openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Änderungen an der Petition

    06.04.2018 14:08 Uhr

    Ergänzungen mit Vorschlag zur Rettung


    Neue Begründung: Nach dem aktuellen Planungsstand der Stadt Potsdam soll das Wäldchen und der gesamte weitere Baumbestand auf dem Flurstück 17 nach einem profitablen Verkauf an einen privaten Investor abgeholzt werden. Es ist ein für die Insel, aber auch für das wasserreiche Potsdam, typischer Auwald. Bezeichnend sind der dichte Buschbewuchs und der enorme Vogelreichtum des Waldstücks.
    Das Wäldchen 17 steht stellvertretend für die bedrohten wertvollen Wald- oder auch waldartigen Flächen in Potsdam. Aktuell werden in der ganzen Stadt Rodungen in stadtnahen Bereichen vorgenommen (aktuell Feb. 2018: am Hasso Plattner Institut, Planungen hinter dem Bahnhof Pirschheide, Brauhausberg, etc.). Stoppt das Abholzen in Potsdam, rettet das waldreiche Erbe Potsdams. Erhaltet das Wäldchen 17 auf Potsdam Hermannswerder.
    Unsere Forderung:
    Das langegezogene Wäldchen auf dem Flurstück 17 (nahe dem anschließenden Flurstück) mit seinem dichten Buschbewuchs muss erhalten bleiben. Wir fordern die Stadt Potsdam auf, sämtliche Maßnahmen zum Erhalt des Wäldchens zu ergreifen. Dazu gehört auch könnte das Einleiten eines ordentlichen Bebauungsplanverfahrens.
    Bebauungsplanverfahrens gehören. Denkbar wäre auch das Ausgliedern der Parzelle mit dem Wäldchen und der Verbleib in städtischer Hand oder die Veräußerung als naturnahe Waldfläche (kein Nutzwald).
    Mit freundlichen Grüßen
    Initiative Wäldchen 17 c/o Ayten und Klaus Schmidt An der Fährwiese 11 14473 Potsdam k.w.schmidt@gmx.de 0173-60 75 255
    www.wäldchen17.de
    Im Namen aller Unterzeichner/innen.
    Potsdam, 23.03.2018