openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Petition an den Landtag übergeben, noch keine Raktion der Presse, aller Medien, erfolgt!

    12-04-17 10:02 Uhr

    Schützenverein Groß- u. Kleinkaliber e.V., von 1984 Hannover
    ___
    Pressemeldung - 9.7.2017 - Petition: Sportschützen wehren sich ,
    Info openpetition.de/!stbfz
    In der Hoffnung, Interesse und journalistische Neugierde bei Ihnen, den Damen und Herren in den Redaktionen, geweckt zu haben, übersenden wir Ihnen diese Meldung.
    Vielen herzlichen Dank im Voraus.
    Anlass: Die Forderung der Fraktion und Partei der niedersächsischen Grünen/Bündnis 90, das Waffengesetz dahingehend zu ändern, dass in Zukunft die Sportschützen in Niedersachsen ihre Sportgeräte nur noch in extra zu errichtenden Waffentresoren im Schützenhaus lagern dürfen und jeweils nur zu Sportwettkämpfen entnehmen können. Keine Waffen in Privathände, keine Waffen in das Heim des Sportschützen!
    Unser Engagement: Formulierung einer Petition, die zu unserer Überraschung bundesweites Echo fand. Selbst in so unterschiedlich orientierten Bundesländern wie Baden-Württemberg und Bayern.
    Am 6.4.17 um 12 Uhr fand die Übergabe der Petitionsunterschriften im Hannoverschen Landtag an den Landtagspräsidenten Herrn Bernd Busemann statt. Ein besonderer Aha-Effekt war seine sehr verständliche Beschreibung der Verwendbarkeit einer solchen Petition für den zuständigen Petitionsausschuss, aber auch für andere gesetzgeberische Referenten- u. Parlamentarier-Arbeit. Herzlichen Dank dafür.
    Nun hoffen wir auf die Volksnähe unserer Abgeordneten, der öffentlich rechtlichen Medien und unserer Heimatpresse, dass sie diese Initiative kommentieren und zum Wohle eines bürgerlichen Meinungsaustausches aufnehmen, der unser Zusammenleben gestaltet.
    Zur Hintergrundinformation gehört der Auszug aus dem Schreiben an den Herrn Landtagspräsidenten Bernd Busemann anlässlich der Übergabe unserer Petition mit ca. 5.100 Unterschriften von Unterstützern aus Hannover, dem Bundesland Niedersachsen sowie allen Bundesländern. Das grenzübergreifende Echo auf unser ehrenamtliches Engagement hat uns selbst verblüfft. Österreich, die Schweiz und weitere EU-Staaten finden sich bei den Unterschrift-Gebern wieder. Chefredakteure, Verbandsvertreter etc. sind ebenfalls zahlreich bei den Unterstützern zu finden.
    Den von wem auch immer, disziplinierten Niedersächsischen Schützenbund mag man wohl vermissen, aber wundern, das haben wir uns abgewöhnt.

    Anlage , Auszug aus einem Schreiben an den Landtag, und Bild der Übergabe

    www.Info openpetition.de/!stbfz
    Alles Argumente, Debattenbeiträge, Kommentare, Kontroversen

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Wir haben um einen Übergabe-Termin beim Landtagspräsidenten Busemann und den Fraktionen des niedersä

    28-03-17 10:46 Uhr

    Liebe Unterstützer,
    kürzlich hat die Hannoversche Allgemeine eine 3/4 Seite über die Jägerschaft geschrieben, sehr positiv. Besonders attraktiv war das veröffentlichte Bild, eine Jägerin mit einer Jagdwaffe mit Zielfernrohr im Arm! Das macht uns Mut für die Übergabe der Petition und evtl. Berichterstattung in der Presse.
    Es gaben einige Ünterstützen an, sie würden sich für einen Übergabetermin, für ein Pressefoto zur Verfügung stellen. Nun bitten wir diese Aktivisten ganz herzlich um eine eMail-Adresse damit wir sie benachrichtigen können, wenn der/die Termine da sind.
    Bitte unter : possenreiter@gmx.eu oder ekki.neugebauer@gmx.de
    Vielen Dank für Ihr ganz besonderes Engagement und an alle Unterstützer Dank und Anerkennung!
    Wir haben die Unterschriften geprüft und reduzierten die Menge um ca. 114 Unterschriften, die teilweise doppelt abgegeben wurden oder die Absender nicht genau zu lesen oder zu erreichen waren.
    Bis zur nächsten Nachricht Ihr stets ansprechbarer Ekkehard Neugebauer , 2. Vors. des SV Groß u. Kleinkalieberschießen, Hannover von 1984 e.V.

  • Verehrte Frau Eberle, liebe Schützenschwester, super aufgeweckte Sportskameradin!

    13-02-17 20:41 Uhr

    Ganz herzlichen Dank für diese umfassende Darstellung und die große Mühe, die Sie sich auferlegten. Alle Sportschützen profitieren auch in Zukunft von Ihrem Engagement und seztzen ein Signal gegenüber unseren "Volksvertretern" die bekanntlich in Vierjahressprüngen Leben, Mandatsicherung heisst das wohl. Diese Aufmunterung tut gut, von einer so taffen Frau.
    Mit herzlichem Dank, Ihr Petitionsverfasser!

  • Wo bleiben die Trapschützen aus dem Raum Hamburg fragen meine Schützenschwestern und Brüder?

    12-02-17 22:53 Uhr

    Guten Abend, liebe Schützengemeinde, als Trapschütze höre ich das nahezu täglich von meinen Schützenbrüdern und Schwestern. Wo bleiben die Hamburger und die Kerle aus der Regionregion? Es wäre ein sehr schönes Signal, neue Unterschriften zu entdecken. Trap ist wirklich königlich und verweist Golf auf ländliche Geschichtsfelder. Herzlichen Dank im Voraus!
    Wer es noch nicht sportlich kann, empfehle ich die Trainigseinheiten beim DSB in Wiesbaden, prima Anlage und gutes Umfeld. Der Petitionsverfasser.

  • Eine Flut von Unterschriften und damit Zustimmung, Dank Veröffentlichung in Visier!

    06-02-17 22:25 Uhr

    Visier ist bei seinen Lesern, Visier ist hellwach und engagiert. Vielen Dank den Lesern dieser Fachzeitung für die mehreren hundert Unterschriften, die sie uns und der Sache spendeten!
    Mit journalistischem Gespür hat die Redaktion die Bemühungen eines ganz unspektakulären, normalen Schützenvereins in Niedersachsen und die damit verbundene Öffentlichkeitswirkung für ein brennendes Problem aller Sportschützen aufgenommen und publiziert. Vielen Dank!
    Es wäre zu begrüßen, wenn in weiteren Chefredaktionen das Bewusstsein für die Initiativen von unten mehr Gehör fände. Altgewohnte Trampelpfade aktivieren keinen Politiker mehr, auch nicht in staatstragender Manier getextete Editorials.
    Waffensammler, Sportschützen und Jäger verlangt als Kunden der Fachmedien mehr als Wohlwollen, mehr als Selbstgespräche - wirkliches Engagement und nicht nur Prosa.

    Beim Erscheinen der Erstausgabe von Visier spürte man damals diesen Hauch von neuem Selbstbewusstheit. Möge er in dieser Redaktion beheimatet bleiben und in weiteren Redaktionen Fuß fassen. Man kann sich aus den Sorgen, die 1,5 Mio. Schießsporthobbyisten, Sportschützen und Jäger haben, nicht heraushalten. Es ist schließlich auch eine wirtschaftlich bedeutende Branche, die das alles versorgt.

    Mit bestem Gruß, der Petitionsverfasser, E. Neugebauer, 2. Vorsitzender Schützenverein Groß- u. Kleinlkalieberschießen e.V. von 1984, Hannover

  • 1000 Niedersachsen und mehr - und die vielen tausend Sportskameradinnen und Kameraden stärken das Image des Sportschießens mit ihrem Engagement!-

    02-02-17 17:55 Uhr

    Weitermachen, wir in unserem Dank für Eure Beteiligung an dieser Aktion im Superwahljahr 2017! Es geht uns alle an, leider raffen sich immer noch einige wenige auf, für ihr Hobby zu streiten.

    Noch ein paar Worte zu unserem Verein mit ca. 360 Mitgliedern, davon sehr viele junge Frauen und Männer. (Der Grünen-Fraktionsvorsitzende im Bundestag formulierte u.a. in einem TV Gespräch (...ich habe viele weibliche Freundinnen ..., Gender-Super-Dialektik ...oder war es Satire?.).

    Unsere sportliche Seite:
    1. Mannschhaft - 2. Bundesliga , LuPi, 2017 1.Platz, 2. Mannschaft, LuPi , VBL, Platz,1., 1. Mannschaft KK , Landesliga, 1. Platz . , 2016
    Insgesamt 65 Landesmeisterschaften, in den GK , 9mm, .38 Spz., .45 ACP, .357 Mag.
    5 Deutsche Meisterschaften Auflage,4 Medaillen (G,S,B,)

    Liebe Sportschützinnen und Sportschützen, bitte tragt unser Event weiter. Eine herzliche Bitte, wenn Ihr Verbindung zu unseren Nachbarn habt, z.B. Schweiz, oder in allen EU-Nachbarländern, macht auf diese Aktion aufmerksam! Über den Link könnt Ihr Unterschriftenformulare ausdrucken und sie mit in die Schützenheime mitnehmen. Sendet sie uns dann zu , wir laden sie hoch in die Erfolgsliste.
    Damit für heute nochmals herzlichen Dank, bis zur nächsten Erfolgsmeldung, Ihr , Euer
    EN, der Petitionsverfasser

  • Chefredakteure der einschlägigen Fachzeitschriften sind zahlreich als Unterschriftengeber zu entdecken! Vergelt´s Gott! Lob für Sportschützinnen und ihr Bekenntnis!

    28-01-17 23:13 Uhr

    Sie ziehren sich nicht und unterschrieben zahlreich, die Redakteure und Verleger unserer Sport-Fachzeitschriften. Leider sind unsere Hobbyzeitschriften immer seltener in den Regalen von Zeitschriftenläden geführt. Gibt es da Zwänge von örtlichen Politiker-Bruderschaften in voraus eilendem Gehorsam?
    Was uns Freude bereitet, es ist die zunehmenden Unterschriftenbeteiligungen von Sportschützinnen. Begrüßenswerte Emanzipation und auch Olympia-Medaillen durch diese bekennenden Damen. Es tut der Sache besonders gut, herzliche Anerkennung!
    Wo bleibt unsere Zunft im grünen Rock? In Brüssel wird „amerikanische Maniküre betrieben“, alle Finger gleichlang“ da wird wenig Rücksicht auf gesellschaftliche Rangordnung zu finden sein. Wir freuen uns auf ihre verstärkte Beteiligung mit herzlichem Dank!
    Hallo lieber Fachhandel, wir sind auch Kunden - und - naa es sind nicht alle Händler in erster Linie Textilverkäufer - werbt in Eurer Kundschaft mit seriösem Geschäftssinn, ist doch nicht ehrenrührig!"

    Herzlichst, Ihr Petitionsverfasser

  • Blockbeitrag openpetition Sportschgützen wehren sich, vom Petitionsverfasser

    21-01-17 20:33 Uhr

    .

    Keine Regierung und keine Bataillone vermögen Recht und Freiheit zu schützen, wo der Bürger nicht imstande ist, selber vor die Haustür zu treten und nachzusehen, was es gibt. Gottfried Keller (1819-1890).

    Liebe Freunde, Förderer, Betroffene und Bundesgenossen auch im grünen Rock! Das Zitat finde ich passend (von einem schweizer Schützenbruder ausgekramt)
    Das an die „Sofaleut“, die Ehrlichen und Gutgläubigen nebst „schweigender Mehrheit ohne Unterschriftendrang“, unter den Schützinnen und Schützenbrüdern.
    Wir wollen natürlich nicht verbeamtete Interessenvertreter in altehrwürdigen Verbandsbüros aufschrecken. Das ist Sache der Mietglieder. Aber es ist eine Gelegenheit für diese wirklich als Interessenvertreter lautstark Flagge zu zeigen. Es bietet sich als Gelegenheit bei den beliebten Jahresempfängen von Bürgermeistern, Landräten, Landtagsabgeordneten und regionalen Journalisten laut und vernehmlich Meinungen zu erfragen. Da würde schon mancher politische Würstchen- oder Sojaesser am Kalten Buffet ins Stottern kommen.
    Also auf geht’s, ganz wichtig, weiter machen! Das Ziel ist nicht unbedingt die 24.000 Stimmen zusammenzubringen, sondern Meinung zu beeinflussen, um Verständnis in der Bevölkerung zu wecken.
    Und denken Sie dran: An jeder Unterschrift sind statistisch gesehen 2 bis-3 Mitbürger von der Partie, die Sie mit Ihrer Meinung günstig beeinflussen können. Jeder Markenartikler und Politiker verwendet eben diese Erkenntnis, „tue Gutes und rede darüber“. Vereinsmenschen sind bekanntlich nach aussen gewandt, kommunikativ und präsent in der Gesellschaft. Vereinsvorstände sind Stimmenbringer in jeder Kommune. Insbesondere vor Wahlen werden Vereine freundlichst behandelt. Da haben Herr Stadtrat, Herr Bürgermeister die Antennen weit ausgefahren. So funktioniert das! Zeit für einen kräftigen Weckruf von unten! Noch schöner wäre es mit der Hilfe von „oben“.
    Wir haben tausende Schützen in Niedersachsen! Kaum zu glauben, wenn wir das Engagement der Schützenschwestern und -brüder aus anderen Bundesländern sehen, die uns von dort beistehen wollen!
    Die Landtagsfraktion der CSU aus München schrieb uns jüngst einen sehr informativen Brief über die Förderung des bayrischen Schützenwesens (es soll in der Vergangenheit aber auch Staatssekretäre gegeben haben, die das nicht so handhabten).
    Also, wir freuen uns schon jetzt auf einen kräftigen Aufwind in Sachen Petitionsunterzeichnung von Ihnen. DANKE!
    Der Petitionsverfasser