Education

Überfällige Tariferhöhung für Erzieherinnen und Erzieher der Gemeinde Stockstadt am Rhein

Petition is directed to
Gemeindevertretung
76 supporters 38 in Stockstadt am Rhein

Collection finished

76 supporters 38 in Stockstadt am Rhein

Collection finished

  1. Launched October 2023
  2. Collection finished
  3. Submission on the 24 Oct 2023
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

10/20/2023, 13:34

Das Datum wurde von 25.-29.10 auf 25.-29.09. geändert.


Neue Begründung:

In der Woche vom 25.-29.10.25.-29.09. mussten wir selbst miterleben wie es wohl um die Zukunft der Öffnungszeiten bestellt ist, sollte die Gemeindeverwaltung hier nicht handeln. Aufgrund von Personalmangel und eines hohen Krankenstandes wurden die Eltern gebeten die Kinder nach Möglichkeit zuhause zu lassen oder frühzeitig abzuholen. Was sich als äußerst schwierig gestaltet, wenn beide Elternteile einem Beschäftigungsverhältnis nachgehen müssen.

Des Weiteren haben 2 von 3 Mitarbeiter im Naturkindergarten gekündigt. Hier ist der weitere Verlauf noch komplett offen.

Abgesehen von alldem soll im nächsten Jahr auch noch der neue Kindergarten in den Köllschen Gärten eröffnen. Hier stellt sich jedoch die Frage wie man hier Personal gewinnen möchte, wenn umliegende Gemeinden sich als deutlich attraktivere Arbeitgeber präsentieren.

Dieser Personalmangel liegt darin begründet, dass umliegende Gemeinden und Träger nach dem Tarif S8b TVöD SuE bezahlen oder den Mitarbeitern z.B. eine Fachkraftzulage in Höhe von monatlich 100,-€ zahlen, Stockstadt am Rhein jedoch nur nach S8a TVöD SuE.

Quelle: www.mein-check-in.de/griesheim/position-64023

Ebenso gewährt zum Beispiel die Stadt Griesheim 30 Urlaubstage. Stockstadt am Rhein gewährt hier laut Stellenanzeige nur einen zusätzlichen Urlaubstag.

Weitere Anreize in umliegenden Gemeinden sind z.B.

Arbeitgeberzuschuss für die private Altersvorsorge

zusätzliche betriebliche Altersvorsorge

Nutzung von Diensträdern

vergünstigte Job-Tickets für das gesamte RMV Gebiet

Dies führt meiner Meinung dazu, das die Fachkräfte in die umliegenden Gemeinden abwandern.

In Anbetracht der aktuellen Lage fordern wir hiermit die Gemeindevertretung auf aktiv zu werden und mehr Wert auf die Mitarbeiterbindung sowie Gewinnung neuer Fachkräfte zu legen.

Die aktuelle Situation können wir Eltern so nicht mehr länger hinnehmen und verlangen daher von Seiten der Gemeindevertretung der Stadt Stockstadt am Rhein, ein hohes Engagement in der Umsetzung von weitreichenden Maßnahmen, die eine Aufrechterhaltung des pädagogischen Angebots in den Kitas und die vertraglich vereinbarten Betreuungszeiten aufrechterhält und dies ohne eine Mehrbelastung der Eltern.

Von einer Tariferhöhung profitieren alle drei vor Ort bestehenden Kindertagesstätten, Kita am Mühlbach, ev. Kita Arche Noah sowie der Naturkindergarten.

Ebenso möchten wir darauf hinweisen das die Mitarbeiter der genannten Kindertagesstätten ihr Bestes geben und viel zu einem gelungenen Kitaalltag beitragen.

Die angesprochenen Kritikpunkte sind ausschließlich an den Träger der Kindertagesstätten adressiert.


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 58 (37 in Stockstadt am Rhein)


10/20/2023, 10:09

Sehr geehrte Unterstützende,

die Petition wurde gemäß unserer Nutzungsbedingungen überarbeitet. Die temporäre Sperrung wurde wieder aufgehoben und die Petition kann nun weiter unterzeichnet werden.

Wir bedanken uns für Ihr Engagement!

Ihr openPetition-Team


10/19/2023, 22:30

Die Beschreibung sowie die Begründung wurden geändert und mit Quellenangaben hinterlegt.
Die Änderungen wurden aufgrund der temporären Sperrung veranlasst.


Neuer Petitionstext:

SchlechteAufgrund Personalführungvon ,mehreren geringeKündigungen Wertschätzung, keine Erhöhung der Gehälter und leider keine Aussicht auf Besserung. Genau das sind die Gründe warum anin der Kita am Mühlbach sowie dem Naturkindergarten, sehen wir uns gezwungen diese Petition ins Leben zu rufen.

Der Bürgermeister war auf der Bürgerversammlung am 17.10.2023 leider nicht in der Lage den letztenbetroffenen Monaten 5 Kündigungen eingegangen sind. Die Gemeinde Stockstadt wirbt mit ihrer pädagogischen Arbeit umEltern die Bedürfnisse von Kindern altersgerechtSorgen zu fördernnehmen. undDiese voranPetition zusehen treiben.wir Dochals durchMöglichkeit der Gemeindevertretung die vielenDringlichkeit Kündigungenaufzuzeigen, habenwelche wir vermissen.

die Eltern, verständlicherweise, sorge das ihre Kinder nicht mehr gefördert werden und die soziale und emotionale Entwicklung gestört wird.

Neue Begründung:

MeinerIn der Woche vom 25.-29.10. mussten wir selbst miterleben wie es wohl um die Zukunft der Öffnungszeiten bestellt ist, sollte die Gemeindeverwaltung hier nicht handeln. Aufgrund von Personalmangel und eines hohen Krankenstandes wurden die Eltern gebeten die Kinder nach Möglichkeit zuhause zu lassen oder frühzeitig abzuholen. Was sich als äußerst schwierig gestaltet, wenn beide Elternteile einem Beschäftigungsverhältnis nachgehen müssen.

Des Weiteren haben 2 von 3 Mitarbeiter im Naturkindergarten gekündigt. Hier ist der weitere Verlauf noch komplett offen.

Abgesehen von alldem soll im nächsten Jahr auch noch der neue Kindergarten in den Köllschen Gärten eröffnen. Hier stellt sich jedoch die Frage wie man hier Personal gewinnen möchte, wenn umliegende Gemeinden sich als deutlich attraktivere Arbeitgeber präsentieren.

Dieser Personalmangel liegt darin begründet, dass umliegende Gemeinden und Träger nach dem Tarif S8b TVöD SuE bezahlen oder den Mitarbeitern z.B. eine Fachkraftzulage in Höhe von monatlich 100,-€ zahlen, Stockstadt am Rhein jedoch nur nach S8a TVöD SuE.

Quelle: www.mein-check-in.de/griesheim/position-64023

Ebenso gewährt zum Beispiel die Stadt Griesheim 30 Urlaubstage. Stockstadt am Rhein gewährt hier laut Stellenanzeige nur einen zusätzlichen Urlaubstag.

Weitere Anreize in umliegenden Gemeinden sind z.B.

Arbeitgeberzuschuss für die private Altersvorsorge

zusätzliche betriebliche Altersvorsorge

Nutzung von Diensträdern

vergünstigte Job-Tickets für das gesamte RMV Gebiet

Dies führt meiner Meinung nachdazu, darfdas esdie Fachkräfte in die umliegenden Gemeinden abwandern.

In Anbetracht der aktuellen Lage fordern wir hiermit die Gemeindevertretung auf aktiv zu werden und mehr Wert auf die Mitarbeiterbindung sowie Gewinnung neuer Fachkräfte zu legen.

Die aktuelle Situation können wir Eltern so nicht mehr weitergehen!länger Dashinnehmen istund verlangen daher von Seiten der Gemeindevertretung der Stadt Stockstadt am Rhein, ein hohes Engagement in der Umsetzung von weitreichenden Maßnahmen, die eine inakzeptableAufrechterhaltung Situation,des pädagogischen Angebots in den Kitas und die unsvertraglich allevereinbarten angeht.Betreuungszeiten Unsereaufrechterhält Kinderund vondies heuteohne sindeine die Gesellschaft von morgen. Sie haben die besten Startchancen verdient. Wir Erwachsene müssen gemeinsam stellvertretend für alle Kinder beiMehrbelastung der Politik ein Zeichen setzen.Eltern.

Von einer Tariferhöhung profitieren beidealle drei vor Ort bestehenden Kindertagesstätten, Kita am Mühlbach sowieMühlbach, ev. Kita Arche Noah.Noah sowie der Naturkindergarten.

Ebenso möchten wir darauf hinweisen das die Mitarbeiter der genannten Kindertagesstätten ihr Bestes geben und viel zu einem gelungenen Kitaalltag beitragen.

Die angesprochenen Kritikpunkte sind ausschließlich an den Träger der Kindertagesstätten adressiert.


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 55 (36 in Stockstadt am Rhein)


10/19/2023, 10:28

Die Worte " meiner Meinung nach" wurden eingefügt.


Neue Begründung:

SoMeiner Meinung nach darf es so nicht mehr weitergehen! Das ist eine inakzeptable Situation, die uns alle angeht. Unsere Kinder von heute sind die Gesellschaft von morgen. Sie haben die besten Startchancen verdient. Wir Erwachsene müssen gemeinsam stellvertretend für alle Kinder bei der Politik ein Zeichen setzen.

Von einer Tariferhöhung profitieren beide vor Ort bestehenden Kindertagesstätten, Kita am Mühlbach sowie ev. Kita Arche Noah.


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 55 (36 in Stockstadt am Rhein)



Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now