• Die Petition wurde eingereicht

    27.05.2014 20:42 Uhr

    Heute wurde die Petition zur Erhaltung des Hauses der Begegnung/PTI dem Präses der EKiR, Manfred Rekowski, sowie dem Vorsitzenden der Arbeitsgruppe "Bildung", Ulrich Hurschmann, übergeben.
    In den anstehenden Beratungen zur Zukunft des Hauses der Begegnung wird das Votum von rund 700 rheinischen Religionslehrerinnen und Religionslehrern eine wichtige Rolle spielen.
    Ein herzlicher Dank an alle Unterzeichner für ihr Engagement und die vielen Kommentare, die deutlich machen: Der Religionsunterricht im Rheinland braucht eine kirchliche Heimat!

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden