Beschwerdeschrift

09.08.2014 23:40 Uhr

Liebe Unterstützer,

in der Anlage senden wir Ihnen unseren Beschwerde-Brief

wiki.piratenpartei.de/wiki/images/e/ef/Generalstaatsanwaltschaft_D%27dorf.pdf

zur Kenntnis.

Der Brief wird unterschrieben, alle Verlinkungen im Brief, sowie seine Unterzeichner werden ausgedruckt und über den Postweg versandt.

Mit freundlichen Grüßen

Familie Simon und Andrea Huber

Beschwerdeschrift

09.08.2014 23:39 Uhr

Liebe Unterstützer,

in der Anlage senden wir Ihnen unseren Beschwerde-Brief

wiki.piratenpartei.de/wiki/images/e/ef/Generalstaatsanwaltschaft_D%27dorf.pdf

zur Kenntnis.

Der Brief wird unterschrieben, alle Verlinkungen im Brief, sowie seine Unterzeichner werden ausgedruckt und über den Postweg versandt.

Mit freundlichen Grüßen

Familie Simon und Andrea Huber

Beschwerdeschrift

09.08.2014 23:39 Uhr

Liebe Unterstützer,

in der Anlage senden wir Ihnen unseren Beschwerde-Brief

wiki.piratenpartei.de/wiki/images/e/ef/Generalstaatsanwaltschaft_D%27dorf.pdf

zur Kenntnis.

Der Brief wird unterschrieben, alle Verlinkungen im Brief, sowie seine Unterzeichner werden ausgedruckt und über den Postweg versandt.

Mit freundlichen Grüßen

Familie Simon und Andrea Huber

AG Disability / handling Model / Model Nest

06.07.2014 14:24 Uhr

For us, it is not possible, the Youth Department of the City Mönchengladbach for a successful co-operation, to have the necessary confidence, as provided for by the Children and Youth Welfare Act (KJHG).

Until our daughter Jessica was 16 she had a guardian-the Youth Office. The Youth Welfare Office was dismissed after 10 years from his tutelage. Mrs. Noack at the District Court in Mönchengladbach had led to our instigation. But the maternal grandparents as a private guardian of our two children - have been up to now not used and taken into account. Mrs. Noack ordered for our daughter a professional carer-to this day can not Jessica speak properly, is very overweight and the professional carer is not committed to such a demand a-outpatient services instead of expensive inpatient care, so that children do not lose everything familiar the inclusive participation, the heart of society, with people with and without disabilities a daily necessity.

Therefore, our proposal for the nest model
The so-called nest model
(see, for example the decision: Tribunal Supremo (TS - Supreme Court in Spain) from 28.03.2011) would remain the children in the home, the parents would alternately move in there - a solution that is not very common in Germany.
For example. OLG Koblenz 12.01.2010 (11 UF 251/09)
The children live with their grandparents and the parents take turns, for example, every other weekend there a. Learning by doing.

With best regards
Family Simon and Andrea Huber

Änderungen an der Petition

06.07.2014 14:09 Uhr

Family Simon and Andrea Huber Karl Strasse 38-41199 Mönchengladbach

Petition: The District Court of Moenchengladbach has the biological parents taken away from both children under the unproven suspicion of abuse, and denied any personal dealings with her own son, although the family court judge should have known that no fundamental right can not be restricted to any such arbitrary irrational basis.

The fundamental and human rights of the biological parents and their biological children to family has thus been almost two decades injured illegal by a German court and has led to the PAS child's disability, which is of course last a lifetime despite aging, so that the PAS-injured a disabled is treated equally, at least now, to the his, his biological parents and the community law and well-medicinal measures are to be imposed.

Reason: For us, it is not possible, the Youth Department of the City Mönchengladbach for a successful co-operation, to have the necessary confidence, as prov
Neue Begründung: Uns ist es leider nicht möglich, zum Jugendamt der Stadt Mönchengladbach für eine gedeihliche Zusammenarbeit, das notwendige Vertrauen zu haben, wie es das Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG) vorsieht.

Bis unsere Tochter Jessica 16 wurde hatte sie einen Vomund-das Jugendamt. Das Jugendamt wurde nach 10 Jahren aus seiner Vormundschaft entlassen. Die Rechtspflegerin Frau Noack beim Amtsgericht in Mönchengladbach hatte das auf unser Betreiben hin veranlasst. Aber die Grosseltern mütterlicherseits als Privatvormund unserer zwei Kinder - sind bis heute nicht eingesetzt und mitberücksichtigt worden. Die Rechtspflegerin bestellte für unsere Tochter eine Berufsbetreuerin-bis heute kann Jessica nicht richtig sprechen, ist stark übergewichtig und die Berufsbetreuerin setzt sich nicht für eine solche Forderung ein-ambulante Hilfen anstatt teure stationäre Unterbringung-damit Kinder nicht alles Vertraute verlieren ist die inklusive Teilhabe, mitten in der Gesellschaft, mit behinderten und nichtbehinderten Menschen eine tägliche Notwendigkeit.

Deshalb unser Vorschlag für das Nestmodell-
wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Umgangsmodell

die Kinder leben bei ihren Grosseltern und die Eltern ziehen abwechselnd zum Beispiel jedes zweite Wochenende dort ein. Versuch macht klug.

wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Inkognito_Adoption

Wir haben auf unserer Arbeitsgemeinschaft Behindertenrecht

wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht

anhand von Fallbeispielen vieler betroffener Familien Vorschläge unterbreitet, wie man etwas nicht nur gut, sondern besser machen kann.

Mit freundlichen Grüssen
Familie Simon und Andrea Huber

Petition in Zeichnung

28.06.2014 14:09 Uhr

Family Simon and Andrea Huber, Karlstrasse 38, 41199 Mönchengladbach
huber-moenchengladbach@t-online.de

Rally outside the District and Regional Court in Mönchengladbach on 08.04.2014
Here Werner N. was systematically driven to death
on behalf of the german families practiced injustice

Thomas Wiechert, Dollendorfstr. 89, 45144 Food, phone 0201 767093
E-Mail: thomas.wiechert.efkir@googlemail.com
1st Chairman of parents for children in the area e.V.
www.efkir.de/

First, you ignore you, then laugh at you, then they fight you and then you win du (Mahatma Ghandi) and in memory of Werner N.
The harder and more unfair the fights are even more losers there are on all sides the children first.

source:
wiki.piratenpartei.de/Datei:080420141629.jpg

wiki.piratenpartei.de/wiki/images/5/54/Brief_an_Richterin_Damm.pdf

wiki.piratenpartei.de/Datei:080420141624.jpg

wiki.piratenpartei.de/wiki/images/c/ca/Brief-letter-_Richterin_-judge_Mrs.Cramer.pdf

wiki.piratenpartei.de/Datei:DSCI0439.JPG

wiki.piratenpartei.de/Datei:DSCI0455.JPG

Family court judge
Uta Cramer
Hohenzollern Route 157

41061 Mönchengladbach
poststelle@ag-moenchengladbach.nrw.de

Dear Judge Mrs. Cramer,

You have our son Simon Tobias Tao Huber, born on 31.03.1994 not after underage right up for adoption released, but after years of full rights.
On the day of the hearing of our son, he was age of eighteen.
You made not only the perfect Childrens stolen, but also the perfect Parents murder.
Our son is now called Tom and lives in the White family, we can prove it,see the letter from the foster mother and writing of our son, that he is now called Tom.
Our son can never come back to our family and visit us. He's not our Phone number and our address where we live. We can not write our son and not call, as we have no address from him.
Because you have said, the Will of the child always come before child welfare.
That's why our son is now called Tom and lives in the White family.
They have released against the wishes of the biological parents our son up for adoption and
previously did not let him treat to the parents alienation syndrome (PAS ), therefore
is our son one foot in jail.
See letter from Judge Borchert and OLG Dusseldorf was our son at the time of
Adoption of age eighteen.
When children start fires, Mr. Huber would never call the fire department, why?
Because, according to Judge Mrs. Cramer the Will of the child will always comes first and then the child's welfare.
The fire department should the fire did not delete it, as it is against the child's will, and if it is
against the child's will, it does not match the child's welfare.
Then the house needs just burn and the judge Mrs. Cramer pays all Costs, she adheres private. The witnesses can confirm.
Parents are responsible for their children - so liable, judge Mrs. Cramer for the child she to
Adoption had released.
Mr. Huber also sent this letter to the Petitions Committee of the German Federal day.
Sincerely yours
Simon Huber

source:
Working Group (WG), the disabled rights

translate.google.de/translate?sl=de&tl=en&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&layout=2&eotf=1&u=http%3A%2F%2Fwiki.piratenpartei.de%2FAG_Behindertenrecht&act=url

Beschwerdeschrift Simon Tobias Tao Hubers vom 16.09.2012

28.06.2014 13:20 Uhr

Familie Simon und Andrea Huber - Karlstrasse 38 - 41199 Mönchengladbach
huber-moenchengladbach@t-online.de

Kundgebung vor dem Amts- und Landgericht in Mönchengladbach am 08.04.2014
hier wurde Werner N. systematisch in den Tod getrieben-
im Namen des praktizierten deutschen Familien Unrechts

1. Vorsitzender Eltern für Kinder im Revier e.V.
www.efkir.de/
Thomas Wiechert, Dollendorfstr. 89,
45144 Essen
Tel. 0201 767093
E-Mail:
thomas.wiechert.efkir@googlemail.com

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du (Mahatma Ghandi) und in Gedenken an Werner N.
Je härter und unfairer die Kämpfe werden umso mehr verlierer gibt es auf allen Seiten, zuerst die Kinder!

Quelle:
wiki.piratenpartei.de/wiki/images/c/ca/Brief-letter-_Richterin_-judge_Mrs.Cramer.pdf

Familienrichterin
Frau Uta Cramer
Hohenzollernstrasse 157
41061 Mönchengladbach
poststelle@ag-moenchengladbach.nrw.de

Sehr geehrte Richterin Frau Cramer,
Sie haben unseren Sohn Simon Tobias Tao Huber, geboren am 31.03.1994 nicht nach den Vorschriften eines Minderjährigen zur Adoption freigegeben, sondern nach den Vorschriften eines Volljährigen. Am Tag der Anhörung unseres Sohnes war unser Sohn volljährig.
Sie haben nicht nur den perfekten Kinderklau begangen, sondern auch noch den perfekten Elternmord.
Unser Sohn heißt jetzt Tom und wohnt bei der Familie Weiß, wir können es beweisen, siehe Schreiben der Pflegemutter und Schreiben unseres Sohnes, dass er jetzt Tom heißt.
Unser Sohn kann nie wieder zurück zu unserer Familie und uns besuchen. Er hat nicht unsere Telefonnummer und unsere Adresse, wo wir wohnen. Wir können unserem Sohn nicht schreiben und nicht anrufen, da wir seine Adresse nicht haben.
Weil Sie behauptet haben, der Kindeswille kommt immer vor dem Kindeswohl.
Deswegen heißt unser Sohn jetzt Tom und wohnt bei der Familie Weiß.
Sie haben gegen unseren Willen als Ursprungseltern unseren Sohn zur Adoption freigegeben und Sie haben ihn vorher nicht auf das Eltern-Entfremdungs-Syndrom (PAS) therapieren lassen, deshalb steht unser Sohn mit einem Bein im Knast.
Quelle:
wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Die_deutsche_Schande-Der_Kinderklau

Siehe Schreiben Richter Borchert und Oberlandesgericht Düsseldorf war unser Sohn zum Zeitpunkt der Adoption volljährig.
Quelle:
wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Paradox

Wenn Kinder Kinder Feuer legen, würde Herr Huber nie mehr die Feuerwehr anrufen, warum?
Weil laut Richterin Frau Cramer der Kindeswille immer zuerst kommt und danach des Kindeswohl.
Die Feuerwehr dürfte das Feuer nicht löschen, da es gegen den Kindeswillen verstößt und wenn es gegen den Kindeswillen ist, enstspricht es nicht dem Kindeswohl.
Dann muss das Haus eben abbrennen und die Richterin Frau Cramer kommt für die gesamten Kosten auf, sie haftet privat. Das können Zeugen bestätigen.
Eltern haften für ihre Kinder - so haftet auch die Richterin Frau Cramer für das Kind, das sie zur Adoption freigegeben hat.
Quelle:
wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Inkognito_Adoption

Herr Huber sendet dieses Schreiben auch an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages,
Mit freundlichen Grüßen
Simon Huber

Complaint Jessica Huber

28.06.2014 12:12 Uhr

District Court
Mönchengladbach Rheydt
Judge Mr. Karsten Lauber
Bruckner Allee 115

41236 Mönchengladbach

Jessica Huber, born on 09.10.1989
AZ 4XVII 128/12

Dear Mr. Lauber,
we raise complaint against the resolution dated 26.06.2013, District Court Mönchengladbach Rheydt. This, 29.06.2013 input.

We have the right to be listened to and to participate in proceedings as parties to proceedings.
We claim the infringement a fair hearing and the absence of a functioning judicial system in Germany.
To investigate the children's misery state produced in Germany include following representations of the systemic injustice German youth services and family courts to use:

1. Reverend Richard Moritz: The German shame - The children steal, 2011

Excerpt from the book, the German shame - The children steal § 1666 BGB

Note: Even children who are affected may submit petitions. But you must tell the children - they do not know and at school they will certainly not be told. And the attorney for the child (an appointed judicial officer from social services) represents, according to our research, always put the interests of the Youth Office, not the child. Consider him as an opponent.

2 Dr. M.-J. Leonard: The Black Book Youth Office, 1st Edition, 2009, GRIN Verlag, polemic against the masses participated in obhut by youth services in Germany

3 Dr. jur. Dipl. oek. Jorge Guerra González: custody case, family law, causes and consequences of anti-GG practice on the basis of regular abuse of the child welfare concept, LIT-Verlag, Dr. Hopf, Berlin 2012

4 The parental alienation syndrome (Parental Alienation Syndrome / PAS), edited by Wilfried von Boch-Galhau, VWB - Verlag of Science and Education

5 Parental Alienation Syndrome / Disc Order, a serious form of psychological child abuse - with case studies - Edited Wilfrid von Boch-Galhau, VWB - Verlag of Science and Education

The district court Mönchengladbach has the biological parents removed both children under the unproven suspicion of abuse. The fundamental and human rights of the biological parents and their biological children to family has thus been two decades injured illegal by a German court and has led to the PAS child's disability, which is of course last a lifetime despite aging, so that the PAS-injured are now at least pay her, her biological parents and the community rights and well-medicinal measures.

source:
Working Group (WG), the disabled rights

translate.google.de/translate?sl=de&tl=en&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&layout=2&eotf=1&u=http%3A%2F%2Fwiki.piratenpartei.de%2FAG_Behindertenrecht&act=url

Beschwerdeschrift Jessica Hubers

28.06.2014 11:40 Uhr

Amtsgericht Mönchengladbach-Rheydt
Richter herr Karsten Lauber
Brucknerallee 115
41236 Mönchengladbach

Jessica Huber, gboren am 09.10.1989
AZ 4XVII 128/12

Sehr geehrter Herr Lauber,
wir erheben beschwerde gegen den beschluss vom 26.06.2013, Amtsgericht Mönchengladbach-Rheydt, Eingang 29.06.2013.

Wir haben das Recht, auf Verfahrensbeteiligung und als Verfahrensbeteiligte angehört zu werden.
Wir rügen die Verletzung rechtlichen Gehörs und das Fehlen einer funktionsfähigen Justiz in Deutschland.
Zur Untersuchung des staatlich erzeugten Kinderelends in der BRD sind u.a. folgende Darstellungen des systemischen Unrechts deutscher Jugendämter und Familiengerichte heranzuziehen:

1. Reverend Richard Moritz: Die deutsche Schande - Der Kinderklau, 2011

Auszug aus dem Buch die deutsche Schande - Der Kinderklau § 1666 BGB

Man beachte: Auch betroffene Kinder können Petitionen einreichen. Sie müssen es den Kindern aber sagen - sie wissen es nicht und in der Schule werden sie es gewiss nicht gesagt bekommen. Und der Anwalt des Kindes (ein vom Jugendamt bestellter Rechtspfleger) vertritt gemäß unseren Recherchen, immer die Interessen des Jugendamts, nicht die des Kindes. Betrachten Sie ihn als Gegner.


2. Dr. M.-J. Leonard: Schwarzbuch Jugendamt, 1. Auflage, 2009, GRIN-Verlag, Streitschrift gegen die Masseninobhutnahmen durch Jugendämter in Deutschland

3. Dr. jur. Dipl. oek. Jorge Guerra González: Sorgefall Familienrecht, Ursachen und Folgen GG-widriger Praxis auf der Basis regelmäßigen Mißbrauchs des Kindeswohlbegriffs, LIT-Verlag, Dr. Hopf, Berlin 2012

4. Das elterliche Entfremdungssyndrom (Parental Alienation Syndrome/PAS), Hrsg. Wilfried von Boch-Galhau, VWB - Verlag für Wissenschaft und Bildung

5. Parental Alienation Syndrome/Discorder, Eine ernst zu nehmende Form von psychischer Kindesmisshandlung - mit Fallbeispielen - Hrsg. Wilfrid von Boch-Galhau, VWB - Verlag für Wissenschaft und Bildung

Das Amtsgericht Mönchengladbach hat den leiblichen Eltern unter dem unbewiesenen Verdachts des Missbrauchs beide Kinder weggenommen. Das Grund- und Menschenrecht der leiblichen Eltern und ihres leiblichen Kindes auf Familie ist somit zwei Jahrzehnte lang von einem deutschen Gericht rechtswidrig verletzt worden und hat zur PAS-Behinderung des Kindes geführt, die natürlich trotz Alterung lebenslang andauern wird, so dass der PAS-Geschädigten wenigstens jetzt zu ihrem, ihrer leiblichen Eltern und der Gemeinschaft Recht und Wohl Heilmaßnahmen aufzuerlegen sind.

Quelle:

wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Die_deutsche_Schande-Der_Kinderklau

wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/BGG_%C2%A714

wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Paradox

wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Individualbeschwerden

6. Der Einzelfallmythos, Hrsg. und Autor Rev. Richard Moritz, 2013

7. Wenn Kinder trauern - Trauerarbeit und Bewältigungshilfen, Hausarbeit, 2002, GRIN-Verlag von Kristina Niemann

8. Handbuch Patverfü, die schlaue Patientenverfügung für ein selbstbestimmtes Leben ohne Zwangspsychiatrie - Tipps und Hintergründe zur Nutzung der PatVerfü, AG SPAK Bücher 2011

Mit freundlichen Grüßen
Familie Simon und Andrea Huber

im Auftrag
Avokat definitiv
Claus Plantiko, Kannheideweg 66, 53123 Bonn

Petition in Zeichnung

27.06.2014 17:37 Uhr

Das Individualbeschwerderecht für Kinder ist am 14.04.2014 in Kraft getreten

Die Präsidenten der Länder Albanien, Bolivien, Costa Rica, Deutschland, Gabun, Montenegro, Portugal, Slowakei, Spanien, Thailand...haben den Völkerrechtsvertrag unterzeichnet.

srsg.violenceagainstchildren.org/story/2014-04-14_975

UNITED NATIONS Headquarters New York
Secretary General Mr. Ban Ki-Moon and Ms. Marta Santos Pais,
633 Third Avenue,
6th Floor,
New York, NY, 10017

Änderungen an der Petition

23.06.2014 20:01 Uhr

Begründung zum Umgangsmodell
Neuer Petitionstext: Das Amtsgericht Mönchengladbach hat den leiblichen Eltern unter dem unbewiesenen Verdachts des Mißbrauchs

wiki.piratenpartei.de/Benutzerin_Diskussion:Fengshui

beide Kinder weggenommen und jeden persönlichen Umgang mit ihrem leiblichen Sohn verweigert, obwohl die Familienrichter hätten wissen müssen, daß auf solcher beliebigen willkürlichen irrationalen Grundlage kein Grundrecht eingeschränkt werden darf

wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Paradox

Das Grund- und Menschenrecht der leiblichen Eltern und ihres leiblichen Kindes auf Familie ist somit fast zwei Jahrzehnte lang von einem deutschen Gericht rechtswidrig verletzt worden und hat zur PAS-Behinderung des Kindes geführt, die natürlich trotz Alterung lebenslang andauern wird, so daß der PAS-Geschädigte wenigstens jetzt einem Behinderten gleichzubehandeln ist, dem zu seinem, seiner leiblichen Eltern und der Gemeinschaft Recht und Wohl Heilmaßnahmen aufzuerlegen sind.

wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Die_deutsche_Schande-Der_Kinderklau Neue Begründung: Uns ist es leider nicht möglich, zum Jugendamt der Stadt Mönchengladbach für eine gedeihliche Zusammenarbeit, das notwendige Vertrauen zu haben, wie es das Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG) vorsieht.

Bis unsere Tochter Jessica 16 wurde hatte sie einen Vomund-das Jugendamt. Das Jugendamt wurde nach 10 Jahren aus seiner Vormundschaft entlassen. Die Rechtspflegerin Frau Noack beim Amtsgericht in Mönchengladbach hatte das auf unser Betreiben hin veranlasst. Aber die Grosseltern mütterlicherseits als Privatvormund unserer zwei Kinder - sind bis heute nicht eingesetzt und mitberücksichtigt worden. Die Rechtspflegerin bestellte für unsere Tochter eine Berufsbetreuerin-bis heute kann Jessica nicht richtig sprechen, ist stark übergewichtig und die Berufsbetreuerin setzt sich nicht für eine solche Forderung ein-ambulante Hilfen anstatt teure stationäre Unterbringung-damit Kinder nicht alles Vertraute verlieren ist die inklusive Teilhabe, mitten in der Gesellschaft, mit behinderten und nichtbehinderten Menschen eine tägliche Notwendigkeit.

Deshalb unser Vorschlag für das Nestmodell-
wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Inkognito_Adoption href="http://wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Umgangsmodell" rel="nofollow">wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Umgangsmodell

die Kinder leben bei ihren Grosseltern und die Eltern ziehen abwechselnd zum Beispiel jedes zweite Wochenende dort ein. Versuch macht klug.

wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Inkognito_Adoption

Wir haben auf unserer Arbeitsgemeinschaft Behindertenrecht

wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht

anhand von Fallbeispielen vieler betroffener Familien Vorschläge unterbreitet, wie man etwas nicht nur gut, sondern besser machen kann.

Mit freundlichen Grüssen
Familie Simon und Andrea Huber

Änderungen an der Petition

23.06.2014 13:57 Uhr

Verlinkung zum Text
Neuer Petitionstext: Das Amtsgericht Mönchengladbach hat den leiblichen Eltern unter dem unbewiesenen Verdachts des Mißbrauchs

wiki.piratenpartei.de/Benutzerin_Diskussion:Fengshui

beide Kinder weggenommen und jeden persönlichen Umgang mit ihrem leiblichen Sohn verweigert, obwohl die Familienrichter hätten wissen müssen, daß auf solcher beliebigen willkürlichen irrationalen Grundlage kein Grundrecht eingeschränkt werden darf

wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Paradox

Das Grund- und Menschenrecht der leiblichen Eltern und ihres leiblichen Kindes auf Familie ist somit fast zwei Jahrzehnte lang von einem deutschen Gericht rechtswidrig verletzt worden und hat zur PAS-Behinderung des Kindes geführt, die natürlich trotz Alterung lebenslang andauern wird, so daß der PAS-Geschädigte wenigstens jetzt einem Behinderten gleichzubehandeln ist, dem zu seinem, seiner leiblichen Eltern und der Gemeinschaft Recht und Wohl Heilmaßnahmen aufzuerlegen sind.

wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Paradox href="http://wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Die_deutsche_Schande-Der_Kinderklau" rel="nofollow">wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Die_deutsche_Schande-Der_Kinderklau

Änderungen an der Petition

23.06.2014 13:53 Uhr

Sichtbarkeit von Verlinkungen
Neuer Petitionstext: Das Amtsgericht Mönchengladbach hat den leiblichen Eltern unter dem unbewiesenen Verdachts des Mißbrauchs
wiki.piratenpartei.de/Benutzerin_Diskussion:Fengshui
wiki.piratenpartei.de/Benutzerin_Diskussion:Fengshui

beide Kinder weggenommen und jeden persönlichen Umgang mit ihrem leiblichen Sohn verweigert, obwohl die Familienrichter hätten wissen müssen, daß auf solcher beliebigen willkürlichen irrationalen Grundlage kein Grundrecht eingeschränkt werden darf
wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Paradox
wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Paradox

Das Grund- und Menschenrecht der leiblichen Eltern und ihres leiblichen Kindes auf Familie ist somit fast zwei Jahrzehnte lang von einem deutschen Gericht rechtswidrig verletzt worden und hat zur PAS-Behinderung des Kindes geführt, die natürlich trotz Alterung lebenslang andauern wird, so daß der PAS-Geschädigte wenigstens jetzt einem Behinderten gleichzubehandeln ist, dem zu seinem, seiner leiblichen Eltern und der Gemeinschaft Recht und Wohl Heilmaßnahmen aufzuerlegen sind.
wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Die_deutsche_Schande-Der_Kinderklau
wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Paradox Neue Begründung: Uns ist es leider nicht möglich, zum Jugendamt der Stadt Mönchengladbach für eine gedeihliche Zusammenarbeit, das notwendige Vertrauen zu haben, wie es das Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG) vorsieht.
wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Inkognito_Adoption
wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht/Inkognito_Adoption

Wir haben auf unserer Arbeitsgemeinschaft Behindertenrecht
wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht
wiki.piratenpartei.de/AG_Behindertenrecht

anhand von Fallbeispielen vieler betroffener Familien Vorschläge unterbreitet, wie man etwas nicht nur gut, sondern besser machen kann.

Mit freundlichen Grüssen
Familie Simon und Andrea Huber