• Änderungen an der Petition

    at 27 Oct 2014 11:12

    Umfangreiche Begründung und genaue Erklärung "aktiver Salafisten"
    Neuer Petitionstext: Wir verlangen - auf Grundlage bestehenden Rechts und notfalls durch die Schaffung neuer Gesetzesgrundlagen - die sofortige Abschiebung aller aktiven politischen und dschihadistischen Salafisten ohne deutsche Staatsbürgerschaft aus Deutschland. in ihre Heimatländer.
    Die bevorstehende
    Als positives Beispiel ist die Abschiebung des Salafisten Erhan A.ist der erste richtige Schritt A. zu nennen (www.spiegel.de/politik/deutschland/bayern-will-salafisten-erhan-a-aus-kempten-abschieben-a-995249.html). Neue Begründung: Der Salafismus lehnt offen die freiheitlich-demokratische Grundordnung ab. Er bekämpft die aufgeklärten und liberalen Werte der europäischen Gesellschaft und ist geprägt von Faschismus, vertritt eine faschistoide Kernbotschaft, die sich aus einer extrem engen und buchstabengetreuen Auslegung des Koran zwingend ergibt und in eklatantem Widerspruch zu den unveränderlichen Grundrechtsartikeln des deutschen Grundgesetzes steht. Die salafistische Denkschule bedingt eine Geisteshaltung, die durch Frauenfeindlichkeit, Schwulenhass, Judenhass Homophobie, Judenhaß und Intoleranz gegen alle Andersdenkenden. Er Andersdenkenden geprägt ist. Der politische Salafismus fordert die Einführung der menschenverachtenden Scharia als Rechtssystem und ist bereit, seine Ziele mittels Gewalt durchzusetzen.

    Salafisten und andere radikale Islamisten sind sinnvollen demokratischen Debatten und insbesondere ihren religiösen Überzeugungen widersprechenden, rationalen Argumenten nicht mehr zugänglich und zugänglich. Sie lassen sich - in ihren als absolut empfundenen Ansichten - durch nichts von ihrer Einstellung abbringen. Sie folgen einer religiös motivierten Ideologie und sind überzeugt, im Besitz totaler absoluter Wahrheit zu sein, weil diese die sie in den von Gott (Allah) direkt käme Allah unveränderlich und zeitlos diktierten Bestimmungen des Korans erkennen und die folglich durch diesseitige Argumente nicht widerlegt werden könne.

    Sofern salafistisches Gedankengut nur als radikale Strömung innerhalb des Islam zutage tritt und hieraus weder Missionstätigkeit noch aggressive Versuche zur Bevormundung Anders- bzw. “Un-“Gläubiger resultieren, mag dies im Rahmen der verfassungsmäßigen Religionsfreiheit noch hingenommen werden. Beispiele für eine solche “gemäßigte” (das heißt hier: lediglich in der Wahl der Methoden friedlicheren) Geisteshaltung sind die auch in Deutschland vereinzelt aktiven Anhänger des Wahabismus. Zwar verfolgen sie in vielem identische, einst sogar noch radikalere, Ziele wie der Salafismus; sie treten im Gegensatz diesem jedoch weder militant noch subversiv in Erscheinung. Allerdings ist der Übergang hin zu extremistischen Kreisen fließend; von einer religiösen Beschäftigung mit strengkonservativen islamistischen Thesen hin zu salafistischen Gruppierungen, die deren Umsetzung im Hier und Jetzt mit allen Mitteln zu verwirklichen trachten, ist es oftmals nicht weit, wie auch von Experten und namhaften Islamwissenschaftlern nachgewiesen wurde.

    Beim Begriff Salafismus selbst muß dabei gleichwohl differenziert werden in sogenannte “Puristen”, also fundamentalistische Theoretiker, die die reine Lehre des Koran auf lediglich religiösem Weg transportieren und für den “wahren Glauben” unter Muslimen eintreten; weiterhin in die Gruppe des politischen Salafismus, der auf politischem Wege (etwa durch Parteien) die Gesellschaftsordnung umzugestalten versucht; und schließlich den dschihadistischen Salafismus, der zum “Heiligen Krieg” gegen alle Ungläubigen aufruft und die Errichtung eines islamischen Gottesstaates mit Gewalt zu erzwingen sucht.

    In Deutschland ist in immer bedrohlicherem Maße zu beobachten, dass die dschihadistischen Salafisten (d.h. jene salafistischen Zirkel, die kompromißlos und gewaltsam agieren) aktiv Gleichgesinnte in der Öffentlichkeit anwerben, dass sie außerhalb der islamischen Gemeinde und deren Instituten (Moscheen, Gebetskreisen, Gemeinden) über öffentliche Demonstrationen, Kundgebungen und als Vereine (“LIES”) getarnte Missionsbewegungen aktiv versuchen, andere Menschen zu beeinflussen oder gar in deren Freiheitsrechten zu beschränken (“Sharia-Polizei”). Sie stellen lassen keinen Zweifel daran, dass sie ihre Glaubensinhalte über die Gültigkeit der staatlichen Gesetze (auch das Grundgesetz) erheben und über die Regeln Grundregeln der Gesellschaft, in der sie leben. Sie werben leben, nicht akzeptieren. Ihre Aktivitäten dürfen hierbei keineswegs als “Aufklärungsarbeit”, etwa durch kostenlose Koran-Verteilaktionen, verharmlost werden; ihr Ziel ist die Abschaffung von Demokratie und Glaubensfreiheit und die Errichtung eines weltumspannenden Gottesstaates. Sofern in der Öffentlichkeit aggressiv für ihr Weltbild, bedrohen Andersgesinnte und “Ungläubige” - und sie werden zunehmend missionarisch auf deutschen Straßen aktiv, um immer weitere Anhänger vorliegenden Petition bzw. Ihrer Begründung von gewaltbereiten oder gewalttätigen Salafisten die Rede ist, ist darunter diese letzte, zahlenmäßig bedeutsamste (s.u.) Gruppierung innerhalb der salafistischen Szene zu gewinnen. Damit sind sie eine immense Gefahr für Deutschland. verstehen.
    Solche Personen missbrauchen
    Von diesen gewaltbereiten Salafisten geht eine zunehmende öffentliche Bedrohung aus, wie sich zuletzt bei “Demonstrationen” gegen Synagogen und teilweise bewaffnete Provokationen bei angeblichen “Gegendemonstrationen” gegen jesidische und kurdische Kundgebungen wiederholt zeigte. Der hiesige gewaltbereite Salafismus unterstützt unverblümt und explizit die Eroberungen des “Islamischen Staates” zur Errichtung eines islamischen “Kalifats”, dessen Gemeinwesen ausschließlich nach streng ausgelegten Regeln des Korans aufgebaut sein soll; er verharmlost und rechtfertigt die unzähligen barbarischen Greuel und alltäglichen Menschenrechtsverletzungen durch ihre die verbrecherischen Krieger des IS, deren ausländische Söldner weltweit zuvor durch salafistische Aktivitäten das Gastrecht rekrutiert und sind daher bei uns nicht willkommen. Keine Toleranz gegenüber den Feinden der Toleranz! radikalis

  • Petition in Zeichnung

    at 25 Oct 2014 15:47

    Lieber Unterstützer, die Petition boomt und wir haben schon über 28.000 Unterschriften. Bitte helft, dass wir bald über die 60.000 kommen. Ziel sind 120.000 Unterschriften. Poste und verteil auf Facebook und Twitter unseren Direktlink: www.Salafisten-abschieben.de DANKE!

  • Petition in Zeichnung

    at 17 Oct 2014 21:28

    Lieber Unterstützer,

    die Petition boomt und wir haben schon über 22.000 Unterschriften.
    Bitte helft, dass wir bald über die 50.000 kommen. Ziel sind 120.000 Unterschriften.

    Poste und verteil auf Facebook und Twitter unseren Direktlink: www.Salafisten-abschieben.de

    DANKE!

  • Petition in Zeichnung

    at 09 Oct 2014 14:42

    Hallo,
    die Petition läuft sehr gut an und es wurde die Domain "www.Salafisten-abschieben.de" eingerichtet, damit man die Petition einfacher verbreiten kann.

    Bitte hilf mit und fordere andere auf die Petition zu unterschreiben. Poste sie auf Facebook, Twitter, etc. .... !

    Danke!

    Gruß
    Tobias Huch

  • Änderungen an der Petition

    at 08 Oct 2014 17:13

    sprachlich verbessert
    Neuer Petitionstext: Wir verlangen - auf Grundlage bestehenden Rechts und notfalls durch die Schaffung neuer Gesetzesgrundlagen - die sofortige Abschiebung aller aktiven Salafisten ohne deutsche Staatsbürgerschaft aus Deutschland.
    Die bevorstehende Abschiebung des Salafisten Erhan A.ist der erste richtige Schritt (www.spiegel.de/politik/deutschland/bayern-will-salafisten-erhan-a-aus-kempten-abschieben-a-995249.html) rel="nofollow">www.spiegel.de/politik/deutschland/bayern-will-salafisten-erhan-a-aus-kempten-abschieben-a-995249.html). Neue Begründung: Der Salafismus lehnt offen die freiheitlich-demokratische Grundordnung ab. Er bekämpf bekämpft die aufgeklärten und liberalen Werte der europäischen Gesellschaft und ist geprägt von Faschismus, Frauenfeindlichkeit, Schwulenhass, Judenhass und Intoleranz gegen alle Andersdenkenden. Er fordert die Einführung der menschenverachtenden Scharia als Rechtssystem und ist bereit bereit, seine Ziele mittels Gewalt durchzusetzen.
    Salafisten und andere radikale Islamisten sind sinnvollen Argumenten nicht mehr zugänglich und lassen sich - in ihren als absolut empfundenen Ansichten - durch nichts von ihrer Einstellung abbringen. Sie folgen einer religiös motivierten Ideologie und sind überzeugt, im Besitz totaler Wahrheit zu sein, weil diese von Gott (Allah) direkt käme und durch diesseitige Argumente nicht widerlegt werden könne. Sie stellen ihre Glaubensinhalte über die staatlichen Gesetze (auch das Grundgesetz) und über die Regeln der Gesellschaft, in der sie leben. Sie werben in der Öffentlichkeit aggressiv für ihr Weltbild, bedrohen Andersgesinnte und “Ungläubige” - und sie werden zunehmend missionarisch auf deutschen Straßen aktiv, um immer weitere Anhänger zu gewinnen. Damit sind sie eine immense Gefahr für Deutschland.
    Solche Personen missbrauchen durch ihre Aktivitäten das Gastrecht und sind daher bei uns nicht willkommen. Keine Toleranz gegenüber Intoleranten! den Feinden der Toleranz!

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now