Region: Kempen
Environment

Rettet den Ludwig-Jahn-SportPlatz

Petition is directed to
Bürgermeister
843 Supporters 639 in Kempen
Collection finished
  1. Launched 2020
  2. Collection finished
  3. Filed on 29 Apr 2021
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Die Petition wurde eingereicht

at 08 Dec 2021 21:17

Liebe Freundinnen und Freunde des Ludwig-Jahn-Sportplatzes,

der erste Schritt ist getan. Wir haben den Text zum Bürgerbegehren am
6.12.2021 zur Stadt geschickt.
Hoffentlich bekommen wir schnell eine „Zustimmung“ und können Anfang des
neuen Jahres mit der Unterschriftenaktion starten.
Leider sind nach unseren Recherchen üblicherweise mindestens 10% der
Unterschriften ungültig - einige unterschreiben doppelt und werden
aussortiert, …- so dass wir mehr als 3000 Unterschriften benötigen.
Den größten Erfolg haben nach den Erfahrungsberichten die persönliche
Ansprache, Mails an Freunde/Bekannte und die Nutzung von Messenger-Gruppen.
Soziale Netzwerke und Cafes/Restaurants sollten wir auch bestücken, sicher
ist sicher.
Es wird harte Arbeit werden! Danke für eure Bereitschaft, mitzuhelfen!
Unsere Idee ist, die Einteilung der Wahlbezirke zu übernehmen und auf alle
Mithelfer gleichmäßig zu verteilen. Die meisten Unterschriften bekommt man
dort, wo man die Menschen kennt!

Für den besseren Austausch möchten wir fragen, ob wir Ihre Mailadressen
sichtbar nutzen dürfen. Damit kommen alle aus der Anonymität heraus und
können sich besser vernetzen.
Falls Sie noch weitere Bürger motivieren können, unser Bürgerbegehren zu
unterstützen, wäre dies Klasse.

Viele Grüße vom Vorbereitungsteam
Gisela Ditzen und Georg Lüdecke

***

Am 06.12.2021 um 20:13 schrieb Gisela Ditzen an die
Stadtverwaltung Kempen:

Sehr geehrter Herr Braun, sehr geehrte Damen und Herren,

seit der Entscheidung, dass der Ludwig-Jahn-Sportpatz überbaut werden
soll, ist viel passiert, was diesem Vorhaben sehr widerspricht.

Die pädagogischen Konzepte der Schulen passen nicht zu der
Machbarkeitsstudie. So fordert die Gesamtschule jetzt noch mehr Platz auf
dem Ludwig-Jahn-Sportplatz. Stellungnahmen der Schulen, die jeweils von der
Schulkonferenz verabschiedet worden sind, liegen nicht vor. Deshalb ist
nicht bekannt, ob weitere Forderungen der anderen Schulen existieren, die
ebenfalls nicht zu den bisherigen Plänen passen.

Es ist bei der letzten Schulausschusssitzung am 25.11.2021 bekannt gegeben
worden, dass das Dachgeschoss der Martinschule nutzbar wäre.

Es lag noch kein Sportentwicklungsplan vor. Auf den Folien
„Sportentwicklungsplan Kempen 2035“ wird deutlich, dass kaum jemand eine
Bündelung der Sportanlagen möchte, aber Sportmöglichkeiten im Quartier. (s.
Folie 13 Sportentwicklungsplan)

Es lagen auch noch nicht die Ergebnisse vom „Runden Tisch Klima“ vor.
Freiflächen müssen in der heutigen Zeit erhalten und weiter vernetzt
werden. Deshalb ist die Vernichtung einer innerstädtischen Freifläche
unverantwortlich gegenüber zukünftigen Generationen.

Deshalb möchten wir ein Bürgerbegehren in die Wege leiten. Gemäß §26 (2)
GO NRW bitten wir um Unterstützung der Verwaltung und Mitteilung der
Erfordernisse für dieses Begehren.

Sehr geehrter Herr Braun, bitte teilen Sie uns Ihre Ergebnisse bis zum 20.12.2021 mit.

Viele Grüße
Gisela Ditzen
Berliner Allee 8
47906 Kempen
g@ditzen.eu
Tel.: 02152/519899
Signal/WhatsApp 015231097727


Die Petition wurde eingereicht

at 08 Nov 2021 23:59

Liebe Ludwig-Jahn-Platz-Freundinnen und Freunde,

soll eine wertvolle Freifläche für das innerstädtische Klima und ein wichtiger Sportplatz für alle weiterführende Schulen und mehrere Sportvereine zerstört werden?

Wir sagen NEIN zu diesen Zerstörungsplänen und geben nicht auf, nur weil etwas mehr als 25 Personen des Rates nicht merken, dass die Schulen auf kleinsten Raum zusammengequetscht, den Kindern Raum sich zu bewegen genommen und Schulsport zum Spaziergang degradiert werden soll.

Hier geht es um ein besonderes Stückchen Erde.
- Es geht um Natur.
- Es geht um einen bedeutenden Teil unserer historisch gewachsenen Stadtlandschaft.
- Es geht um eine wichtige Frischluftschneise.
- Es geht um eine Freifläche, die für Abkühlung in heißen Zeiten sorgt.

Gleichzeitig geht es um einen wichtigen Sportplatz in unmittelbarer Nähe von drei weiterführenden Schulen. Die Schulen brauchen diesen Platz, wie die Stellungnahmen der Sportfachschaften zu Recht geltend machen. Besonders vorteilhaft ist, dass der Sportplatz in unmittelbarer Nähe zur Dreifachturnhalle liegt und so in Einzelstunden nutzbar ist.

Bis heute ist keine neutrale Standortanalyse vorgenommen worden. Es existieren nur zwei verwaltungsinterne Machbarkeitsstudien vom 16.08.2021. Zwei Wochen später (31.08.2021) wurde die Zerstörung des Ludwig-Jahn-Platzes vom Stadtrat beschlossen, bevor die zuständigen Ausschüsse darüber diskutieren konnten und obwohl Bürger, Eltern, Schüler und Lehrer nicht beteiligt wurden. Stellungnahmen von Fachschaften der Gymnasien wurden dabei ignoriert.

Wenn auch Sie sagen, es lohnt sich für den Erhalt des Sportplatzes und für eine bessere Sanierung der Schulen zu kämpfen, so melden sie sich bei mir. Wir erkunden gerade, ob ein Bürgerbegehren auf den Weg gebracht werden und erfolgreich sein kann. Dabei spielt auch eine Rolle, wie groß der Widerhall dieses Aufrufs ist.

 Mit freundlichen Grüßen

für die Unterstützer
i.A. Georg Lüdecke




Die Petition ist bereit zur Übergabe - Einladung zur Übergabe an Bürgermeister Dellmans auf LJS

at 27 Apr 2021 14:22

Mitteilung an alle Unterzeichner:

Rettet den Ludwig Jahn Sportplatz:
Die Kommunalwahl am 13. September ist gelaufen. Die dunklen Wolken über dem Ludwig-Jahn-SportPlatz haben sich leider noch nicht verzogen.

Am 29.4. 2021 um 15:15 Uhr übergibt Georg Lüdecke, Initiator der Online-Petition "Rettet den Ludwig-Jahn-Sportplatz" auf dem Ludwig-Jahn-Sportplatz an der Werdauer Eiche die von 843 Unterstützenden, davon 639 Bürgern der Stadt Kempen, unterschriebenen Listen an den Bürgermeister Christoph Dellmanns.

Wir würden uns freuen, wenn bei der Übergabe auch Lernende von Friday's for Future und Lehrende der Schulen, Vertreter der Sportvereine sowie Bürger mit Abstand, Corona konform
auf dem Ludwig-Jahn-Platz anwesend wären, um zusätzlich deutlich zu machen, wie wichtig dieser Platz für die Bewegung der Lernenden und somit für gutes Lernen ist, sowie auch für Sportvereine.
Insbesondere die VEREINIGTE TURNERSCHAFT KEMPEN hat sich dankenswerter Weise eingesetzt für den Erhalt dieser Perle in unserer Stadtlandschaft.

Vielen Dank für Ihr eure Unterstützung.

www.openpetition.de/petition/online/rettet-den-ludwig-jahn-sportplatz

siehe auch InTeam 2020-02:

www.vt-kempen.de/2020/08/05/die-neue-inteam-ist-da/



Die Petition ist bereit zur Übergabe - Der geschützten Lindenallee soll es jetzt endgültig an den Kragen gehen!

at 07 Sep 2020 12:25

Der geschützten (wovor?) Lindenallee soll es jetzt endgültig an den Kragen gehen!

Liebe UnterstüzerInnen beim Kampf für die Erhaltung der geschützten Lindenallee,

mit dem Kopf durch die Wand, anders kann man die Haltung der Kempener Verwaltung und der derzeitigen Mehrheit der Politik nicht bezeichnen, wenn man die letzten Schritte auf dem Weg zur Fällung von immer noch sieben Bäumen an der Allee betrachtet.

Und dabei ist ihnen jedes Mittel recht.

Das begann schon damit, dass die sinnvollste Lösung für das Erschließungsproblem, nämlich über einen Kreisverkehr am Außenring, wegen einer dubiosen Stellungnahme von Straßen-NRW nicht weiter verfolgt wurde. Offensichtliche Zweifel an der Stichhaltigkeit und juristischen Haltbarkeit der Ausführungen von Straßen-NRW wollte die Verwaltung nicht prüfen.

Als Nächstes kam die eigentümliche Zustimmung des Naturschutzbeirats zur „Kompromiss“-Lösung. Wie schon der Vertreter des BUND in der Sitzung beanstandete, wurde das Gremium eindeutig nur unzureichend über die Grundlagen der Entscheidung informiert. Eine Diskussion kam gar nicht zustande, war das Ergebnis der Abstimmung doch offensichtlich schon vorher festgestellt. Es ging zu wie beim Kuhhandel, obwohl die eigentlich zu entscheidende Frage, ob es Gründe des überwiegenden öffentlichen Interesses gibt, der Fällung der geschützten Linden zuzustimmen, gar nicht thematisiert wurde. Darüber wurde gar nicht diskutiert. Die Begründung: die Kompensationsmaßnahmen seien geeignet, den Eingriff ausreichend zu kompensieren (also Kuhhandel).

Und nun steht die Fällung der Linden auf der Tagesordnung des Ausschusses für Umwelt, Planung und Klimaschutz am Donnerstag, 10.9.2020 ab 18 Uhr in der Aula des LvD – 3 Tage vor der Kommunalwahl!
Und wenn man den Gerüchten Glauben schenken darf, will eine große Mehrheit der Ausschussmitglieder den Tagesordnungspunkt ohne inhaltliche Befassung an den sachlich zunächst nicht zuständigen Haupt- und Finanzausschuss verweisen. Knaller dabei: der tagt (in alter Zusammensetzung) erst nach der Wahl, aber vor Einsetzung des neuen Ratsgremiums.
Was sagt uns das? Offensichtlich will sich niemand in diesem Rat für seine wohl schon festgelegte Entscheidung, die Linden fällen zu lassen, von den Wählern abstrafen lassen.

Das dürfen wir nicht hinnehmen.

Deshalb werden wir morgen, Dienstag 7.9. um 17 Uhr in der Hülser-Straße (Einmündung Heinrich Horten-Straße) der Linden gedenken und noch einmal auf diesen Frevel aufmerksam machen. Wir freuen uns über jeden Menschen, der uns dabei unterstützt!

Am Donnerstag besteht in der Aula des LvD (Anmeldung erforderlich bei andrea.weiss@kempen.de) und auch auf dem Weg dahin die letzte Möglichkeit, den Ausschussmitgliedern noch einmal deutlich zu machen, dass den BürgerInnen diese Form des „pragmatischen“ Natur- und Umweltschutzes nicht gefällt.

P.S.: Inzwischen gibt es übrigens neue Gesichtspunkte, die einen Kreisverkehr am Außenring und die Anbindung des Gewerbegebiets daran als beste Lösung stützen:

Selbst das Unternehmen Amazon, das ja bekanntlich den Außenring mit bis zu 700 Zustellfahrzeugen weiter belasten will, setzt sich dem Vernehmen nach inzwischen für einen Kreisverkehr an dieser Stelle ein. Man hat dort offenbar auch erkannt, dass ein Kreisverkehr an einem Knotenpunkt wie dem mit der Hülser Strasse den Verkehr weitaus besser verteilt als eine ampelgesteuerte Kreuzung.

Viel wichtiger aber: die Kreispolizei sucht bekanntlich einen neuen Stützpunkt möglichst nahe am Außenring, damit die Einsatzfahrzeuge, die für den ganzen Ostkreis zuständig sind, so schnell wie möglich im Gefahrenfall über den Außenring ihre Einsatzziele erreichen können. Bisher war die Rede von einem Grundstück am Ende des Gewerbegebiets Krefelder Weg. Warum nicht den direkt am Ring gelegenen Teil des neuen Gewerbegebiets dafür nehmen und über den Kreisverkehr schnellstmöglich auf den Ring gelangen? - Ein weiteres Win in der langen Kette der Win-Win-Vorteile.


Petition in Zeichnung - Samstag Infostand zu Schulcampus und Rettet den Ludwig-Jahn-SportPlatz

at 07 Jul 2020 19:24

Diese Petition ist überparteilich und hat das Ziel, eine Perle unserer Stadtlandschaft in Kempen zu erhalten. Wir sind dankbar für jede Unterstützung und informieren hier zu einer Veranstaltung:

„Schulcampus Kempen gestalten und Ludwig-Jahn-Sportplatz erhalten“.

***
Samstag Infostand zu Schulcampus und
Rettet den Ludwig-Jahn-SportPlatz

Dort werden auch Unterschriftsbögen für unsere Petition ausliegen.

***

Die Partei Bündnis ’90/Die Grünen veranstaltet am Samstag, den 11.07 in der Fußgängerzone auf der Engerstraße in der Zeit von 10.30 bis 13 Uhr einen Informationsstand zum Thema

„Schulcampus Kempen gestalten und Ludwig-Jahn-Sportplatz erhalten“.

Vor dem Hintergrund, dass die Aufgabe des Ludwig-Jahn-Sportplatzes schwer zu verkraften ist, möchte die Partei mit den Kempener Bürgern ihre grüne Machbarkeitsstudie zum Schulcampus diskutieren und gemeinsam Lösungsansätze finden.

Mitgeteilt für die Unterstützer dieser Petition


Petition in Zeichnung - Zwischenbericht

at 30 Jun 2020 11:27

Die Kommunalwahl am 13. September rückt näher. Die dunklen Wolken über dem Ludwig-Jahn-SportPlatz haben sich leider noch nicht verzogen.

Unsere Petition hat heute

608 Unterstützende davon
451 in Kempen und
251 Kommentare und Bitten um den Erhalt.

***

Hier ein Leserbrief zur Information:

Der Erhalt des Ludwig Jahn Sportplatzes ist sehr vielen Bürgern ein Anliegen. Dafür werden ganz unterschiedliche Gründe angeführt. Einer davon ist die Tatsache, dass er eine schattenspendende grüne Oase mitten in der Stadt ist. Auch in Hinsicht auf den Klimawandel brauchen wir solche Orte. Die Alternative, ein weiterer Mikroplastik-Kunstrasenplatz in der Öde des Sportparks am Aqua Sol wäre ökologisch gesehen eine Katastrophe. Auch die Bedenken der Sportlehrer kann ich verstehen. Vermeintlich ist der Sportpark am Aqua Sol nicht viel weiter als der Ludwig Jahn Sportplatz, aber wir sind diese Strecke oft abgelaufen als unser Sohn noch Fußball spielte, und es ist, wenn man von einer Einzelstunde mit Geräteaufbau ausgeht, wirklich zeitlich ungünstiger. Außerdem stört mich, dass es dort fast keinen Schatten gibt. Auch ärgert mich die Machbarkeitsstudie , die die Stadt Kempen dafür in Auftrag geben will. Die bräuchten wir nicht, wenn in der Vergangenheit bezüglich der Gesamtschule klüger gehandelt worden wäre. Und wer bezahlt diese ? Mal wieder der Mittelstand. Ich würde mir einen sorgfältigeren Umgang mit unseren Steuern wünschen. Und eine Stadt, die Kunstrasenplätze statt naturnaher Sportstätten will, braucht sich auch bezüglich des Themas Umweltschutz nicht zu rühmen. Gut, dass es eine Online Petition zum Erhalt des Sportplatzes gibt. Die Stadt Kempen wird sich nicht mittelalterlich über die Bedenken und Anliegen ihrer Bürger hinwegsetzen können. Dass sie sich mit der Gesamtschule in eine Sackgasse geritten hat ist bedauerlich, aber nicht das Problem der Bürger. Ich danke allen, die sich für den Erhalt einsetzen.

Susan Louven

Soweit diese engagierte Stellungnahme für unseren Sportplatz.

Wir danken allen, die sich für den Erhalt einsetzen. Bitte teilen und weiterleiten.

Für die Initiatoren


Petition in Zeichnung - Unterschrift auf Papier

at 22 Jun 2020 15:04

Hallo Freunde & Freundinnen unseres Sportplatzes

Erhielten heute Nachricht:

Hallo
habe schon gebürtige Kempener " gefischt" die nicht mehr in Kempen wohnen und das alles gar nicht mitbekommen haben sowie hier vor Ort Bekannte über die Petition informiert.
Die RP hat mir zugesagt, in den nächsten Tagen einen Leserbrief von mir zu veröffentlichen. Ich hoffe er wird gedruckt und dass dadurch noch mal Bürger auf das Thema aufmerksam gemacht werden und mitmachen.
Mein Bruder zum Beispiel ist Anwohner, hat aber mit der digitalen Welt nicht viel am Hut. Wie kann ich ihn fischen ? Geht das auch über meine Emailadresse oder darf ich die nur ein Mal für mich selbst verwenden ? Oder wie kann er analog mitmachen ?
Grüße

"***"****

Antwort:

Super, danke.

EMail- Adresse bitte nur einmal nutzen

Aber auf
www.openpetition.de/petition/online/rettet-den-ludwig-jahn-sportplatz

finden Sie hinter dem Text der Petition den Bereich "Auf Papier unterschreiben"

Dort kann jeder Unterschriftsformulare herunterladen, ausdrucken & unterschreiben lassen. Dort kann jeder Unterschreiben.

Fertige Unterschriftsbögen dann entweder einscannen oder an uns, zum einscannen.

Brauchen jede Unterstützung

Für die UnterstützerInnen


More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now