 9 vom Connewitzer Kreuz nach Markkleeberg-West unabhängig vom City-Tunnel eine gute Nachfrage, die eine Bedienung mit der Straßenbahn mehr als rechtfertigt.

    Auch vor diesem Hintergrund hat sich nun das Leipziger Jugendparlament mit einem Offenen Brief an den Oberbürgermeister und die Leipziger Stadträte gewandt, mit der Aufforderung, die Entscheidung zu überdenken. Die Stilllegung der Straßenbahn ist „ein Schritt zurück und absolut schädlich für die Jugend von heute und die Kinder und Erwachsenen von morgen“, heißt es dort. Der Offene Brief online: www.l-iz.de/wp-content/uploads/2015/10/151001-linie-9.pdf

    Stadtverwaltung und LVB wollen jetzt mit einer Informationsveranstaltung am kommenden Donnerstag, den 8.10. um 18 Uhr im Sitzungssaal des Neuen Rathauses für die Einstellung der Linie 9 und den Ersatz durch einen Bus werben. Hier haben Sie die Möglichkeit die angeführten Stilllegungsgründe kritisch zu hinterfragen und deutlich zu machen, was Sie von der Entscheidung halten.

    Statt einer Einkürzung brauchen wir in der wachsenden Region Leipzig einen Ausbau des Straßenbahnnetzes. Bitte helfen Sie dabei, Ihre Vertreter in den Parlamenten davon zu überzeugen.

    Der Ökolöwe hat ein Gutachten beauftragt, das Alternativen zu einer kompletten Stilllegung der Straßenbahn nach Markkleeberg-West aufzeigt. Unser erster Spendenaufruf zur Finanzierung des Gutachtens hat bereits 1.000 Euro erbracht. Vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender! Um das Planungsbüro bezahlen zu können, benötigen wir nun noch rund 500 Euro.

    Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei unterstützen. Sie können online spenden (www.oekoloewe.de/ihrespende.html) oder per Überweisung an:
    Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V.
    IBAN: DE46 4306 0967 0020 4214 00
    Spendenzweck: Linie 9

    Wenn Sie über die Arbeit des Ökolöwen informiert bleiben wollen, abonnieren Sie unseren Newsletter auf www.oekoloewe.de.

    Vielen Dank nochmals für Ihre Unterstützung!

    Tino Supplies

    P. S. Wenn Sie das politische Gewicht des Ökolöwen stärken wollen, werden Sie Mitglied (www.oekoloewe.de/mitglied-werden.html).
    Mit 5 Euro pro Monat leisten Sie einen dauerhaften Beitrag für eine nachhaltige Stadtentwicklung und besseren Umweltschutz in Leipzig.

  • Petition in Zeichnung - Abstimmungsergebnis zum Erhalt der Linie 9 im Stadtrat zu Leipzig

    18-09-15 13:29 Uhr

    Liebe Petenten für den Erhalt der Linie 9,

    danke, dass Sie unsere Petitionsarbeit für den Erhalt der Linie 9 in den vergangenen Wochen und Monaten unterstützt und begleitet haben.

    Leider haben die Leipziger Stadträte der Fraktionen von Bündnis90/Die Grünen, der CDU und der SPD am Mittwoch, gegen das klare Votum von über 11.500 Petenten und damit gegen den Erhalt der Straßenbahn gestimmt. Hier sehen Sie das Abstimmungsverhalten im Einzelnen: www.oekoloewe.de/infomail/2015/Abstimmungsergebnis.JPG

    Die Fraktion DIE LINKE hatte einen Antrag eingebracht, der dem Inhalt der Petition entsprach. Ein Änderungs-Antrag der SPD-Fraktion sah vor, die Straßenbahn weiterfahren zu lassen, bis die notwendigen Datengrundlage auf dem Tisch liegt, die für solch eine weitreichende Entscheidung nötig ist und eine umfassende Bürgerbeteiligung durchgeführt wurde. Nach einer Intervention des Oberbürgermeisters wurde dieser Antrag zurückgezogen. Die Fraktion DIE LINKE hatte diesen Antrag daraufhin selbst übernommen. Er wurde mehrheitlich abgelehnt.

    Diese Entscheidung sehen wir zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht als endgültig an: Noch liegt kein Stilllegungsbeschluss für die Linie 9 vor und der Stadtrat möchte das Thema in seiner nächsten Sitzung im Oktober noch einmal aufgreifen.

    Sollten die Stadträte bei ihrer Entscheidung gegen die Straßenbahn bleiben, so waren unsere gemeinsamen Bemühungen nicht umsonst: Die Petition ist ein klares Zeichen, dass die Leipziger ein dichtes Straßenbahnnetz wünschen. Das Gutachten, das wir für den Erhalt der Linie 9 erstellen lassen wollen, bleibt ein wichtiger Beitrag, wenn in den kommenden Monaten der Nahverkehrsplan in Leipzig ausformuliert und verabschiedet wird. Wir Ökolöwen engagieren uns in diesem Zusammenhang für einen demokratischen Entscheidungsprozess mit Bürgerbeteiligung.

    Wenn Sie über die Arbeit des Ökolöwen informiert bleiben wollen, abonnieren Sie unseren Newsletter auf www.oekoloewe.de .

    Wenn Sie das politische Gewicht des Ökolöwen stärken wollen, können Sie Mitglied werden.

    Mit 5 Euro pro Monat leisten Sie einen dauerhaften Beitrag für eine nachhaltige Stadtentwicklung und Umweltschutz in Leipzig. Online Mitglied werden! (www.oekoloewe.de/mitglied-werden.html)

    Vielen Dank nochmals für Ihre Unterstützung!

    Tino Supplies

  • Petition in Zeichnung - 11.000 Unterschriften für die Linie 9!

    09-09-15 16:39 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    der Erhalt der Linie 9 treibt uns weiter an. 11.000 Personen haben mittlerweile unsere Petition für den Erhalt und den zukunftsweisenden Ausbau der Linie 9 unterschrieben! Das ist großartig und wir danken allen Unterzeichnern und allen, die die Petition in ihrem Bekannten- und Freundeskreis weitergegeben haben.

    Reicht das?

    Die 11.000 Unterschriften werden wir am 16. September 2015 vor der Ratsversammlung übergeben. Der Stadtrat behandelt an diesem Tag das Thema Linie 9. Wir wissen jedoch, dass viele Stadträte Zweifel haben und durch 11.000 Unterschriften für die Linie 9 nicht zu gewinnen sind.

    Deshalb wollen wir unsere Forderung fachlich untermauern. Wir haben inzwischen Kontakt zu einem engagierten Verkehrsplanungsbüro, das in einem Gutachten aufzeigen kann, wie ein kostenneutrales Befahren der Linie 9 möglich ist. Dieses Gutachten möchten wir den Stadtratsfraktionen ebenfalls überreichen. Die Erstellung des Gutachtens wird circa 1.500 Euro kosten.

    Gutachten unterstützen!

    Da diese Kosten für uns nicht planbar waren, bitten wir Sie um Ihre kurzfristige Unterstützung. Helfen Sie uns, mit Ihrer Spende dieses Gutachten als Entscheidungshilfe für die Leipziger Stadträte zu realisieren. Schon mit 10 oder 20 Euro helfen Sie uns, dem Ziel näher zu kommen!

    Jetzt online spenden! (Spendezweck: Linie 9): www.oekoloewe.de/ihrespende.html

    Mehr Mitglieder erhöhen das politische Gewicht unserer Stimme und stärken damit unsere Position in Gesprächen mit der Politik.

    Jetzt Mitglied werden! www.oekoloewe.de/mitglied-werden.html

    Herzliche Grüße,
    Tino Supplies | Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V.

  • Jetzt ist das Parlament gefragt

    01-09-15 16:57 Uhr


    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern von Stadtrat Leipzig eine persönliche Stellungnahme eingefordert, weil die Petition das Quorum von 4.200 Unterschriften aus Leipzig erreicht hat.


    Damit verstärken wir die Wirksamkeit der Petition, stoßen die öffentliche Debatte an und sorgen für mehr Transparenz.


    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/mit-der-linie-9-zum-cospudener-see-connewitz-markkleeberg-nicht-vom-strassenbahnnetz-abklemmen


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.


  • Petition in Zeichnung - Linie 9 muss bleiben!

    15-07-15 10:56 Uhr

    Liebe Unterstützer,

    der Landkreis Leipzig hat am 8. Juli die Einstellung der Linie 9 auf Markkleeberger Gebiet beschlossen.

    Jetzt ist die Stadt Leipzig aufgefordert, den Leipziger Streckenteil zwischen Connewitzer Kreuz und Forsthaus Raschwitz weiterhin mit der Linie 9 zu bedienen. Für die 800 Meter bis zur nächsten Wendeschleife muss eine einvernehmliche Lösung mit Markkleeberg und dem Landkreis gefunden werden. Mit dem Erhalt der Straßenbahn auf Leipziger Gebiet, wird die Option auf eine neuerliche Streckenführung bis Markkleeberg und zum Cospudener See gesichert.

    Die Fraktion DIE LINKE im Leipziger Stadtrat hat einen Antrag gestellt, der das Ziel dieser Petition zum Inhalt hat. Darüber wird nach der Sommerpause in der Ratsversammlung entschieden.

    Bitte helfen Sie, den Erhalt der Linie 9 von der Stadt Leipzig und den Fraktionen im Stadtrat einzufordern.

    Verbreiten Sie diese Petition und sammeln Sie weiterhin Unterschriften. Schreiben Sie an die Stadträte und gern auch Leserbriefe. Informationen und Listen zum Ausdrucken finden Sie unter: www.ökolöwe.de/linie9.html

    8.303 Menschen haben bereits unterzeichnet. Wir möchten 10.000 Unterschriften erreichen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Tino Supplies
    Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V.

    Carsten Schulze
    PRO BAHN Landesverband Mitteldeutschland e.V.

  • Änderungen an der Petition

    04-05-15 16:23 Uhr

    .
    Neuer Titel: Mit der Petition: Linie 9 muss bleiben! Statt stilllegen mit der Straßenbahn zum Cospudener See - Connewitz & Markkleeberg nicht vom Straßenbahnnetz abklemmen!