openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Jetzt ist das Parlament gefragt

    01.03.2017 06:00 Uhr

    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Rat der Stadt eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    https://www.openpetition.de/petition/stellungnahme/skatepark-emden-jetzt

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete, schriftliche Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich zu 100% aus Spenden.

  • Änderungen an der Petition

    20.12.2016 20:52 Uhr

    fehler


    Neuer Petitionstext: Der Bau des Skateparks in Emden, ist unverzichtbar und muss beschlossene Sache werdem. werden. Die Skater, Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, brauchen nun endlich eine Perspektive und eine sichere Zusage, der Stadt !


  • Änderungen an der Petition

    27.11.2016 19:36 Uhr

    Textbearbeitung


    Neuer Petitionstext: Der Bau, Bau des Skateparks in Emden, ist unverzichtbar und muss beschlossene Sache werdem. Die Skater, Kinder, Jugendlichen und junge jungen Erwachsenen, brauchen nun endlich eine Perspektive und eine sichere Zusage, der Stadt !


    Neue Begründung: Seit nun über 20 Jahren, Jahren fehlt es der Emder Skateszene an Trainingsmöglichkeiten. Jegliche versuche und Bemühungen für die Errichtung eines Skateparks in Emden, sind stets im Sande verlaufen!
    Da das Stadtgebiet kaum Optionen Optionen, sprich Perspektiven bietet um diesen besonderen Sport / Lebensstil gerecht auszuleben und es regelmäßig, ärger Ärger mit Anwohnern und Geschäftsleuten gibt, bleibt den Skatern meist nichts anderes übrig als weite Strecken, nach Aurich oder zu anderen weiter entfernten Skateparks auf sich zu nehmen, was sich wiederum zum einen auf den Geldbeutel auswirkt, da Geldbeutel, der meist noch Schüler auswirkt und diese durch die katastrophalen Verkehrsanbindungen auch kaum zu den Parks mehr als schlecht erreichen sind. Ohne Pkw, ist es eine halbe Weltreise, die die Weltreise für Kids machen müssen und somit nicht auf keinen Fall zumutbar.
    Dieser unseren Szene, wurde Seitens der Stadt, nie Beachtung geschenkt und nun trotz aller Bemühungen in den letzten 20!!! Jahren, seitens der (bis noch heute) aktiven Skateboarder, wurde stets anderen Projekten volle Aufmerksamkeit geschenkt und diese bevorzgt. Nun ist es an der Zeit, das auch wir mal an der Reihe sind! Wir die Skater der Stadt Emden fordern, den Bau des Skateparks unter der Brücke am Bahnhof und wollen eine klare Zusage!
    Zusage! Gebt den Rollsportlern, endlich eine Perspektive!!!


  • Änderungen an der Petition

    27.11.2016 12:52 Uhr

    Textfehler


    Neue Begründung: Seit nun über 20 Jahren, fehlt es der Emder Skateszene an Trainingsmöglichkeiten. Jegliche versuche und Bemühungen für die Errichtung eines Skateparks in Emden, sind stets im Sande verlaufen!
    Da das Stadtgebiet kaum Optionen bietet um diesen besonderen Sport / Lebensstil gerecht auszuleben und es regelmäßig, ärger mit Anwohnen Anwohnern und Geschäftsleuten gibt, bleibt den Skatern meist nichts anderes übrig als weite Strecken, nach Aurich oder zu anderen weiter entfernten Skateparks auf sich zu nehmen, was sich wiederum auf den Geldbeutel auswirkt, da die Verkehrsanbindung Verkehrsanbindungen zu den Parks mehr als schlecht sind. Ohne Pkw, ist es eine halbe Weltreise, die die Kids machen müssen und somit nicht zumutbar.
    Dieser unserern unseren Szene, wurde Seitens der Stadt, nie Beachtung geschenkt und nun ist es an der Zeit, das auc auch wir mal an der Reihe sind! Wir die Skater der Stadt Emden fordern, den Bau des Skateparks unter der Brücke am Bahnhof und wollen eine klare Zusage!