• Die Petition wurde eingereicht

    at 22 Jul 2019 18:30

    View document

    Übergabe der Petition für ein faires PJ an das Bundesministerium für Gesundheit

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

    Vom 6. Dezember 2018 bis zum 5. März 2019 lief unsere "Petition für ein faires Praktisches Jahr im Medizinstudium", die von 108.654 Unterstützenden mitgezeichnet wurde. Am 16. Januar diesen Jahres sind deutschlandweit mehr als 5.000 Studierende der Medizin und Unterstützende zum Aktionstag "faires PJ" auf die Straße gegangen, um für bessere Arbeits- und Studienbedingungen im Praktischen Jahr einzutreten.
    Für Ihre und eure tatkräftige Unterstützung bedanken wir uns im Namen der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (bvmd) sehr herzlich! Seit dem Schluss der Petition sind vier Monate vergangen und viele Unterstützende stellen sich die Frage: Was ist seitdem passiert?

    Am vergangenen Freitag haben wir als Vertreterinnen und Vertreter der bvmd die Petition offiziell dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) übergeben.

    Im Anschluss haben wir die Hintergründe und Forderungen der Petition ausgeführt und Lösungsvorschläge diskutiert. Teile unserer Forderungen sollen in den für dieses Jahr erwarteten Änderungsentwurf der "Approbationsordnung für Ärzte" (ÄApprO) aufgenommen werden. Bei dieser Verordnung bedarf es der Zustimmung aller Bundesländer. Daher ist noch viel weitere Überzeugungsarbeit nötig. Wer Kontakte zur Landespolitik oder -regierungen hat und die bvmd in ihrer Arbeit unterstützen möchte, ist herzlich dazu einladen mit uns Kontakt aufzunehmen.

    Ein wesentliches Zwischenziel wurde mit dem ersten Treffen des Runden Tisches zum PJ mit Vertreterinnen und Vertretern der Medizinischen Fakultäten (MFT) und der Universitätsklinika (VUD) am 12.06.2019 in Berlin erreicht. Hier haben wir in konstruktiver Gesprächsatmosphäre unsere Forderungen dargelegt und erste gemeinsame Lösungsansätze erörtert. An vielen Stellen war das Ausmaß der Probleme im täglichen Betrieb nicht bekannt. Auch das Thema Aufwandsentschädigung wurde in dieser Runde kontrovers diskutiert. Wir konnten für dessen Notwendigkeit aus unserer Sicht sensibilisieren, wenngleich keine übergreifende Einigung zustande kam.

    Wir als Vertreterinnen und Vertreter der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland werden uns auch weiterhin mit Nachdruck für die deutschlandweite Umsetzung unserer Forderungen einsetzen und für faire Bedingungen im letzten Jahr des Medizinstudiums eintreten. Auf Facebook, Instagram und Twitter erstellen wir regelmäßig Updates zu weiteren Aktionen und Ergebnissen unserer Forderungen.

    facebook: @fairespraktischesjahr @like.bvmd
    instagram: @fairespj @like.bvmd
    twitter: @fairespj @bvmd_like

    Im Namen aller Medizinstudierenden in Deutschland bedanken wir uns erneut für Ihre und Eure Unterstützung und freuen uns auf eine zeitnahe Umsetzung des fairen Praktischen Jahrs im Medizinstudium.

    Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V.

    Eric Twomey
    Projektleiter faires PJ

    Louise Hegge
    Projektleiterin faires PJ

    Martin Jonathan Gavrysh
    Vizepräsident für Externes

    Peter Jan Chabiera
    Präsident

    Für Interessierte:

    Bis zur Übergabe der Petition an das BMG haben bereits viele Termine der bvmd mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Hochschulwesen stattgefunden.

    Im Anhang finden Sie und ihr unsere Mail noch einmal im pdf-Format, zusätzlich mit Fotos des Treffens mit Jens Spahn vergangenen Herbst und von der Übergabe der Petition an das Bundesministeriums für Gesundheit. Außerdem eine Liste der bisher stattgefundenen Treffen, sowie von Anträgen und Stellungnahmen zu der Thematik aus der Politik.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now