openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Änderungen an der Petition

    10.12.2016 22:28 Uhr

    Ich habe es kleiner zusammen gefasst, damit es verständlicher ist.


    Neuer Petitionstext: Unser Freund Demian F. wurde am 
    7.12.2016 nach Kamerun abgeschoben aufgrund eines Missverständnisses! 
    Seine
    Mutter lebt seit 20 Jahren in Deutschland. Um ihren Sohn nach Deutschland hier hin zu holen, fragte bat sie einen einem Freund, ob er die Unterlagen für Sie ausfüllen könnte, weil auszufüllen, da sie noch kein Deutsch sprechen konnte. Deshalb kümmerte sich ein Freund um die Unterlagen und dabei Dabei ist ihm ein Fehler passiert. passiert: Statt 1996 als sein Geburtsdatum einzutragen trug er 1994 ein. Darauf hin glaubten die Behörden ihr nicht, dass es ihr Sohn ist. Seit 4 Jahren ist sie mit diesem Fall vor Gericht, doch das Gericht glaubt es ihr nicht.
    Am
    erfolglos. Nun wurde Demian am 7.12.2016 hatte er einen Termin bei der Ausländerbehörde. Dort traf dann die Polizei ein festgenommen und nahm ihn mit nach Frankfurt zum Flughafen (Abschiebung) .Von da aus setzten sie ihn in Frankfurt gebracht. Jetzt sitzt er seit Tagen im Flieger marrokanischen Flughafen fest (Zwischenstopp) und muss lediglich auf einem Pappkarton schlafen, bis er nach Kamerun. Der Zwischenstopp war in Casablanca Marokko.Dort wurde ihm gesagt, dass sein Flieger für den Tag zu voll ist und das er erst am nächsten Tag den 8.12.16 um 20.00 Uhr endgültig nach Kamerun fliegen kann. Plötzlich sagten sie, dass dieser Flieger auch zu voll sei abgeschoben wird.  In seinem Heimatland hat er keine Angehörigen und sie nicht wüssten wann müsste auf der Straße leben. Dazu herrscht in  Kamerun zurzeit Bürgerkrieg, zwischen den französischen und den englischen Kolonien. Da er genau fliegen kann. Außerdem sind aus der englisch sprachigen Region stammt, droht ihm dort andere die seit ca 6 Monaten am Flughafen sitzen und nicht wissen wann sie Marokko verlassen werden. Jetzt schläft er eine Festnahme oder im schlimmsten Fall, Folterung.Wir hoffen auf Unterstützung, damit unser Freund wieder in Marokko am Flughafen auf dem Boden, wie sie auf den Bildern sehen können ohne etwas zu Essen zu bekommen, obwohl er krank ist.
    Deutschland Leben darf!