Änderungen an der Petition

05.01.2016 16:52 Uhr

Ergänzende Angaben.
Neue Begründung: In Deutschland arbeiten Millionen Menschen im vollkontinuierlichem Schichtdienst. Viele um das öffentliche leben im gang zu halten aber auch in der für Deutschland so wichtigen Schwerindustrie.
Schichtarbeiter müssen bald bis 67 Jahren arbeiten. Aber nur ein winziger Bruchteil schafft das überhaupt körperlich.
Selbst wenn man die 45 Jahre voll hat und mit 65 Jahren gehen kann ist das nicht realistisch.
Mittlerweile arbeite ich gute 12 Jahre im Schichtdienst. Schaue ich mir unsere älteren Mitarbeiter an kann ich sehen wie sehr die Schichtarbeit ihren Tribut fordert. Bei vielen kann ich mir nicht vorstellen das sie jenseits der 60 noch lange aktiv am Arbeitsleben teilnehmen können.
Mein empfinden sagt mir auch das unsere ehemaligen Mitarbeiter im Ruhestand oft nicht allzulange etwas von der Rente haben. Das bedeutet auch das durch die kürzere Lebenspanne die tatsächliche belastung für die Rentenkasse für einen Schichtarbeiter deutlich kleiner ist als für normal arbeitende Menschen.
Wieso eine Pedition? 120.000 Unterschriften sind natürlich ein Utopisches ziel. Aber dies ist eine gute Möglichkeit mal zu sehen ob das gewünscht wird und eventuell mal unsere Gewerkschaften dazu bringt nicht nur um 0.5 prozent zu feilschen sondern auch mal an die Politk zu appellieren...