• Änderungen an der Petition

    à 09/10/2020 07:11 h.

    Die in der Deichkonferenz zusammengeschlossen Umweltverbände, -vereine und -initiativen haben sich entschlossen, die Zeichnungsfrist der Petition bis Ende Dezember zu verlängern. Die Verhandlungen unter den Parteien zur Frage, wer mit wem und wofür im Rat der Stadt in den nächsten fünf Jahren zusammen agieren will, dauern an. Der neue Rat konstituiert sich Anfang November und wird in dieser Sitzung keine Beschlüsse zu einem Thema wie der Deichrückverlegung fassen. Insofern bleibt noch Zeit, die Sammlung der Unterstützer*innen für unsere Petition weiterlaufen zu lassen. Knapp 2.000 Düsseldorfer*innen (2.400 insgesamt) unterstützen bisher die Petition. Derzeit laufen auch vermehrt handschriftlich unterzeichnete Unterschriftenlisten bei der Deichkonferenz ein. Das Interesse am Thema ist also ungebrochen. Wir kämpfen deshalb weiter für die Deichrückverlegung mit Hilfe dieser Petition und freuen uns über jede weitere Unterstützung.

    Mit freundlichen Grüße
    Klaus Kurtz
    Sprecher der Deichkonferenz


    Neues Zeichnungsende: 31.12.2020
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 2400 (1937 in Düsseldorf)

  • Petition in Zeichnung - Die Chancen für einen Erfolg unserer Petition haben sich verbessert

    à 19/09/2020 14:03 h.

    Kommunalwahlergebnisse und politische Positionierung der Ratsvertreter*innen

    Grüne (22 Sitze), Linke (4 Sitze) und Klimaliste (1 Sitz) haben vor der Wahl ihre Unterstützung unserer Petition zugesagt. Das wären in Summe 27 Stimmen im 90-köpfigen neuen Stadtrat. Das sind schon einmal 30 % der nötigen mindestens 51% der Stimmen, die wir im neuen Stadtrat brauchen, damit die Rückverlegung des Rheindeichs beschlossen werden kann. 46 Stimmen insgesamt würden reichen, 19 Ratsvertreter*innen müssen wir also noch überzeugen von unserem Anliegen. Mit einem starken Votum aus der Bürgerschaft wird das sicherlich einfacher werden. Also unbedingt die Petition weiter verbreiten und Unterstützer*innen werben! Danke für Ihre Hilfe!

    Artikel im GRÜNSTIFT

    Im aktuell erschienenen Düsseldorfer Umweltmagazin GRÜNSTIFT ist ein Artikel zu unserer Petition abgedruckt. Diese Ausgabe ist auch als PDF online zu finden unter www.gruenstift-duesseldorf.de (Artikel zur Petition auf den Seiten 11 und 12).

    Mit freundlichem Gruß
    Klaus Kurtz
    Sprecher der Deichkonferenz

  • Petition in Zeichnung - Weitere politische Unterstützung

    à 09/09/2020 12:31 h.

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    nach den GRÜNEN unterstützt nun als zweite Partei die neu gegründete Klimaliste Düsseldorf, die für den Stadtrat kandidiert, unsere Petition. Sie ruft auf ihrer Webseite unter dem Button „Nachhaltige Initiativen“ zur Zeichnung auf: www.klimaliste.de/duesseldorf

    Auch die Ratsfraktion der Partei DIE LINKE in Düsseldorf hat inzwischen ihre Unterstützung der Petition per mail an die Deichkonferenz erklärt: „Wir unterstützen in vollem Umfang die Forderungen der Petition. Wir werden sie auch in unseren Kreisen weiter verbreiten und kräftig dafür werben.“

    Unser BÜNDNIS Deichkonferenz freut sich über die wachsende politische Unterstützung. Weitere Parteien sind eingeladen, den drei Beispielen zu folgen, um für den Himmelgeister Rheinbogen mit der Rückverlegung des Deichs eine zukunftsfähigere und nachhaltigere Lösung zu erreichen, die sowohl Umwelt- als auch Hochwasserschutz ausgewogen berücksichtigt.

    Wichtiger Hinweis: Wir informieren über die politische Unterstützung, bleiben aber weiter parteiunabhängig und machen im Kommunalwahlkampf keine Werbung für Parteien.

    Mit freundlichen Grüßen
    Klaus Kurtz
    Sprecher der Deichkonferenz

  • Petition in Zeichnung - Politische Unterstützung für unsere Petition und weitere aktuelle Infos

    à 30/08/2020 15:09 h.

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Erneut herzlichen Dank an alle, die bisher unsere Petition unterstützen. Seit der letzten mail an Sie sind viele weitere Unterschriften dazugekommen. Aktuell sind es nun knapp 2.000 insgesamt, davon 1.600 Düsseldorfer*innen und über 700 aus dem Stadtbezirk 09, in dem der Himmelgeister Rheinbogen liegt. Nach wie vor braucht unsere Petition weitere Unterstützung. Bitte verbreiten Sie die Petition weiter in ihren Netzwerken, unter Familienangehörigen, Verwandten, Freund*innen, Bekannten, Arbeitskolleg*innen, ...!

    Neue Unterstützer

    Zwei weitere Organisationen haben sich der Deichkonferenz angeschlossen: Fridays for Future Düsseldorf und die Baumschutzgruppe Düsseldorf! Herzlich willkommen in unserem Bündnis! Diese Verstärkung können wir brauchen.

    Die Bürgerinitiative zum Erhalt der einzigartigen Naturflächen und Frischluftschneisen im Düsseldorfer Norden hat Unterstützung für unsere Petition angeboten. Wer im Gegenzug die Petition der Bürgerinitiative aus dem Düsseldorfer Norden unterstützen mag, kann das hier tun: www.change.org/Naturschutz_Angermund

    Flyer der Deichkonferenz

    Zur weiteren Bewerbung der Petition hat die Deichkonferenz einen Flyer produziert (Auflage 5.000), der nun schwerpunktmäßig in den Stadtteilen Himmelgeist, Itter und Holthausen aber auch in anderen Teilen der Stadt verteilt wurde bzw. wird.

    Stefan Engstfeld und Sven Giegold am Deich

    Als Bündnis Düsseldorfer Umweltverbände, -initiativen und -vereine sind wir parteipolitisch unabhängig und machen auch keine Werbung für einzelne Parteien, aber freuen uns natürlich über jede Unterstützung aus der Politik für unser Anliegen, denn die politischen Parteien im Rat der Stadt werden ja über unser Anliegen beraten und entscheiden müssen. Aktuell unterstützt die Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Düsseldorf unsere Petition.

    OB-Kandidat Stefan Engstfeld ist im Rahmen des Kommunalwahlkampfs am 07.08.2020 zu Besuch am Deich gewesen und hat sich von den Fachleuten der Deichkonferenz über den aktuellen Stand informieren lassen. Er sagte Unterstützung unseres Anliegens zu. Auf Youtube ist ein kurzer Film der GRÜNEN dazu eingestellt. Siehe unter www.youtube.com/watch?v=1iC4dINkfN8&feature=youtu.be&fbclid=IwAR1aKDtSUUny8mKcEVsv9hlMDF3UgWsInq_d1ESfZWWLGOk29uT2yX_B4tY

    Am 23.08.2020 folgte eine Deichbegehung mit Sven Giegold, Europaabgeordneter von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Auch er wollte sich ein Bild von dem Gebiet und der Sachlage machen. Er beleuchtete den europäischen Kontext des Vorhabens, die EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL), die ausdrücklich eine Verbesserung des ökologischen Zustands der Gewässer fordert, was mit der aktuellen Planung im Himmelgeist nicht erreicht wird. Deutschland ist überaus langsam bei der Umsetzung der WRRL und riskiert Strafzahlungen an die EU. Die Planung im Himmelgeister Rheinbogen ist nur ein Beispiel für die wenig ambitionierte Umsetzung europäischen Rechts in Deutschland. Giegold prüft eine Beschwerde bei der EU-Kommission. Auch zu diesem Termin gibt es einen kurzen Film der GRÜNEN unter www.facebook.com/engstfelder/videos/341055240606241

    Wir freuen uns über weitere Parteien, die unser Vorhaben unterstützen wollen, und sind selbstverständlich auch offen fürs Gespräch mit den Parteien, die bisher unser Anliegen nicht teilen. Wenn Interesse vorhanden ist, machen wir gerne Termine mit andere Parteien, öffentlich, z.B. am Deich, oder aber auch, wenn gewünscht, nicht öffentlich in kleiner Runde.

    Mit freundlichen Grüßen
    Klaus Kurtz
    Sprecher der Deichkonferenz

  • Änderungen an der Petition

    à 30/08/2020 08:01 h.

    Zwei weitere Organisationen sind der Deichkonferenz, dem Bündnis der Umweltverbände, -initiativen und -vereine in Düsseldorf beigetreten. Herzlich willkommen! Wir freuen uns über die Verstärkung!


    Neue Begründung: Im Himmelgeister Rheinbogen plant die Stadt Düsseldorf, den Deich auf der bestehenden Trasse zu sanieren. Die ursprünglichen Pläne zur Schaffung von neuen Überschwemmungsflächen durch eine Rückverlegung des Deichs beendete die Stadt Düsseldorf im Jahr 2005, nachdem Grunderwerbsverhandlungen an Baulandspekulationen der Firma Arenberg Schleiden GmbH scheiterten.
    **Geplante Deichsanierung begünstigt neues Bauland im Himmelgeister Rheinbogen**
    Wenn der Deich auf der vorhandenen Trasse erneuert wird, können hinter dem Deich neue hochwassergeschützte Baugebiete entwickelt werden. Darauf spekuliert der Grundeigentümer. Auch die Bezirksregierung begründet die Genehmigung der aktuellen Planung mit städtebaulichen Entwicklungsmöglichkeiten für Düsseldorf.
    Nur eine Rückverlegung des Himmelgeister Deichs kann eine Bebauung des Himmelgeister Rheinbogens dauerhaft verhindern!
    **Geplante Deichsanierung bedroht Wildbienen-Lebensraum**
    Baumaßnahmen auf der jetzigen Deichlinie – wie derzeit geplant – können wertvolle Insekten-Lebensräume vernichten. Im Jahr 2018 konnte ein Gutachter im Auftrag des BUND e.V. und der Biologischen Station Haus Bürgel rund 80 Wildbienenarten auf dem Deich nachweisen. Davon gelten 12 Arten als gefährdet bis vom Aussterben bedroht.
    Angesichts des dramatischen Insektensterbens muss der alte Deich mit dem wertvollsten Wildbienen-Lebensraum in Düsseldorf unbedingt erhalten bleiben!
    **Ökologischer Hochwasserschutz geht anders!**
    Moderner Hochwasserschutz umfasst neben dem technischen Hochwasserschutz (Deichbau) auch die Stärkung des natürlichen Wasserrückhalts durch Wiederherstellung von Auenflächen.
    Naturnahe Auenlandschaften können große Wassermassen aufnehmen, bremsen den Wasserabfluss und können dadurch Hochwasserwellen deutlich entschärfen. Intakte Auenökosysteme erfüllen eine Vielzahl von Leistungen für den Menschen: sie halten Nährstoffe und Klimagase zurück, liefern Nahrungsmittel, dienen als Raum für Sport und Erholung und verbessern das Stadtklima in Ballungsgebieten.
    Nur eine Rückverlegung des Himmelgeister Deichs führt dauerhaft zum Erhalt des Naherholungsgebiets Himmelgeister Rheinbogen. Sie ist ökologisch und ökonomisch dringend geboten.
    **Deichkonferenz Düsseldorf**
    Verbände und Initiativen aus Düsseldorf haben sich am 11. September 2019 zum Aktionsbündnis „Deichkonferenz Düsseldorf“ zusammengeschlossen. Das Bündnis setzt sich für einen zukunftsorientierten Hochwasserschutz für Himmelgeist und Itter ein.
    Mitglieder des Aktionsbündnisses sind
    - BUND NRW e.V. Kreisgruppe Düsseldorf
    - NABU Stadtverband Düsseldorf e.V.
    - NaturFreunde Düsseldorf e.V.
    - Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. Kreisverband Düsseldorf
    - Förderverein Wald am Rhein e.V.
    - Bürgerinitiative Hafenalarm Reisholz
    - Fachforum „Lebensraum Stadt“ im Nachhaltigkeitsbeirat der Landeshauptstadt
    - Benrather Initiative für Nachhaltigkeit
    - Freundeskreis Himmelgeister Kastanie e.V.
    - Fridays for Future Düsseldorf
    - Baumschutzgruppe Düsseldorf
    Michael Süßer (BUND e.V. Düsseldorf) und Klaus Kurtz (Förderverein Wald am Rhein e.V.) im Namen des Aktionsbündnisses „Deichkonferenz Düsseldorf“

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.966 (1.600 in Düsseldorf)

  • Petition in Zeichnung - BUND klagt gegen die aktuelle Deichplanung / Weitere Unterstützung der Petition nötig

    à 04/08/2020 08:43 h.

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    zunächst ganz herzlichen Dank für Ihre Unterstützung der Petition! 1.388 Unterstützer*innen insgesamt, davon 1.140 aus Düsseldorf und fast 500 aus dem Stadtbezirk 09, in dem der Himmelgeister Deich liegt (Stand 04.08.2020, 08.30 Uhr). Ein schöner Erfolg bisher, den Sie alle möglich gemacht haben.

    Unsere Petition hat inzwischen einigen Wirbel verursacht, die Presse hat berichtet und Politiker aus Düsseldorf bzw. dem Stadtbezirk 09 äußern sich öffentlich für oder gegen unser Anliegen. Die Forderung nach Deichrückverlegung ist Thema im Kommunalwahlkampf geworden. Wir hoffen, dass die Petition zu einem Umdenken im Rat der Stadt führt, der nach der Kommunalwahl im September neu zusammengesetzt sein wird.

    In diesem Kontext dieser Diskussion ist wichtig zu betonen, dass die Deichkonferenz (unser Bündnis der Umweltverbände, Vereine und Initiativen) schon im letzten Jahr bei ihrer Gründung öffentlich deutlich gemacht hat, dass sie nichts gegen die Bauabschnitte 1 und 2 des Deichs in der Himmelgeister Ortslage hat. Hier existieren teilweise noch gar keine Deiche. Diese Abschnitte sind inzwischen genehmigt und werden gebaut. Strittig ist lediglich der Bauabschnitt 3 (von Schloss Meierhof südwärts).

    Inzwischen hat der BUND (Mitglied in der Deichkonferenz) Klage eingereicht gegen den aktuellen Planfeststallungsbeschluss der Bezirksregierung Düsseldorf für den Bauabschnitt 3 (Pressemittteilung unter www.bund-nrw.de/presse/detail/news/bund-erhebt-klage-gegen-deichsanierung-in-duesseldorf/). Ein Erfolg der Klage wäre natürlich wünschenswert und es gibt begründeten Anlass, eine positive Entscheidung des zuständigen Gerichts in dieser Sache für möglich zu halten.

    Unabhängig davon ist es auf jeden Fall nötig, weitere Unterstützung für unsere Petition zu leisten, worum ich Sie herzlich bitte! Wenn Sie also noch Werbung machen könnten für diese Petition, wäre das großartig und würde unsers Erfolgschancen weiter verbessern.

    Zu guter Letzt: Wegen interner organisatorischer Umstellungen in der Deichkonferenz habe ich nun die Funktion des Ansprechpartners übernommen. Mit Fragen oder Anliegen wenden Sie sich gerne an mich.

    Mit freundlichen Grüße
    Klaus Kurtz

  • Änderungen an der Petition

    à 30/07/2020 17:13 h.

    Es erfolgte ein Wechsel der Verantwortlichen Person für die Petition. Statt Michael Süßer ist nun Klaus Kurtz als Vertreter der Deichkonferenz (des Bündnisses von Umweltverbänden und Initiativen) der neue Ansprechpartner.


  • Änderungen an der Petition

    à 26/07/2020 14:08 h.

    Die Benrather Initiative für Nachhaltigkeit ist ebenfalls Mitglieder des Aktionsbündnisses.


    Neue Begründung: Im Himmelgeister Rheinbogen plant die Stadt Düsseldorf, den Deich auf der bestehenden Trasse zu sanieren. Die ursprünglichen Pläne zur Schaffung von neuen Überschwemmungsflächen durch eine Rückverlegung des Deichs beendete die Stadt Düsseldorf im Jahr 2005, nachdem Grunderwerbsverhandlungen an Baulandspekulationen der Firma Arenberg Schleiden GmbH scheiterten.
    **Geplante Deichsanierung begünstigt neues Bauland im Himmelgeister Rheinbogen**
    Wenn der Deich auf der vorhandenen Trasse erneuert wird, können hinter dem Deich neue hochwassergeschützte Baugebiete entwickelt werden. Darauf spekuliert der Grundeigentümer. Auch die Bezirksregierung begründet die Genehmigung der aktuellen Planung mit städtebaulichen Entwicklungsmöglichkeiten für Düsseldorf.
    Nur eine Rückverlegung des Himmelgeister Deichs kann eine Bebauung des Himmelgeister Rheinbogens dauerhaft verhindern!
    **Geplante Deichsanierung bedroht Wildbienen-Lebensraum**
    Baumaßnahmen auf der jetzigen Deichlinie – wie derzeit geplant – können wertvolle Insekten-Lebensräume vernichten. Im Jahr 2018 konnte ein Gutachter im Auftrag des BUND e.V. und der Biologischen Station Haus Bürgel rund 80 Wildbienenarten auf dem Deich nachweisen. Davon gelten 12 Arten als gefährdet bis vom Aussterben bedroht.
    Angesichts des dramatischen Insektensterbens muss der alte Deich mit dem wertvollsten Wildbienen-Lebensraum in Düsseldorf unbedingt erhalten bleiben!
    **Ökologischer Hochwasserschutz geht anders!**
    Moderner Hochwasserschutz umfasst neben dem technischen Hochwasserschutz (Deichbau) auch die Stärkung des natürlichen Wasserrückhalts durch Wiederherstellung von Auenflächen.
    Naturnahe Auenlandschaften können große Wassermassen aufnehmen, bremsen den Wasserabfluss und können dadurch Hochwasserwellen deutlich entschärfen. Intakte Auenökosysteme erfüllen eine Vielzahl von Leistungen für den Menschen: sie halten Nährstoffe und Klimagase zurück, liefern Nahrungsmittel, dienen als Raum für Sport und Erholung und verbessern das Stadtklima in Ballungsgebieten.
    Nur eine Rückverlegung des Himmelgeister Deichs führt dauerhaft zum Erhalt des Naherholungsgebiets Himmelgeister Rheinbogen. Sie ist ökologisch und ökonomisch dringend geboten.
    **Deichkonferenz Düsseldorf**
    Verbände und Initiativen aus Düsseldorf haben sich am 11. September 2019 zum Aktionsbündnis „Deichkonferenz Düsseldorf“ zusammengeschlossen. Das Bündnis setzt sich für einen zukunftsorientierten Hochwasserschutz für Himmelgeist und Itter ein.
    Mitglieder des Aktionsbündnisses sind
    - BUND NRW e.V. Kreisgruppe Düsseldorf
    - NABU Stadtverband Düsseldorf e.V.
    - NaturFreunde Düsseldorf e.V.
    - Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. Kreisverband Düsseldorf
    - Förderverein Wald am Rhein e.V.
    - Bürgerinitiative Hafenalarm Reisholz
    - Fachforum „Lebensraum Stadt“ im Nachhaltigkeitsbeirat der Landeshauptstadt.
    Landeshauptstadt
    - Benrather Initiative für Nachhaltigkeit
    - Freundeskreis Himmelgeister Kastanie e.V.
    Michael Süßer (BUND e.V. Düsseldorf) und Klaus Kurtz (Förderverein Wald am Rhein e.V.) im Namen des Aktionsbündnisses „Deichkonferenz Düsseldorf“

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.183 (1.006 in Düsseldorf)

Aide à renforcer la participation civique. Nous voulons que vos préoccupations soient entendues tout en restant indépendants.

Promouvoir maintenant

openPetition International