• Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    at 13 Jun 2019 17:22

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Petition für einen Radweg an der S 163,

    Die Petition befindet sich noch immer beim Petitionsausschuss des Landtages, wie Helmar Nestroy auch dem MDR erläuterte. Der sehr gelungene Fernsehbeitrag mit einer Schilderung der Problematik an der S 163 sowie einer detaillierten Erläuterung der Petition lässt sich unter dem folgenden Link finden:

    www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/a/video-309508.html

    Sobald Neuigkeiten aus dem Petitionsausschuss bekannt sind, werden wir diese selbstverständlich teilen.

    Des Weiteren findet am kommenden Samstag, den 15. Juni eine ähnliche Fahrrad-Demo wie jüngst in Hohnstein statt. An der S 95 zwischen Kamenz und Pulsnitz protestiert eine Bürgerinitiative ab 11 Uhr für einen straßenbegleitenden Radweg in diesem Abschnitt. Weitere Informationen lassen sich unter dem folgenden Link finden:

    touren-termine.adfc.de/radveranstaltung/18346-demo-fur-einen-radweg-zwischen-pulsnitz-und-kamenz

    Viele freundliche Grüße,
    Janek Mücksch
    Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Sachsen e.V.
    Bischofsweg 38
    01099 Dresden
    Telefon: 0351 - 501 391 7
    Telefax: 0351 - 501 391 6
    Radlobby stärken. Selbst profitieren. Mehr Spaß auf dem Rad.
    Unterstützen Sie den ADFC Sachsen e.V. mit einer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft!
    www.adfc-sachsen.de/unterstuetzen

  • Der Empfang der Petition wurde bestätigt

    at 05 Jun 2019 11:01

    Am 27.April 2019 fand an der zurück gebauten S163 eine zweite Fahrraddemo statt, an der ca. 50 Fahrradbegeisterte teilnahmen.
    Dabei waren neben Herrn Bürgermeister D. Brade auch Vertreter vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e.V. (ADFC) Sachsen.

    Leider nahm keiner der eingeladenen Politiker und Planer persönlich an dieser Veranstaltung teil, es wurde auch kein Vertreter gesandt.
    Es gab ja auch keinen Grund dafür, denn es wurden keine Bänder durchgeschnitten, um auf einen gelungenen Bau anzustoßen.

    Am Parkplatz Hockstein, an der Abfahrt in Zeschnig und am Buswendeplatz in Hohburkersdorf (siehe Fotos 27.4.19 ) informierten wir die Teilnehmer über alle wichtigen Merkmale an diesen Streckenabschnitten.
    Dabei konnte jeder praktisch denkende Mensch das verschenkte Flächenpotential erkennen, was für den optimalen Lückenschluß einer Fahrradwegeanbindung aus dem Elbtal ins Hinterland zur Verfügung stand.
    Somit wurde die touristische Aufwertung unserer gesamten Region sträflich
    verspielt, zumal doch heute das E-Bike immer mehr an Bedeutung gewinnt.

    Ausführlich wurde noch einmal über alle Aktivitäten unserer Bürgerinitiative aus dem Jahr 2017 informiert, mit denen wir versuchten, trotz laufender Bautätigkeit beim Um - und Rückbau der Fahrbahn doch noch einen Fahrradweg nachhaltig zu integrieren.
    Leider mussten wir bei unseren Gesprächen feststellen, dass keine Einsicht zu einer Korrektur bei den Verantwortlichen im Wirtschaftsministerium und LASuV Meißen, zu erkennen war, obwohl der Zeitpunkt dafür noch gereicht hätte.

    Das war ein Hauptgrund für eine 1.Fahrraddemo im Jahr 2018, wo wir auf Versäumnisse und Fehler beim Bau hingewiesen haben.
    An der Abfahrt nach Zeschnig informierten wir über die 2018 durchgeführte Verkehrsdatenerfassung bei der festgestellt wurde, dass jetzt ca. 400 Fahrzeuge mehr diese Strecke am Tag befahren und die gefahrenen Geschwindigkeiten zum Teil weit über der zulässigen Höchstgeschwindigkeit liegen.
    Am Hohburkersdorfer Wendeplatz wurde sehr anschaulich erinnert, wie beim Neubau der Brücke in den Jahren 2002- 2003 bereits ein Fahrradweg mit angedacht war.
    Dieser wurde uns im Wirtschaftsministerium lediglich als notwendige Reparaturfläche für spätere Brückeninstandhaltungen erklärt.

    Auch der geplante Um-und Rückbau der S161 zwischen Stürza und Heeselicht wurde mit angesprochen.
    Dieser kurze Straßenabschnitt von ca.800m (!) ist in der Radverkehrskonzeption in die Klasse B eingeordnet, was bedeutet, dass eine Realisierung erst nach 2025 erfolgt und somit für das Landesamt für Straßenbau und Verkehr- Niederlassung Meißen jetzt kein Planungsauftrag besteht.
    Offensichtlich lernt man weder im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr noch bei LASuV Meißen dazu, obwohl bereits Staatsminister Dulig von Fahrrad-Autobahnen auf 133 km Länge (SZ 03.05. 2019) träumt und damit ein Vorreiter in Deutschland werden will.
    Wie soll das funktionieren, wenn der Freistaat selbst bei einem Straßenrückbau an der S163 und S161 schon jetzt keinen Fahrradweg realisiert bekommt, wo die Bedingungen optimal waren und zum Teil noch sind.
    Im Vergleich zu Niedersachsen, wo es an 8000 km Staatsstraßen schon über 4500 km Radwege gibt, hat Sachsen an 4750 km Staatsstraßen lediglich rund 500 km Radwege aufzuweisen.
    An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an alle, die unsere Petition und unsere Fahrraddemo unterstützt haben.
    Besonderen Dank auch für die Unterstützung an den ADFC Sachsen.
    Somit konnten die Unterzeichner ihr Unverständnis sowie wertvolle Kommentare bei der Abstimmung im Internet abgeben.
    Die 1670 Unterschriften zeigen deutlich, dass man mit dieser Art und Weise eines Straßenrückbaues eine ganze Region verärgert hat.

    Mit Hinweis auf die anstehenden Landtagswahlen behält sich der Petitionsausschuss eine klärende Stellungnahme erst im Herbst vor.
    Dieser Zeitraum ist für die Bürger unakzeptabel, da sie noch vor den Landtagswahlen Klarheit über die Aussagen des Petitionsausschusses haben möchten.

    Am 01.Mai 2019 besuchte uns die Landtagsabgeordnete Katja Meier (verkehrspolitische Sprecherin Bündnis 90/ Die Grünen).
    Sie wollte sich persönlich diesen Streckenabschnitt von der Hocksteinschänke bis nach Heeselicht vor Ort anschauen und dabei unsere Erläuterungen entgegennehmen.
    Seit 2017 interessiert sie sich als einzige Politikerin des Landtages zu diesem Vorhaben, dafür sind wir sehr dankbar.

    Fotos der beiden Demos, des Besuches von Katja Meier und der Petitionsübergabe lassen sich unter www.flickr.com/photos/adfcsachsen/albums/72157686984085800 finden.

    Medienberichte sind zu finden:

    SZ 29.4.19 unter Radeln für den Panorama-Weg

    Artikel im Mitteilungsblatt Stadt Hohnstein Nr.5 / Seiten 18/19

    Konrad Weber Helmar Nestroy
    Hohburkersdorf Stürza

    28.Mai 2019

  • Erfolgreiche Demo für einen Radweg an der S 163

    at 29 Apr 2019 11:25

    Am vergangenen Samstag demonstrierte die Bürgerinitiative gemeinsam mit dem ADFC Sachsen für einen sicheren Radweg an der ehemaligen Rennstrecke S 163. Die Demonstration mit 50 Teilnehmenden hat der Petition Nachdruck verliehen, die dem Petitionsausschuss des Landtages vorliegt.

    Die Fahrrad-Demo führte über die ehemalige Rennstrecke und machte auf die Besonderheiten der Strecke, die touristischen Attraktionen und die aktuellen Gefahren für Radfahrende aufmerksam.

  • Nur noch einmal schlafen bis zur Demo

    at 26 Apr 2019 13:02

    An dieser Stelle sei noch einmal an die Fahrrad-Demo erinnert, die morgen bei Hohnstein stattfinden wird.

    Treffpunkt: Parkplatz am Hockstein
    am Samstag den 27.04.2019 um 11.00 Uhr

    Von dort aus führt die Tour auf der S163 „Alte Rennstrecke’’ bis zum Abzweig Stürza/ Heeselicht und zurück.
    Mit dieser Aktion wollen wir noch einmal auf die Versäumnisse und Fehler, die beim Rückbau der ehemaligen Rennstrecke verursacht wurden, hinweisen. Dazu werden wir an den wichtigsten Anschlusspunkten kurz halten und die Besonderheiten der reizvollen Strecke hervorheben.

    Wir freuen uns und hoffen auf gutes Wetter!
    Helmar Nestroy, Konrad Weber sowie der ADFC Sachsen als Unterstützer

  • Die Petition wurde eingereicht

    at 16 Apr 2019 10:20

    S 163: Aufruf zur Fahrrad-Demo nach erfolgreicher Petition

    Liebe Unterstützende der Petition für einen Radweg an der S 163,

    die Bürgerinitiative „Panorama Fahrradweg S163’’ bedankt sich bei allen Unterzeichnerinnen und Unterzeichnern unserer Petition zum nachträglichen Bau eines Fahrradweges an einem Teilstück der S 163 „Alte Rennstrecke“. In kürzester Zeit hatten sich 1670 Personen online oder auf Unterschriftenlisten für einen nachträglichen Radwegebau ausgesprochen, 1313 von ihnen kamen aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.
    Die Petition haben wir persönlich am 11. April 2019 im Sächsischen Landtag dem Landtagspräsidenten Dr. M.Rößler und Mitgliedern des Petitionsausschusses übergeben. Nach ausführlicher Erläuterung unseres Anliegens wird sich nun der Petitionsausschuss mit der Bearbeitung befassen. Unterstützt wurden wir vom Hohnsteiner Bürgermeister D. Brade und vom ADFC Sachsen.
    Mit einer Fahrraddemo wollen wir dieser Forderung Nachdruck verleihen:

    Treffpunkt: Parkplatz am Hockstein
    am Samstag den 27.04.2019 um 11.00 Uhr

    Von dort aus führt die Tour auf der S163 „Alte Rennstrecke’’ bis zum Abzweig Stürza/ Heeselicht und zurück.
    Mit dieser Aktion wollen wir noch einmal auf die Versäumnisse und Fehler, die beim Rückbau der ehemaligen Rennstrecke verursacht wurden, hinweisen. Dazu werden wir an den wichtigsten Anschlusspunkten eine kurze Rast einlegen und die Besonderheiten der reizvollen Strecke hervorheben.

    Diese Demo ist ordnungsgemäß bei der Kreispolizeibehörde im Landratsamt Pirna angemeldet. Um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten wird in kurzen Abständen und kleinen Gruppen nach der Straßenverkehrsordnung gefahren. Es zählt für jeden Teilnehmer ausschließlich der private Versicherungsschutz.

    Auf Ihre / Eure Teilnahmen freuen sich die Initiatoren
    Helmar Nestroy, Konrad Weber sowie der ADFC Sachsen als Unterstützer

    --
    --
    Janek Mücksch
    Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Sachsen e.V.
    Bischofsweg 38
    01099 Dresden
    Tel. 0351 501 39 17

    Radlobby stärken. Selbst profitieren. Mehr Spaß auf dem Rad.
    Unterstützen Sie den ADFC Sachsen e.V. mit einer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft!
    www.adfc-sachsen.de/unterstuetzen

  • Petition beendet: 1670 Unterschriften an den Petitionsausschuss übergeben

    at 12 Apr 2019 11:29

    Innerhalb von vier Wochen haben 1670 Personen die Petition für einen Radweg an einem Teilstück der „Alten Rennstrecke“ S 163 unterzeichnet, 1313 von ihnen kamen aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.
    Die Initiatoren Helmar Nestroy und Konrad Weber übergaben am 11. April die Unterschriften gemeinsam mit dem Hohnsteiner Bürgermeister Daniel Brade und Vertretern des ADFC Sachsen an den Petitionsausschuss des Landtages. Neben mehreren Mitgliedern des Petitionsausschusses war auch der Landtagspräsident Matthias Rößler anwesend.
    Der Abschnitt der S 163 wird im Radverkehrskonzept des Landes mit der untersten Priorität C geführt. Das bedeutet, dass das Land nach eigener Aussage in der Zukunft eine Prüfung durchführen wird, ob eine Radverkehrsanlage notwendig ist. Tatsächlich befahren zurzeit täglich 2700 Autos die S 163, darunter vieler LKW. Ab einer Verkehrsstärke von 2.500 Kfz am Tag sehen die Regelwerke ("Empfehlungen für Radverkehrsanlagen / ERA") an Außerortsstraßen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h den Anbau eines Radwegs vor. Entsprechend müsste die S 163 im Radverkehrskonzept des Freistaates mit der Priorität A gelistet werden.
    Umso wichtiger ist es, dass innerhalb so kurzer Zeit so viele Personen die Petition unterzeichnet haben. Der Petitionsausschuss wird sich noch in dieser Legislaturperiode mit dem Anliegen beschäftigen.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now