• Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 05 Aug 2020 15:12

    Sehr geehrte Unterstützerinnen und Unterstützer,

    in einem Schreiben vom 23.07.2020 wurde mir mitgeteilt: „ Der 7. Sächsische Landtag hat in seiner 12. Sitzung am 15.07.2020 (Drucksache 7/3103) zu Ihrer Petition vom 13.03.2019 beschlossen: Der Petition wird abgeholfen.“

    Dem beiliegenden Bericht konnte ich folgendes entnehmen:

    Planungsabschnitt 1 S80, Moritzburg – Auer - Weinböhla

    Die vorbereitenden Vermessungsarbeiten sind erbracht. Die Objektplanung zur Grundlagenermittlung und Variantenvergleich ist seit März 2020 beauftragt.

    Planungsabschnitt 2 S81, Auer – Dippelsdorf

    Die Verträge für Vermessung, Objektplanung und ökologische Fachbeiträge wurden 2019 abgeschlossen. Der Abschluss der Variantenuntersuchung ist für die zweite Hälfte 2020 vorgesehen.
    Gemeinsam mit den beteiligten Kommunen und den Fachbehörden des Landratsamtes Meißen konnte für eine Übergangslösung eines straßennahen Radweges bereits Baurecht erlangt werden. Zwischen den Ortslagen Auer, Friedewald und Dippelsdorf sollen somit noch im laufenden Jahr 2020 sichere Radwegeverbindungen straßenbegleitend zur S81 entstehen.

    Planungsabschnitt 3 u. 4 S81, Dippelsorf-Reichenberg-Dresden

    Die Variantenuntersuchung für eine sichere Radwegeverbindung unter Einbeziehung der Ergebnisse des Wegekonzeptes der Gemeinde Moritzburg ist beauftragt. Ein Termin zur Vorstellung der Ergebnisse steht noch nicht fest.

    „ Für eine durchgehende, alltagstaugliche und sichere Radwegeverbindung zwischen Dresden und Weinböhla wurden die erforderlichen Planungsleistungen beauftragt“

    Das nun schon viele Jahre andauernde Planungsverfahren zum Radweg Reichenberg-Moritzburg zeigt, daß unsere Geduld gefragt ist. Den Mitmenschen, welche zu einer Beschleunigung beitragen können, sei schon im Vorfeld gedankt.

    Somit ist die versprochene sehr zeitnahe Verbesserung der Situation zwischen Auer und Friedewald ein äußerst positives Beispiel kommunaler, behördlicher und privater konstruktiver Zusammenarbeit.

    Mit herzlichen Grüßen sowie Dank an alle Beteiligten dieser Petition und des Vorhabens

    Tobias Knibbe

  • Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 14 Dec 2019 12:14

    nach dem tragischen Unfall von Falk Schmidtgen ist nun bereits ein Jahr vergangen, jedoch wiegt der Verlust damit nicht minder schwer.

    Vor dem nahen Ende des Jahres 2019 eine Bilanz: Was wurde durch unsere Petition und der Unterstützung durch Landes- und Kommunalpolitik in der Sache Radwegeverbindung Dresden-Weinböhla erreicht?

    Als Ergebnis einer Anfrage beim Petitionsausschuss der Landeregierung wurden mir zwei Schreiben des Wirtschaftsministeriums an den Petitionsausschuss zugesandt (vom 29.04. und 03.06.2019). Zusammengefasst ist darin zu lesen:

    1. Abschnitt Weinböhla-Auer, Änderung in Kategorie A (sehr dringlich) laut Radverkehrskonzept 2014, Planung ist Beauftragt, Bearbeiter LIST GmbH
    2. Abschnitt Auer-Dippelsdorf Variantenuntersuchung auf Basis Wegekonzept Moritzburg bis Ende 2019
    3. Abschnitt Dippelsorf-Reichenberg Leitung der Radfahrer über die bestehenden Wege vorrangig ehemalige S81
    4. Abschnitt Reichenberg bis zur Landesgrenze. Dazu wurden keine Aussagen getroffen.
    S179 (Moritzburg-Dresden), Ausbau eines Radweges, Planfeststellungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen
    Kurzfristige Maßnahmen: Hinweis- und Warnschilder zum Radverkehr entlang S81 installieren

    Daraus ergaben sich für mich folgende Fragen, welche durch den Petitionsausschuss mit dem Hinweis auf den noch nicht wieder konstituierten neuen Petitionsausschuss vorerst nicht beantwortet werden konnten.

    Wie ist der aktuelle Planungsstand für Abschnitt 1?
    Wird für Abschnitt 2 das Ziel Variantenuntersuchung bis Ende 2019 gehalten?
    Sind für den Abschnitt 3 und 4 keine Variantenuntersuchung oder Planungen auf der Basis des Radwegekonzeptes der Gemeinde Moritzburg vorgesehen ?
    Wann ist mit einem Abschluss des Planfeststellungsverfahrens (S179) zu rechnen?

    Konkret umgesetzt wurden bisher die Aufstellung von Hinweisschildern zum Radverkehr und Sicherheitsabstand von 1,5m entlang der S81 sowie ein Brückenbanner mit dem Hinweis Radverkehr und Rücksichtnahme.

    Durch den Bürgermeister der Gemeinde Moritzburg Herrn Jörg Hänisch (und Herrn Wolf-Rüdiger Meyer) wurde mir mündlich folgendes positives Signal (und ein erster Schritt für einen sicheren Radverkehr) übermittelt.

    Das LASuV in Meißen hatte am 28.11.2019 Vertreter der an die S81 angrenzenden Kommunen zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Redner waren vor allem Herr Holger Wohsmann (Niederlassungsleiter) und eine Planerin des beauftragten Büros für die Konzeption eines begleitenden Radweges.)

    Die Abschnitte des Radweges parallel zur S81 von Dresden nach Weinböhla sind in Kategorie A eingestuft (theoretisch bis 2025 umzusetzen, realistisch 2030...,) mit dem Ergebnis der Variantenuntersuchung ist im Verlauf des nächsten Jahres zu rechnen.

    Als erste Sofortmaßnahme soll der besonders kritische Abschnitt der S81 vom Abzweig nach Friedewald bis zum Auer durch die Asphaltierung bestehender Feld- und Wirtschaftswege sowie die Optimierung von parallelen Forstwegen für den Radverkehr verbessert werden. Der Baustart ist bereits für 2020 vorgesehen, wir dürfen gespannt sein. Dieses erste Vorhaben wird vom LASuV gesteuert und von den Kommunen und der Wettinischen Forstverwaltung mit getragen.

    Wir haben gemeinsam etwas erreicht, ich wünsche uns Zeit zur Besinnung und ein gesundes und friedliches neues Jahr.

    Mit herzlichen Grüßen
    Tobias Knibbe

  • Der Empfang der Petition wurde bestätigt

    at 04 Apr 2019 12:24

    der Petitionsausschuss des Sächsischen Landtages teilte mir mit, dass die Petition nun bearbeitet wird. Es werden Stellungnahmen des zuständigen Staatsministeriums eingeholt und voraussichtlich eine Ortsbegehung durchgeführt. Als Ergebnis liegt der Vollversammlung eine Bericht mit Beschlussempfehlung zur Entscheidung vor. Die Dauer des Verfahrens ist noch offen.
    Aus gegebenem Anlass möchte ich den Unterstützern mitteilen, dass am 01.04.2019 einer unserer Mitstreiter bei einem Radunfall an der Baumwiese schwer verletzt wurde. Ein weiterer trauriger Anlass, sich als Autolenker Rücksichtsvoll zu verhalten und als Bürger für den Bau von Radwegen einzusetzen.
    Herzliche Grüße
    Tobias Knibbe

  • Die Petition wurde eingereicht

    at 14 Mar 2019 18:16

    zur Information in unserer Sache. Am 13.03.2019 wurde die Petition mit Unterschriftenlisten an den Präsidenten des sächsischen Landtag, Herr Dr. M. Rößler, übergeben. Es waren sechs weitere Mitstreiter*innen sowie Mitglieder mehrerer Fraktionen anwesend. Engagierte Vertreter der Presse berichteten heute bereits in verschiedenen Medien mit Wort, Bild und Ton. Der Bevollmächtigte des Petitionsausschusses versprach, sich unserem Anliegen mit ganzem Eifer anzunehmen, was durchaus glaubhaft war. Mit einem Ergebnis des Verfahrens kann sicher erst in drei Monaten gerechnet werden. Bereits am 05.03.2019 fand ein Arbeitstreffen mit dem Minister für Wirtschaft und Verkehr in Sachsen, Herr Martin Dulig und den Bürgermeistern von Weinböhla und Moritzburg statt. Als Ergebnis wurde versprochen, noch in diesem Jahr mit ersten Vorplanungen für den gesamten Streckenabschnitt von Weinböhla bis Dresden zu beginnen, daran war noch vor wenigen Monaten nicht zu denken. Ich glaube wir können auf unseren Etappensieg sehr stolz sein und danke allen die dazu beigetragen haben.

    Ihr Tobias Knibbe (Foto Norbert Millauer)

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

    at 19 Feb 2019 21:57

    die Zeichnungsfrist endete am 09.02.2019. Mit weit über 3500 Unterschriften haben wir gemeinsam ein nicht zu erwartendes Ergebnis erzielt. Nochmals einen herzlichen Dank an alle Unterstützerinnen und Unterstützer. Die Petition wurde von mir noch nicht eingereicht, da ich das Ergebnis von zwei Terminen abwarten möchte, welche als Ergebnis unseres Einflusses stattfinden. Ein Termin war die Bürgerversammlung der Gemeinde Moritzburg zum Thema Radweg an der S80/S81 vom 14.02.2019. Herr W.-R. Meyer stellte einen Vorschlag zum Radwegeverlauf vor, welcher zwar nicht komplett parallel verläuft, dafür aber realistisch umsetzbar wäre. Diese Streckenvariante wurde von zwei Herren des Wirtschaftsministeriums mit Interesse zur Kenntnis genommen, welche versicherten, daß dem Radwegebau an Staatstrassen in Sachsen mit mehr Engagement begegnet wird. Es wurde ebenfalls betont, Herr Minister Martin Dulig, hätte sich dem von uns geforderten Vorhaben angenommen und dazu am 05.03. 2019 Bürgermeister anliegender Gemeinden zu einem persönlichen Gespräch eingeladen. Dies ist der zweite Termin, dessen Ergebnis ich gern abwarten möchte. Unter den Anwesenden am 14.02.2019 wurden Möglichkeiten zu einer schnell umsetzbaren Gefahrenreduktion für Radfahrer diskutiert, welche von Geschwindigkeitsbeschränkung bis Sensibilisierung durch Beschilderung reichten. Ich werde über den Fortgang weiter informieren.

    Ihr Tobias Knibbe

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now