Änderungen an der Petition

29.05.2013 12:35 Uhr

Konkretisierung
Neuer Petitionstext: Im Schulumfeld günstige Die Parkplatzsituation rund um die Schulen in Gelnhausen hat sich den letzten Jahren kontinuierlich verschlechtert. Immer mehr Schüler kommen mit dem Auto zur Schule und haben keine Parkplätze oder müssen min. 10 Euro die Woche für ein Parkticket zahlen. Das ist für Schüler auf Dauer zu teuer, weshalb sie Alternativen suchen.
Unser Vorschlag lautet daher:
Die Einführung eines Schülertickets, das für ein ganzes Schuljahr gilt. Platz für solche Parkplätze fänden sich auf der Bleiche in Gelnhausen. Die Parkplätze werden dort ab nächstem Jahr wieder von der Stadt bewirtschaftet. Das Schülerticket wäre an ein Autokennzeichen gebunden und würde von Montag bis Freitag von 7.00 Uhr - 15.30 Uhr gelten. Da viele Schüler aus dem Main-Kinzig Kreis und nicht unbedingt aus Gelnhausen kommen, kann über eine Bezuschussung des Main.Kinzig Kreises verhandelt werden.
Da es auch nicht genügend Parkplätze für Schüler und alle Lehrer schaffen. gibt, könnte ein solches Parkticket auch für Lehrer gelten. Neue Begründung: Die Parkplatzsituation rund um die Schulen in Gelnhausen hat sich den letzten Jahren kontinuierlich verschlechtert. Vor allem Schüler parken auf der Suche nach kostenlosen Parkplätze häufig Anwohner ein oder auf den Gewerbeflächen von Tedi und Netto. Das Ganze geht sogar soweit, dass Schüler während der Schulzeit das Gelände verlassen müssen, um ihre Parkscheiben weiterzudrehen. weiterzudrehen oder um ihre Autos umzuparken. Das liegt vor allem daran, dass die Parkplätze für Schüler viel zu teuer sind. Ein Parkplatz kostet pro Tag 2,50€ und 10,00€ in der Woche, das ist für einen Schüler der noch die Benzinkosten tragen muss deutlich zu viel. Ein Monatsticket oder ähnliches gibt es nicht.
Für viele Schüler und besonders für diejenigen, die einen weiten Anfahrtsweg zur Schule haben, lohnt sich der ÖPNV nicht, weil es sehr lange dauert und durch die festen Fahrtzeiten die Flexibilität sehr eingeschränkt ist. Oft haben Schüler aber auch vor und nach 13.00 Uhr, wenn die meisten Busse fahren, keine Schule mehr und gerade zu diesen Zeiten dauert es teilweise sehr lange um nach Hause zu fahren. Davon abgesehen, wird aber der Oberstufe das Ticket für den ÖPNV nicht mehr vom Kreis gezahlt und Schüler und Eltern müssen diese Kosten tragen. Auch aus diesem Grund bevorzugen viele mit dem Auto und in Fahrgemeinschaften zu fahren. Neuer Sammlungszeitraum: 6 Wochen