• Die Petition wurde eingereicht

    at 05 Mar 2019 17:29

    Sehr geehrter Bürgermeister Bleek,

    die Kopie der Anfrage geht nun auch an die Emailadressen der Petitions-Unterschriften.

    Der neue Bußgeldkatalog der Stadt für mehr Ordnung und Sicherheit erfordert in einer nachhaltigen Umsetzung laut Stadtverwaltung vier Vollzeitstellen.

    Trotz des Bußgeldkataloges entschieden sich unter anderem CDU, SPD und FDP gegen die notwendige personelle Aufstockung. Somit gibt es nun Regeln, die aber niemand kontrolliert. Dem Bürger ist das nicht zu erklären. Man wolle das Sicherheitskonzept der Stadt erst einmal abwarten.

    Sofern das Sicherheitskonzept steht und die nötigen Stellen geschaffen werden, habe ich folgende Fragen an Sie:

    Könnten geschaffene Stellen im Bereich Kommunaler Ordnungsdienst im neuen Stadtcafé unterkommen?

    Die Effekte wären großartig:

    - Das Stadtcafé wäre personell viel besser besetzt und damit genutzt

    - Das Modell der sinnvollen Unterbringung von Polizei und Ordnungskräften wäre somit perfekt

    - Die knapp 6000 Bürger der Petition wären mit diesem Endergebnis sicher sehr einverstanden

    Sollte noch Platz im Stadtcafé für Ordnungsamtsmitarbeiter vorhanden sein, so gehe ich davon aus, dass alle Fraktionen einer Aufstockung der nötigen Ordnungskräfte zustimmen werden.

    Schließlich gäbe es kaum mehr Bürger, die dafür Verständnis hätten, wenn innerhalb kürzester Zeit ein zweites Mal (nach Polizeiwache) gegen eine solide Ordnungspartnerschaft gestimmt würde.

    Mit freundlichen Grüßen

    Andreas Müßener (Ratsmitglied & 1. Vorsitzender Zukunft Wermelskirchen)

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern