Region: Germany
Traffic & transportation

Sonntagsflugverbot für Sportflugzeuge und -Fallschirmspringer

Petition is directed to
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
353 Supporters 339 in Germany
Collection finished
  1. Launched 2019
  2. Collection finished
  3. Filed on 21 Jan 2021
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Die Petition wurde eingereicht

at 02 Jun 2021 20:29

Sehr geehrte Damen und Herren Unterstützer/ innen,

In den letzten Tagen habe ich Sie mehrfach - vielleicht zu oft - mit Appellen per Email kontaktiert.
Ich habe sehr, sehr nette Rückmeldungen und auch Anrufe erhalten, dafür bedanke ich mich aufrichtig!
Insgesamt bin ich aber enttäuscht, ich hatte so gehofft, dass wir aus aktuellem Anlass (Wahlkampf, BGH-Urteil zum Klimaschutz) noch einmal gemeinsam lautstark an die Parteien und die Öffentlichkeit herantreten.
Vor allem hatte ich gehofft, Rückmeldungen bzgl Vernetzungen von Politik, respektive Flugaufsicht der einzelnen Länder zu bekommen, sowie Beispiele von Behördenkorrespondenz, die zeigt, dass Anwohner bundesweit immer wieder an die Grenzen der derzeit gültigen Rechtslage (Sonderlandeplatz Lärmschutzverordnung) stoßen. In der Vergangenheit hatte ich zahlreiche Gespräche geführt, in denen mir Beispiele genannt wurden, die sich immer wieder gleichen. Genau das wollte ich öffentlich machen.
Ich bekam keine diesbezüglichen Rückmeldungen, daher muss ich leider kapitulieren.
Auch in meinem Wohnort habe ich kapituliert, es ist nicht möglich, betroffene Anwohner zu vereinen, um gemeinsame Strategien zu besprechen. Die Flieger dagegen halten zusammen, daher kommt man ihnen nicht bei.
Vielleicht habe ich Sie zu sehr bedrängt. Das tut mir leid.
Aber ich bin voll berufstätig und habe ohnehin sehr wenig Zeit, größere Aktivitäten in Angriff zu nehmen. Solange ich die Hoffnung hatte, mit einem gemeinsamen Kraftakt noch einmal etwas bewegen zu können, habe ich sehr viel Energie hineingesteckt. Aber die unglaublich positiven und netten, aber doch nur sehr wenigen Rückmeldungen haben mich zu der Einsicht gebracht, dass es keinen Sinn macht, weitere Anstrengungen zu unternehmen.
Denn dazu bräuchten wir alle vereinigten Kräfte.
Noch ein Hinweis bzgl Plattform der Bundesvereinigung gegen Fluglärm: ich bin kein Mitglied der Bundesvereinigung, habe nur auf diese Möglichkeit hingewiesen. Eine Registrierung bei der Geschäftsstelle kann dort beantragt werden.
Ich wünsche Ihnen allen alles Gute, vielleicht hat sich für Sie ja schon etwas verbessert, das würde mich freuen.
Mit den besten Wünschen für Sie alle,
Ulrike Gutmacher


Die Petition wurde eingereicht

at 29 May 2021 14:10

View document

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bin es mal wieder.
Anbei das jüngste Schreiben der Staarskanzlei RLP, welches Sie - sollten Sie jemals mut Behörden oder Politikern korrespondiert haben, in sinngemäß ähnlicher Form vekommen haben.
Mein Vorschlag: lassen Sie mur Schreiben, die Sie bekommen haben, zukommen. Ich werde klären, in welcher Form sowohl Hinweise auf Lobbyismus als auch Behörden- und Politikerschreiben auf der neuen Plattform der Bundesvereinigung gegen Fluglärm gebündelt werden können. Ziel ist es wiederum aufzuzeigen,
- dass es sich um ein bundesweites Problem handelt
- dass Politiker uns mit ebenso freundlichen wie nichtssagenden Worten abspeisen
- dass Behörden und Institutionen uns immer abwimmeln
Ich möchte auch dieses Material während des Wahlkampfs an die Presse weiterleiten, ebenso möglichst viele Presseartikel zu diesem Thema und überall da, wo Sie Kenntnis von Vernetzung von Fluegerinteressen und Politikern haben, vermerken Sie das bitte unbedingt. So weiß ich, dass Eberhard Gienger irgendwo Flugplatzbetreiber ist, Friedrich Merz ist doch auch Pilot, etc.

Und ich akzeptiere keinen inhaltsleeren Floskeln mehr, mit denen man uns üblicherweise abspeist!!!

Es wird ein stressiges Wochende, ich bin extrem wütend!! Aber wir werden jur GEMEINSAM etwas erreichen können!!
Diese Kampagne ist mein letzter großer Versuch, etwas zu bewegen.Daher hoffe ichauf gemeinsame Anstrengungen in dieser entscheidenden Phase des Wahlkampfs.

Mit freundlichen Grüßen
Ulrike Gutmacher


Die Petition wurde eingereicht

at 28 May 2021 16:34

Guten Tag nochmals,

Hier ein weiteres Beispiel: Matthias Podworny ist Mitarbeiter der Flugaufsicht und selber Hobbypilot. Juristen nennen so etwas Befangenheit!! Bitte machen Sie mit! ZUSAMMEN können wir etwas erreichen!!
Mit freundlichen Grüßen
Ulrike Gutmacher


Die Petition wurde eingereicht

at 28 May 2021 13:46

Sehr geehrte Damen und Herren,

Anbei ein ein kleines Beispiel: Helmut Breuner, Gemeinderat der Nachbargemeinde, CDU, P o lot des Fallschirmabsetzers.

Mit freundlichen Grüßen
Ulrike Gutmacher


Die Petition wurde eingereicht

at 28 May 2021 13:11

Sehr geehrte Damen und Herren Unterstützer/innen,

Immer wieder wurde mir berichtet, dass politische oder behördliche Entscheidungsträger eng mit der Fliegerszene verbunden sind und offensichtlich das Allgemeinwohl eigenen Interessen unterordnen. Jetzt kam mir die Idee einer Zusammenführung dieser Informationen und dies der Presse zukommen zu lassen (neben dem Klimaschutz ist ja auch Lobbyismus gerade sehr aktuell!) Daher habe ich folgende Bitte:
- wer (nachweislich) o.g. Erfahrungen gemacht hat oder über möglichst belegbare Informationen verfügt, möchte mir das bitte zukommen lassen.
- Oft bestehen auch Verbindungen zu den Behörden der Flugaufsicht (der für RLP zuständige Mitarbeiter ist z.B. selber Hobbypilot (steht auf Facebook).
- Diese Informationen können auch auf der Plattform des Bundesverbandes gegen Fluglärm e.V. eingestellt werden.
- ich überlege auch bereits, die bereits kontaktierten Parteien über diesen nächsten geplanten Schritt zu informieren, um zusätzlich Druck auszuüben.
- Wichtig ist aber wirklich, dass möglichst viele jetzt vor den Wahlen für unser Anluegen bereit sind sich zu engagieren, die Situation ist günstig:
- Wahlkampf
- BGH- Urteil zum Thema Klimaschutz
- Lobbyismus Debatte in letzter Zeit
- SO EINE GELEGENHEIT HABEN WIR ERST WIEDER IN 4 JAHREN!!!

Mit freundlichen Grüßen
Ulrike Gutmacher


Die Petition wurde eingereicht

at 27 May 2021 06:50

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich appelliere nochmals an Sie alle, jetzt vor den Bundestagswahlen Druck auf die Parteispitzen, Kanzlerkandidaten und das Bundesverkehrsministerium zu machen. Und ich erinnere mich an die neue Plattform zur bundesweiten Vernetzung der betroffenen Anwohner von Sonderlandeplätzen:
geschaeftsstelle@fluglaerm.de

Und noch ein Hinweis: ich kontaktiere Sie über den Verteiler meiner ehemaligen Petition, kann aber die E-Mails nicht einsehen, ich erhalte erst Kenntnis Ihrer Mailadressen, wenn Sie mich kontaktieren.
Lassen Sie ins gemeinsam für unser Anliegen eintreten. Erst wenn die bundesweit gültige Landeplatzlärmschutzverordnung verändert wird, kann sich die Situation für uns alle verbessern.
Mit freundlichen Grüßen
Ulrike Gutmacher


Die Petition wurde eingereicht

at 25 May 2021 08:40

Sehr geehrte Unterstützer/ innen,

Wenn Sie sich auf der Plattform registrieren wollen, antworten Sie bitte nicht auf meine Mail sondern wenden Sie sich an:
geschaeftsstelle@fluglaerm.de

Es kommen von verschiedenen Seiten Signale aus der Politik, dass das Problem Fluglärm durch Hobbyflieger (endlich) in der Politik angekommen ist. Ich zitiere aus einer E-Mail, die ich vom Vorsitzenden eines Stadtteilvereins aus RLP bekam:
"Die Landeplatz-Lärmschutz-Verordnung ist eine gemeinsame Verordnung des

Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur und des

Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit auf der

Grundlage von § 32 des Luftverkehrsgesetzes. Die Arbeiten an der geplanten

Änderung laufen."
Aus Berlin bekam ich folgende Nachricht:
"Ich hatte diese Woche übrigens ein längeres Telefonat mit einem Mitarbeiter der Landesluftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg.

Er berichtete davon, dass zum einen die meisten Beschwerden nach Prüfung der Radaraufzeichnungen haltlos sind (Flughöhen > 300 m, auch wenn die Hobby-App Flightradar24 was anderes anzeigt) und zum anderen davon, dass das Thema mittlerweile aufgrund der Vielzahl der Beschwerden in der Politik angekommen sei."
Ich füge noch einen Artikel bei, der im Anhang dabei war.

Ich hatte Kontakt mit dem wohl bundesweit wichtigsten Radiosender, man ist interessiert daran, das Thema aufzugreifen. Dabei ginge es vielleicht um die Frage eines geeigneten Standortes, wo Hobbyflieger und Fallschirmspringer aktiv sind. In meinem Wohnort ist der Betrieb sehr schwankend, und koch waren wegen der Corona-Inzidenz die Fallschirmspringer noch nicht aktiv. Zudem sind andere Anwohner, due sich gestört fühlen, andererseits nicht bereit, "aus der Deckung zu gehen" - leider kein Einzelfall. Ich werde die Suche nach einem geeigneten Standort auch auf der neuen Plattform thematisieren.
Auf jeden Fall müssen wir jetzt vor der Wahl massive Forderungen an die Parteien richten.
Mit freundlichen Grüßen
Ulrike Gutmacher


Die Petition wurde eingereicht

at 24 May 2021 11:59

Sehr geehrte Mistreiter/innen,

Es scheint Bewegung in unser Anliegen zu kommen, nächste Woche versende ich noch weitere Informationen.
Nachfolgend eine E-Mail der Gesellschaft gegen Flzglärm:

Sehr geehrte Damen und Herren,



die Bundesvereinigung gegen Fluglärm e.V. möchte versuchen alle Anrainer von Landeplätzen von Sport- und Kleinfliegern zu vernetzen, um auch diesem Problem mehr Gehör zu verschaffen und damit die Durchsetzungskraft zu stärken. In der Vergangenheit hatten Sie bereits Kontakt zu unserem Vorstandsmitglied Wolfgang Born aufgenommen. Jetzt haben wir mithilfe einer Kommunikationsplattform die Möglichkeit für einen internen Informationsaustausch geschaffen. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir Ihr Interesse signalisieren würden. Sie erhalten dann eine Einladungsmail, mit der Sie sich in diese Plattform einloggen können. Einige von Ihnen sind ja bereits auch Mitglied in der BVF.

Für eine baldige Rückmeldung wäre ich dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Christine Jäckel
geschaeftsstelle@fluglaerm.de



Bundesvereinigung gegen Fluglärm

-Geschäftsstelle-


Die Petition wurde eingereicht

at 17 May 2021 05:41

An

saskia.esken@spd.de

annalena.baerbock@gruene.de

fraktion@cducsu.de

pressestelle@cdu.de

robert.habeck@gruene.de

armin.laschet@cdu.nrw

pressestelle@spd.de


Die Petition wurde eingereicht

at 16 May 2021 14:22

Ich sage es Ihnen ganz ehrlich: vor allem CDU und SPD haben für unser Problem keinerlei Verständnis (s. Ministerium RLP). Und daher werde ich diesmal meine ganzen Hoffnungen in die Grünen setzen. Und dahin gehend an alle Betroffenen meines bundesweiten Netzwerks dringend appellieren, dies ebenfalls zu tun.
Offensichtlich unterschätzt die Politik hier ein recht großes Wählerpotenzial, denn allein numerisch betrachtet dürfte doch wohl eines auf der Hand liegen: die Anzahl der Hobbyflieger macht auch in ihrer Gänze nur einen Bruchteil gegenüber denjenigen aus, die sich davon belästigt fühlen! Überspitzt formuliert: einer hat Spaß und hunderte (oder auch mal tausende) müssen das ertragen. Ich werde aktiv in meinem Verteiler dafür werben, diejenige Partei im Wahlkampf aktiv zu unterstützen, die bereit ist, unser Anliegen offensiv anzugehen und zu vertreten.
CDU und SPD haben mich bisher nur enttäuscht, man wird abgewimmelt, im besten Fall werden halbherzige Kleinstschritte unternommen, aber wirklich weiter hilft einem niemand.
Das belegt ein jahrelanger Mailverkehr, sowie persönliche Gespräche mit Betroffenen, Landtags- und Bundestagspolitikern, Ministerien, Regierungspräsidien, Institutionen.
Gerade jetzt habe ich vom Ministerium RLP wieder mal ein Schreiben bekommen (6. Mai), das ist einfach nur unverschämt. Und es zeigt einmal mehr, dass zwar jetzt alle (nach dem BGH-Urteil) ganz groß "Klimaschutz" rufen, aber bitte nur da, wo es die eigenen Interessen nicht berührt.
Zudem bin ich dabei, die großen Medien zu kontaktieren, um dieses Thema an die breite Öffentlichkeit zu tragen, um die Vernetzung von Fliegerlobby und Politik aufzuzeigen, ebenso wie die aktuelle Heuchelei in Sachen Klimaschutz (man denke nur daran, was ich als Pendlerin an CO2-Steuer bei jedem Tankvorgang zu zahlen habe, während diese Hobbyflieger mit steuerfreiem und meist ungereinigtem Kraftstoff das Klima und die Nerven der Anwohner unbegrenzt belasten dürfen). Und die Politik findet das in Ordnung. So kann, so darf das nicht weiter gehen, aber ich sehe ganz klar, dass bisher die Anwohner komplett allein gelassen werden. Niemand ist wirklich bereit, für unser Anliegen engagiert einzusetzen. Die Interessen einiger weniger Privilegierter haben einen höheren Stellenwert als die Rechte einer großen Mehrheit der arbeitenden Bevölkerung.

Welche Forderungen und Erwartungen haben wir an die Politik?
• Pflicht zur Umrüstung auf Segelflugzeuge
• Besteuerung des Kraftstoffs
• Verbot der Nutzung des ungereinigten Kraftstoffs
• Verpflichtende Lärm- und Klimaentschädigungszahlungen an die Ortsgemeinden der Aerodrome
• Betrierbsverbot an Sonn- und Feiertagen von Fallschirmspringerbetrieben, sowie die verpflichtende Auslagerung der 20-30-minütigen Steigflüge außerhalb bewohnter Gebiete
• Verbot von Platzrunden an Sonn- und Feiertagen, bzw. verpflichtende "Auslagerung" außerhalb von Wohngebieten, sowie zeitliche Begrenzung an Werktagen von maximal 45 Minuten
• Verpflichtende Transponderautomatik: Viele Freizeitflieger schalten den Transponder nicht ein, so sind Verstöße nicht belegbar, das Nicht-Einschalten wird nicht geahndet und ist vergleichbar mit dem Bwetrieb eines KFZ ohne Kennzeichen im öffentlichen Verkehr. Daher sollte es gesetzlich vorgeschrieben sein, dass die Transponder sich automatisch einschalten, sobald der Flugviorgang beginnt.
• Verbot von Flugzeugen, die nicht den Klima- und Lärmstandards entsprechen, welche in Sachen Freizeiotfliegerei wesentlich strenger gefasst werden müssen.
• Verbot von Flugschulbetrieb an Sonn- und Feiertagen
• Erhöhung der Mindestabstände sowie Mindestflughöhen im Bereich von Wohngebieten.
Anbei ein Link, den ich gestern erst von einem Anwohner aus Berlin bekam:

www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/vermeidbarer-laerm-oder-neiddebatte-anwohner-werfen-hobbyfliegern-ueber-berlin-egoismus-vor/27116870.html

Mit freundlichen Grüßen
Ulrike Gutmacher
Lichtenhart 10
76889 Schweighofen


More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now