openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

19.01.2017 10:12 Uhr

Liebe Unterstützer,

mit Ethik in der Politik wären diese Art Petitionen nicht notwendig. Was könnte der Grund fehlender Transparenz sein? Vielleicht dieser:

1835 erklärte US-Präsident Andrew Jackson seine Verachtung für die internationalen Banker:

"Ihr seid eine Grube voll mit Schlangen und Dieben. Ich habe beschlossen euch auszurotten, bei Gott dem Allmächtigen, ich werde euch ausrotten. Wenn die Menschen nur das abscheuliche Unrecht unseres Geld- und Bankensystems verstünden, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh."

Bundespräsident Horst Köhler bezeichnete die Weltfinanzmärkte im Mai 2008 als ein "Monster", das endlich in die Schranken gewiesen werden müsse:

"Die Überkomplexität der Finanzprodukte und die Möglichkeit, mit geringstem eigenem Haftungskapital große Hebelkräfte in Gang zu setzen, haben das Monster wachsen lassen."

Private Banken schöpfen Geld aus dem Nichts und die Bürger müssen dafür geradestehen, wenn es schiefgeht. Zins und Zinseszins saugen die Menschen auf der Erde aus. Wird dieses Geschäftsmodell nicht abgeschafft, wird sich auch die Gesellschaft nicht ändern und das Leben in ständiger Kriegsgefahr!

siehe auch: www.deutsche-mitte.de

Gruß Martin Möller!

Die Petition wurde eingereicht

06.01.2017 12:29 Uhr

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

durch Ihre Unterstützung habe ich ein gutes Gefühl auf ein positives Ergebnis.
Heute habe ich ein weiteres Anliegen. Die Lage in Europa verschärft sich zunehmend. Präsident Obama hat als eine seiner letzten Amtshandlungen die Verlegung von mehr als 2500 Militärfahrzeugen und 4000 Soldaten nach Deutschland angeordnet. Er wollte noch Tatsachen schaffen. Man braucht nur "bremerhaven panzer" in die Suchmaschine geben, dann sieht man was aktuell läuft. Die Kriegsgefahr nimmt ständig zu. Man will und das als Beitrag zur Friedenssicherung verkaufen.
Lassen Sie sich nicht blenden. Am Ende bezahlen wir alle für unsere Untätigkeit. Werden Sie aktiv und schauen Sie sich wenigstens diesen Beitrag an:
www.youtube.com/watch?v=I7NdMzRdiA4

Gruß Martin Möller!

Die Petition ist bereit zur Übergabe - Petition eingereicht

05.01.2017 09:05 Uhr

Liebe Unterstützer,

vorgestern habe ich die Petition beim Petitionsausschuss des Landtages Mecklenburg-Vorpommern mit Verweis auf Ihre Unterstützung eingereicht. Einleitend habe ich auf das Grundgesetz Art. 5 verwiesen:
" Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt."

Über den aktuellen Stand werde ich weiterhin informieren.

In diesem Jahr stehen wieder Bundestagswahlen an. Ich mag mir nicht weitere 4 Jahre unter dieser Regierung vorstellen. Wo wird uns das ganze hinführen? Die Spannungen zu Russland werden weiter aufgebaut. Im Inneren werden wir mit Terror beschäftigt. Ein schrecklicher aber auch sehr fragwürdiger Anschlag in Berlin. Man will Stärke zeigen und Gegenmaßnahmen treffen. Ein Einsatz der Bundeswehr im Inneren würde unsere innere Sicherheit in die Hände der Nato-Oberbefehlshaber legen. Was würde dann aus unserer "Demokratie"? Welche Ziele verfolgt diese Regierung wirklich und wessen Interessen vertritt sie?

Ich kann nur jedem empfehlen sich neben den üblichen Medien (Lückenpresse) mit politischen Themen zu beschäftigen.

Es gibt Alternativen. da ist zum Beispiel die Initiative der Frau Marianne Grimmenstein, die schon mit ihrer CETA-Klage viel bewegt hat. Sie hat eine Initiative ins Leben gerufen, welche in allen 299 Wahlkreisen mit Direktkandidaten antreten möchte:
www.direktkandidaten.info/

Und dann gibt es zum Beispiel die Deutsche Mitte. Eine kleine Partei die schnell wächst, ganz konkrete Ziele hat und inhaltlich einen engen Zusammenhalt demonstriert. Es geht z.B. um Frieden, Gerechtigkeit und Solidarität, sowie darum, dass wirklich alle Macht vom Volke ausgeht. Das Programm ist geordnet nach den aktuellen Ministerien und nachzulesen unter:
www.deutsche-mitte.de.

Ich möchte an dieser Stelle an meine Petition zur Ethik in der Politik erinnern. Mit dieser Petition möchte ich ein Zeichen für ehrliche Politik setzen.
www.change.org/p/die-b%C3%BCrger-der-bundesrepublik-deutschland-eine-bessere-zukunft-durch-ethik-in-der-politik

Mit freundlichen Grüßen,

Martin Möller

Petition in Zeichnung - Dank an alle Unterstützer

15.12.2016 08:34 Uhr

Liebe Unterstützer,

da die Petition heute beendet wird, möchte ich mich für die Teilnahme herzlich bedanken. Anfang nächsten Jahres werde mich an den Petitionsausschuss des Landtages MV wenden und hoffe mit Ihrer Unterstützung ein positives Ergebnis zu erzielen.

Im November habe ich eine weitere Petition mit dem Thema "kürzere Fahrzeiten für unsere Schulkinder" gestartet. Ich würde mich auch dort über eine Teilnahme freuen.

Link: www.openpetition.de/petition/online/kuerzere-fahrzeiten-fuer-unsere-schulkinder

Für Interessierte am aktuellen Tagesgeschehen möchte ich folgende Links empfehlen:

www.youtube.com/watch?v=IqFbsj5LaYo Dr. Daniele Ganser
www.youtube.com/watch?v=tZLLTwuRsVc KENFM-Live mit Willy Wimmer
www.youtube.com/watch?v=fhvmsOQrk-g Peter König
www.youtube.com/watch?v=aLEuFuRz82Q Christoph Hörstel

Ich wünsche Ihnen eine schöne Zeit. Mögen Ihre Wünsche in Erfüllung gehen und unser Europa friedlich bleiben!

Mit freundlichen Grüßen,

Martin Möller
Eldena

Petition in Zeichnung - Stand der Petition

17.11.2016 09:10 Uhr

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

in den letzten Wochen war es etwas ruhiger um diese Petition. Dies hängt mit der Tatsache zusammen, das die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern neu gewählt wurde und sämtliche Gremien sich erst neu strukturieren müssen, speziell der Petitionsausschuss. Im ersten Quartal des nächsten Jahres werde ich mit Ihrer Unterstützung eine Petition in den Petitionsausschuss bringen. Diese Kampagne läuft parallel auch auf den Plattformen „open Petition“ und „WeAct“ um möglichst viele Unterstützer mitzunehmen.
Seit gestern läuft meine Kampagne „kürzere Fahrzeiten für unsere Schulkinder“ unter folgendem Link: www.openpetition.de/petition/online/kuerzere-fahrzeiten-fuer-unsere-schulkinder
Denn es kann nicht sein, dass sich unsere Kinder im Land bis zu 2x60min am Tag auf dem Schulweg befinden müssen. Der ländliche Bereich wir dabei stark diskriminiert. Die Prioritäten liegen, statt bei den Kindern, nur beim Geld.
Wer sich für Informationen rund um die politische Realität und den Alternativen interessiert, dem empfehle ich folgende Links:
kenfm.de/
deutsche-mitte.de/
www.youtube.com/watch?v=wGFonemw2bE
www.youtube.com/watch?v=fMEAPzICnBc
www.youtube.com/watch?v=IcFLWbnXJTg
kenfm.de/kenfm-live-1-ist-die-union-am-ende/

Mit herzlichen Grüßen,
Martin Möller

Petition in Zeichnung - Zwischenstand der Petition

03.09.2016 22:36 Uhr

Liebe Unterstützer,

an dieser Stelle möchte ich mich bei den Landtagskandidaten der "LINKEN" bedanken, die mir mit den positiven Emails Mut gemacht haben. Aus ihren Reihen gibt es auch direkte Ünterstützung für diese Petition! Es gibt viele Menschen, die sich mehr Rechte der Bürger wünschen. Man muss sie nur erreichen und gemeinsam auftreten.

Änderungen an der Petition

22.07.2016 10:46 Uhr

Ziel dieser Petition sind Veränderungen im Umgang mit den aktuell bestehenden Bürgerrechten. Dafür nehme ich mir gern mehr Zeit - um möglicht viele Unterstützer zu bekommen.


Neuer Sammlungszeitraum: 6 Monate

Petition in Zeichnung - Dank an alle Unterstützer

19.07.2016 08:33 Uhr

Liebe Politikinteressierte, ein Dankeschön erst einmal für die Unterstützung meines Anliegens. Ich hätte mir gewünscht, das man in der heutigen Zeit eher mit weniger Regeln seitens der Gesetzgebung auskommt. Um überall gleiche Voraussetzungen zu schaffen bleibt diese wohl nur ein Traum.
Im Zusammenhang mit dieser Petition möchte ich auszugsweise Artikel 41 - Recht auf eine gute Verwaltung- der "CHARTA DER GRUNDRECHTE DER EUROPÄISCHEN UNION" zitieren:
(1)
Jede Person hat ein Recht darauf, dass ihre Angelegenheiten von den Organen und Einrichtungen der Union unparteiisch, gerecht und innerhalb einer angemessenen Frist behandelt werden.
(2)
Dieses Recht umfasst insbesondere
-das Recht einer jeden Person, gehört zu werden, bevor ihr gegenüber eine für sie nachteilige individuelle Maßnahme getroffen wird;
- das Recht einer jeden Person auf Zugang zu den sie betreffenden Akten unter Wahrung des legitimen Interesses der Vertraulichkeit sowie des Berufs- und Geschäftsgeheimnisses;
- die Verpflichtung der Verwaltung, ihre Entscheidungen zu begründen.

Diese Regeln sehe ich zur Zeit nicht flächendeckend umgesetzt.