openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition wurde eingereicht

    20-01-16 21:39 Uhr

    Alle Argumente für den Erhalt des Klostergartens wurden mitsamt der gesammelten 180 Unterschriften von der ÖVP Gablitz in der letzten Gemeinderatssitzung einfach vom Tisch gewischt. Die Obstbäume wurden bereits gefällt; die Gemeinde wird trotz des Widerstands Pittel & Brausewetter mit der Errichtung der Parkplätze um 125.000 € + MwSt beauftragen.
    Die eingebrachten Unterschriften und Bedenken wurden von Seiten des Bürgermeisters zur Gänze ignoriert. Wir danken trotzdem allen, die sich gemeinsam mit uns gegen diese sinnlose Grünraumzerstörung ausgesprochen haben!

    Mehr Details gibt es hier:
    gablitz.gruene.at/umwelt/2016/das-ende-des-klostergartens

    Grüne Liste Gablitz

  • Änderungen an der Petition

    30-09-15 21:49 Uhr

    Anpassung an Druck-Petition
    Neuer Petitionstext: Ohne jegliches Konzept und ohne genaue Bedarfsanalyse möchte Stoppt die ÖVP Gablitz Parkplätze auf einem Privatgrundstück mit 156.000€ an öffentlichen Geldern subventionieren. So sollen auf dem Klostergarten, dem nach wie vor bewirtschafteten Obstgarten in unmittelbarer Umgebung des ältesten Teil des Ortes, 22 Stellplätze errichtet werden. Wir wollen diese sinnlose Zerstörung von Grünraum, die zusätzlich mit einer unglaublichen Verschwendung von Steuergeld einhergeht, nicht hinnehmen!

  • Änderungen an der Petition

    23-09-15 22:48 Uhr

    Struktur
    Neuer Petitionstext: Ohne jegliches Konzept und ohne genaue Bedarfsanalyse möchte die ÖVP Gablitz Parkplätze auf einem Privatgrundstück mit 156.000€ an öffentlichen Geldern subventionieren. So sollen auf dem Klostergarten, dem nach wie vor bewirtschafteten Obstgarten in unmittelbarer Umgebung des ältesten Teil des Ortes, 22 Stellplätze errichtet werden. Wir wollen diese sinnlose Zerstörung von Grünraum, die zusätzlich mit einer unglaublichen Verschwendung von Steuergeld einhergeht, nicht hinnehmen!