openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition wurde eingereicht

    17-06-15 23:46 Uhr

    ...

    Und ob man es glaubt oder nicht, die GRÜNEN und die restliche Opposition, also auch die LINKEN, haben in dieser Sitzung wieder gegen unsere Petition (innerhalb der Sammelübersicht 189) interveniert, denn in der zugehörigen Drucksache 18/4835 heißt es auf 10095:
    "Wer stimmt dafür? – Wer stimmt dagegen? – Wer enthält sich? – Sammelübersicht 189 ist mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen gegen die Stimmen der Opposition angenommen."
    Quelle: dip21.bundestag.de/dip21/btp/18/18106.pdf
    Was für eine Heuchelei der Opposition ist das denn?
    Unglaublich, aber leider wahr!
    Wie ernst ist Ihr das Thema wirklich?
    Nur wenn Sie es zur Sprache bringen?
    Pfui Teufel, aber auch!
    „Na was ist das denn für eine verlogene Bande“, hätte sich meine Mutter laut darüber echauffiert! Da muß ich ihr recht geben, geht aber leider nicht mehr! Aber Mütter haben ja meistens recht, wenn das wahre Leben unbarmherzig zuschlägt.

    Künftig bleibt abzuwarten, wie es weiter gehen wird. Eines ist sicher: Ich werde auch jetzt keine Ruhe geben und in diesen Tagen die obengenannten Stellen anschreiben, um über den Fortgang der Rehabilitierungs- und Entschädigungsbemühungen etwas zu erfahren, um es dann allen Interessierten zur Verfügung zu stellen.

    Allen Helfenden, Agierenden, Beschlußfassenden und sonstwie Unterstützenden möchte ich – hinweg über politische Ansichten, hinweg über menschliche Unstimmigkeiten, hinweg über unterschiedliche Weltanschauungen und hinweg über ungewöhnliche Vorgehens- und Ausdrucksweisen (wie die meinigen, die dem einen genehm, dem anderen unangenehm sind, aber die Welt ist nun einmal bunt und soll es auch bleiben) – für ihre Mühen und für ihr redliches (wenn es das auch wirklich ist) Engagement DANKEN und ich möchte den persönlichen Dank sehr gern weitergeben:

    DANKE im Namen der 175er, die wegen des § 175 Suizid begangen!
    DANKE im Namen der von Nazis und Homophober ermordeten 175er!
    DANKE im Namen der immer noch versteckt lebenden 175er!
    DANKE im Namen der 175er, die auf dieses Menschenrecht sehnlichst warten!
    DANKE im Namen der „175er“, die heute NICHT mehr verfolgt werden!
    DANKE im Namen der Mitstreiter dieser 175er-Opfer-Aktion!

    Bleiben wir also alle optimistisch in dieser Sache und in diesem Sinne verbleibe ich mit
    besten Grüßen
    Rosa von Zehnle
    (männlich).

    Einzelheiten zur 175er Petition erfährt man hier:
    www.175er-opfer.de

    Zur Petition geht es hier:
    www.openpetition.de/petition/online/rehabilitierung-aller-und-entschaedigung-der-noch-lebenden-in-deutschland-wegen-175-verurteilten

    Klage gegen die „Bundesrepublik Deutschland“ vor dem EMGH hier:
    www.facebook.com/ggpd.de/posts/365084807013911

    Worte von Waldtraut Lewin (Fassungslos, ab Seite 3) zur nichtöffentlichen Petitionsübergabe im Reichtag in dieser interessanten und sehr informativen PIM:
    www.175er-opfer.de/RAL_PM_Beck-01.pdf

    Sammelübersicht 189 zu Petitionen Drucksache 18/4835, hier unter Punkt 34 j:
    www.bundestag.de/dokumente/protokolle/amtlicheprotokolle/2015/ap18106/376064

    Annahme der Beschlußempfehlung auf Drucksache 18/4835 (Hartha an 1. Stelle, Seite 2):
    dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/048/1804835.pdf

    Ein umfangreiches (Gedenk)Buch ist für später in Planung!

    Letztlich mein tagesaktueller Buch-TIP:
    www.175er-verlag.de/laokoon/

  • Die Petition wurde eingereicht

    17-06-15 23:37 Uhr

    Der „Deutsche Bundestag“ tagte, beriet und beschloß:
    Betr.: Pet 4-17-07-4500-038357 – Dr. 18/4835
    Unsere 175er Petition zur Rehabilitierung und Entschädigung aller 175er Opfer stand auf dem Tagesordnungspunkt 34 (Link unten), wurde diskutiert und anschließend zur Bearbeitung an die „Bundesregierung“ und in die Fraktionen weiter gereicht!

    Großer Teilerfolg für ALLE 175er Opfer:
    Ob etwas, was lange dauert, auch gut wird, wie ein Sprichwort sagt, ist nicht immer voraussehbar: Auch wenn nun endlich nach knapp drei Jahren (heute anno 2012 begannen wir mit dem Sammeln von Unterschriften) ein positiver Beschluß vom Petitionsausschuß an den „Deutschen Bundestages“ weitergegeben wurde und dieser in der Sache beriet, beschloß und der „Bundesregierung“ übergab, so ist eine Rehabilitierung und Entschädigung aller 175er Opfer aber vermutlich noch lange nicht in naher Sicht zu erwarten – oder doch?

    Bemerkung:
    Sollte meine Klage (Link unten) vom 17.5. anno 2015 gegen die „Bundesrepublik Deutschland“ vor dem EGMR, zu Gunsten der Rehabilitierung und Entschädigung aller 175er Opfer, auf diese jetzigen zügigen Vorgänge beschleunigend gewirkt haben?

    Erinnern wir uns:
    - Die Aktion begann am 17. Juni 2012 und endete am 28.01.2013
    - Die feierliche Übergabe im Reichstag wurde von mir für den 30.01.2013 organisiert.
    - Öffentliche Anhörung im Recht-s-ausschuß des „Deutschen Bundestag“ am 15.05.2013 zur 175er-Opfer-Thematik, jedoch ohne Bezug auf unsere Petition (ich als war Zuhörer anwesend).

    Die Unterschriften waren zu über fünfzig Prozent weiblicher Herkunft und zu mehr als achtzig Prozent aus dem nicht szeneorientierten Umfeld. Es haben diversen Organisationen und Vereinigungen, einzelne und einfache Menschen, Doktoren, Professoren, Prominente, Politiker aus den alliierten Landesverwaltungen (auch Bundesländer genannt), der verschiedensten Parteien und natürlich MdBs (Mitarbeiter des Bundestages) unterzeichnet, die ALLE letztlich diese Petition um so wertvoller machten, da eben der größte Teil der Unterschriften aus der Heterowelt kam. Ein klares Votum, wie die Menschen zu diesem Thema stehen!

    Die geplante, organisierte und bis zwei Stunden vor Beginn der feierlichen Übergabe der Petition im Reichstagsgebäude mit Beteiligung von MdBs aus verschiedenen Parteien, lies MdB Pädo-Beck kurzfristig platzen, da er mir persönlich (was mit der Petition überhaupt nichts zu tun hatte) genau das vorhielt, was er selbst jahrelang tat, nämlich ehrliches und humanistisch wertvolles Engagement für die Menschen, die einst nicht nur die Schwulenbewegung zur heutigen Macht verhalf, sondern die auch heute und künftig das Recht auf ein würdevolles Miteinander in der Gesellschaft haben. Pädo-Beck und einige der absagenden MdBs
    www.175er-opfer.de/175er-BP-Faltblatt.pdf
    (die „Terminänderungen“ vorheuchelten – wohl bemerkt: kurzfristig noch am selben Tag der geplanten Übergabe) sprechen es ihnen heute ab, ich aber auf keinem Fall!
    MdB Michael Kauch hatte als einziger die Hosen völlig trocken und empfing das kleine Komitee dann aber doch und er nahm würdevoll die knapp 6.000 Unterschriften entgegen:
    www.175er-opfer.de/uebergabe.htm

    Auch wenn der selbsternannte schwäbische Oberguru der Lobbyschwulen und bockige Schuljunge, namens Ich-will-jetzt-unbedingt-die-Homo-Ehe-Beck (der mich sogar in dieser 175er-Sache strafrechtlich anzeigte, bis jetzt aber noch erfolglos – und für diese Sache gehe ich gern auch in den Knast) sowie seine von ihm kontrollierte und gemaßregelte gesamte Schwulenlobby (incl. der ihm gnädigst, hörend und ergebenst dienenden schwulen Medien) die Bundestags-Petition mit knapp 6.000 Unterzeichnenden komplett boykottierten (es hätten doppelt so viele oder mehr an Unterschriften werden können), so haben wir jetzt nicht nur mit der Behandlung dieser im Petitionsausschuß und beratend im „Deutschen Bundestag“ einen großen Teilerfolg zu verzeichnen, sondern die Macht der 6.000 und weitere Engagierte im Deutschen Lande führte letztlich zu folgenden historischen Beschluß!
    „Sehr geehrter Herr von Zehnle,
    der Deutsche Bundestag hat Ihre Petition beraten und am 21. Mai 2015 beschlossen:
    Die Petition
    a) der Bundesregierung – dem Bundesministerium der Justiz … - zu überweisen,
    b) den Fraktionen des Deutschen Bundestages zur Kenntnis zu geben.“
    Die Beschlußempfehlung des Petitionsausschuß ist in der Bundes-Drucksache 18/4835 nachzulesen.
    Das komplette Schreiben des Petitionsausschuß und das Protokoll 18/36 (von Seite 17-18) ist als PDF hier nachlesbar:
    www.175er-opfer.de/Pet-4-17-07-4500-038357-wzk.pdf

    Und ob man es glaubt oder nicht, die GRÜNEN und die restliche Opposition, also auch die LINKEN, haben in dieser Sitzung wieder gegen unsere Petition (innerhalb der Sammelübersicht 189) interveniert, denn in der zugehörigen Drucksache 18/4835 heißt es auf 10095:
    "Wer stimmt dafür? – Wer stimmt dagegen? – Wer enthält sich? – Sammelübersicht 189 ist mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen gegen die Stimmen der Opposition ang

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Rehabilitierung aller und Entschädigung der (noch lebenden) in Deutschland wegen § 175 Verurteilten

    19-05-15 11:21 Uhr

    Liebe Unterzeichnenden!
    Es ist über zwei Jahre her, daß wir die Bundestags-Petition für die 175er Opfer starteten.
    Es ist über zwei Jahre her, daß wir die Bundestags-Petition für die 175er Opfer den damaligen MdB Michael Kauch übergaben.
    Es ist nun auch über zwei Jahre her, daß ich mich geduldete, doch nun ist meine Toleranz am Ende und ich habe am 17.5. – am internationalen Tag gegen Homophobe – die „Bundesrepublik Deutschlands“ wegen ihres jahrzehntelangen Nichtstuns beim EGMR im Interesse der 175er Opfer verklagt.
    Beste Grüße
    Ihr Herr
    Rosa von Zehnle.


    Und das ist die Klage:

    17.5. anno 2015: Klage gegen die „Bundesrepublik Deutschland“ vor dem EGMR
    Mein gestriger Beitrag zum internationalen Tag gegen Homophobie:

    Klage gegen die „Bundesrepublik Deutschland“
    vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte
    wegen bewußter, massiver und schändlicher Menschenrechtsverletzungen durch
    unter anderem der Anwendung von Nazi-Gesetzen in Zehntausenden Fällen.

    Hiermit verklage ich die „Bundesrepublik Deutschland“ – oder wie sich auch immer das alliierte Verwaltungskonstrukt, welches seit 8. Mai 1945 besteht, auch heute nennen mag –, in folgenden Punkten und bitte den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte im Dienste der Menschrechte für die Zehntausende Opfer zu deren Gunsten zu entscheiden:

    1. Für die symbolische Rehabilitierung aller schuldgezeichneten Opfer, die seit Bestehen des § 175 StGB und seiner Denotate
    - Deutsches Reich (Kaiserreich, Weimarer Republik … 1871-1933): StGB § 175;
    - Nationalsozialismus (1933-1945): StGB § 175 und § 175a;
    - BRD (und BZ 1945-1990): StGB § 175 und 175a;
    - DDR (und SBZ 1945-1990): StGB § 175, § 175a und § 151:
    - Deutschland von 1990 bis 1994: Am 11. Juni 1994 fiel endlich das letzte Denotat:
    verurteilt wurden und

    2. die wenigen noch lebenden Opfer materiell zu entschädigen, insofern diese überhaupt noch einen Antrag stellen werden.

    ...

    Die komplette sechsseitige Klage kann man hier als PDF runterladen:
    www.175er-opfer.de/Klage-EGMR-2015-05-17.pdf


    Weiterführende Infos zum EGMR:
    www.coe.int/T/D/Menschenrechtsgerichtshof/

    Interessante Seite!
    Fundstellenverzeichnis - Urteile und Entscheidungen des EGMR in deutscher Sprache:
    www.egmr.org/

  • Die Petition befindet sich in der Beratung/Prüfung beim Empfänger

    10-03-13 10:35 Uhr

    Aus diese ePost kann nur geantwortet werden, wenn an diese Mailadresse "175er.ral@gmail.com" geschrieben wird!

    Liebe UnterzeichnerInnen,
    die Petition ist registriert!

    Dank an MdB Michael Kauch für die Übergabe der 175er-Petition

    Auch wenn der machtgeile, selbsternannte Schwulenobergurugrüne und sogenannte Volksvertreter Volker Beck (welches Volk vertritt er eigentlich?) die öffentliche Übergabe unserer Bundestags-Petition für 175er Opfer, die knapp 6.000 Menschen unterzeichneten, durch eine von ihm eingefädelte schamlose Intrige verhinderte, so war jedoch als einziger Bundestagsvertreter Michael Kauch bereit, unsere Mühen zu würdigen und die Petition im Beisein weiterer Anwesender (darunter ein 92 Jahre älterer schwuler Mann) in den Räumen des deutschen Bundestages entgegen zu nehmen.
    Abbildung * dazu hier:
    www.gay.zehnle-server.com/_ab-2012_/a-z/themen/175er-opfer/kauch-zehnle-uebergabe-int.jpg

    Dieser Tage bekamen wir dann auch endlich das Bestätigungsschreiben vom Petitionsausschuß, der unsere Eingabe nun an den Rechtsausschuß des Deutschen Bundestages zur weiteren Bearbeitung übergab:
    www.gay.zehnle-server.com/_ab-2012_/a-z/themen/175er-opfer/DB-Antwort-2013-02-22-175er-Petition-wz2.jpg

    Somit ist es Beck also nicht gelungen, unsere 175er Petition komplett öffentlich zu verschweigen und sie wird nun Gegenstand von Beratungen und Verhandlungen in den Gremien des deutschen Bundestages sein.
    Übrigens beruht, wie ich nun auch schriftlich vorliegen habe, die Intrige Becks darauf, mich bei seinen Kollegen und Kolleginnen aus dem Bundestag, die der Petition beiwohnen wollten, ersichtlich aus dem Faltblatt hier
    www.gay.zehnle-server.com/_ab-2012_/a-z/themen/175er-opfer/175er-BP-Faltblatt.pdf
    als pädofreundlich „angeschwärzt" zu haben (was absolut kein Geheimnis ist, denn wer googelt, ist informationstechnisch klar im Vorteil), da ich mich als bisheriger Schwulenaktivist (seit 29 Jahren) und ab dem 30.01.2013 nun als politisch engagierter Bürgerrechtler unter anderem auch für die Beendigung der Hexenjagd auf Pädophilie und für eine vernünftige Information und Aufklärung einsetzen werde.
    Auch Beck tat das vor langer Zeit sehr engagiert in der Mitte bis Ende der 80er Jahre, was er allerdings heute am liebsten ungeschehen machen möchte, doch mit seiner aktuellen doppelmoralischen Hinterhältigkeit hat er nun wieder einmal das Gegenteil erreicht und es wird erneut darüber gesprochen, statt zu schweigen, wie er es gern und am liebsten gehabt hätte. Aber das Bein hat er sich selbst gestellt und wenn er darüber stolpert, nenne ich das Eigenverschulden.


    Wie geht es nun mit der Petition weiter?
    Wir werden Interessierte auf dem Laufenden halten und darüber berichten, was mit der eingereichten Bundestags-Petition für 175er Opfer geschieht.
    Ein wichtiger Tip aber schon einmal vorweg:
    Am 15. Mai 2013 wird es im Deutschen Bundestag eine öffentliche Anhörung zur Rehabilitierung und Entschädigung der in Deutschland wegen § 175 Verurteilten geben.
    Meine Prognose für 2013:
    Die Zustimmung der Rehabilitierung (und hoffentlich auch der Entschädigung der wenigen Opfer) wird von der Mehrheit der Bundestagsmitglieder getragen werden.

    Verbleibt mir als Initiator und Hauptverantwortlicher für diese Bundestags-Petition und für die künftigen positiven Ergebnisse aus dem Deutschen Bundestag in dieser menschlich so wertvollen Sache nur noch zu sagen:

    > DANKE im Namen der 175er, die sich wegen des § 175 selbst umbrachten!
    > DANKE im Namen der nicht nur in KZ´s ermordeten 175er!
    > DANKE im Namen der heute noch lebenden 175er!
    > DANKE im Namen der 175er, die auf dieses Gesetz warten!
    > DANKE im Namen aller heutigen "175er", die NICHT mehr verfolgt werden!
    > DANKE im Namen aller Mitstreiter und Unterzeichner dieser 175er-Aktion!

    Weitere Infos zur 175er Petition, so widmeten wir beispielsweise jeden 175er Block an Unterschriften immer einer Person oder einem Datum und so kamen 34 Widmungen und Erinnerungen zustande, sind hier zu finden:

    www.175er-opfer.de/


    Rosa von Zehnle.
    www.rosa-archiv.de/


    P.S.: Folgend noch der Link der öffentlichen PIM zur Beck´schen Intrige:
    www.gay.zehnle-server.com/_ab-2012_/a-z/themen/175er-opfer/RAL_PM_Beck-01.pdf

    * Bildunterschrift:
    Übergabe von 6.000 Unterschriften unserer Petition für 175er Opfer an
    MdB Michael Kauch im Deutschen Bundestag am 30.01.2013, die durch die Beck´sche Intrige nicht öffentlich stattfinden konnte. DANKE Michael!

  • Die Petition befindet sich in der Beratung/Prüfung beim Empfänger

    04-02-13 01:10 Uhr

    Wenn Sie uns schreiben wollen, nutzen Sie bitte NUR diese Email:
    175er.ral@gmail.com


    ▼ ▼ ▼ Bundestags-Petition für 175er Opfer ▼ ▼ ▼
    SKANDAL:
    MdB Pädo-Beck tritt 6.000 PetitionsunterzeicherInnen in den Arsch

    Knapp zwei Stunden vor Beginn der würdevollen Übergabe der „Bundestags-Petition für 175er Opfer“ bekam ich aus dem Büro von MdB Michael Kauch, welches den Rahmen der Petitionsübergabe im Deutschen Bundestag organisierte, einen Anruf: die Übergabe könne nun doch nicht öffentlich stattfinden, da die drei Vertreter der Die Linken, darunter die 1. Vorsitzende des Petitionsauschusses Frau Steinke, verlautbaren ließen:
    ... weiterlesen hier:
    www.gay.zehnle-server.com/_ab-2012_/a-z/themen/175er-opfer/RAL_PM_Beck-01.pdf


    ▼ ▼ ▼ Bundestags-Petition für 175er Opfer ▼ ▼ ▼
    SKANDAL:
    MdB Pädo-Beck tritt 6.000 PetitionsunterzeicherInnen in den Arsch

    Mit den Worten von Waldtraut Lewin
    (Schriftstellerin, Jugendbuchautorin, Opern- und, Theaterregisseurin, Dramaturgin, Übersetzerin, Diplomphilosophin, Nationalpreisträgerin … sie schrieb über 60 Bücher und sie war während der nicht öffentlichen Übergabe anwesend)
    möchte ich enden und sie drückt aus, wie es uns, den Anwesenden ging und vermutlich nun auch vielen der 6.000 Mitmenschen, die die Petition unterzeichnet haben:

    Fassungslos.

    Fassungslos sitze ich, für Randgruppen engagierte Autorin (ich bin Jüdin!) bei der „Würdevollen Übergabe" der Petition zur Rehabilitierung der Opfer des vom unsäglichen Paragraphen 175 weit in die Zeit der Bundesrepublik hinein Verfolgten.
    Im Bundestag.
    In einer Art leerem Klassenzimmer.
    Und da kommt einfach keiner der Angekündigten.
    MdB Michael Kauch, der mit zu den Initiatoren dieses Datums gehört, versucht Haltung zu bewahren, die Dinge zu glätten.
    Aber das ändert ja nichts daran, dass das einfach ein schnöder Boykott ist.
    Die angekündigten MdBs, inklusive der Leiterin des Petitionsausschusses, fühlten sich nicht bemüßigt.
    Gedenkstunde an die Opfer des Nationalsozialismus zuvor?
    Da war man wohl schon zu erschöpft, um sich noch die Petition für die paar diskriminierten Homos anzutun.
    Fast sechstausend Unterschriften hat das Rosa Archiv Leipzig gesammelt.
    Und es sollten Reden gehalten werden.
    Hat sich was. Übergeben, weitergeleitet ...Wohin wohl? In die „runde Ablage"?
    Selten habe ich einen zynischeren und menschenverachtenden Akt erlebt als diesen durch unsere Volksvertreter.
    Mitgekommen als Gäste waren drei alte Männer (der Älteste 92 Jahre), alle drei in ihrer Jugend als Homophile kriminalisiert, verfolgt, traumatisiert, in ihren Biographien beschädigt.
    Sie hatten sich wohl etwas erhofft von dieser „würdevollen Übergabe".
    Nun, zumindest hörte Michael Kauch ihnen aufmerksam zu. Dankeschön.
    Im übrigen kann ich nur Max Liebermann zitieren:
    „Ich kann gar nicht soviel fressen, wie ich kotzen möchte.“

    ... weiterlesen hier:
    www.gay.zehnle-server.com/_ab-2012_/a-z/themen/175er-opfer/RAL_PM_Beck-01.pdf


    Wenn Sie uns schreiben wollen, nutzen Sie bitte NUR diese Email:
    175er.ral@gmail.com


    HERZlichen Dank!

    Beste Grüße
    Rosa von Zehnle
    (männlich).
    www.rosa-archiv.de

  • Der Empfang der Petition wurde bestätigt

    29-01-13 21:52 Uhr

    ▼ ▼ ▼ Bundestags-Petition für 175er Opfer ▼ ▼ ▼

    1. PM:
    Die Pressemitteilung von MdB Michael Kauch kann man hier hochladen:
    www.gay.zehnle-server.com/_ab-2012_/a-z/themen/175er-opfer/130129_PM-175er-MdB-Kauch.pdf

    2.PM

    Die Pressemitteilung des ROSA ARCHIV LEIPZIG ist hier hochladbar:
    www.gay.zehnle-server.com/_ab-2012_/a-z/themen/175er-opfer/RAL_PM_Uebergabe_175er_Petition.pdf

    HERZlichen Dank!

    Beste Grüße
    Rosa von Zehnle
    (männlich).
    www.rosa-archiv.de


    > > > Jubiläum 2014 - 30 Jahre Schwulenaktivist: Rosa von Zehnle
    > > > Jubiläum 2013 - 25 Jahre "AIDS-Info Leipzig" (NICHT Aidshilfe Leipzig)
    > > > Jubiläum 2012 - 22 Jahre "175er Verlag"
    > > > Jubiläum 2011 - 25 Jahre "Rosa Archiv Leipzig"

    NEU seit 17.5. Anno 2011: "Karl-Heinrich-Ulrichs-Zentrum"
    - Öffnungszeiten: Mo. - Fr. von 13 - 21 Uhr
    - nur 300 Meter vom Leipziger Hauptbahnhof entfernt

    - - - -
    Allg. Kontaktdaten: www.rosa-archiv.de/impressum.php
    - - - -
    - Internet: www.rosa-archiv.de
    - twitter: twitter.com/Rosa_Archiv
    - facebook: www.facebook.com/Rosa.Archiv
    - - - -
    "175er Verlag" - www.175er-verlag.de
    NEU-Edition aller 25 Bände des "Jahrbuch für sexuelle Zwischenstufen"
    www.JfsZ.de
    - - - -

  • Die Petition wurde eingereicht

    29-01-13 04:48 Uhr

    Wenn Sie künftig weitere Infos möchten, senden Sie uns bitte Ihre ePost-Adresse, denn hier wird diese Sache nach dem die Petition so oder so entsprochen wurde, die Kontaktmöglichkeit gelöscht. Unsere Mailadresse: 175er.ral@gmail.com

    NUN aber was erfreuliches:

    MdB´s bei der Übergabe der Petition für „175er Opfer“ im Reichstag dabei

    Was am 17.6.2012 begann und am 28.1.2013 endete war die bis dahin größte Unterschriftensammlung in Sachen „Rehabilitierung aller und Entschädigung der (noch lebenden) in Deutschland wegen § 175 Verurteilten“ seit Bestehen des § 175 von 1871-1994 und danach.
    Diese „Bundestags-Petition für 175er Opfer“ konnte zum Ende gaynau 5.972 Unterschriften nachweisen und wird nun am 30.1.2013 mit Unterstützung von Michael Kauch (MdB) im würdevollen Rahmen und im Beisein weitere Mitgliedern des Bundestages aus den Parteien der CDU, SPD und die Die Linke des Bundestages und der 1. Vorsitzenden des Petitionsausschuß Frau Kersten Steinke (MdB) übergeben werden. Auch die Piraten, die GRÜNEN und die CSU wurden geladen, doch bis einschließlich heute kamen keinerlei Zusagen und somit kann als bisher sicher der folgende Ablauf der Übergabe gelten:


    § 175 - Bundestags-Petition für 175er Opfer - Würdevolle Übergabe im Reichstag am 30.1.2013 im Anschluß an die Gedenkstunde des Deutschen Bundestags für die Opfer des Nationalsozialismus.

    Programmablauf:
    MdB Michael Kauch FDP - Begrüßungsrede
    Rosa von Zehnle (GGPD) - Gedanken zur 175er Petition

    MdB Barbara Höll (Die Linke) - Dankworte aus Leipzig und Berlin

    weitere anwesenden MdB:
    MdB Johannes Kahrs (SPD)
    MdB Stefan Kaufmann (CDU)
    MdB Andrej Hunko (Die Linke)

    Petitionsübergabe durch Rosa von Zehnle an die 1. Vorsitzende des Petitionsauschuß Frau MdB Kersten Steinke und den obigen Vertretern des Deutschen Bundestags.

    Bildmaterial zur 175er Petition ist hier hochladbar
    Faltblatt:
    www.gay.zehnle-server.com/_ab-2012_/a-z/themen/175er-opfer/175er-BP-Faltblatt.pdf
    Aktionslogo:
    www.gay.zehnle-server.com/_ab-2012_/a-z/themen/175er-opfer/175er-opfer-logo-mg.jpg

    Damit zeigt uns allen - die das obige Ziel, die Rehabilitierung und Entschädigung aller 175er Opfer vor Augen haben - die große Politik, das auch sie den Hut hebt, sich verbeugt und (nicht nur) Menschenrechtsverletzungen vergangener Regierungen für überdenkenswert hält, sondern nun endlich Zeit zum Handeln sieht.
    Wir alle sind frohes Mutes, das das Jahr 2013 in die Geschichte des § 175 als ein Jahr eingehen kann, welches als Abschlußjahr der Schandtaten, die Menschen mit Menschen anstellten, da sie gleichgeschlechtlich liebten, datiert werden wird.

    Verbleibt mir als Initiator und Hauptverantwortlicher für diese Bundestags-Petition nur noch zu sagen:

    > DANKE im Namen der 175er, die sich wegen des § 175 selbst umbrachten!
    > DANKE im Namen der nicht nur in KZ´s ermordeten 175er!
    > DANKE im Namen der heute noch lebenden 175er!
    > DANKE im Namen der 175er, die auf dieses Gesetz warten!
    > DANKE im Namen aller heutigen "175er", die NICHT mehr verfolgt werden!
    > DANKE im Namen aller Mitstreiter und Unterzeichner dieser 175er-Aktion!

    Auch wenn diese Eingabe nun Geschichte ist, wird die Aktion „175er Opfer“ jedoch solange weiter laufen, bis eine vollständige „Rehabilitierung aller und Entschädigung der (noch lebenden) in Deutschland wegen § 175 Verurteilten“ at acta gelegt werden kann, doch da wird es in Zukunft noch etwas Arbeit geben, die hier verfolgt werden kann:
    www.175er-opfer.de/

    In diesem Sinne nochmals HERZlichen Dank!

    Beste Grüße
    Rosa von Zehnle
    (männlich).
    www.rosa-archiv.de


    Links zu einer kleinen Auswahl aktueller Medienresonanzen vom Januar 2013:
    - 28.01.2013: hpd.de/node/14883
    - 28.01.2013: www.giordano-bruno-stiftung.de/meldung/rehabilitierung-opfer-des-175-ist-ueberfaellig
    - 25.01.2013: www.jungewelt.de/2013/01-25/042.php
    - 18.01.2013: www.neues-deutschland.de/artikel/810274.fuer-immer-opfer-der-justiz.html

  • Petition in Zeichnung

    28-01-13 00:43 Uhr

    TOP-Info: Unsere Petition wird öffentlich an MdB´s übergeben!

    Liebe UnterzeicherInnen,

    heute ist der letzte der Tag, denn gegen 23:59 Uhr ist diese Petitions-Aktion beendet.

    Aber meine lieben Mitmenschen, ich habe eine TOP-Nachricht:
    Ich konnte den großen Bahnhof für die Übergabe organisieren und einige wenige Fragen (Punkte) sind zwar noch zu klären doch fest steht jetzt schon das folgende Programm:

    § 175 - Bundestags-Petition für 175er Opfer
    Würdevolle Übergabe im Reichstag am 30.1.2013

    im Anschluß an die Gedenkstunde des Deutschen Bundestags für die Opfer des Nationalsozialismus

    Ablauf der Petition-Übergabe:

    MdB Michael Kauch FDP
    Begrüßungsrede

    Rosa von Zehnle (GGPD)
    Gedanken zur 175er Petition

    MdB Barbara Höll (Die Linke)
    Dankworte aus Leipzig und Berlin

    MdB Johannes Kahrs (SPD)
    MdB Stefan Kaufmann (CDU)
    MdB Kersten Steinke (Die Linke)

    Petitionsübergabe durch Rosa von Zehnle an die 1. Vorsitzende des Petitionsauschuß Frau MdB Kersten Steinke und den obigen Vertretern des Deutschen Bundestags.

    Auch wenn ich noch am Rattern bin, um je einen MdB der GRÜNEN, CSU und der PIRATEN zu bekommen, so haben obige Vertreter bereits fest zugesagt.

    Dafür freue ich mich im Namen der 175er Opfer, im Namen aller Mitstreiter und natürlich im Namen aller UnterzeichnerInnen.

    BITTE versuchen Sie heute letztlich noch jeder eine Unterschrift zu gewinnen, damit der jetzige Sieg (5.629 Unterschriften) noch siegreicher werden wird:
    Nutzen Sie dazu bitte gleich den Direktlink:
    www.openpetition.de/petition/online/rehabilitierung-aller-und-entschaedigung-der-noch-lebenden-in-deutschland-wegen-175-verurteilten

    Ich werde Sie weiter auf den Laufenden halten und nach der Übergabe Sie auch über dieselbige in Wort und Bild informieren.

    Nochmals für Ihre ALLER Bemühungen HERZlichst dankend, verbleibe ich ergebenst

    Ihr
    Rosa von Zehnle
    (männlich).
    www.rosa-archiv.de

  • Petition in Zeichnung

    25-01-13 12:15 Uhr

    Rück-eMail-Adresse für Infos, Anfragen und Antworten:
    175er.ral@gmail.com

    Liebe UnterzeichnerInnen,

    durch die „Giordano-Bruno-Stiftung“ haben wir in drei Tagen das bisher beste Ergebnis erzielen können, denn über 600 Unterschriften konnten durch sie erfolgen und dafür bedanke ich mich im Namen aller, die unsere Petition bisher unterzeichneten, HERZlichst.

    Gern möchten wir die 6.000 erreichen, denn auch Hirschfeld sammelte in den 10er und 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts - allerdings in mehreren Jahren – ebenfalls 6.000 Unterschriften.

    Übrigens habe ich nun den "großen Bahnhof" für die Übergabe unserer Petition im Reichstag organisieren können, die am 30. Januar 2013 im Beisein von bis jetzt 4 MdB´s würdevoll übergeben werden kann.
    Und nicht ein Mitarbeiter, sondern die erste Vorsitzende des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestags Frau Kersten Steinke (MdB) wird die Petition in Empfang nehmen. Darüber freuen wir uns ganz besondern.

    Weitere Infos zur Petitions-Übergabe folgen Sonntag in der Nacht.

    Bitte animieren sie weitere Mitmenschen diese menschlich so wertvolle Petition (die übrigens bisher von über 50 % Frauen unterstützt wurde) noch bis zum 29.1.2013 zu unterzeichnen und das bitte gleich hier:
    www.175er-opfer.de

    Nochmals HERZlichen Dank!

    Beste Grüße
    Rosa von Zehnle
    (männlich).
    www.rosa-archiv.de

  • Petition in Zeichnung

    24-12-12 17:36 Uhr

    Liebe UnterzeichnerInnen!

    Ich wünschen Ihnen/Euch allen ein ruhiges, erholsames und friedvolles Weihnachtsfest.

    Im Namen aller Mitstreiter bedanke ich mich nochmals für Ihre/Eure Teilnahme an der Unterzeichnung der „Bundestags-Petition für 175er Opfer“, die nun am 27. Januar 2013 enden wird.

    Es wäre toll, wenn Sie/Du noch der eine oder andere Freund oder Bekanten unterschreibt, denn wir möchten sehr gern die 5.000-Grenze überschreiben. Der derzeitige Stand liegt bei 4.525 Unterschriften.

    Dafür HERZlichen Dank und in diesem Sinne verbleibe ich
    mit besten Grüßen
    Rosa von Zehnle
    (männlich)
    www.rosa-archiv.de


    MITMACHEN kann man mit einer Sofort-Online-Unterschrift hier
    www.175er-opfer.de

    und/oder nutzt bitte auch die Unterschriftenliste
    www.175er-opfer.de/unterschriftenformular.175-opfer.pdf