Petition in Zeichnung

26.11.2012 23:51 Uhr

Wir gehen dem Endspurt der Petition entgegen. Obwohl hier bereits am 15.11.2012 eine Entscheidung für die Eigenständigkeit der beiden Schulen getroffen wurde läuft die Petition wie vorgesehen bis 01.12.2012. In nur 3 Wochen und trotz des positiven Ergebnisses konnten so viele Unterschriften gesammelt werden. Damit zeigt unser Landkreis, dass den Bürgern hier eine Spezialisierung der Förderschulen wirchtig ist. Einen herzlichen Dank an unseren stellv. Landeselternvertreter für Förderschulen, der uns stets in unserem Landkreis zur Seite steht und auch vor Ort ist, wenn seine Hilfe benötigt wird. Außerdem gilt der Dank auch an unsere stellv. Schulelternsprecherin und einer engagierten Elternvertreterin der Pestalozzischule, den Eltern der beiden Schulen, den Schülern und auch ehemaligen Schülern, der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik Landesverband Sachsen-Anhalt/Thüringen, Bundesverband lernen fördern e. V., Landesverband lernen fördern - Pro Förderschulen e. V., ebenso vor allem den Kreisfraktionen aller Parteien, die uns die Möglichkeit gegeben haben sie zu informieren und mir auch scheint dankbar für nähere Informationen waren, der informellen und politischen Unterstützung von Bundes- und Landespolitikern. Es haben hier ganz viele ihren persönlichen Beitrag geleistet, mögen sich die Jenigen hier angesprochen fühlen, ob durch persönliche Unterstützung oder einfach nur präsent zu sein, was auch eine Form von persönliche Unterstützung ist. Ich hoffe niemanden vergessen zu haben. An alle Unterstützer von uns Eltern einen herzlichen Dank.

Die Unterzeichnungsfrist endet am 01.12.2012. Ich werde eine Möglichkeit suchen, die Petition in einem öffentlichen Rahmen dem Landrat zu überreichen, auch wenn man unserem Verlangen schon entsprochen hat.

Viele Grüße

Sigrid Krech
Schulelternsprecher FÖZ Anne Frank "Sprache"
stellv. Kreiselternsprecherin
Schulamtsbereich Südthüringen

Petition in Zeichnung

15.11.2012 00:23 Uhr

Liebe Unterzeichner/innen, Eltern und Interessierte,

zunächst erst Mal vielen Dank für die persönliche Unterstützung und das Engagement durch die Unterzeichnung und Verteilung der Petition. In nur 12 Tagen 329 Unterschriften für die Eigenständigkeit beider Förderzentren. Vielleicht schaffen wir ja noch bis morgen die 500 zur Kreistagssitzung und die richtige Entscheidung für unsere Kinder in der Sprachheilschule FÖZ Anne Frank und der Pestalozzischule mit dem Förderschwerpunkt Lernen. Bitte beachten Sie, dass die persönlichen Daten genauso wie die Unterschriften eigenhändig auf den Listen erfasst werden müssen. Gerne können Sie auch online unterzeichnen. Sie können dies auch anonym hinterlegen. Der Absender (ich) und der Empfänger (Landrat) erhalten die vollständigen Daten. Bitte lesen Sie auch hierzu in der Hilfe die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung.

Dem Landrat teilen wir ein Zwischenergebnis der Petition mit, die Dauer der Petition ist noch bis 01.12.2012 unabhängig wie die Entscheidung fallen wird. Auch mit dem Ziel, der Kreispolitik zu zeigen, wie wichtig qualitativ gute Bildungspolitik und Förderung den Bürgern unseres Landkreises ist. Die Kreispolitik entscheidet über die räumlichen Bedingungen und welche Schularten und -formen sie im Landkreis führen möchte. Personalangelegenheiten sind die Zuständigkeiten des Landes (TMBWK (Ministerium)).

Elternvertreter waren zu den Gesprächen in den Fraktionen des Landkreises Schmalkalden-Meiningen. Unser stellv. Landeselternvertreter Herr Frank Voigt konnte uns ebenso in einigen Fraktionen begleiten und unterstützen. Auch einen herzlichen Dank an die Fraktionen und den Bildungsausschuss für die Einladung in ihre Sitzungen, die Möglichkeit zu erhalten über die Situation zu berichten und bei einer Entscheidungsfindung zu unterstützen.

Die Deutsche Gesellschaft für Sprachheilpädagogik (DGS) sowie benachbarte Sprachheilschulen und Eltern aus anderen Bundesländern und auch einige Politiker auf Landes- und Bundesebene unterstützen unsere Ziele.

Am

Donnerstag, 15.11.2012 um 17.00 Uhr
Am Obersthäuser Platz 1, 98617 Meiningen
Haus III – Saal des Landratsamtes

findet die Kreistagssitzung statt, wo eine Entscheidung herbeigeführt werden soll, ob es ein Förderzentrum Meiningen mit 2 Schulteilen und einer Schulleitung oder die Förderzentren ihre Eigenständigkeit behalten einschließlich ihrer eigenen beiden Schulleitungen wie es auch in Schmalkalden ist – 2 Schulen unter einem Dach mit 2 Schulleitungen und ihren Förderschwerpunkten. Es ist wichtig dauerhaft Förderqualität zu sichern und nicht Äpfel mit Birnen zu vermischen.

Mit freundlichen Grüßen


Sigrid Krech

Änderung am Text der Petition

07.11.2012 19:04 Uhr

Platzoptimierung und Zusatz zur Petitionsdauer am Schluss.
Neuer Petitionstext: Wir fordern den Erhalt des Förderzentrums "Anne Frank" Förderschwerpunk Sprache und den Erhalt der Pestalozzischule Meiningen Förderschwerpunkt Lernen mit jeder seiner Schulleitung. Eine Änderung der Förderzentren ergeben keine Vorteile für den Landkreis. Beide Schulen sind voll ausgelastet, eine Änderung ist nicht notwendig. Es besteht hier also keinen Grund in der nächsten Kreistagssitzung hierzu einen Beschluss herbeizuführen.
Die Förderzentren "Anne Frank" Förderschwerpunkt Sprache und "Pestalozzischule" Förderschwerpunkt Lernen in Meiningen sollen zum 31.07.2013 aufgelöst werden und ein "Förderzentrum Meiningen entstehen".
Ziel des Kreises/Schulamtes soll damit sein nur noch eine Schulleitung mit zwei Schulteilen zu führen, wo Eltern hier Bedenken haben.
Beide Schulen sind in einem Schulgebäude untergebracht und voll ausgelastet.
Die Sprachheilschule ist eine Durchgangsschule, wo die Kinder nach oder während der Grundschule bzw. Regelschule bis zur 6. Klasse das Förderzentrum verlassen und in Ihre Heimatschulen wieder umgeschult werden. Die Schüler werden auf die weiterführenden Schulen in der Sprachheilschule vorbereitet.
Die Pestalozzischule lehrt nach dem Bildungsgang Förderschwerpunkt Lernen von der 3. - 10. Klasse.
In beiden Schularten benötigen Kinder unterschiedliche individuelle Förderungen.
Die Pestalozzieschule ist einer der ältesten Schulen in Meiningen und blickt bereits auf 112 Jahre Erfahrungen zurück. Das Förderzentrum "Anne Frank" feierte im letzten Jahr sein 60jähriges Bestehen und ist nur noch eine von 3 Sprachheilschulen in ganz Thüringen.
Die Petition wird voraussichtlich am 14.11.2012 geschlossen!!! Sie muss bis 01.12.2012 fortgeführt werden und der Landrat erhält zur Kreistagssitzung ein Zwischenergebnis. Neue Begründung: Die Zusammenlegung von Förderzentren halten wir als Eltern für einen fatalen Irrweg, da wir damit den bewährten Pfad der sonderpädagogischen Spezialisierung verlassen.
Fusionen in anderen Förderschulen in Thüringen führten dazu, dass die Förderzentren fast alle Förderschwerpunkte aufnehmen können, dies ist durch entsprechenden Antrag mögich und auch politisch gewollt.
Ebenso würde man bei einer Vermischung den Kindern mit mehreren Förderschwerpunkten den Weg in die Heimatschule bzw. einen Schulabschluss erschweren oder wäre nicht mehr möglich. Da die Sprachheilschule nach dem Grundschul- und Regelschullehrplan lehrt und die Pestalozzischule nach dem Förderschullehrplan Lernen, welcher stark differenziert ist. Ebenso gibt es Probleme bei der Stundentafel und bei der Koordinierung der Unterrichtszeit, Pausenzeiten usw., da die Unterrichtszeiten unterschiedlich sind und auch sein müssen. Die Pestalozzischule ist insbesondere auf das lebenspraktische Lernen ausgerichtet, wo Doppelstunden bzw. individuelle Unterrichtszeiten vorgehalten werden müssen.
Die Eigenständigkeit mit je einem eigenen Schulleiter ist wegen ihrer speziellen sonderpädagogischen Ausrichtung der Schulen zwingend notwendig.
Im Artikel des Meininger Tageblatts vom 3.9.12 wurden 23% aller eingeschulten Kinder mit Sprachstörungen eingeschult. Das sind von ca. 900 Einschulungen 180-200 Kinder mit Sprachstörungen in je einem Schuljahr aus dem ehemaligen Schulamtsbereich (Suhl, Schmalkalden-Meiningen), in der Sprachheilschule eingeschult werden davon max. 12 – 14 Kinder.
Es gibt nur noch 3 Sprachheilschulen in Thüringen, zwei weitere in Weimar und bei Rudolstadt von der 1. Bis 10. Klasse. Der Kreis könnte, wenn er weitere Spezialschulen aufgibt, auch Einwohnerverluste hinnehmen, da Eltern ihren Lebensmittelpunkt dahin verlagern könnten, wo die richtige Schulform für ihr Kind vorgehalten wird. Eine Attraktivität eines Landkreises zeichnet auch eine breite Schullandschaft aus, die weiter vorgehalten werden muss und sollte. Sollte man Qualitätsverluste hinnehmen, werden die Probleme in ein paar Jahren für den Kreis größer und langfristig gesehen teurer, dies hat Folgen in der Berufsausbildung.
Langfristig gesehen profitiert der Landkreis sogar vom Erhalt dieser spezialisierten Schulen, da hier in 5 – 10 Jahren gute Fachkräfte in unserem Landkreis sein können und vielleicht nicht die Heimat verlassen, weil die Eltern in Weimar für ihre Kinder wegen einer optimalen Förderung umgezogen sind. Außerdem würde sich der Landkreis weiterhin von langjährigen Schultraditionen im Landkreis verabschieden.
Kooperationen zwischen beiden Schulen soll nichts im Wege stehen und ist von der Elternseite sogar erwünscht.

Änderung am Text der Petition

04.11.2012 22:06 Uhr

Die Forderung fehlte.
Neuer Petitionstext: Wir fordern den Erhalt des Förderzentrums "Anne Frank" Förderschwerpunk Sprache und den Erhalt der Pestalozzischule Meiningen Förderschwerpunkt Lernen mit jeder seiner Schulleitung. Eine Änderung der Förderzentren ergeben keine Vorteile für den Landkreis. Beide Schulen sind voll ausgelastet, eine Änderung ist nicht notwendig. Es besteht hier also keinen Grund in der nächsten Kreistagssitzung hierzu einen Beschluss herbeizuführen.

Die Förderzentren "Anne Frank" Förderschwerpunkt Sprache und "Pestalozzischule" Förderschwerpunkt Lernen in Meiningen sollen zum 31.07.2013 aufgelöst werden und ein "Förderzentrum Meiningen entstehen".

Ziel des Kreises/Schulamtes soll damit sein nur noch eine Schulleitung mit zwei Schulteilen zu führen, wo Eltern hier Bedenken haben.

Beide Schulen sind in einem Schulgebäude untergebracht und voll ausgelastet.

Die Sprachheilschule ist eine Durchgangsschule, wo die Kinder nach oder während der Grundschule bzw. Regelschule bis zur 6. Klasse das Förderzentrum verlassen und in Ihre Heimatschulen wieder umgeschult werden. Die Schüler werden auf die weiterführenden Schulen in der Sprachheilschule vorbereitet.

Die Pestalozzischule lehrt nach dem Bildungsgang Förderschwerpunkt Lernen von der 3. - 10. Klasse.

In beiden Schularten benötigen Kinder unterschiedliche individuelle Förderungen.

Die Pestalozzieschule ist einer der ältesten Schulen in Meiningen und blickt bereits auf 112 Jahre Erfahrungen zurück. Das Förderzentrum "Anne Frank" feierte im letzten Jahr sein 60jähriges Bestehen und ist nur noch eine von 3 Sprachheilschulen in ganz Thüringen.

Die Petition wird voraussichtlich am 14.11.2012 geschlossen!!!