• Änderungen an der Petition

    at 10 Jul 2017 18:44

    Vorschläge erweitert und aktualisiert


    Neuer Petitionstext: ***Keineswegs handelt es sich bei den Initiator*innen und Unterstützer*innen ausschließlich um muslimische Frauen. Jedoch sieht die Initiative hier zum Einen eine scheinbar gezielte Ausgrenzung dieser, zum Anderen im derzeitigen öffentlichen Diskurs einen weiteren Beleg für sexistische und rassistische Denkweisen unserer Gesellschaft. ***
    Die neue Regelung, regulär männliches Aufsichtspersonal im Loretto - Damenbad
    einzusetzen führt das Konzept "Damenbad" ad absurdum. Sie schließt nicht nur gezielt viele muslimische Frauen aus, sondern trifft auch Frauen*, die aufgrund von Gewalterfahrungen einen geschützteren Rahmen wollen oder sich schlicht abseits von alltäglichen Blicken und Übergriffen eine Auszeit wünschen.
    Zu glauben und zu verdeutlichen, Ruhe und Sicherheit im Damenbad nur durch die Präsenz und Aufsicht von männlichem* Personal zu leisten, ist zutiefst reaktionär und sexistisch.
    Die unschönen Zusammenstöße letzte Saison, sowie die Überfüllung und Lautstärke des Bads können auch anders gelöst werden: werden.
    - Einlassstop

    - Einlassstop
    - Altersbegrenzung (hiermit ist die bereits getroffene Regelung gemeint Jungen ab einem
    best. Alter nicht mehr Zugang zu gewähren)
    - konsequentes Hausverbot bei Verletzung der Regeln
    - tageweise Einlass nur für Frauen* aus Freiburg und Umgebung
    - wie bereits von Aktivist*innen seit letztem Jahr vorgeschlagen wird: Vergrößerung des
    Damenbereiches und Einstellung von Vermittler*innen/ Schaffung eines Dialogs unter den
    Besucher*innen um gegenseitiges Verständnis und Akzeptanz zu fördern
    - Schaffung von (mehr) Frauenbadezeiten in anderen Freiburger
    Freibädern/Schwimmbädern
    Wir fordern die Stadt Freiburg, sowie die Regio Bäder GmbH auf, noch rechtzeitig diese Saison zu reagieren und das zurzeit regulär gemischte/männliche* Aufsichtspersonal wieder abzuschaffen. Stattdessen fordern wir bessere Regeln Regeln, einen Dialog, der alle Besucherinnen* berücksichtigt und wie bisher gehabt: Reguläre weibliche* Badeaufsicht, sowie eine Info an den entsprechenden Tagen mit männlicher* Aufsicht.
    Initiative Frei(burg)schwimmer*innen


Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern